NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

22. Mai 2017
nach nedfuller
Keine Kommentare

Tagebuch, 22.05.2017

Der erste Urlaubstag und der Wecker schellte um 5 vor 6. Die Mutter der Juniorette wollte wie jeden Morgen ihrer Abwesenheit anrufen und die Juniorette wollte um 6 angerufen werden. Nunja, der Anruf kam um 7, weil sie Verbindungsprobleme hatte, aber er kam. 

Den Tag haben wir bei der Cousine verbracht, es sind Ferien, ich habe Urlaub, mein Bruder nicht, also habe ich gesittet. Wobei das mittlerweile sehr sehr easy ist l: einfach die beiden nicht stören. Es ist so schön, dass die beiden sich so gut verstehen. 

Abends dann endlich die erste Generation fertig bekommen (ohne die überregionalen und legendären) 


Ich habe mich dafür kurz vor neun aufs Fahrrad geschwungen und bin schnell zum Spawn Punkt gefahren. Ich wollte dieses Pokemon so dringend.

Mit der Besten den Abend ausklingen lassen. Es ging um internationalen Fußball, ich weiß gar nicht warum… 

In diesem Sinne

Flattr this!

21. Mai 2017
nach nedfuller
Keine Kommentare

Tagebuch, 21.05.2017

Was ein toller Tag gestern. Über 1.000 Zuschauer bei einem Kreisliga Spiel in Hamburg. Finale gegen Altonas Zweite, einsnull gewonnen. 

Ich bin dann wohl etwas eskaliert, aber es war einfach toll. Kreisliga ist vorbei, jetzt kommt die Bezirksliga! Wahnsinn, vor 4 Jahren haben wir noch nicht mal Fußball gespielt, jetzt stehen wir in der Bezirksliga. Es ist wie ein Traum. 

Zweimal Meister in einer Saison, zweimal aufgestiegen, unfassbar. Ich war oft müde nach einer langen Saison, jetzt kann ich die Neue kaum erwarten. 

Die Beste strahlt auch bis über beide Ohren, ihr Effzeh spielt international. Ich freue mich so sehr für sie. 

In diesem Sinne 

Flattr this!

19. Mai 2017
nach nedfuller
2 Kommentare

Tagebuch, 19.05.2017

Falke spielte heute zum letzten Mal am Sportplatzring. Trotz des späten Anpfiffs bin ich mit der Juniorette hin, ich wollte mir das nicht entgehen lassen. Wir bekamen auch zwei Tore von Falke zu sehen, leider eines in jedes Tor. 

Ich mochte dir Freitag Abende am Sportplatzring. Es war anders als bei der ersten Mannschaft, nicht besser oder schlechter, anders. Der Platz wird abgerissen, es werden Wohnungen gebaut. Hamburg hat nicht viel Platz, die Stadt muß jedes Grundstück nutzen, welches ihr gehört. Ich kann das verstehen. Es verschwinden so aber nach und nach Sportplätze, auf denen schon Jahrzehnte Fußball gespielt wurde. Das ist dann auch wieder sehr schade, weil ich viel zu spät angefangen habe Amateurfußball zu schauen. Nunja, für Wespe (West Eimsbüttel) und der Rest vom Sportplatzring fängt ein neues Kapitel ein paar hundert Meter weiter an, auf einer modernen Kunstrasen Anlage, ohne Gras auf den Stufen, ohne Windschiefe Zäune oder provisorisch fest getackerte Tornetze. 

Für Falke beginnt ein neues spannendes Kapitel am Steinwiesenweg. Ich werde bei Zeiten mal hin fahren und Fotos machen. Aber am besten ist es natürlich, ihr kommt mal rum, in der neuen Saison spielt die zweite Mannschaft am Sonntag. Ich schenk euch auch ein Bier ein oder wir schnacken einfach. 

Morgen Endspiel. So richtig nervös bin ich noch nicht, das wird morgen schon werden. Ich freue mich so richtig drauf. 

In diesem Sinne 

Flattr this!

