NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Bundesliga 2011/2012, Schalke zu Hause

Das Spiel kurz zusammengefaßt
Manchmal verliert man eben.

Wie war’s?

Laut. Es war das ganze Spiel über sehr laut im Stadion. So laut war es lange nicht mehr. Ich hatte das Gefühl, daß nicht nur die Ultras aus 22C Dampf gemacht haben, sondern das ganze Stadion. So viel zum Thema der Fans, die ihre Spieler hassen und pfeiffen, wenn wir verlieren. Soll ich den Artikel noch mal ausgraben? Nach dem Schlußpfiff gab es Applaus für die Mannschaft, obwohl wir verloren haben. Paßt so gar nicht ins Bild, oder? (Ich sollte aufhören mich über diesen beschissenen Artikel aufzuregen. Ist nicht gut für meine Gesundheit).

Das Spiel war intensiv. Es war das beste Spiel von uns in dieser Saison. Wir haben verloren. So ist es manchmal. Die Schalker, oder besser, der Schalker Stürmer Huntelaar, war in den entscheidenen Situationen clever und erfahren genug die Tore zu machen.

Schalke hatte 9 Torschüße, schießt zwei, wir hatten 18 und schiessen nur eins. So ist Fußball manchmal. Grausam und fies.

Es war ein tolles Spiel, nach dem einsnull (Fehler von Bruma, dazu aber später mehr) hat Schalke den Fehler gemacht, den Druck nicht zu erhöhen, im letzten Spiel gegen Stuttgart hatte es der Gegner noch anders gemacht. Durch ein glückliches Tor gleichen wir das Spiel sogar aus und die Lautstärke im Stadion ließ einfach nicht nach. Die Intensität auch nicht. Es ging immer weiter nach vorne. 18 Torschüsse. Gegen werda? und Gladbach waren es zusammen 16. Warum verlieren wir also so ein Spiel, wenn es unsere beste Saisonleistung war? Weil wir nicht clever genug sind, unsere Stürmer ihren Job nicht gemacht haben und Huntelaar eben ein richtig guter ist. Raúl auch, aber da hatte Drobny was gegen. Die Torschüsse der Schalker waren gefährlicher, daran liegt es meiner Meinung nach auch.

Ein gutes Spiel, macht Mut für den weiteren Verlauf der Saison. Gegen Schalke reicht es eben nicht. So ist Fußball eben manchmal. Was brauchen wir nun also? Gegen jeden Gegner solch eine Leistung wie am Sonntag. Die brauchen wir dringend, sonst reicht es nicht diese Saison. Es darf einfach kein Gegner mit nur 75% angegangen werden, daß können sich große Vereine leisten, wir aber nicht.

Und schon kommen wir zu den Dingen, die verbessert werden müssen. Zuerst müssen die Stürmer besser Treffen. Das Tor von Mladen war Glück, der muß nicht rein gehen. Mladen und auch Paolo hatten jeweils zwei sichere Tore auf dem Fuß. Die müssen rein. Hilft nichts.
Berg muß aussortiert werden. Ist hart das Urteil, aber ich glaube er hat mit uns abgeschlossen. Warum geht er in den Steilpass nicht rein? Er macht nichmal eine Andeutung, daß er den Ball erreichen will. Das geht nicht. Wir brauchen Spieler die auch bei einer Einwechslung alles geben. So geht das nicht!
Das defensive Mittelfeld muß wieder Zweikämpfe gewinnen. Gerade Rincón war oft zu spät am Gegner dran. Die Aufteilung zwischen Robert und Tomas wirkte oft nicht abgestimmt, daran muß gearbeitet werden. Ich hoffe, daß Kacar da in die Bresche springen wird.
Allgemein ist mir in allen 8 Spielen aufgefallen, daß die Ordnung bei uns nicht stimmt. Wieso bekommt der Gegner so häufig den zweiten Ball? Bei Ecken klären wir und der Gegner ist da. Wird eine Ecke vom Gegner geklärt, steht kein HSVer da. Woran liegt das, kann man das nicht trainieren? Zu häufig ging der Ball zum Gegner, wenn er aus der Not heraus geklärt wurde. Bei Schalke hatte ich den Eindruck nicht. Bei anderen Mannschaften auch nicht. Das muß sich ändern!

