NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Tagebuch, 19.10.2017

| Keine Kommentare

Kennt ihr das?
Da breitet man sein Leben im Internet aus und plötzlich muss man aufpassen, was man wo wie schreibt.
Daran habe ich echt nicht gedacht, hier liest ja jeder mit, bzw. kann nachlesen.

Gestern bin ich aus München nach Hause gekommen.
Der Abend davor war einer der tollsten Abende, die ich nicht mit der Juniorette, der Besten oder hier im Umkreis meiner kleinen Welt verbringen konnte. Da sind tolle Menschen extra wegen mir aus ihrem Alltag ausgebrochen und haben mit mir ihre Zeit verbracht. An diesem tollem Abend habe ich so viele tolle Gespräche geführt, dass ich eigentlich ein Tonband gebraucht hätte um das irgendwie für mich hier zu archivieren.

Meine Empfehlungen: Folgt bei Twitter: @DonnerBella @toesiroe @Coocooo266 @stdtnrtkr @Surfin_Bird @el_loko74 @daSirQuickly @alex_muc86 @Ickebinsnicht
Unfassbar tolle Menschen!

Als ich dann wieder zu Hause war, habe ich einen Brief geöffnet, der mich aus meinem Tritratrulla Land zurück ins Hier und Jetzt gebracht hat. Das ist auch immer noch einfach zu viel für mich. Ich bin jetzt 43 Jahre alt, habe eine wundervoll tolle Tochter und bin froh, dass es die Beste immer noch mit mir aushält. Mein Job ist klasse, ich habe Freunde und mit dem HFC Falke sogar eine Heimat gefunden, die mir echt behagt.
Aber als ich diesen Brief geöffnet habe, war es klar, dass ich jetzt nicht mehr nur ich bin. Ich bin erwachsen. Verantwortlich. Da ist kein lustiger Spruch, kein „Ha HA HA“ mehr möglich, kein Schnaps, kein Bier kann das auflösen. Ich bin verantwortlich gemacht worden.
„Hey, Moment, dicker bärtiger Mann, du hast doch seit 2008 Verantwortung. Was ist denn los?“

Ja, genau das frage ich mich doch auch. Meine Tochter wächst und gedeiht, ich scheine echt nicht viel falsch zu machen. Dennoch fühle ich mich nach dem Öffnen des Briefs das erste Mal in meinem Leben als Erwachsener. Das macht mir Angst. Sehr große Angst. Es macht vor allem auch klar, dass alles ein Ende hat. Das Ende wartet gefühlt acht Stationen mit der UBahn entfernt, es ist aber gerade Schienen Ersatz Verkehr und der Busfahrer ist nicht ortskundig. Aber er wird ankommen.

Erwachsen werden ist scheiße.

In diesem Sinne

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.