NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Bundesliga 2011/2012, Schalke auswärts

Das Spiel kurz zusammengefaßt
… „Bei den Standards haben wir schlecht verteidigt und uns dann auskontern lassen“ …
Quelle

Wie war’s?

Vorne harmlos, hinten chaotisch.

Was soll man noch mehr zum Spiel sagen? Harmlos waren wir in unseren Angriffsbemühungen. Mußte Hildebrandt einmal retten, so wie Drobny es getan hat? Ich kann mich nur an ein Torschuß erinnern, der ging dann auch rein. Nach einem Fehler der Schalker Abwehr.

Chaotisch waren wir bei allen Gegentoren:
Westermann hat beim ersten Gegentor nur den Ball im Auge, läßt seinen Gegenspieler alleine. Beim zweiten Gegentor macht Jansen es ähnlich, sieht nur den Ball und eine potentielle Flugkurve, die er wohl explizit so sieht, und vergißt, daß er sich um Metzelder kümmern sollte.
Das ist alles Abwehrverhalten aus der F Jugend! Immer Ball und Gegner im Auge behalten, sonst macht das keinen Sinn!

Immerhin haben wir zwischen den beiden 16ern Fußball gespielt, das war ein Fortschritt gegenüber dem Spiel davor. Es sah auch gut aus. Aber eben leider zu harmlos.

Wir machen es dem Gegner zu leicht, daddeln rum, spielen nicht. Wir haben in der ersten Halbzeit an sich gut mitgehalten, versuchten nach dem Rückstand den Gegner unter Druck zu setzen, aber waren einfach zu harmlos.

Die Schalker mußten sich gefühlt nicht mal anstrengen gegen unsere Angriffsbemühungen. Das war vor allem in der zweiten Halbzeit ganz schlimm. Schalke war nicht gut, nein, wir haben es ihnen viel zu einfach gemacht. Es gab kein schnelles Spiel von uns, wir brachten ihre Abwehr in keinerlei Schwierigkeiten.

Was fehlt uns?
Ich glaube wir brauchen eine sichere Innenverteidigung. Westermann hat in diesem Spiel bewiesen, daß er nicht der gesuchte Stabilisator ist. Warum also nicht mal Boban und Bruma spielen lassen? Links fehlt es uns an einem Backup, Jansen hat in diesem Spiel dann endgültig bewiesen, daß er kein Linksverteidiger ist. Stuttgart hat im Spiel davor wohl dann doch so wenig Gefahr ausgestrahlt, daß er sich hätte richtig beweisen müssen.

Im Mittelfeld fehlt es an einem Partner für Rincón. Ein Abräumer reicht dann eben bei unserer Spielweise nicht aus. Kacar hat sich für mich aus der Mannschaft gespielt und Jarolim ist dann eher ein Typ wie Rincón.

Ivo muß in der Mitte spielen, er hilft hinten links zu wenig aus. Das hat mit dem Duo Jansen/Aogo besser geklappt.
Rechts paßt es mit Sala/Diekmeier gut, Dennis schafft es nun auch nach hinten gut zu arbeiten.

Und vorne? So ein Stürmer hätte was, im Moment laufen alle Protagonisten rum wie Falschgeld.

In meiner Fußballkneipe (in der ich mein erstes Auswärtsspiel verloren habe und nun meine Klamotten erneut waschen muß!!!) saß ein Jugendtrainer des HSV neben mir. Die Gespräche waren echt spannend, mir wurde erzählt, daß sowohl Frank Arnesen als auch Thorsten Fink oft bei den Spielen der U-Mannschaften dabei sind. Thorsten Fink hat bei allen Trainer der Jugendmannschaften seine Philosophie vorgestellt und diese soll und wird umgesetzt. 4-3-3 ist das System in der Jugend. Spielen wir das denn auch bein den Profis? Eher nicht, aber ich denke es sollen halt die jungen Spieler nicht auf eine Position im 4-2-2-2 ausgebildet werden, sondern offensiv alle 4 Postitionen besetzen können.

In der Jugendmannschaft traute mein Tischnachbar 4 Spielern den Sprung nach oben zu. Es soll 10er, 2 6er sowie ein Innenverteidiger dabei sein. Nehm ich Herr Trainer, sofort! Es scheint unheimlich schwer zu sein Aussenverteidiger auszubilden (Zitat: Nach vorne sind die alle groß, aber gegen den Ball will keiner).

Es sind nun nur noch 4 Punkte auf den Relegationsplatz. Abstiegskampf. Und ich habe gedacht, daß wir durch sind. Das werden noch anstrengende letzte Wochen in dieser Saison.
Petric muß endlich wieder treffen, Son ist keine Alternative im Moment. Aber Töre ist wieder da, so könnte Sala vielleicht auf die Position von Kacar rücken und neben Jarolim/Rincón im Mittelfeld spielen.