17. Mai 2017
nach nedfuller
1 Kommentar

Tagebuch, 18.05.2017 

Der Morgen fing sehr früh an: Die Juniorette erwartete den Anruf ihrer Mutter um 6 Uhr, also wurde der Wecker auf 5:50 Uhr gestellt und mein Handy ins Zimmer der Juniorette gebracht. Ich habe mich dann wieder ins Bett gelegt und die Juniortte gebeten, mich um 6:30 Uhr zu wecken.

Um 6:40 Uhr humpelte sie dann ins Zimmer um mir mitzuteilen, dass sie ihr Bein nicht bewegen kann. Mit schmerzverzerrtem Gesicht erklärte sie, dass sie es auch nur schwer aus dem Bett geschafft hat. Wer wenn nicht ihch kann verstehen, dass es Schmerzen gibt, die man einfach nicht ignorieren kann. Was also tun? Ich habe versucht ihr zu erklären, dass sie sich nicht verkrampfen darf, dass sie versuchen muss so „normal“ wie möglich das Bein zu belasten. Auch die Beste hat alles versucht.

Immerhin sind wir dann zusammen auf den Weg zur Schule gewesen und mit jedem Schritt mehr konnte die Juniorette sich besser bewegen. Als ich sie am Nachmittag von der Schule abgeholt habe, hat sie sich nicht mehr in einer Schonhaltung bewegt, sonder ist ganz normal gegangen. Sie hatte schon häufiger Schmerzen, die sie schwer erklären konnte, aber die einfach da sind. Immerhin war sie schon in der CT Röhre, damit man rausfindet, was genau los ist. Gefunden wurde nichts. Nunja.

Heute Abend dann das volle Programm: Baden, Haare waschen, Haare auswaschen… Ich habe mich wohl nicht so recht an die sonstigen Donnerstagsregeln gehalten, aber die Juniorette ist satt und Sauber ins Bett.

Ihr Abendbrot:

Mein Abendessen

Nachdem die Juniorette im Bett war, habe ich MLB The Show 2017 weiter gespielt. Die Mariners haben mich in die Major League berufen, direkt aus der Double A! Doch, das hat mich schon beeindruckt. Meine Boxscore aus dem ersten Spiel.

Nur noch 2 Tage bis zum Spiel gegen Altona. Hier ein Versuch der Erkärung von Christian Reichert bei Facebook, wie einfach die Aufstiegsregel ist.

​Also, wenn wir verlieren sind wir einer von 8 Vizemeistern die nach einem Quotienten in eine Reihenfolge gebracht werden. Wir werden  3. oder 4. oder 5. dieser Reihenfolge sein. Dabei stehen wir in Konkurrenz zu VFL 93  und Curslack -Neuengamme. Wenn einer der beiden sein letztes Spiel nicht gewinnt sind wir 4. Wenn beide nicht gewinnen sind wir 3. In diesem Fall wären wir auch aufgestiegen.Denn die drei besten Vizemeister steigen sucher auf. Beide Spielen erst am Sonntag. Der viertbeste steigt auf wenn 3 Hamburger Teams in der Regionalliga 17/18 mitspielen.Der fünftbeste steigt auf wenn vier Hamburger Teams Regionalliga spielen. Hierfür gibt es folgende Möglichkeiten. Neben den sicheren Teams HSV II und Norderstedt kann St.P.II die Klasse halten wenn sie 14. werden oder wenn sie 15. werden und Werder II. Nicht Aus der 3.Liga absteigt. Das wissen wir ca.  eine Stunde nach unserem unsereSchlusspfiff. Dazu wäre bei einem Werderabstieg  St.P. auch gerettet wenn Meppen aufsteigt. Der vierte mögliche Hamburger Club der in der Regionalliga antreten könnte wäre Altonas erste wenn sie sich in der Aufstiegsrunde durchsetzen.. Nicht berücksichtigt sind hierbei solche Dinge wie der Rückzug von Lurup oder anderen Teams dies dann aber zu unseren Gunsten. Alles klar?!

Ich lese daraus: Am Samstag gewinnen, dann ist alles klar! Ja, die Aufregung steigt!

In diesem Sinne

Flattr this!