Aus den letzten zwei Spielen haben wir 3 Punkte geholt. Auf dem Zettel ist das zu wenig, es waren aber Stuttgart auswärts und Schalke zu Hause auf dem Plan. Daher bin ich mit der Leistung zufrieden, die Ausbeute ist okay. Oder hätte einer von euch gedacht, daß wir gegen Stuttgart gewinnen?

Wir haben nun 2 Wochen Zeit. Frank Arnesen muß einen Trainer finden, der da weiter macht, wo Cardoso aufgehört hat. Das wird er auch, ich glaube er hat verstanden, was wir brauche, er konnte es in den letzten beiden Spielen sehen!

Es muß im Kader nicht viel geändert werden. Die Verteidigung paßt, das defensive Mittelfeld kann verbessert werden und die beiden Aussen haben ein gutes Spiel gemacht. Sowohl Mladen als auch Paolo werden wieder treffen und mit Castelen und Son haben wir Alternativen auf der Bank. Lam braucht eine Pause, das kann dann auch gerne mal andersrum gehen (Castelen startet, Lam wird eingewechselt).

Tor

Drobny war schuldlos an beiden Toren (ja steinigt mich, aber das einsnull kann er nicht verhindern, er sieht einfach doof dabei aus) und hielt den Kopfball von Raúl überragend. Er strahlt aber immer noch zu wenig Sicherheit für die junge Innenverteidigung aus.

Abwehr

Westermann mit einem gutem Spiel als Aussenverteidiger, Rajkovic nicht so wacklig wie gegen den VfB. Bruma mit zwei Fehlern, aber was soll ich ihm vorwerfen? Er ist erst 19 Jahre alt, da gehören Fehler dazu! Aogo verbessert, daß hat wohl auch der Bundestrainer so gesehen.

Mittelfeld

Wie oben beschrieben, müssen die beiden 6er dringend die Raumaufteilung trainieren. Offensiv war es sehr agil was Lam und Töre da gemacht haben. Es wurde fleissig gewechselt, mal nach innen gezogen und mal die Flanke geschlagen.

Sturm

In so einem Spiel wie gegen Schalke ist es wichtig, daß beide Stürmer mit wenigen Chancen die Tore machen. Das war am Sonntag nicht so, wird aber wieder besser werden. Sie werden halt auch bedient. Das war 8 Spiele lang nicht so!

Taktik

4-2-2-2, diesmal Guererro als hängende Spitze. Das klappte ganz gut, es wirkte nicht mehr so planlos wie gegen Gladbach. Könnte also das System der Wahl werden, auch wenn Son dann mal in einem 4-2-3-1 spielen kann (auswärts gegen Bayer zum Beispiel). Die Rückwärtsbewegung klappte auch, wobei weder Töre noch Lam da gute Kandidaten für sind. Trainiert werden muß aber weiterhin die Raumaufteilung der 6er.
Die erste Elf auf dem Platz war übrigens 24,3 Jahre alt. Die viertälteste in den ersten 8 Spielen. Die Mischung scheint vielleicht gefunden zu sein.

Einwechslungen

Son für Guerrero war okay, Castelen für Lam nicht, da hätte Rincón runter gemusst, weil er nicht effektiv genug war und gelb-rot gefährdet war. Also eher Jaro bringen um die Defensive weiter kompakt zu halten. Berg hat sich bei mir mit der Leistung aus dem Herzen gespielt. Klar, einen weiteren Stürmer war gut, aber dann nicht so wenig Einsatz.