Ich glaube weiterhin, daß der Trainer auf dem richtigen Weg ist. Es müssen (schon wieder ein Muß-Spiel?) am Samstag drei Punkte gegen Freiburg her. Egal wie!

Tor

Keine Schuld an den Gegentoren.

Abwehr

Standards. Müssen trainiert werden. Dringend!

Mittelfeld

Loch an Loch und hält doch… nicht so gut. Gerade bei Kontern sind wir anfällig, das Mittelfeld muß da besser umschalten.

Sturm

Fand nicht statt. Punkt.

Taktik

Ballbesitz.
Hilft nichts.
Bei Kontern schalten wir zu langsam um, offensiv wie defensiv.

Einwechslungen

Töre sorgte für ein wenig Schwung, ich freue mich, daß er wieder dabei ist. Son ist immer noch von der Rolle. Und Skjelbred war dann am Ende unsere letzte offensive Möglichkeit.

Spieler des Spiels:

Arslan gefiel, versuchte das Spiel anzutreiben. Er noch am ehesten.

Pöbler des Spiels:

Westermann.
Beim einsnull verlässt er seinen Mann. Beim dreinull verhält er sich wie ein blutiger Anfänger (er war verwarnt und läßt trotzdem nicht die Finger von Huntelaar).
Nach dem Spiel dann aber zu sagen, daß WIR am zugeteilten Mann bleiben müssen, ist schon ein Hohn! Wo ist denn die Selbstkritik, Herr Kapitän?

Was sagt die Statistik?


2Kämpfe gew-Zweikämpfe gewonnen; ges-Gesamt; %-Prozent gewonnen (Beim Torwart: Torschüsse geh-Torschüsse gehalten; ges-gesamt; %-Prozent gehalten), BK-Ballkontakte, TS-Torschüsse (Beim Torwart AF-abgefangene Flanken), Pässe a-Pässe angekommen; g-gespielt; %-Prozent angekommen, FL-Flanken, TSV-Torschussvorlagen, Tor-Tore, TVO-Torvorlagen, LF-Laufleistung in km, Sp-Sprints >-raus, < -rein, Min-Minuten, OF-Offensivfaktor; Quelle: bundesliga.de für die Offensiven Daten (TS, TSV, Tor; TVO) und sky.de für den Rest

Was war sonst noch?

VfB-FCK: Ärgert ihr euch nach diesem Spiel auch so wahnsinnig, daß wir gegen DIESE Stuttgarter viernull verloren haben?
WOB-B04: Werkself gewinnt gegen Werkself. who cares?
M05-FCN: Mainz. Findet sich nach der Winterpause und hat mit Zidan einen Stürmer, der gerade trifft. Und auch der Glubb steigt nicht ab
MGL-SCF: Den Gladbachern geht wohl die Luft aus?
FCB-1,07: Na endlich ist die Krise vorbei und alles wird wieder gut. Alle Probleme sind vergessen. Endlich.
KOE-BSC: 3 Platzverweise, 1 Tor. Abstiegskampf.
FCA-BVB: Kein Sieg, eine Krise!
werda?-H96: Wenn der nette Herr Pizarro schelmisch in die Kamera lächelt, dann ist so eine Ohrfeige im Spiel nicht so schlimm? Ich hoffe nicht!

Leihspielercheck

Hier ein kurzer Blick auf die verliehenen Spieler.

Maxi Beister – Fortuna Düsseldorf
90 Minunten, wieder ein Tor. SPN 1*
Macauly Chrisantus – FSV Frankfurt
90 Minuten und ein Tor! SPN 1*
Lennard Sowah – Millwall FC (Championship, 2. englische Liga)
Keine Neuigkeiten. Immer noch nicht im Kader.

Was macht eigentlich …?

Frank Rost: Rentner. Noch. Collin Benjamin spielt 14 Minuten und Piotr Trochowski spielt 16 Minuten.

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Nun riecht auswärts verlieren auch nach Ariel. Ich hasse den Geruch von Ariel!

Autor: nedfuller

Ich bin Florian Neumann und versuche hier meine Sicht der Dinge zu beschreiben. Hier klicken um mir einen Euro via Paypal zu schicken

26 Kommentare

  1. Was uns in meinen Augen am meisten fehlt, Du aber nicht nennst, kam mit Gökhan Töre, dem allerdings deutlich die fehlende Spielpraxis anzumerken war – Einfälle, Spielwitz, Willen, Wagemut.

    Im Mittelfeld fehlt – ob nun auf der zweiten 6 als Box-to-box oder zentral in der offensiven Dreierreihe – jemand, der das Tempo variiert und steuert. Ich will nicht schon wieder nach Uwe Bein oder Cardoso brüllen, aber im Prinzip so jemand, auch wenn es heute keinen klassischen Spielmacher mehr gibt. Aber unser Angriffsspiel ist ideenlos und damit wenig überraschend.

