NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Sammer jetzt alle glücklich?

(unglückliche Überschrift, ich bin kein Bayer. Aber ich fand Wortspiele kann ich mir auch mal erlauben.)

Ja, es scheint, daß alle glücklich sind. Nach gefühlten 76 Monaten ohne Sportchef und einer nicht zufriedenstellenden Lösung mit Bastian Reinhardt (ich plädiere dafür, daß er im Verein bleibt, er hat sich den Job zugetraut und bisher keine groben Fehler produziert) hat unser Aufsichtsrat mit nur einerohne Gegenstimme (wenn ich tippen müßte, würde ich auf Hunke tippen, sonst Ian Karan, der war nicht dabei, vielleicht wird seine Stimme dann als Enthaltung gewertet) beschlossen, daß Matthias Sammer ein Angebot erhalten soll. Er soll neuer Sportvorstand werden.

Hm. Hum. Ich halte viel von Matthias Sammer. Er war einer der besten Fußballer, die Deutschland je hatte, seine Interpretation der Rolle des Liberos (diesen Part vor der Abwehr spielen hat er salonfähig gemacht) war ein erster Schritt zum modernem defensivem Mittelfeld. Auch seine Stelle beim DFB hat er nicht unerfolgreich ausgefüllt, die Jugendmannschaften waren in den letzten Jahren in aller Munde. Was sein genauer Beitrag dazu ist, kann ich nicht sagen. Irgendwas wird es aber gewesen sein.

Eine etwaige Verpflichtung von Matthias Sammer würde den viel zitierten Umbruch mit sich bringen. Aber was bedeutet das für unseren Verein:

  • Finanzen
  • In den Medien spukt ein Gehalt von 2 – 2,5 Mio. Euro pro Jahr. Das ist mehr als alle 4 Vorstände derzeit insgesamt verdienen. Das Geld muß dann auch erstmal verdient werden, 4 – 4,5 Mio. Euro pro Jahr für den Vorstand sind immens hohe fixe Kosten. Ein Ertrag aus der Arbeit vom neuen Sportchef würde auch nicht im ersten Jahr gezogen werden können, also muß es anderswo verdient werden.

  • Entlassungen
  • In der Frankfurter Rundschau wird kolportiert, daß die beiden derzeitigen Mitarbeiter im Nachwuchsbereich (Leiter des Internats Paul Meier, Chefscout Christopher Clemens), die damals blieben, obwohl Urs Siegenthaler nicht zu uns gekommen ist, entlassen werden würden, wenn Herr Sammer es denn wünscht. Weiterhin bleibt die Frage, was mit Bastian Reinhardt passiert.

  • Macht
  • Matthias Sammer weiß genau, welche Chance sich im beim HSV bietet: Das Vakuum nach der Entlassung von Dietmar Beiersdorfer wurde zu keiner Zeit gefüllt und in diesem Jahr steht die Verlängerung des Vertrags von Bernd Hoffmann an. Da könnten sich also ganz neue Perspektiven für ihn eröffnen. Und selbst wenn Bernd Hoffmann bleibt, was ich persönlich sehr hoffe, dann würden zwei Menschen nebeneinander arbeiten, die beide nicht gerade als Personen gelten, die ihre Macht nicht ausweiten wollen. Ich erinnere mich bei Sammer an die Diskussion, bis wohin seine Kompetenzen gehen im DFB und wie sehr er darum gerungen hat, mehr Macht zu erhalten.

Was unbestritten ist: Wir brauchen einen kompetenten Mann auf der wichtigen Position des Sportchefs. Nur so können wir die Aufgaben stemmen, die in diesem Jahr anstehen. Bernd Hoffmann sagte, daß in diesem Jahr 20 Personalentscheidungen gefällt werden müssen. Ich kann nur 19 zählen: 9 Verträge laufen 2011 aus und 10 Leihspieler kommen zurück.

Als die ersten Gerüchte aufkamen, daß Sammer vielleicht zu uns kommt hat mir mein Bauchgefühl gesagt: Der kommt nicht. Wieder ist der DFB an der Reihe zu entscheiden, ob jemand zu uns kommt. Bei Urs Siegenthaler lief das schief, daher mein ungutes Gefühl.

Ich bin nicht absolut gegen eine Verpflichtung von Matthias Sammer, aber es hat alles einen Beigeschmack, der leider etwas bitter nachschmeckt. Warum sollte alles, was im Sommer als neue tolle supidupi Lösung vorgestellt worden ist, nun wieder über den Haufen geworfen werden? Die beiden jetzigen Mitarbeiter, die neu dazu gekommen sind, stehen plötzlich wieder zur Disposition? Bastian Reinhardt soll sich entwickeln und nun wieder ins zweite Glied zurück gehen?

Hoffen wir, daß alle Beteiligten eine gute Lösung finden. Passieren muß was, daß ist mir klar…

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Autor: nedfuller

Ich bin Florian Neumann und versuche hier meine Sicht der Dinge zu beschreiben. Hier klicken um mir einen Euro via Paypal zu schicken

16 Kommentare

  1. Man möge mich korrigieren, aber wurde nicht einstimmig entschieden Sammer ein Angebot zu unterbreiten? Und die 1 Gegenstimme gab es für die Wahl des Vorsitzenden?

    Bin mir in dem Fall nicht sicher.

  2. @Beatsox
    Danke, korrigiert.

  3. Punkt 1 „Finanzen“ finde ich irgendwie zu kleinlich. Da fehlt die Relation. Wer in der Führungsebene spart, spart am falschen Ende.

    Der HSV hat einst angeblich 10 Mio Euro für Marcus Berg bezahlt, dazu noch Gehalt und Prämien. Ein Spieler, ein Fehler, einer der keine Entscheidungen fällt die den Club nachhaltig beeinflussen. Nur mal zum Vergleich.

  4. @Herr Wieland
    Das sowas von jemand, der Geld von der Stadt (wenn auch nicht direkt, ich weiß) bekommt war ja klar ;-)

    Nein im Ernst:
    Wir haben gerade im letzten Jahr nur mit bilanziellen Tricks eine kleine schwarze Zahl in der Bilanz geschafft. Deswegen muß an anderer Stelle also gespart werden, wenn wir plötzlich doppelt so viel für die Führungsetage locker machen sollen. Gute Mitarbeiter werden gut bezahlt, daß ist klar. Und Marcus Berg anzubringen geht unter die Gürtellinie, ich sag nur Albert Streit *g*

    Marcus Berg ist bisher ein Fehleinkauf. Aber er hat noch lange Zeit sein Geld wieder einzuspielen. Ich gebe die Hoffnung nicht auf.

  5. Hi,

    wie immer ein sehr guter Beitrag. Ich würde mich auch sehr freuen wenn Sammer zu uns kommt. Wenn ich die Wahrheit sagen soll, sieht es derzeit aber noch nicht ganz danach aus.

    Übrigens wäre das Gehalt (2,5 Mio.) sogar mehr als der gesamte Vorstand erhält. Laut der „Bild“ erhält der gesamte Vorstand ein Jahresgehalt von 1,9 Mio.

  6. Ich sehe bei Sammer auch das Problem, dass er – um es vorsichtig auszudrücken – nicht gerade fürs Understatement bekannt ist. Ein solch dominanter Sportchef wird über kurz oder lang mit dem Trainer kollidieren. Das könnte sich als schwierig erweisen, wenn man einen guten Nachfolger für Veh sucht (und das wird passieren). Deshalb bin ich mal gespannt, ob Sammer sich im sportlichen Tagesgeschäft zurückhalten kann.

  7. @frasch
    Das hatte ich so doch auch geschrieben, „. Das ist mehr als alle 4 Vorstände derzeit insgesamt verdienen. “

    @Tobstar
    Diese Machtgelüste halte ich auch für gefährlich und glaube auch, daß MS da genau hinsieht und seine Chancen suchen würde. Wobei er als Trainer wohl genügend Angebote in der Zeit beim DFB bekommen hat und ja nicht gewechselt hat. Vielleicht hat er erkannt, daß er mehr im Hintergrund arbeitet oder als Teammanager englischer Prägung. (wir spekulieren hier aber gewaltig…)

  8. Ich frage mal ganz unbedarft und wirklich neutral als Außenstehender: Was sind denn die großen Vorzüge von Bernd Hoffmann? Warum sollte der unbedingt bleiben?

  9. @nick
    Bernd Hoffmann hat den Verein finanziell saniert und wir sind schuldenfrei! OK, wir zahlen noch unser Stadion ab, aber das ist dann 2017 endlich ganz unser!

    Er hat die Vermarktung und das Merchandising nach vorne gebracht und uns so Einnahmen beschert, die jedes Jahr weiter wachsen.

    Fazit: Er hat finanziell eine Basis geschaffen, auf der es sich gut leben läßt.

  10. Sammer kommt nicht: http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,740908,00.html

    Und nun stehen alle die sich im Vorfeld für die Entscheidung „Wie werben jetzt offiziell um Sammer“ öffentlich haben feiern lassen ganz schön doof dar. Ich finde das ja ein ziemlich unprofessionelles Verhalten seitens des Aufsichtsrates. Es sind schon Leute wegen weniger zurückgetreten…

    PS: Außerdem finde ich die Art und Weise wie mit Bastian Reinhardt umgegangen wird gelinde gesagt zum Kotzen.

    Vielleicht meinte Hoffmann mit der 20sten Personalentscheidung seine eigene?

  11. Unfassbar, das haben der ratlose Aufsichtsrat und die Hamburger Medienlandschaft ganze Arneit geleistet. Der HSV steht mal wieder als Depp da. Und zurück bleibt ein demontierter Sportchef Reinhardt. Heute Abend verlieren wir 0:3 und morgen verkaufen wird Ruud an Real. Kann mich bitte mal einer aufwecken?

  12. Nun muß ich mal reingrätschen und etwas vorgreifen:

    Was haben wir abgefeiert?
    Der AR hat am Dienstag veräöffentlicht, daß man vom Konzept überzeugt ist und MS einen Vertrag angeboten hat. Mehr nicht.

    Die Demontage von Reinhardt ist da eine andere Geschichte, nun liegt es an ihm, ob er noch will.

  13. Ich glaube, ich hab grad das Rätsel um die fehlenden Personalentscheidungen gelöst: Die Verträge von Veh und Hoffmann laufen auch aus!

  14. Hm, Veh hat laut transfermarkt.de einen Vertrag bis 2012. Hm, habe das auch anders in Erinnerung.

  15. Armin Veh hat letzten Sommer einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben, also bis 2012. Aber sowohl Verein als auch Trainer haben im Sommer 2011 ein Sonderkündigungsrecht. Daher könnte es natürlich gut sein, dass wir im Sommer wieder einen neuen Trainer bekommen.

  16. @Björn
    Na dann muß man nicht lange überlegen: Endlich mal keine Entschädigung für einen scheidenden Mitarbeiter zahlen, wäre mal was neues ;-)