Spieler des Spiels:

Töre. Ja, der war wieder gut. Trotz des Lobes habe ich aber oft über ihn gepöbelt, siehe Pöbler des Spiels

Der Mini-Pöbler des Spiels:

Töre. Weil ich dachte er wäre schon weiter. Ja, das ist auf ganz hohem Niveau hier gepöbelt, weil er _eigentlich_ der beste Mann auf dem Platz war, aber er hätte in vielen Situationen eher passen müssen und nicht mit dem Kopf versuchen durch drei Spieler durchzugehen. Es wird aber werden! Und das schönste: Den haben wir gekauft!!!
(wirklich nicht falsch verstehen, es war ein Minipöbler, okay!)

Was sagt die Statistik?


2Kämpfe gew-Zweikämpfe gewonnen; ges-Gesamt; %-Prozent gewonnen (Beim Torwart: Torschüsse geh-Torschüsse gehalten; ges-gesamt; %-Prozent gehalten), BK-Ballkontakte, TS-Torschüsse (Beim Torwart AF-abgefangene Flanken), Pässe a-Pässe angekommen; g-gespielt; %-Prozent angekommen, FL-Flanken, TSV-Torschussvorlagen, Tor-Tore, TVO-Torvorlagen, LF-Laufleistung in km, Sp-Sprints >-raus, < -rein, Min-Minuten, OF-Offensivfaktor; Quelle: bundesliga.de für die Offensiven Daten (TS, TSV, Tor; TVO) und sky.de für den Rest

Was war sonst noch?

Der VfB schenkt uns Luft zum Atmen, genauso wie Dortmund.
Gomez trifft nicht. Ist da eine Krise im Anmarsch ;-)
Der Glubb? Der Glubb is a Depp!
Hertha erdet die Kölner.
Hannover gewinnt gegen einen starken Gegner, trotz des Europapokals unter der Woche. Stark!
Gladbach wieder mit vielen Chancen, diesmal reicht es aber nicht.

Leihspielercheck

Hier ein kurzer Blick auf die verliehenen Spieler.

Maxi Beister – Fortuna Düsseldorf
Spielt gerade erst, reiche ich nach.
Macauly Chrisantus – FSV Frankfurt
Wow, 87. Minute, 3 Tore. SPN 1 mit dreifach Sternchen.

Was macht eigentlich …?

Frank Rost trennt sich vom Lutscher nur einseins. Collin Benjamin wieder mit 90 Minuten und Piotr Trochowski war ja noch gesperrt wegen der gelb-roten Karte am letzten Spieltag.

Hermann Rieger feierte seinen 70. Geburtstag. Es gab ein Geburtstaglied von uns und viele Sprechchöre. Er sah besser aus als noch vor ein paar Monaten. Bleib Gesund Burschi!

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Autor: nedfuller

Ich bin Florian Neumann und versuche hier meine Sicht der Dinge zu beschreiben. Hier klicken um mir einen Euro via Paypal zu schicken

16 Kommentare

  1. Klassischer Fall von „Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen.“

    Zu Drobny sage ich nur: Er reagiert gerade mal im Ansatz. Bei beiden Gegentoren. Ganz unabhängig davon, ob er ihn kriegen *kann* geht es meines Erachtens gerade beim Torwart auch immer darum, was er ausstrahlt. Drobny strahlt Unsicherheit aus, das ist Gift.

    Ansonsten d’accord – es war ein gutes Spiel von uns, das 1:0 geht mehr auf Bruma und wer auch immer da noch der Meinung war, der Huntelaar sei ja nicht dolle in der Luft. Da muss man mehr hingehen, egal.

    Die Mannschaft passt, sie braucht nur noch mehr Zeit. Mir gefallen mittlerweile alle Neueinkäufe gut, allen voran Töre und Rajkovic. Und man muss sie alle spielen lassen, auch den kleinen Lam, Bruma und Mancienne. Dann wird das schon.

