NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Saisonrückblick, Teil vier fünf

In dieser letzten Folge meines Rückblickes widme ich mich unseren Leihspielern und den Gremien des Vereins.
Ja, die Saison ist schon lange vorbei, aber das Leben lässt einem manchmal einfach nicht ständig bloggen…
[update] Boah wie geil, da sitze ich super lange an dem Artikel und dann fällt mir nicht auf, daß der Titel falsch ist. Es ist natürlich der fünfte Teil…

Leihspieler

Änis Ben-Hatira
Alter:21, Vertrag bis 2012, ausgeliehen an den MSV Duisburg

Hat in der 2. Bundesliga 16 Spiele gemacht. Schoß dort ein Tor und bereitete 3 vor.
Aus der Ferne betrachtet ist das keine gute Leistung. Als vermeintlicher Spieler eines Erstligisten erwarte ich in der zweiten Liga eine wesentlich bessere Performance. Ich habe ihn nicht oft spielen sehen und wenn dann ist er mir nicht aufgefallen.

Ihr kennt das ja schon, ich habe den blogger Kees Jaratz vom zebrastreifenblog gebeten, Änis Ben-Hatira’s Saison beim MSV Duisburg zu beschreiben:

Änis Ben-Hatira hatte nach der Winterpause kaum mehr Gelegenheit, etwas von seinem Können beim MSV Duisburg zu zeigen. Seit Mitte Februar gehört er zu den Rekonvalszenten des Vereins, nachdem er wegen einer angeborenen Hüftschädigung operiert wurde. Einen nennenswerten Kurzeinsatz ab der 77. Minute hatte er bis dahin, zweimal wurde er kurz vor Abpfiff eingewechselt. Bei dem einen etwas längeren Einsatz wirkte er völlig verunsichert, und es bleibt nur zu spekulieren, woran das gelegen hat. Einerseits kam er in eine Mannschaft, die gerade in diesen Spielen dabei war, sich von allen Aufstiegshoffnungen zu verabschieden. Andererseits ließ sein zaghaftes und zögerliches Auftreten auf grundsätzliche Versagensängste schließen, die eher wenig mit dem damaligen Mannschaftsspiel zu tun hatten. Vielleicht kam er mit der Persönlichkeit des Trainers Milan Sasic nicht klar. Dessen Umgang mit Fußballern und Mitarbeitern des Vereins führte im Ende März ja sogar zu einer Krise, nach der Sasic versprach, sein Verhalten zu ändern. Ben-Hatira hat das nichts mehr genutzt. Mit seinem Können vom Ende des letzten Jahres und seinem damaligen Einsatz sähe ich ihn gern weiterhin in Duisburg, auch wenn ich nicht glaube, dass der Verein mit ihm plant. Zudem müsste Milan Sasic tatsächlich aus seinen Fehlern im Umgang mit Menschen gelernt haben.Denn ich glaube, dass Ben-Hatiras Psyche in Duisburg großer Stärkung bedarf, wenn er wiederkommt. Bei einem anderen Verein wäre das wahrscheinlich anders. Da könnte er wieder neu anfangen. In der ersten Liga sehe ich ihn zurzeit nicht.

Ausblick
Verkaufen. Konnte sich in Duisburg nicht durchsetzen, wie soll er das denn in Hamburg schaffen?

Sidney Sam
Alter: 22, Vertrag bis 2015 bei Bayer Leverkusen, vorher ausgeliehen an den 1. FC Kaiserslautern

Verkauft. Bayer Leverkusen hat zugegriffen und ihm einen 5 Jahresvertrag gegeben. 5 Jahre, da scheint sich aber jemand ziemlich sicher zu sein.

In der zweiten Bundesliga war Sidney Sam einer der Stützen in der Aufstiegssaison von Kaiserslautern. 10 Tore und 7 Vorlage, damit ist er der zweitbeste Scorer seines Team (Jendrisek 15T, 3A ist die Nummer 1).

Ausblick
Verkauft. Schade, aber ließ sich wohl nicht vermeiden. Irgendwas scheint er an sich zu haben, was beim HSV nicht gewollt wird.

Ich finde es schade, ich hätte ihm gerne eine Chance gegeben, aber das neue Trainerteam scheint ihn nicht haben zu wollen.

Macauly Chrisantus
Alter: 19, Vertrag bis 2012 ausgeliehen an den Karlsruher SC

In der zweiten Bundesliga machte er 25 Spiele (im Schnitt 55 Minuten Spielzeit hat er bekommen), schoß 3 Tore und gab 4 Torvorlagen. Für einen 19jährigen nicht schlecht.

Ausblick
Die Leihe wurde verlängert, er kann also im nächsten Jahr weiter Spielpraxis sammeln. Das finde ich gut, weil in unserem Kader ist derzeit kein Platz für einen weiteren Stürmer.

