NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Heiko Westermann

Der Innenverteidiger ist da. Also einer von den, die wir suchen. Heiko Westermann wechselt zum HSV. Er bekommt einen Vertrag für 4 Jahre, die Ablösesumme beträgt anscheinend 7,5 Millionen Euro.

Viel Geld für einen Abwehrspieler. Wenn man aber bedenkt, daß wir 12,5 Mio. Euro für Boateng bekommen haben, sind die 5 Millionen weniger für Westermann ja quasi ein Schnäppchen. Abwehrspieler sind nicht billig diese Tage.

Heiko Westermann ist ein erfahrener Bundesligaspieler. Er ist „erst“ 26 Jahre alt, hat aber schon 159 Bundesligaspiele absolviert. 4 Saison lang hat er über 90% der möglichen Minuten auf dem Platz gestanden, erst in der letzten Saison waren es unter 80%. Er hat 7 Spiele verpasst, allerdings in den anderen 27 Spielen immer 90 Minunten gespielt.


Blau = Minuten pro Spiel; Rot = Prozentanteil gespielte Minuten

Torsten Wieland vom koenigsblog hat mir ein paar Fragen zu dem Transfer beantwortet:

Heiko Westermann wechselt für 7,5 Mio. Euro von Schalke zum HSV. Wie verkraftest du seinen Abgang?
Wenn Du mit „verkraften“ meinst, ob mich dieser Transfer emotional berührt, wäre „schade“ das Wort, das mir dazu einfiele. Heiko Westermann hat 3 Jahre für Schalke gespielt, er ist ein Sympath, loyal, integer, eloquent, der beste Transfer des Managers Andreas Müller. Schade, dass er weg ist. Aber würden Manuel Neuer oder Benni Höwedes den Verein verlassen, wäre das emotional noch mal eine andere Kategorie.

Kannst du uns in ein, zwei Sätzen die Stärken von Heiko Westermann aus deiner Sicht umschreiben?

Vielseitigkeit, Ausdauer, Zweikampfverhalten und Kopfballspiel. Er braucht wenige Fouls, versteht das Spiel, passt sich an. Noch dazu ist er bei Standardsituationen per Kopf auch torgefährlich.

Hat er auch schwächen? Welche sind das?
Was den Spielaufbau angeht ist er nicht gerade ein Künstler, auch wenn der kicker das für eine seiner Stärken hält. Unter Druck wirkt er manchmal etwas hölzern und gerade in der letzten Saison hat der zu häufig die falschen Entscheidungen getroffen: Den Kurzpass zum falschen Mann, wenn der Ball hätte weggeschlagen werden müssen. Den Zweikampf aufgegeben, wenn ein Foul nötig gewesen wäre. Wegen eines verpassten Westermann-Fouls ist Schalke im Halbfinale des DFB-Pokals ausgeschieden …

in der letzten Saison hat Westermann in 27 Spielen auf dem Platz gestanden. Ich habe aber eher Zambrano, Bordon oder Höwedes als Innenverteidiger in Erinnerung, wo hat er also gespielt?
Überall wo Bedarf war: Häufig im defensiven Mittelfeld, mal auf der linken Position der Abwehrkette und ab und zu auch in der Innenverteidigung. Auch im vorletzten Jahr war Westermann eher der Positions-Joker und es war Anfang der letzten Saison zu lesen, dass Magath ihn vornehmlich zentral, in der Innenverteidigung oder dem defensiven Mittelfeld einsetzen wolle. Das wurde aber nicht lange durchgehalten.

Mit 27 Spielen hat er in der letzten Saison so wenig wie noch nie bei euch gemacht, woran lag das?
Auf Grund einer Meniskus-OP in der Winterpause hatte er zu Anfang der Rückrunde einige Spiele verpasst. Aus Leistungsgründen hat Magath ihn nie auf die Bank gesetzt.

Schalke spielt international, der HSV nicht, hat Magath so wenig vertrauen in die Leistungen von Heiko Westermann, oder warum lässt er ihn gehen?
Heiko Westermann ist zweifelsfrei ein guter Spieler und vielseitig. Andererseits ist er nie auf einer bestimmten Position zur unumstrittenen Nr. 1 geworden. In der Innenverteidigung ist Benni Höwedes besser und Christoph Metzelder ist von Magath als Häuptling eingekauft worden. Im defensiven Mittelfeld ist Schalke mit dem genesenen Jermaine Jones, mit Matip, Kluge und Moritz immer noch reich besetzt, und ein echter Linksverteidiger ist Westermann eben auch nicht. Kurz: Er war übrig, und dem vernehmen nach verdient er ganz gut. Da macht ein Transfer durchaus Sinn – wenn ich nicht die Befürchtung hätte, dass Metzelder mehr humpelt als spielt … aber das ist eben meine Sorge.

Danke für die Antworten! Wie immer sind Links in meinem Blog Leseempfehlungen, also bitte fleissig koenigsblog lesen.

In der letzten Saison war Heiko Westermann am Knie verletzt und hat sich vor der WM im Trainingslager ebenfalls eine Verletzung zugezogen. Ich hoffe mal, daß unsere medizinische Abteilung genau hinsieht, unser Innenverteidiger, der neben Joris Mathijsen spielt, sollte dann schon verletzungsfrei bleiben.

Ich habe Heiko Westermann als soliden und torgefährlichen Innenverteidiger vor Augen. Den Transfer empfinde ich als sehr gelungen. Mathijsen und Westermann hört sich nach einem klasse Duo an! Rozehnal/Demel als Backup, passt.

Mit Innenverteidigern, die mal in Bielefeld gespielt haben, haben wir ja gut Erfahrungen, gell Herr Sportvorstand…

in diesem Sinne: Nur der HSV!

Autor: nedfuller

Ich bin Florian Neumann und versuche hier meine Sicht der Dinge zu beschreiben. Hier klicken um mir einen Euro via Paypal zu schicken