  2. @yellowled
    Das meine ich mit der Sicherheit, die er nicht ausstrahlt. Ich frage mich, ob er das mal bei Hertha gemacht hat, werde das mal recherchieren.

    Zeit brauchen wir.
    Nur: Jetzt müssen wir mit der Mannschaft die Gegner schlagen, die wir hinter uns lassen wollen. Freiburg wäre da der erste Kandidat.

  3. Fazit: Individuelle Klasse schlägt Kampfgeist (wie halt meistens)

    Also Drobny vorzuwerfen, dass er sich einem unhaltbaren Ball nicht showmäßig hinterherwirft, das kann es ja nicht sein. Richtig schlecht war Fährmann und wir haben trotzdem verloren, bitter.

    Auch wenn es sich angesichts Töres sensationeller Dribblings skurril anhört, er und vor allem Lam können das Bundesligatempo noch nicht mitgehen. Aber eine vernünftige Vorbereitung und das passt.

    Ahja, eins noch. Die Selbstbeweihräucherung hab ich heute schon von einem Freund, der gestern auch in 22C war, gehört. Ja, die Stimmung war gut, nicht gegen die eigene Elf, was beim HSV ja schon mal viel wert ist. Aber die Gäste waren extrem laut und nach dem 2:1 hat man nur die gehört und nix mehr von der Nord.

    Ab Mittwoch bin ich für acht Tage im Urlaub, bin gespannt was es dann vor dem unendlich wichtigen Spiel in Freiburg für News gibt.

    Pöbler des Spiels war Guerrero, alleine schon dafür wie er trotz Vorsprungs nach einem Zuckerpass von Töre das Laufduell gegen Metzelder verliert.

  4. @Dave
    Ich war dabei und es war laut. Klar war es nach dem Tor der Schalker leiser, ist das ein Wunder? Und anderswo nicht auch so?

    Guerrero hatte ich auch auf dem Kieker, ich gebe ihm aber noch eine Chance.

    Lam und Töre müssten mal von der Bank kommen. Castelen und Ilicevic wären Alternativen.

  5. Ja, passt eh. Wollte Deinem Eindruck von der Nord halt meinen von der Ost gegenüberstellen. Und mir tun immer noch die Ohren weh von diesem brachial lautem Lied, das mit minutenlang auf den Zeiger ging: http://www.youtube.com/watch?v=tufZPyl43uQ&feature=related

    Der Scheiß hat Thorsten Mattuschka-Dimensionen, jetzt bin ich auch traumatisiert.

  6. Gut gespielt und verloren ist eigtl. besser als schlecht gespielt und verloren und trotzdem ein stück weit unbefriedigender. :/ Aber es macht Hoffnung auf mehr. Die Mannschaft schein ein gutes Maß aus Stabilität und Offensive zu finden. Zu Rincon und Tesche: ich finde die Quoten zwar net berauschend, aber Jaros sind auch net besser. und ja es gilt noch mehr Stabilität ins Zentrum zu bekommen aber gerade die Vorstöße von Rincon sind mir diesmal aufgefallen, im Ggs zu Jaro zielstrebig und schnell. Die Quoten von Papadopoulus, Jones und Holtby sind aber gesamt noch etwas schlechter.

    Bei Mladen hab ich die kaltschnäuzigkeit bei der ersten Chance vermisst, wo er allein auf Fährmann zu läuft. Dennoch Licht am Ende des Tunnels das Tor wird ihm Selbstvertrauen geben. Bei Töre wenn man was kritisieren will ist es mMn die Arbeit nach hinten. Bei beiden flanken vor den Toren (Höger, Fuchs) war er zu spät dran. Seine „Verspieltheit“ bringt uns mMn manchmal auch erst die Gelegenheiten die wir hatten. klar gilt es da noch etwas mehr die Balance zu finden.

