NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Der HSV, die Trainer, der Trainer und sonst so

Wir haben einen neuen Trainer. Thorsten Fink (mit h!) ist neuer Cheftrainer.

Meine Meinung dazu später, erstmal was anderes.

Peter Neururer wird Trainer bis zum Saisonende

Wie hätte die Medien- und web2.0 welt auf diese Nachricht reagiert? Man kann den Namen des von mir gewählten Feuerwehrmannes gerne durch andere Namen ersetzen: Daum, Stevens, younameit.

Mit Häme und Spott wären wir überschüttet worden. Wie kann man nur einen Trainer für so kurze Zeit holen? Das ist doch ein Rückschritt. Frank Arnesen weiß nicht, was er tut! Diese Trainer hat doch jeder nullachtfuffzehn Sportchef in seinem Buch stehen! So ähnlich stelle ich mir das vor. Ich glaube die Reaktion wäre ungefähr so gewesen.

Trainer xyz sagt dem HSV ab

Wie oft habe ich diese Schlagzeile gelesen. Morten Olsen, Brain Laudrup, younameit. Die Reaktion war meist: Kein Wunder, keiner will bei diesem Verein anfangen.

Meine Frage dazu: Gab es tatsächlich Anfragen und Absagen an diese Trainer, oder waren es nur Gerüchte? Ich glaube schon, daß einige dieser Trainer bei Frank Arnesen auf dem Zettel standen und er entsprechende Absagen bekommen. Aber ist das so ungewöhnlich? Die meisten Angefragten sind in festen Vertragsverhältnissen und haben sich bestimmt kurz mit dem Angebot befaßt. Und dann abgesagt. Na und? Was ist daran jetzt so schlimm? Vielleicht hat auch Arnesen gesagt, nein, sorry, es paßt leider nicht? Das ist doch normal, wenn man einen neuen Mitarbeiter in einer solch wichtigen Position sucht.

Sergej Barbarez kann sich eine Arbeit beim HSV als Trainer vorstellen

Klar, kann ich mir auch. Nur qualifiziert bin ich dafür nicht. Ich wollte in den letzten Wochen eine schwarze Liste schreiben: Alle ehemaligen, die sich unbedingt neunmalklug zum HSV äußern, kommen da drauf.

Die Hamburger wünschen sich Lothar Matthäus als Trainer

Quelle.
Ihr merkt es selber, oder?

Was ist also die letzten Wochen passiert?

Wir haben den Trainer entlassen. Das war richtig und wichtig. Wir haben einen Interimstrainer auf die Bank gesetzt, weil wir keinen Plan B in der Tasche hatte. Letzteres kann man als Fehler des Sportchefs bezeichnen, man nenne mir aber mal bitte einen Verein, der immer einen Trainer quasi in der Hinterhand hat. Kennt ihr einen? Ich nicht. Den Trainer dann zu entlassen, nach dem man vorher noch gesagt hat, man fliegt mit ihm nach Stuttgart ist auch schon tausendmal so in der Bundesliga passiert. Wie viele Präsidenten haben schon wie vielen Trainern den Rücken gestärkt, um sie danach zu entlassen? Geschenkt, braucht man sich nicht künstlich drüber aufregen. Schon gar nicht als Schwäche des Sportvorstandes ansehen. Aber lieber immer druff, macht ja so viel Spaß. Geschenkt galore!

Öffentlich wurde meiner Einschätzung nach nur eine konkrete Vertragsverhandlung bestätigt: Die mit Huub Stevens. Es konnte keine Einigung erziehlt werden und Huub hat ja nun einen neuen Job. Die Kommunikation mit den Medien fand aber meinem Empfinden nach von Huub Stevens statt, nicht vom HSV. Frank Arnesen hat klar Stellung bezogen und gut ist.

Die restlichen Namen (hier mal eine unvollständig zusammengestellte Liste von transfermarkt.de) wie Louis van Gaal, Marco van Basten, Bernd Schuster, Franco Foda, Thomas Doll, Dragan Stojkovic, Dieter Hecking und Guus Hiddink geisterten durch die Medien. Es gab kein Tag ohne neuen Namen, ohne neue Spekulation. Vom Verein hörte man zu der Zeit zum Glück nichts entscheidendes. Namen wurde kommentiert, aber ohne tatsächliche Aussagen zu tätigen. Es wurde nichts dementiert aber auch nichts bestätigt. Fand ich gut. Es wirkte sehr professionell. Der Sportvorstand war viel am Telefon, es wurden bestimmt viele Kandidaten abgeklappert, Gespräche geführt.

Es gab vom Verein nur eine einzige Aussage, bei der es mir zu dieser Zeit zu bunt wurde: Als ein Aufsichtsratmitglied explizit Huub Stevens forderte. Ihr wißt, wen ich meine! Was genau wurde dem Aufsichtsrat immer vorgeworfen, auch von diesem neu gewähltem Kandidaten? Genau! Ich habe ihn nicht gewählt, war aber damit in der Minderheit. Nun wissen die Wähler hoffentlich, warum ich ihn nicht gewählt habe.

Ansonsten handelten die Verantwortlichen ruhig und besonnen, weiter auf der Suche nach dem Trainer. Es sollte eben keine Notlösung gefunden werden, es wurde sich eben blutige Nasen an zugeworfenen Türen geholt, weil man den Trainer suchte. Keine Notlösung, keine dritte Wahl, keine Alibientscheidung. Einen Trainer, der zum Konzept des Sportvorstandes paßt. Das braucht Zeit. Zeit die wir nicht haben, die uns nicht zugesprochen wurde.

