NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Tagebuch, 18.03.2017

Wirsing. Wir hatten heute Lust auf Wirsing. Also ab zum Markt, einen Wirsingkohl kaufen. (dann noch Rote Beete und Meerrettich gekauft, weil ich den einen leckeren veganen Aufstrich selber machen wollte). 

Wie füllt man denn eine Kohlroulade ohne Hackfleisch. Ernst gemeinte Frage. Ich habe mir was überlegt: wir haben Bohne und Bulgur, da sollte man doch eine Masse zusammen bekommen. 

Man nehme:
100 g Bohnen (bei mir waren es Wachtelbohnen und es können auch 120 g gewesen sein)
Eine viertel Tasse Bulgur
Die Reste vom Blumenkohl vom Vortag (es war so ein viertel Blumenkohl)
Senf (2 Teelöffel)
Woooster Soße (1 TL)
Muskatnuss, nicht zu wenig

Und zur Bindung Paniermehl (haben wir selbst gemacht, Brot trocknen und reiben) und Hefe- oder Haferflocken.
Das ganze muss eine klebrig schlotzige Masse werden. Darf gern ein wenig trocken sein. Bohnen kochen, Bulgur quellen lassen und dann mit den anderen Zutaten zu einer klebrig trockenen Masse verrühren.

Dann am besten jemanden haben, der 6 große Blätter Wirsing kurz blanchiert und abschreckt um leckere Rouladen zu wickeln. Mit Garn fixieren und von allen Seiten scharf anbraten.

Den Rest vom Wirsing dann in schöne Stücke schnibbeln. In einem Bräter Zwiebeln und Suppengrün anbraten. Suppengrün haben wir halt immer vor geschnitten im Tiefkühlfach, es war halt so zwei Hand voll.
Wenn der Wirsing eingekocht ist ein wenig durch gehen mit dem Pürierstab und Wasser dazu. Gemüsebrühe nach Bedarf dazu und mit den Rouladen so um die 15 Minuten gar kochen. Sahne zur Bindung der Soße noch dazu. Garzeit braucht es nicht so viel, da die Bohnen Bulgur Masse ja schon gar ist. 

Und dann essen. Es war so lecker. 

In diesem Sinne 

Flattr this!

2 Kommentare

  1. Wirsing ist ja auch so ein geiles Stück Gemüse! <3

  2. Das klingt sehr gut! Ich bin kein großer Kohl-Fan, aber Wirsing-Rouladen sind schon was feines.