NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Heiko Westermann

Der Innenverteidiger ist da. Also einer von den, die wir suchen. Heiko Westermann wechselt zum HSV. Er bekommt einen Vertrag für 4 Jahre, die Ablösesumme beträgt anscheinend 7,5 Millionen Euro.

Viel Geld für einen Abwehrspieler. Wenn man aber bedenkt, daß wir 12,5 Mio. Euro für Boateng bekommen haben, sind die 5 Millionen weniger für Westermann ja quasi ein Schnäppchen. Abwehrspieler sind nicht billig diese Tage.

Heiko Westermann ist ein erfahrener Bundesligaspieler. Er ist „erst“ 26 Jahre alt, hat aber schon 159 Bundesligaspiele absolviert. 4 Saison lang hat er über 90% der möglichen Minuten auf dem Platz gestanden, erst in der letzten Saison waren es unter 80%. Er hat 7 Spiele verpasst, allerdings in den anderen 27 Spielen immer 90 Minunten gespielt.


Blau = Minuten pro Spiel; Rot = Prozentanteil gespielte Minuten

Torsten Wieland vom koenigsblog hat mir ein paar Fragen zu dem Transfer beantwortet:

Heiko Westermann wechselt für 7,5 Mio. Euro von Schalke zum HSV. Wie verkraftest du seinen Abgang?
Wenn Du mit „verkraften“ meinst, ob mich dieser Transfer emotional berührt, wäre „schade“ das Wort, das mir dazu einfiele. Heiko Westermann hat 3 Jahre für Schalke gespielt, er ist ein Sympath, loyal, integer, eloquent, der beste Transfer des Managers Andreas Müller. Schade, dass er weg ist. Aber würden Manuel Neuer oder Benni Höwedes den Verein verlassen, wäre das emotional noch mal eine andere Kategorie.

Kannst du uns in ein, zwei Sätzen die Stärken von Heiko Westermann aus deiner Sicht umschreiben?

Vielseitigkeit, Ausdauer, Zweikampfverhalten und Kopfballspiel. Er braucht wenige Fouls, versteht das Spiel, passt sich an. Noch dazu ist er bei Standardsituationen per Kopf auch torgefährlich.

Hat er auch schwächen? Welche sind das?
Was den Spielaufbau angeht ist er nicht gerade ein Künstler, auch wenn der kicker das für eine seiner Stärken hält. Unter Druck wirkt er manchmal etwas hölzern und gerade in der letzten Saison hat der zu häufig die falschen Entscheidungen getroffen: Den Kurzpass zum falschen Mann, wenn der Ball hätte weggeschlagen werden müssen. Den Zweikampf aufgegeben, wenn ein Foul nötig gewesen wäre. Wegen eines verpassten Westermann-Fouls ist Schalke im Halbfinale des DFB-Pokals ausgeschieden …

in der letzten Saison hat Westermann in 27 Spielen auf dem Platz gestanden. Ich habe aber eher Zambrano, Bordon oder Höwedes als Innenverteidiger in Erinnerung, wo hat er also gespielt?
Überall wo Bedarf war: Häufig im defensiven Mittelfeld, mal auf der linken Position der Abwehrkette und ab und zu auch in der Innenverteidigung. Auch im vorletzten Jahr war Westermann eher der Positions-Joker und es war Anfang der letzten Saison zu lesen, dass Magath ihn vornehmlich zentral, in der Innenverteidigung oder dem defensiven Mittelfeld einsetzen wolle. Das wurde aber nicht lange durchgehalten.

Mit 27 Spielen hat er in der letzten Saison so wenig wie noch nie bei euch gemacht, woran lag das?
Auf Grund einer Meniskus-OP in der Winterpause hatte er zu Anfang der Rückrunde einige Spiele verpasst. Aus Leistungsgründen hat Magath ihn nie auf die Bank gesetzt.

Schalke spielt international, der HSV nicht, hat Magath so wenig vertrauen in die Leistungen von Heiko Westermann, oder warum lässt er ihn gehen?
Heiko Westermann ist zweifelsfrei ein guter Spieler und vielseitig. Andererseits ist er nie auf einer bestimmten Position zur unumstrittenen Nr. 1 geworden. In der Innenverteidigung ist Benni Höwedes besser und Christoph Metzelder ist von Magath als Häuptling eingekauft worden. Im defensiven Mittelfeld ist Schalke mit dem genesenen Jermaine Jones, mit Matip, Kluge und Moritz immer noch reich besetzt, und ein echter Linksverteidiger ist Westermann eben auch nicht. Kurz: Er war übrig, und dem vernehmen nach verdient er ganz gut. Da macht ein Transfer durchaus Sinn – wenn ich nicht die Befürchtung hätte, dass Metzelder mehr humpelt als spielt … aber das ist eben meine Sorge.

Danke für die Antworten! Wie immer sind Links in meinem Blog Leseempfehlungen, also bitte fleissig koenigsblog lesen.

In der letzten Saison war Heiko Westermann am Knie verletzt und hat sich vor der WM im Trainingslager ebenfalls eine Verletzung zugezogen. Ich hoffe mal, daß unsere medizinische Abteilung genau hinsieht, unser Innenverteidiger, der neben Joris Mathijsen spielt, sollte dann schon verletzungsfrei bleiben.