    Das unser zusammenspiel vorne manchmal aber net klappt liegt an vielen Komponenten und da wird weiter dran zu arbeiten zu sein. Auch ich habe Guerrero schlechter gesehen als Mladen. 1x nimmt er den ball schlecht mit und wird dadurch eingeholt. War Glaube ich das Duell was @Dave meinte. und einmal spielt Mladen quer durch den Strafraum und Paolo bleibt nur stehen.

    Mit Ilecevic/Töre/Lam(Castelen) könnte mMn auch ne offensive 3er-reihe hinter Mladen bilden und Paolo rausnehmen.

    @ned es ist schön zu sehen und zu hören dass es erstmals so etwas wie Ruhe und uneingeschränkte Unterstützung aus dem HHer Block gibt, da gab es mMn schon ganz andere Zeiten. lassen wir den Artikel am besten zur Unwahrheit werden, auch wenn er sich nicht nur oder vor allem weniger auf die fans im Stadion sondern die vielen unruhigen Fans im Umfeld, die lieber gestern einen Trainer hätten, bezieht ;)

    Zur Trainersuche noch eine posse aus der Welt vor allem dieser Absatz der mich wenn war wieder wütend stimmt.

    „…Arnesen erklärte vor einigen Tagen, dass er damit gerechnet hatte, mehr Geld zur Verfügung zu haben. Die Trainersuche wird ihm dadurch nicht leichter gemacht. Zumal er vom mächtigen und redseligen Aufsichtsrat seines Klubs immer wieder aufs Neue Kandidaten aufgedrückt bekommt. So macht sich Jürgen Hunke öffentlich für eine „Hamburger Lösung“ stark, die aus Sicht des einstigen Klubchefs die ehemaligen Spieler Horst Hrubesch oder Thomas von Heesen umfassen sollte.

    Arnesens Kandidat und Vertrauter Olsen findet dagegen im Aufsichtsrat nur teilweise Zustimmung. Wie zu hören ist, soll er extrem genervt von den Kampagnen seiner Kontrolleure sein. Er durfte sich also angesprochen fühlen, als der ehemalige Hamburger und jetzige Schalker Trainer Huub Stevens Mitgefühl zeigte. Der HSV, sagte Stevens, tue ihm leid. …“

    http://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/hamburger-sv/article13639474/Zoegern-und-Zaudern-hat-beim-HSV-lange-Tradition.html

  7. @Dave
    Klar waren die Schalker laut. das habe ich auch gar nicht geschrieben.
    Aber: Mein Eindruck war, daß wir lauter als sonst waren. Und das ziemlich lange.

    Das Mattuschka Lied. Ich darf nicht dran denken, sonst dudelt es gleich im Kopf wieder los. Deinen Link werde ich nicht anklicken, Fußballlieder haben eine eingebaute Ohrwurmgarantie.

    @hertizworld
    Die mangelnde Defensivarbeit von Töre muß dann vom defensivem Mittelfeld aufgefangen werden. Töre wird es lernen, er ist eben noch jung. Wobei: arbeiten Robben oder Ribery nach hinten? Muß das immer jeder machen?

    Paolo war in der Nachbetrachtung tatsächlich schlechtester Mann auf dem Platz. So langsam kommt die Erinnerung wieder hoch.

    Eine Dreierreihe hinter Mladen kann ich mir auch gut vorstellen, zumal alle drei von dir genannten wunderbar rochieren können.

    Jetzt brauchen wir nur noch einen Trainer, der das auch machen möchte.

    Zum Artikel der welt:
    Die Journalisten sind alle ziemlich angepisst, weil es keine Quellen mehr gibt. Erst wenn etwas im AR landet, dann können sie exklusiv berichten. Auch das ist meiner Meinung nach eine Stärke von Frank Arnesen.
    (Und noch eine Stilkritik: Wer den Namen unseres Sportvorstandes falsch schreibt, dessen Artikel muß man einfach ignorieren!)