17. Mai 2017
nach nedfuller
Keine Kommentare

Tagebuch, 17.05.2017

Heute hätten die Beste und ich Jahrestag. Sie mit ihrem Exfreund, ich mit meiner Exfrau. Lustig. Nein wirklich, wir haben gerade beide sehr gelacht. Ich habe beim Schreiben der Überschrift kurz gestutzt, weil das Datum mir bekannt vorkam. Eine kurze Nachfrage, ob heute nicht unser Jahrestag ist, kam zurück: Nein, ich hätte heute mit (hier den Namen des Exfreundes denken) meinen Jahrestag gehabt.

Ja, ich habe recht viel Glück, dass die Beste an meiner Seite ist.

Bei der Arbeit habe ich heute irgendwann gedacht: Ach macht euren Scheiß doch alleine! Es kamen Fehlermeldungen, die ich mir einfach nicht erklären kann. Und ich komme sonst immer dahinter, was der Fehler ist. Wenn ich mich Abends zu Hause noch auf Fehlersuche begebe, dann ist es ein echter Fehler, den ich nicht so einfach lösen kann. Puh, nächste Woche habe ich Urlaub, eigentlich kann ich mir das nicht leisten.

Am Abend dann die große Katastrophe: Die Juniorette hat wohl das Freundschaftsarmband ihrer Mutter verloren. Aufgefallen ist es ihr natürlich nicht kurz nach dem Verlust, sondern beim Einschlafen im Bett. Wie sollte es auch anders sein, mitlesende Eltern nicken gerade. Es gab keine Chance sie zu beruhigen, da hilft dann einfach nur am Bett sitzen und so lange da bleiben, bis sie eingeschlafen ist. Sowas hatte ich jetzt sehr lange nicht mehr. Ich bin ja nur eine Gelegenheitsvater, nur an 2 Abenden jede Woche und an unregelmässigen Samstagen für die Juniorette da. Dramen spielen sich in der Regel nicht bei mir ab, sondern bei ihr zu Hause, bei ihrer Mutter. Das ist dann echt was anderes. Alles nicht schlimm, alles nicht nervig, halt neu.

Zum Abendbrot habe ich mir Frikadellen gewünscht, also hat die Beste Hack eingekauft und eine leckere Masse zusammengemischt. Ich habe die dann noch in einer Pfanne gebraten, dicke Frikadellen brauche ich, sehr dicke. Dazu gab es Senf und mehr nicht. Nomnomnom.

Der Sonnabend rückt immer näher. Ich habe gerade mit meiner Mum abgemacht, dass die Juniorette bei ihnen übernachtet. So richtig wissen, was am Nachmittag mit mir sein wird, weiß ich noch nicht. Das erste Mal können wir was verlieren, etwas kann uns genommen werden. Das fühlt sich scheiße an, Fußball sollte eigentlich sowas nicht mehr mit mir machen. Ich bin so froh, dass er es wieder tut.

Früh ins Bett, der Tag fängt morgen um 5:55 Uhr an.
In diesem Sinne.

Flattr this!

16. Mai 2017
nach nedfuller
Keine Kommentare

Tagebuch, 16.05.2017

Der Dienstag, der sich wie ein Mittwoch anfühlt. Heute morgen habe ich die Juniorette zur Schule gebracht. Das tue ich sonst erst am Mittwoch. So ein alter Esel wie ich lernt nicht so schnell um. 

Zum Rücken: besser, viel besser. Ich kenne das halt schon. Blöd ist nur, dass die Ortoton bald alle sind und genau die bekommt man nur vom Arzt. Aber bis Sonnabend bin ich fit. Die Vorfreude auf das Spiel wächst und die Nervosität kommt langsam. Ein herrliches Gefühl. 

Bei der Arbeit kam heute alles auf einmal: Problem hier, Fehler dort, alles lösbar aber eben nicht, wenn um 16:30 Uhr Feierabend angesagt ist, weil die Juniorette abgeholt werden muß. Nunja, ist dann so. 

Müde und erschöpft muß ich früh ins Bett. 

In diesem Sinne 

Flattr this!