Mickael Tavares
Alter: 27, Vertrag bis 2012, ausgeliehen an den Club

Defensives Mittelfeld, aber in langsam, das fällt mir zu den Leistungen bei uns ein. Deswegen wurde er in der Winterpause verliehen. Durchgesetzt hat er sich in Nürnberg nicht, hat zwar 11 von 17 Spielen bestritten, aber davon nur 4 von Anfang bis Ende.

Ausblick
Verkaufen. Wir haben im defensiven Mittelfeld kein Bedarf.

Eric-Maxim Choupo-Moting
Alter: 21, Vertrag bis 2011 ausgeliehen an den Club.

Hm, nunja, als wir dutzende verletzte Stürmer haben, da hätte wir ihn gut gebrauchen können, da hätte er bestimmt eine Chance gehabt. In 25 Ligaspielen hat er 5 Tore geschossen. Härt sich jetzt nicht viel an, er ist damit aber besser als Berg oder Torun. Im Schnitt hat er 57 Minuten auf dem Platz gestanden. Als Nachwuchstalent in einer Mannschaft, die um den Abstieg spielt, bewerte ich das als gut.

Ausblick
Halten. Er hat jetzt eine Weltmeisterschaft mit Kamerun gespielt. Hat also mehr Erfahrung gesammelt. Obwohl er ein fünfter Stürmer sein wird. Halten. Er kann viel von Petric, Guerrero und van Nistelrooy lernen, wenn er schlau ist macht er das.

Hier der Eindruck unser Leihspieler an den Club von Bomber Manolo vom Glubb-Blog (Hinweis, die Frage habe ich vor dem Relegationsspiel gestellt):

Jaja, uns Glubberern bleibt schon nix erspart: Die letzten, die noch als 16. absteigen (2008), die ersten, die als Zweitligadritter nicht direkt aufsteigen – und natürlich jetz wieder… :-(

Eric Choupo-Moting und Mikael Tavares haben unser Team sicherlich verstärkt, vor allem in der Zeit Februar, März! Man muss ihnen aber vorwerfen, dass sie in der extrem miesen Phase zu Ende der Saison in dieser schlechten Mannschaft einfach mit untergegangen sind, sich nicht abheben konnten! Die Hamburger Zuschauer konnten sich ja beim 4:0 ein deutliches Bild davon machen! Aber noch haben beide die 2 Relegationsspiele die Chance, dass alles vergessen zu machen und das fränkischen Publikum zu Lobgesängen zu bringen! Hoffen wir für die beiden und für uns auf das Beste…

Vereinsgremien

Ja, diese Saison lädt förmlich dazu ein, auch einen Rückblick über das Geschehen im Verein zu schreiben. So etwas wie diese Saison möchte ich nicht nochmal erleben. Chaos auf allen Ebenen, jeder blamiert sich wo er kann. Porfesionelle Arbeit sieht anders aus!

Vorstand
Seit der Entlassung einvernehmlichen Trennung vom Sportvorstand Dietmar Beiersdorfer wurde die Stelle nicht neu besetzt. Katja Kraus und Bernd Hoffmann sollten in Zusammenarbeit mit Bruno Labbadia die Aufgaben übernehmen. Das ist schief gegangen, schiefer konnte es garnicht gehen. Zum einen war am Ende der Trainer das Problem, wie soll dann das Problem gelöst werden, zum anderen sind weder Katja Kraus noch Bernd Hoffmann meiner Meinung nach in der Lage die Mannschaft und den Trainer zusammen zubringen. Marketing, Merchandising, Kontakte in die Wirtschaft knüpfen, das können die beiden sehr gut. Wirtschaftlich geht es uns gut, wir sind schuldenfrei! Nochmal: Schuldenfrei! Das tut nach den wilden 90ern echt gut! Unser Merchandising bricht jedes Jahr die eigenen Umsatzrekorde!
Ich will nicht in die Bresche reinschlagen, daß Bernd Hoffmann sich zu sehr in andere Ressorts einmischt. Das will und kann ich nicht beurteilen. Er ist der Vorstandsvorsitzende, er darf und muß Fragen und Forderungen stellen, aber ich denke er wird aus der letzten Saison auch gelernt haben. Ich hoffe, er wird den neuen Sportvorstand in Ruhe seine Arbeit machen und ihn kritisch begleiten. Ich hoffe er hat erkannt, daß er nicht alles alleine schafft. Ich hoffe er hat erkannt, daß seine Stärken in anderen Bereichen liegen. Ich hoffe, daß Bastian Reinhardt seinen Job in Ruhe machen kann.