  8. Tja – unglücklich gelaufen, aber dennoch macht das Spiel doch Hoffnung! Die Mannschaft hat das Potential für die 1. Liga:-)

    Ich hatte da ja schon ein wenig den Glauben verloren muss ich zugeben…

    Bester Mann auf dem Platz: Töre – „angebliche“ Schwächen in der Defensivarbeit würde ich verzeihen, wenn er den Schwung in der Offensive beibehält.

    @ned: Bei Herrn Berg bin ich bei Dir – das war nix

    Carsten

    @ned die Zweite: Samstag (18h) ist Abschiedspokern in Barmbek – Mac wird Papa und zieht um – vielleicht hast du ja Zeit/Lust!

  9. @ned Ja auch ein Ribery muss seit dieser Saison mit nach hinten arbeiten, hat aber vorne die Freiheiten mal die andere Seite zu benutzen. Hat Robben schon gespielt? :) Müller arbeitet auch stark nach hinten. Egal. Beide Situationen waren jetzt keine Konter. Das Zentrum stand unter Druck. Doch beides mal schläft Töre. Bei Tor1 verliert er seinen Ggspieler Höger im Rücken aus den Augen. Bei Tor 2 macht er den Jansen und läuft viel zu spät zurück obwohl viel Zeit war.

    Bei beiden Toren ist auffällig dass das Pressing(also der eine Spieler der aus der Kette rausläuft) nicht von den Sturmspitzen unterstütz wird und sich immer Räume dadurch ergeben weil somit aus der Mittelfeldreihe immer ein Spieler herausgezogen wird und somit viel Platz zum spielen für S04 entsteht. Mit einem oder beiden zurückgezogenen Stürmer nebeneinander könnte man viel kompakter stehen und mMn immer noch gut kontern. Auch müsste die Bewegung als Gesamtdefensivverbund gemacht werden um die Abstände nicht zu groß werden zu lassen. Aber daran kann der neue Coach wie an der Abstimmung in der Offensive ja arbeiten.

    Hier sind nochmal die Szenen zu sehen

    Tor1
    http://www.youtube.com/watch?v=BKl6IUhmE-Y#t=01m27s

    Tor2
    http://www.youtube.com/watch?v=BKl6IUhmE-Y#t=09m14s

  10. @Carsten
    Du bist in letzter Zeit ziemlich oft meiner Meinung, bist du krank ;-)

    Samstag geht nicht. Grüß mal in die Runde!

    @hertizworld
    Ich hoffe wir bekommen einen Trainer, der den jungen Spielern genau solch ein Fehlverhalten aufzeigt und das es im Training dann wegtrainiert wird.
    Petric hat doch mal gepresst, war das gegen Köln? Mir ist das aber auch aufgefallen, wir haben das Mittelfeld zu oft leicht dem Gegner überlassen.

  11. @ned Ist mir auch schon aufgefallen – werde dein Blog wohl kritischer lesen müssen…
    Spätestens aber wenn Pauli wieder in der 1. Liga ist geht’s wieder rund:-)

    Carsten

  12. @ned Gg Köln vllt hab i net so ganz in erinnerung, ausserdem war da Skjelbred vor den 6ern hinter Mladen als Unterstützung. Gegen Wer da waren Guerrero u Mladen viel dichter vor der 4er-Kette u haben abwechselnd den ballführenden Spieler unter Druck gesetzt. unglücklicherweise fehlten da die schnellen winger und die konter waren im eimer. hannover hat gezeigt wie’s geht allerding unterstützt von nem frühen elfer. dazu bräuchte man allerdings etwas mehr beweglichkeit u speed als 2ter stürmer als paolo hat. auch darf weste bei tor2 sich von huntelaar net so aus der position nach innen ziehen lassen, da muss innen bruma mehr unterstützen bzw die ganze kette schneller verschieben. auch d 6er hätten besser reagieren können wenn die stürmer in der mitte helfen bzw die 3er kette ohne töre besser nach außen verschieben. am einfachsten hätte aber töre in position die flanke verhindern können. ja denke der neue coach muss am gesamtverhalten des teams weiter arbeiten. defensiv wie offensiv müssen da automatismen geschaffen werden damit die spieler wissen wann sie was zu tun haben. das schnelle umschalten nach vorne gefällt schon auch wenn manchmal die laufwege noch nicht stimmen aufgrund vieler wechsel. im defensiv verhalten der vorderen 4er Reihe 6er+Aussen, Defensivverhalten d Stürmer und an der Rückwartsbewegung darf weiter gearbeitet werden. Nicht umsonst lief S04 5km mehr.auch wenn das nix über die qualität der läufe aussagt. warten wir ab wer der Neue wird es gibt noch viel zu tun, aber genügend talent ist auf jeden fall da und leute wie töre lam bruma arslan und co wollen entwickelt werden ;)