Dem DFB/der DFL teilte man dieses mit, in dem ein Antrag zur Verlängerung der Ausnahmegenehmigung für Rudolfo Cardoso stellte. Ich glaube, es ging gar nicht darum, Cardoso bis zum Ende der Saison als Cheftrainer zu installieren, sondern eben einfach keine B- oder C-Lösung zu installieren, bis der richtige Kandidat unterschrieben bzw. freigegeben worden ist. Aber das sind nur meine 2 cent, reine Spekulation.

Am Mittwoch war es dann so weit, ein neuer Trainer wurde verpflichtet: Thorsten Fink. Dieser Name stand lange nicht auf der Liste, bis die ersten tieferen Gespräche mit dem FC Basel und dem Manager von Thorsten Fink statt fanden. Auch das rechne ich dem Vorstand in dem Fall hoch an, ich kann mir nicht vorstellen, daß der neue Trainer erst ab Montag auf der Liste stand.

Hier folgte nun meiner Meinung nach ein Riesenfehler vom Vorstandsvorsitzenden: Er mischte sich in der Öffentlichkeit ein und sprach von Dingen, die bis dahin noch nicht spruchreif waren, anstatt den Preis zu drücken, trieb er ihn eher in die Höhe. Das sollte doch alles anders gemacht werde, als unter dem alten Vorstand? Bitte dann auch dran halten!

Thorsten Fink

Nun aber zu ihm. Der neue Trainer ist jung. Er ist nur 7 Jahre älter als ich, also muß er wahnsinnig jung sein ;-)

Ein ehemaliger nicht unerfolgreicher Spieler. Meister, Champions League Sieger, alles keine kleine Nummern auf seinem Erfolgskonto. Als Trainer stieg er in die zweite Liga auf (FC Ingolstadt), wurde zweimal Schweizer Meister (2010 & 2011) und schaffte in dieser Saison die Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League.

Er selber sagt von sich, er Fußball offensiv spielen lassen, die eigene Mannschaft soll agieren. In der ersten Meistersaison hat der FCB 25 von 36 Spielen gewonnen. Sie schossen 90 Tore und fingen sich 46. Macht 2,5 zu 1,27. Die nächste Saison waren es dann 21 Siege, 76:44 Tore (2,11 zu 1,22). Klingt für mich nach der Idee vorne mehr einfach immer mehr Tore zu schießen, als hinten kassiert werden. Denn ich schätze die Schweizer Liga jetzt nicht so stark ein, daß dort ständig so starke Gegner wie in der Bundesliga warten. In seiner Zeit in der Schweiz machte er 2,08 Punkte im Schnitt. Schafft er das bei uns, dann haben wir am Ende der Saison genug Punkte.

Es ist seine vierte Station als Trainer, trotz seines Erfolges in der Schweiz wollte er undedingt in die Bundesliga wechseln. Und wie man so hört, ist der HSV ja schon immer ein Verein gewesen, auf den er geachtet hat.

Was halte ich nun von der Verpflichtung?

Ich finde es gut. Ein junger Trainer, der eine Idee hat, wie er Fußball spielen will. Es scheint auch mit den Vorstellungen des Sportvorstandes überein zu stimmen. Passt also. Seine Aussagen zum HSV hätte er sich sparen können, aber er wirkt, als wenn er ehrgeizig ist und von seiner Spielphilosophie überzeugt ist.

Diese Verpflichtung ist hoffentlich der Königstransfer von Frank Arnesen. Ich wünsche es mir, dem Verein und auch Thorsten Fink. Von mir ein herzliches Willkommen, ich werde ihm alle Chancen und Zeit geben. Wir brauchen Punkte und das schnell. Danach können wir uns dann weiter entwicklen.

Ich glaub an Frank Arnesen, also auch an den Trainer, den er geholt hat.

Was man so findet,

wenn man nach Thorsten Fink sucht:

Der Verein hat dem neuen Trainer einen 2,5 Jahresvertrag gegeben. Auch eine gute Entscheidung. Der neue Sportvorstand möchte mit ihm die nächsten Jahre gestalten. Klar, das hört sich jetzt beim HSV irgendwie komisch an, aber wir brechen doch alles um, warum also auch nicht unser Verhalten mit neuen Trainern. Nein, ich zähle Oenning nicht dazu, er war irgendwie ein Übergang. So sehe ich das.

Und sonst so

Bei 90elf wurde ich zum Thema HSV befragt, den Mitschnitt könnt ihr hier hören.
[audio:http://www.nedsblog.de/wp-content/uploads/Florian_Neumann_nedsblogde_im_HSV-Talk_13_10_11_-_.mp3|titles=90elf Talk]

Ebenso habe ich in 20 Sekunden meine Meinung zum HSV bei sportradio360.de kund getan. Die Sendung gibt es hier zu hören. Ich höre mittlerweile wöchtenlich den podcast, ich finde es lohnt sich.

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Autor: nedfuller

Ich bin Florian Neumann und versuche hier meine Sicht der Dinge zu beschreiben. Hier klicken um mir einen Euro via Paypal zu schicken

Ein Kommentar

  1. Nahezu 100% d’accord – aber Fink Zeit geben und dringend schnell Punkte brauchen, das geht irgendwie nicht zusammen, so richtig die Feststellung in puncto Punkte auch ist. :)

    Was wir noch dringender als Punkte brauchen, was auch Fink, vor allem aber die Mannschaft jetzt braucht, ist Ruhe. Ruhe, um arbeiten zu können.