15. Mai 2017
nach nedfuller
Keine Kommentare

Tagebuch, 15.05.2017

Montag morgen mit der Juniorette anfangen ist sehr ungewohnt. Wir müssen sogar später als sonst zur Schule los, weil Montag erst um 8:50 Uhr beginnt. Das war alles so ungewohnt. Ich habe aber alles geschafft und bin sogar nur 3 Minuten nach Kernarbeitszeitbeginn im Büro gewesen. 

Mein Rücken wird immer besser, war gut am Sonnabend und Sonntag nicht so viel zu unternehmen. Bis Ende der Woche wird es hoffentlich vorbei sein. 

Am Wochenende, genauer gesagt am 20.05.2017 um 12:30 Uhr, findet das Finale der Kreisliga 2 statt. Adolf-Jäger-Kampfbahn in Altona, ehrwürdig, der Saison angemessen. Jeder hat sein Finale, sein Highlight in der Saison. Für mich war es das Pokal Viertelfinale der zweiten Mannschaft und es wird eben jetzt dieses Spiel sein. Ich freue mich sehr darauf. 

Den Abend mit Tim und der Besten am Küchentisch verbracht. Quality time. 

In diesem Sinne 

Flattr this!

14. Mai 2017
nach nedfuller
Keine Kommentare

Tagebuch, 14.05.2017

Rücken Tag 2. Ich kenne das ja nun schon länger, macht aber dennoch kein Spaß. Das über 90  Minuten am Schreibtisch sitzen und Justbaseball aufnehmen trugen nicht zur Besserung bei. 

Die Juniorette wartete den ganzen Vormittag sehnsüchtig auf eine Nachricht ihrer Mutter. Ich habe viel zu lange gebraucht um bei flightradar den richtigen Flieger zu finden. Als wir gesehen haben, dass er noch in der Luft ist, war sie endlich etwas beruhigt. Pünktlich zur Fahrt zu meinen Eltern kam dann endlich der Videoanruf. Die Freude war riesig groß. 

Den Nachmittag haben wir dann mit Völlerei verbracht: es gab Spargel. 

Mein Bruder hat ein neues Rezept mitgebracht: geschälten Spargel mit Butter, Olivenöl, Salz, Zucker und Pfeffer auf ein Blech geben und gut mit Frischhaltefolie einschlagen. So richtig dicht machen. Dann bei 90 Grad 90 Minuten im Ofen lassen. Die Minuten hängen natürlich von der Menge an Spargel ab. Wer den Spargel richtig weich durch mag, sollte auf jeden Fall nicht so viel drauf machen und eher dünne Stangen nehmen. Ich mag den Spargel eher knackig, für mich reichten die Minuten. Seit ein paar Jahren macht meine Mum dazu eine Kräuter Soße, angelehnt an die Frankfurter Grüne Soße. Das ist richtig lecker. Dazu noch sehr guten Schinken, der kommt aus einer kleinen Räucherei  in Grande. Teuer aber richtig gut. 

Abends dann das viel zu kurze Wochenende ausklingen lassen. Zum Schlafen noch eine Ibu, dann ist es hoffentlich morgen mit dem Rücken fast vorbei. 

In diesem Sinne

Flattr this!

13. Mai 2017
nach nedfuller
Keine Kommentare

Tagebuch, 13.05.2017 

Eigentlich wäre ich heute zu Falke und hätte am Merch Stand ausgeholfen. Aber mein Rücken wollte das nicht, ich bin so schief, in Pisa haben sie Reisen nach Barmbek gebucht, weil sie beeindruckt werden wollten, wie schief ein Mensch stehen kann. 

Schmerzen begleiteten mich also durch den Tag. Ich habe deswegen das erste Mal diese Saison ein Heimspiel von Falke verpasst. Das fühlt sich Scheiße an. So richtig. 

Ab heute ist die Juniorette für eine längere Zeit bei mir. Bis zum Wochenende nach Himmelfahrt bleibt sie bei mir. Ich bin sehr gespannt, wie das werden wird. So viel Alltag hatten wir noch nicht zusammen. Ihre Mutter ist in Singapur, was zu sehr starken Abschiedsschmerz bei der Juniorette führte. Die Beste und ich versuchen zu trösten. 

Gibt es ein schöneres Foto? Für mich tatsächlich nicht. 

In diesem Sinne

Flattr this!