NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Wieder ein Fußballspiel

Das mit dem Fußball geht immer weiter. Diesmal auswärts, ohne mich. Das wird es diese Saison auch nicht geben. Mit dem Fahrrad war ich heute auswärts, aber das ist eine andere Geschichte.

Bundesligastart. Auswärts. Gegner ist ein Aufsteiger.

Es war ein Aufsteiger, der sich hinter der eigenen Mittelinie verschanzt hat, nicht das ganze Spiel, aber die Taktik war klar: Nicht verlieren. So kommt dann leider kein offensives Fußballspiel zusammen. Safety first war auch beim Gast die Ansage, gerade in den letzten Minuten konnte man sehen, daß Mirko Slomka seine Spieler immer wieder nach hinten beorderte, selbst bei eigenem Ballbesitz.

Was mir nicht gefallen hat:
Gab nicht viel. Dennis Diekmeier schlägt immer noch viele unwirksame Flanken. Das lernt er wohl nie. Ich hätte mir einen Wechsel gewünscht, um die letzten 15 Minuten noch mal was anders zu machen. Ivo raus, Rudi rein, hätte mir gefallen.

Wen habe ich nicht gesehen:
Ivo Ilicevic wirkt immer so, als wenn er viel drauf hat, da kommt dann aber immer so wenig. Er fällt nie richtig auf. Milan Badelj wieder unauffällig, aber diesmal hat er mehr positive Eindrücke bei mir hinterlassen. Pierre-Michel Lasogga war auch auf dem Platz. Eine Großchance, sonst fehlten einfach die Anspiele auf ihn. Rene Adler brauchte sich nicht grossartig einbringen. Marcell Jansen wieder links hinten, viel mir auch nicht auf. Valon Behrami weniger stolpernd als gegen Cottbus, auch er muß sich erst an die Bundesliga gewöhnen.

Was mir gefallen hat:
Heiko Westermann und Johan Djourou machen das echt gut im Moment. Ja, es gab nicht viel zu tun, aber in der letzten Saison hätte einer sich einen Bock geleistet. Tolgay Arslan offensiv vorne rechts zu bringen war ein toller Clou vom Trainer, das gefiel mir echt gut! Und Arslan auch. Rafael van der Vaart war in der ersten Halbzeit richtig klasse! In der zweiten Halbzeit tauchte er dann ab.

Fazit
Nicht verloren, das ist schon mal was, zumal es auswärts war.

Das Spiel habe ich geschaut, weil es lief. Es lief aber an mir vorbei. Der Bundesligafußball ist gerade so weit weg von mir, es ist schon merkwürdig Fußball ohne Emotionen zu schauen. Aber es ist vielleicht auch gut, daß ich keine Emotionen zulasse. So hat man keine guten Momente, klar. Aber der Schmerz ist dann auch nicht da, was ich sehr begrüsse. Am Ende tut es doch eh immer weh.

Nächste Woche ist mein erstes Heimspiel. Ich habe wirklich Angst, was mit mir passieren wird.

Autor: nedfuller

Ich bin Florian Neumann und versuche hier meine Sicht der Dinge zu beschreiben. Hier klicken um mir einen Euro via Paypal zu schicken

Kommentare sind geschlossen.