NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Tagebuch, 14.04.2017

Falke hat verloren, so richtig weiß ich immer noch nicht warum. Wandsetal war nicht besser, cleverer halt. 

Schön war es trotzdem, wir haben unsere Jungs unterstützt, versucht zu trösten. Geschafft haben wir es nicht, die Enttäuschung ist zu groß gewesen. Aber dazu gibt es hoffentlich bald mehr an anderer Stelle. Falke Podcast in the making ;-) 

Abends gab es Forelle mit Bratkartoffeln und Tim. Tim hat einen Kuchen gebacken, lecker. Es war so schön, in der Küche sitzen, quatschen, trinken essen. Hach. 

In diesem Sinne
Hier dann die zwei Tage von vor drei Jahren

Tag 8. Bernal Hights.

Morgens um 8 Uhr einen Podcast aufnehmen ist nicht leicht, wenn der Abend wieder mal mit viel Bier geendet hat. Aber mir ist justbaseball ans Herz gewachsen und ich wollte erzählen, wie toll der AT&T Park ist. Also hieß es die Stimme auf Vordermann zu bringen und dann 2 Stunden über Baseball zu reden.

Danach habe ich mich aber gleich wieder ins Bett gelegt, ich bin keine 30 mehr, der Abend war doch sehr anstrengend und die Erholung braucht im Alter seine Zeit.

Und um ehrlich zu sein, ich wollte nicht alleine in San Francisco rumwandern, es tut mir einfach nicht gut. Der Kopf schaltet sich dann einfach nicht aus. Also habe ich Billy gefragt, ob er mitkommen will, da ich weiß, daß er mit Kennendy täglich einen langen Spaziergang macht. Also spazierten wir zum Bernal Heights Park und ich konnte einige Fotos schießen. Ein toller Blick auf San Francisco!

Zu Hause habe ich mich dann erst mal ausgeruht, 2 Stunden durch die Hügel wandern ist anstrengend!

Abends bin ich dann Essen gegangen. Alleine. Wie ich das hasse, aber Essen muß man ja irgendwann mal. Ich war im Jasmin Tea House Essen, hatte Shrimp Dumplings (sehr lecker!) als Vorspeise und einen Topf mit allem zur Hauptspeise. Das Essen war wahnsinnig lecker. Zum Glück hatte ich noch was im Feedreader zu lesen. So alleine essen gehen ist einfach nichts für mich.

Auf dem Weg nach Hause mußte ich dann irgendwo in eine Bar gehen, meine Verdauung ließ keinen 30 Minuten Rückweg ohne Toilette zu. Vielleicht sollte ich das mit dem Essen ganz lassen…

Ich bin also in irgendeine Bar und habe mir ein Jamison bestellt. Straight. Das wollte ich immer mal machen, in eine Bar gehen, ein Whisky bestellen und einfach da sitzen. Es wurden dann drei und die Barfrau gab mir noch ein Wasser, sie meinte ich sehe schon ziemlich fertig aus. War ich auch, hatte ich doch zu Hause schon 4 Bier und eine kleine Flasche Crown Royal. Helfen tut das alles nicht. Aber es lindert den Schmerz. Für eine kurze Zeit.

Tag 9. Golden Gate Bridge

Es fällt mir echt schwer, mich alleine zu was zu motivieren. Ich wollte, nein ich mußte ja zur Golden Gate Bridge, es sollten doch Fotos gemacht werden.

Aber erstmal ging es darum, Frühstück zu finden. Ich liege zumeist lange im Bett, bewegungslos. Ich habe im Moment keinen Hunger, daher ist es nicht so schlimm, wenn ich morgens nicht gleich was Esse. ich wollte aber nun wirklich mal Eggs & Bacon essen. Daher yelp gefragt, was in der Nähe The Old Clam House empfohlen hat. Der Weg war zwar etwas länger, aber es ging nicht durch die Hügel. Immerhin. Ich fange im Moment nach 5 Metern an zu schwitzen, daß ist echt scheiße.

Das Frühstück war sehr lecker aber der Weg hatte mich tatsächlich so geschafft, daß ich erstmal eine Stunde geschlafen habe.

Nachmittags bin ich dann aber endlich los Richtung Golden Gate Bridge. Und es hat sich echt gelohnt. Dumm nur, daß ich lediglich ein kurzärmeliges Hemd an hatte. Nach 15 Minuten habe ich so gefroren, daß ich mir im Souvenir Shop erstmal einen Hoodie gekauft habe. Ohne den wäre ich auch nie zu Fuß über die Brücke gelaufen.

Sie ist eine Schönheit, ich habe mich gleich in sie verliebt. Es waren die üblichen Wolken da, ich muß noch mal zu ihr, wenn die Sonne am höchsten steht, damit ich sie vielleicht mal klar aufs Foto bekomme.

Ich habe während des Spaziergangs mindestens dreimal „Mein Hamburg lieb ich sehr“ gesungen. Das muß einfach raus. Ja, ich kann mir vorstellen hier zu bleiben, weil mir die Stadt so gefällt. Aber ich kann Hamburg doch so schwer im Stich lassen, auch wenn dort der Schmerz wieder auf mich wartet

Es war dann schon reichlich spät, ich bin dann in den Mission District um was zu Essen. Danach landete ich wieder im Zoes, wo ich in Ruhe meinen Whisky trinken konnte.

Das war mein Tag. Langweilig und wunderschön.

Flattr this!

Kommentare sind geschlossen.