Bei Katja Kraus kann ich nur sagen: weiter so! Der HSV ist in vielen Projekten sozial engagiert (Hamburger Weg zum Beispiel), Merchandising brummt und es wurde sogar mal virales Marketing versucht. OK, das ist kläglich gescheitert, aber es wurde versucht! Mir gefällt die Lila Kollektion nicht, hat nichts mit dem HSV, mit blau-weiß-schwarz zu tun, aber (ich hoffe es zählt hier keine die aber!) solch eine Kollektion gehört wohl dazu. Dagegen wehren tun sich genügend, ich seh das kaufmännisch: Wenn es Geld bringt, ok, ich muß es ja nicht tragen. Es muß halt immer nur ein kleiner Teil der Kollektion sein, dann ist das meiner Meinung nach in Ordung.

Oliver Scheel macht eben alles das, was ein Vorstand machen muß, dessen Ressort die Vereinsarbeit ist: Vereinsarbeit. Sein Auftreten ist immer sehr zurückhalten, sehr angenehm finde ich das.

Allen die „Hoffmann raus!“ rufen, stelle ich die Frage: Wer soll es denn sonst machen? Nennt eine Alternative, die solch wirtschaftliche Stabilität bietet? Er hat auf seine Art die Raute im Herzen. Es ist anders als bei mir, ja, aber irgendwie hat er sie auch im Herzen. Das konnte man im letzten Mai beobachten, als wir die Niederlagen gegen die Prehmer einstecken mußten.

Aufsichtsrat
Herrje. Wo soll ich da anfangen?
Wie amateurhaft ist es bitte 14 Monate einen neuen Sportvorstand zu suchen um dann einen Praktikanten aus der Geschäftsstelle zu nehmen? Was haben die 14 Monate gemacht? Es gibt doch einen Personalrat, der damit beauftragt wurde einen neuen Sportchef zu suchen? Waren die nur saufen? Ich würde auf der nächsten außerordentlichen Mitgliederversammlung gerne eine Aufstellung der Tätigkeit des Personalrats sehen. Ich meine wenigstens Kanditaten präsentieren, einen Stand der Ermittlungen geben, irgendwelche Wasserstandsmeldungen. Sonst sieht es einfach erbärmlich aus, wenn dann nach dem unsäglichem Aus von Kreuzer und Grill lange Monate nichts passiert, Urs Siegenthaler mal den Job machen soll und mal nicht, Sergej Barbarez angefixt und wieder fallen gelassen wird und am Ende dann ein Exprofi als tolle, neue, beste und immer gewollte Lösung präsentiert wird.

Setzen 6 meine Herren!

Ich hoffe auch die 12 11 Herren (Barbarez ist ja zurückgetreten) haben dazu gelernt. Es gab ja eine Aussprache, an derem Ende der Aufsichtsratsvorsitzende nicht zurückgetreten ist und das Gremium nun professioneller arbeiten möchte. Sollten die nun das Leck gefunden haben, um so besser, dann dringen Internas nicht ständig an die Öffentlichkeit. Bei 12 11 Leuten nicht einfach.

Horst Becker ist weiter Aufsichtsratvorsitzender. Ich finde gut, daß er sich der Verantwortung stellt und nicht zurückgetreten ist. Die Mitglieder sollen entscheiden, ob er seinen Job weiter machen soll. Rücktritt fände ich dann sehr feige. Er muß sich glaube ich nicht zur nächsten MV zur Wahl stellen, aber zur der darauf folgenden. Bis dahin hat er Zeit einen guten Job zu machen! Lassen wir ihm diese Chance, es wartet bestimmt genug arbeit.

Supporters Club
Immer da, wenn es darum geht den Verein, also den Gesamtverein, zu retten. Gerade im Zuge der Kühne Millionen (Stichwort Anstoß3) drängen sie darauf die Verträge offen zu legen. Gut fand ich auch, daß nicht die ganze Zeit auf Vorstand und Aufsichtsrat geprügelt worden ist, sondern ruhig und besonnen reagiert wurde. Auch die außerordentliche Mitgliederversammlung wurde etwa nicht populistisch nach der Krise im Aufsichtsrat einberufen, sondern eben genau richtig um den Vorstand zu zwingen über das Thema Anstoß3 Auskunft zu geben.

Ausblick
Ich bin gespannt, was die außerordentliche MV bringen wird. Ich bin leider nicht in der Lage herauszufinden, welche Vertragsinhalte der Vorstand der MV überhaupt preisgeben muß. Ich würde mir viel Transparenz wünschen, dann würde das Modell auch unterstützt werden. Von allen im Verein.