  13. Es war ein gutes Bundesligaspiel aus dem man Trotz der Niederlage viel gutes mitnehmen konnte. Man fängt allmählich an eine Mannschaft zu sehen, die Pässe kommen öfter an und es wurden ein paar Torchancen erspielt. Vor allem Töre sieht man an, das er WILL, wir haben hier ein echtes Talent in den eigenen Reihen, genauso wie Lam, der viel Schwung ins Team gebracht hat.

    Was mich gestört hat, ist das zu oft versucht wurde die Defensivarbeit spielerisch zulösen; dies ist zwar prinzipiell löblich, aber manchmal ist ein einfaches Ballwegtreten eben angebrachter.

    Desweiteren viel mir auf, das eine sehr beliebte Spieleröffnung so aussah: Ball hoch in die Mitte, irgendeiner wird ihn schon auf den Kopf kriegen und weiter verteilen. Das sah irgendwie trainiert aus, ist aber trotzdem ziemlich einfallslos und schnell durchschaut.

    Was mir richtig auf den Sack ging war aber das Fährmann schon direkt nachdem 1:0 anfing auf Zeit zu spielen, der hat für seine Abschläge immer extreeeeeeeeeem lang gebraucht. Außerdem lag zufällig ständig ein Schalker nach harmlosen Zweikämpfen auf dem Boden und hat so den Schiri zu Spielunterbrechungen gezwungen wenn wir im Vorwärtsgang waren; sind die alle aus Watte?

    Es ist halt so, daß Schalke das Tor zum berühmten richtigen Zeitpunkt erzielt hat: wir waren dem 2:1 eigentlich näher.

  14. @Carsten
    Ach, ist der St Adtteilverein bereits aufgestiegen? Ich verfolge die zweite Liga nicht so aufmerksam, achte eher auf Collo, Beister und Chrisantus.

    @hertizworld
    Das noch einiges zu tun ist, dürfte klar sein. Ich hoffe eben, daß der Trainer erkennt, daß die Mannschaft der letzten zwei Spieltage nur marginal verändert werden braucht, damit sich die Spieler auf einander einstellen können. Dann können die Feinheiten wie Verschieben und Nachrücken besser trainiert werden.

    @DerTim
    Einfach mal den Ball wegtreten landete aber immer in Schalker Füssen. Das geht dann ja auch nicht.
    Schalkes Zeitspiel ist wohl normal, auswärts, bei einer Führung. Und kein Schiri der Bundesliga schreitet da früh genug ein.

  15. Habe als Gast im Stadion ja auch sehen können, dass der Töre wirklich ein ansprechendes Potenzial hat. Kann mir dahingehend jemand erklären, wie er die Kicker-Note 5 erhalten konnte? Die Benotung finde ich völlig abstrus. Sollte doch eigentlich nur einer der klassischen „Übermittlungsfehler“ sein, oder? Wobei, so wie der Kicker nachgelassen hat in den letzen Jahren…

  16. @Arne
    Die Noten werden doch gewürfelt, oder?
    Eine 5? Das ist doch knapp vor Leistungsverweigerung. Verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht.