NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Jacques Zoua und die Ohrfeige

Ich habe mir ja vorgenommen über Spieler erst zu schreiben, wenn es Neuigkeiten auf hsv.de gibt. Heute ist es wieder soweit: Der HSV verpflichtet den 21 jährigen Kameruner Jacques Zoua. Er kommt vom FC Basel zu uns, hat, so wird berichtet, weniger als eine Million Ablösesumme gekostet. Sein neuer Vertrag gilt bis 2016.

Bevor ich zu der Ohrfeige komme: Herzlich willkommen Jacques Zoua! Ich hoffe du hast mehr Glück in Hamburg als zuletzt in Basel und kannst dich hier durchsetzen!

Jacques hat in der letzten Saison eher als Joker agiert, wurde 17 mal eingewechselt, schoß leider dabei in der Super League kein Jokertor. Aber das kann er ja bei uns anders machen, sollte er mal von der Bank kommen müssen. Immerhin hat Artjoms Rudnevs den Jokertorfluch von Thorsten Fink gebrochen. Mit 1,86 m gehört er zu den größeren Spielern in unserem Kader und er wirkt auch bulliger als Rudi und (hier den Namen eines Stürmer einfügen, der im Moment im Kader der Profis ist) zusammen.

Ich muß gestehen, daß ich die Erste Liga der Schweiz gar nicht verfolgt habe. Daher kann ich seine Leistungen schwer einschätzen. Da ihn aber der Trainer und der Sportvorstand beide haben wollten, gehe ich davon aus, daß sie ihre Gründe dafür haben. Zumal Thorsten Fink auch als sein Förderer gilt, hat er unter ihm sein erstes Spiel in der Super League gemacht. Seine Daten in dieser Saison sehen mager aus, in der Liga lediglich ein Tor und eine Torvorlage in 24 Spielen. Dabei war er im Schnitt nur 40 Minuten auf dem Platz. In der gesamten letzten Spielzeit hat er 44 Spiele (40 Minuten im Schnitt) und schoß dabei 9 Tore und gab 2 Torvorlagen. Als Thorsten Fink sein Trainer war, machte er 57 Spiele (56 Minuten im Schnitt) 10 Tore und schaffte 8 Torvorlagen. Unser Trainer vertraut ihm also. Wofür das jetzt auch immer sprechen mag.

Die Ohrfeige

Kein neuer Spieler, ohne daß ich rumpöble? Nein, es geht in diesem Fall nicht um den Spieler, sondern um die Ohrfeige, die mit der Verpflichtung dem Nachwuchs des HSV gegeben wird. Ebenfalls bekommt der einzige Stürmer im jetzigen Kader, mit 12 Toren in der ersten Saison immerhin sehr gut eingeschlagen, links und rechts eine gewatscht.

Auch hier, nicht vom Spieler, sondern von den Verantwortlichen. Schon bevor Jacques Zoua verpflichtet wurde, hieß es vom Trainer und vom ehemaligem Sportvorstand, daß man einen erfahrenen und einen talentierten jungen Stürmer sucht.
Okay, wir suchen noch einen weiteren Stürmer, weil Heung-Min Son uns verlassen hat. Wobei, halt, das wurde auch schon geäußert, als er noch einen Vertrag bei uns hatte. Aber selbst danach betonte man es immer wieder, daß man dringend einen erfahrenen Stürmer sucht. Reicht uns Rudi nicht? Wie muß er sich denn vorkommen, nach seiner ersten Bundesligasaison in der er 12 Tore geschossen hat und 5 Torvorlagen gab? Aufbauend sind diese Aussagen meiner Meinung nach nicht. Man hätte doch gerne sagen können, daß man mit Rudnevs im Sturm plant und noch eine Ergänzung dazu sucht, um den ganzen Druck nicht auf ihm alleine abzuladen. Das klingt ein wenig besser in meinen Ohren!

Nun gut, der erfahrene Stürmer ist noch nicht verpflichtet, das junge Nachwuchstalent ist da! Nachwuchs… Nachwuchs… da war doch was…

Wartet mal, haben wir nicht einen ganzen Bereich beim HSV, der sich um den Nachwuchs kümmert? Mannschaften, die in den Jugendligen spielen um ihren Traum als Profispieler beim HSV zu verwirklichen? Gibt es nicht sogar eine Mannschaft, die als Bindeglied zwischen der Jugend und der ersten Mannschaft gelten soll? Die sogar neben den Profis trainiert, um eine Durchlässigkeit herzustellen? Anscheinend haben wir das nicht! Wie soll sich denn ein U17 Spieler vorkommen, wenn nicht mal aus der U23 Spieler bei den Profis mitmachen dürfen? Hat er dann überhaupt noch den Glauben an eine Perspektive? Wie geht es dann erst Valmir Nafiu, Josef Shirdel, Dominik Masek, George Kelbel, Manuel Farrona-Pulido, Mattia Maggio, Felix Brügmann und René Guder? Die Namen sagen euch nichts? Das sind unsere offensiven Spieler in der U23, die es in der letzten Saison geschafft haben, mit einer verdammt jungen Mannschaft in der Regionalliga Nord zu bleiben. Die zusammen 23 Tore geschossen haben. Okay, bis auf René Guder, der hat aus der U19 kommend kein Tor geschossen.
Ganz ehrlich, mittlerweile kann ich verstehen, warum junge Talente aus Hamburg nicht unbedingt beim HSV bleiben. Es wird ihnen ja eh nicht eine Chance auf einen Profieinsatz gegeben.

Ja, Jacques Zoua hat mehr Erfahrung als die alle zusammen, aber warum war das so? Weil der damalige Trainer ihm eine Chance gegeben hat. Das tut Thorsten Fink bei diesen 8 Spielern nicht! Der Typ Stürmer Jacques Zoua ist in der zweiten Mannschaft nicht dabei, das sehe ich ein. Immerhin weisen Josef Shirdel und Mattia Maggio die gleiche Körpergröße auf wie er: 186 cm.

Meiner Meinung nach haben wir mit der Verpflichtung von Jacques Zoua allen 8 Spielern die Chance genommen, ein Profi beim HSV zu werden. Ja, es kann sein, daß sie nicht gut genug sind, aber gesehen und bewertet haben wir das noch nicht! Wie denn auch, sie spielen ja nicht in der Bundesliga.

Zum Ende noch mal: Ich habe nichts gegen Jacques Zoua, ich werde ihn nach vorne schreien und seinen Namen im Stadion rufen. Aber eine Strategie was den Nachwuchs betrifft, kann ich bei der Verpflichtung leider nicht erkennen.

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Autor: nedfuller

Ich bin Florian Neumann und versuche hier meine Sicht der Dinge zu beschreiben. Hier klicken um mir einen Euro via Paypal zu schicken