Spannung stellt sich auch bei mir ein, wie sich der neue Sportvorstand so machen wird. Die Findung fand ich ja sehr amateurhaft, ich wünsche mir aber, daß Bastian Reinhardt in die Rolle wächst und ein guter Sportvorstand wird. Bisher liest man ja nur, daß er viel arbeitet. Eine Neuverpflichtung ist noch nicht bekannt gegeben worden, ok, nehmen wir die Vertragsverlängerung von Paolo Guerrero aus. Bei der stellte sich mir die Frage, ob er da überhaupt irgendeinen Anteil dran hatte.

Die meiste Spannung baut sich aber in mir auf, wie das Zusammenspiel Bernd Hoffmann, Bastian Reinhardt, Armin Veh und Urs Siegenthaler sein wird: Wer kann wem was sagen, wer hat die Hand auf welches Ressort, wer ist verantwortlich für welche Entscheidung? Daß sich gerade der Vorstandschef anscheinend nicht immer an Entscheidungsrichtlinien gehalten hat, ist ja bekannt. Wie wird das aufgehen?
Auch in der nächsten Saison werden uns unsere Vereinsgremien und die handelnden Personen auf Trapp halten.

Ich wünsche mir einfach, daß alle zum Wohle des Gesamtvereins arbeiten!

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Autor: nedfuller

Ich bin Florian Neumann und versuche hier meine Sicht der Dinge zu beschreiben. Hier klicken um mir einen Euro via Paypal zu schicken

6 Kommentare

  1. Ich war mal so frei: 17 x „aber“ ;-)

    Ich bin gespannt, was die neue Saison uns bringen wird. Hoffentlich ist in AR und Vorstand jetzt erst mal wieder Ruhe – zur Abwechslung wäre Konstanz wirklich mal schön. Und damit meine ich nicht die Stadt am Bodensee…

    NUR DER HSV!

  2. Ja, ein wenig mehr Konstanz wünsche ich mir auch.

    17? Oha, ich hoffe, es bleibt ohne Folgen.

  3. Hi Ned,

    Schöner, in Teilen sehr nachdenklich stimmender Saisonrückblick. Da ich mich über die stumpfe „Hoffmann Raus“-Fraktion tierisch aufregen könnte, gefällt mir insbesondere deine Worte zu ihm. Als reiner Finanzvorstand wäre er super, als VV muss er darüber hinaus mitdenken. Er wird sich zurücknehmen müssen und vor allem den Mitstreitern um sich herum autarke und eigenständige Entscheidungen zugestehen. Da habe ich in der Konsetellation mit Basti, ähhh Herrn Reinhardt (darf man nun noch duzen?) und v.a. Urs Siegenthaler große Hoffnung. Entwickelt sich die Zusammenarbeit in dieser Weise, ist der HSV mMn sehe gut znd professionell aufgestellt.
    Zur aoMV möchte ich noch loswerden, dass ih hoffe, dass alles gesittet und vernünftig abläuft. Persönliche Anschuldigungen z.B. Ggen Hotte Becker oder auch Bernd Hoffmann helfen weder dem Einzelnen, noch dienen sie dem Gesamtwohl unseres HSV. In diesem Sunne hoffe ich auf kritische Fragen, ausführliche Informationen und ein Zusammenrücken aller mit der erforderlichen Weitsicht. Sollte es dem „Amti-Hoffmann“-Lager irgendwie gelingen, ihn durch Vorwürfe o.ä. zur Aufgabe treiben (was ich mir, Gott sei Dank nicht vorstellen kann) stünde unser Verein ganz schlecht da – in der Öffentlichkeit und auch operativ. Mangels Alternativkandidat mit ähnlicher Qualifikation konnte uns dann ganz schnell eine Kehrtwende mit 90er-Jahre Chaosverhältnissen drohen. So, Ende der Schwarzmalerei!

    NUR der HSV

  4. @HerrEberhardt
    Wenn ich es einrichten kann, dann werde ich zur aoMV gehen. Ich bin auch gespannt, was dort das führende Thema sein wird, ich hoffe es geht um die Kühne Millionen und nicht um Anschuldigungen.
    Bernd Hoffmann würde bei starkem Gegenwind glaube ich sein Amt trotzdem nicht zur Verfügung stellen. Das hoffe ich zumindest.

  5. Zu den Leihspielern: Der Verkauf von Sidney Sam war falsch und wird uns noch weh tun.
    Du hast Ales Silva vergessen, der in Brasilien keine gute aber eine ordenliche Saison spielt.
    Fazit: wenn der Spieler will halten

  6. @ywergnase
    Alex Silva habe ich echt vergessen. Brasilien liegt nicht so in meinem Radar.
    Der Start mit ihm war mittelmässig, er ist ja dann auch 2 Jahre ausgeliehen worden. Ich denke wir sollten ihn nur nach Hamburg zurückholen, wenn Trainer und Spieler miteinander geredet haben und wissen, was sie voneinander erwarten können.