Ich habe Heiko Westermann als soliden und torgefährlichen Innenverteidiger vor Augen. Den Transfer empfinde ich als sehr gelungen. Mathijsen und Westermann hört sich nach einem klasse Duo an! Rozehnal/Demel als Backup, passt.

Mit Innenverteidigern, die mal in Bielefeld gespielt haben, haben wir ja gut Erfahrungen, gell Herr Sportvorstand…

in diesem Sinne: Nur der HSV!

Flattr this!

18 Kommentare

  1. Bin mal gespannt, wie er sich einfügt, gehe aber auch davon aus, dass er mit Joris ein gutes Duo bilden kann. Besonders gut gefiel mir die Einschätzung „kopfballstark“, da hatten wir in der letzten Saison enorme Probleme…

  2. @Christoph S.
    Ja, das hat mich auch gefreut.
    Die ständigen Kopfballgegentore gingen mir auf den Senkel.

  3. Irgendwas stimmt mit dem Link nicht! Hab da gerade ein ungutes Gefühl…..

  4. 12,5 Mio kassiert? War da nicht etwas mit Geld für Hertha beim Boateng-Transfer?

  5. @matze
    Herrje, das sieht auf den ersten Blick nicht gut aus. Aber der Artikel war da und auch ein Interview. Ich ergänze den richtigen Link, wenn der endlich online ist.
    @sebastian
    Das Geld wird hoffentlich uns zuerst überwiesen. Vielleicht haben wir ja schon Geld an Hertha überwiesen?
    Ihr Berliner, steckt alle unter einer Decke! Macht das lieber wie in Hamburg, da gönnt der eine dem andern nüscht!

  6. @ned

    Du darfst bitte nicht vergessen: der Westermann-Transfer ist das erste Wechselgeschäft zu dem Milliardär Kühne Geld zuschiesst und Teil der Transferrechte erhält… (irgendwie ein schaler Beigeschmack).

  7. @nyck
    Das habe ich auch erst bei allesaussersport gelesen.

    Jetzt wird sich zeigen, wie ernst es Kühne meint: Was passiert, wenn Westermann einfach nicht verkauft wird. Weil er bei uns Erfolg hat, wir international dabei sind und sein Gehalt verdoppeln können… Wird spannend.

  8. Gerade bei @pleitegeiger in der Timeline gelesen, daß wohl noch nicht alles endgültig perfekt ist. Na Super was will Schalke denn jetzt noch…

  9. Auf tagesschau.de stand auch, dass es sich um einen 5 Jahresvertrag handelt.

    //Edit: Und nun scheint es ja auch, dass es noch Unstimmigkeiten mit dem Vertrag gibt… Naja, abwarten.

  10. @nyck
    Wilde Spekulation von mir: Der Vertrag muß überarbeitet werden, weil S04 was von der nächsten Ablösesumme abhaben möchte und Kühne ja auch was bekommt, deswegen bleibt nicht mehr viel übrig.

    oder: Der Medizincheck war negativ.

  11. Wenns denn was wird bestimmt besser als ein Rozenahl. Bis jetzt macht sich der Basti doch ganz gut.

  12. Schönes Interview. Hoffentlich klappt der Wechsel, ist nicht die Übernummer aber war immer ein solider Mann. Bauchgefühl sagt, dass er vom Typ her gut zu Matjes passt, können sich beide gegenseitig Stabilität geben. Übrigens wurde Matjes auf Zonalmarking.com auf die Bank der besten 23 bei der WM gewählt, mit diesem Spruch:

    Joris Mathijsen – The unsung hero in Holland’s run to the final, where he was probably their best player.
    Freut mich für ihn.

  13. @Ywergnase
    Bisher sind bis auf Drobny alle Transfers gut gelungen: Die offenen Baustellen sollen damit geschlossen werden.
    Ob sie es denn werden, kann man vorher ja nie wissen.

    Und zu Rozehnal: Ich bin ehrlich froh, wenn wir ihn als Backup haben. Ist mir lieber als Demel. Und die jungen Wilden (Besic, Stepanek, Schulz) sind entweder verletzt oder verliehen.

  14. @Sebastian
    Ja, das hatte ich auch gelesen, wobei ich Joris Mathijsen bei der WM nicht so überagend fand.

    Stabilität würde ich begrüßen, außen wie innen.

  15. Wenn ich das mal kurz einwerfen darf (abseitig, aber interessant): Jol anscheinend auf dem Weg zu Fulham. Würde damit den nächsten Club nach nur einem Jahr verlassen. Und dann Fulham? Die hatten wohl gerade (leider, leider) ihre wahrscheinlich beste Saison für die nächsten dreißig Jahre…

    http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/startseite/540130/artikel_Fulham-will-Jol-Ajax-stellt-sich-noch-quer.html

    Somit scheint Jol wohl ein echter Wandervogel zu sein.

  16. @Christoph S.
    Interessant ist das, weil man erkennt, das Jol kein Konzepttrainer, kein Langzeittrainer ist, sondern eben auch nur dem schnöden Mammon oder seinem guten Ruf hinterher ist…

  17. Ich gratulier meinem Namensvetter definitiv zu diesem Schritt und Hamburg ist doch eh schöner ;)
    Hoffen wir nur dass es seinem Knie _wirklich_ besser geht…
    In jedem Fall: Netter Artikel!

  18. Pingback: Die Neuen 2010/11 (1): Marc Ziegler « Brustring