    Und vorne fehlt jemand, der mehr Gefahr als eine Gummiente ausstrahlt. Das ist bei Petric im Moment nicht der Fall, Guerrero lassen wir ja notgedrungen erstmal außen vor.

    (Und wenn das alles stimmen würde, wäre die Lage in der Abwehr vermutlich nicht halb so dramatisch.)

  2. @Yellowled
    Doch, da muß ich dir widersprechen, auch wenn vorne alles ein wenig besser laufen würde: Wir müssen hinten wieder besser und konzentrierter stehen.

  3. Natürlich müssen wir das, aber es ist nicht so, dass die Abwehr an allem schuld wäre – da haben die Holländer ja richtig erkannt, dass verteidigen beim Mittelstürmer anfängt. :-)

    Wirklich dramatisch sind hinten ja auch diese idiotischen Anfängerfehler – die will ich Bruma und eventuell auch Rajkovic ja noch zugestehen, aber das, was da gegen Hunterlaar zum Elfer führte, sollte Westermann nun wirklich nicht mehr passieren. Das ist idiotisch.

  4. Pingback: Auf Schalke – HSV Sitzkissenfraktion Auswärts

  5. Nach vorne sind die alle groß, aber gegen den Ball will keiner.

    Da hat der Jugendtrainer exakt zusammengefasst, was das programmatische Problem der Außenverteidiger ist: In heutigen Spielsystemen sind sie längst verkappte Außenstürmer.

    Die Frage ist: Was wollen wir? Sollen es wieder die 80er-Jahre-Außenverteidiger sein, die sich nur unwillig über die Mittellinie bewegten, dafür hinten aber echte Knüppler waren? Oder ist ein heutiges Spielsystem nicht eben doch auf einen quirligen Mann von hinten angwiesen, der die Flanken aufreißt? Ich habe bei vielen Clubs den Eindruck, dass der AV heutzutage hauptsächlich aufgrund der Offensivqualitäten gecastet wird.

    Ansonsten: Kopf hoch! Das war eine unnötige Niederlage für den HSV, aber spielerisch war es – zwischen den 16-Meter-Räumen – durchaus gut bis sehr gut.

  6. @Yellowled
    Das habe ich versucht auszudrücken: Da hat sich der Kapitän wirklich idiotisch angestellt. Und eben noch schlimmer sich nicht zu seinem Fehler bekannt. Hätte ich groß gefunden.

    @Matthias
    Ich glaube das ist genau das Problem: Vorne wollen alle, hinten will keiner. Dabei wäre es einfach auf der Position zu verteidigen: Flanken verhindern und den Weg nach innen offen lassen, da wartet der 6er (okay, sehr vereinfacht)

    Unntöig bringt leider auch keine Punkte, aber danke :-)

  7. Ich habe bei vielen Clubs den Eindruck, dass der AV heutzutage hauptsächlich aufgrund der Offensivqualitäten gecastet wird.

    Naja – generell werden die Offensivfähigkeiten bei allen Verteidigern ja heute anders bewertet. Die „legendäre“ DFB-IV Kohler/Wörns wäre heute hoffnungslos überfordert, weil sie von Spieleröffnung ungefähr so viel verstand wie Horst Hrubesch von Dribbling. Ja, der moderne AV muss mittlerweile mehr nach vorne leisten – das hat, denke ich, mit Philipp Lahm begonnen. Vielleicht merken wir da in Deutschland immer noch, dass wir jahrzehntelang keine Außenverteidiger ausgebildet haben. Wie sonst kann man auf die Idee kommen, Jerome Boateng als AV zu besetzen? Ich sage z.B. bei Diekmeier seit Monaten, dass er eigentlich ins Mittelfeld gehört, von Jansen ganz zu schweigen. Selbst Aogo ist vermutlich als LV eher ein Fall von „kann er auch spielen“.

  8. @Yellowled
    Nunja. Hrubesch brauchte auch nicht dribbeln. Manni Flanke, ich Kopf, Tor. Das reicht doch wohl.

    Zu den AVs:
    Ich glaube nicht, daß die Trainer nur Spieler wollen, die offensiv stark sind. Die wollen einen gut verteidigenden AV haben. Aber eben auch mit Drang nach vorne. Und das zählt wohl im Moment mehr.

    Aogo ist auch eher ein 6er, hat er in der U Nationalmannschaft oft gespielt. Da könnte seine Zukunft liegen, nur was machen wir dann hinten links…

  9. Ein rein offensiver AV wäre sowas wie Roberto Carlos – damit kommt man heute nicht mehr weit, es sei denn, davor steht ein sehr defensiv ausgerichteter Mittelfeldspieler in einem flachen 4-4-2.

  10. Ja das 4-3-3 ist nunmal das perfekte system um alle verschiedenen kickertypen auszubilden die du auch alle in unserem 4-2-2-2 hast. allein der 10er wird durch eine zweite aber spielende bzw. 2 spielende Spitzen ersetzt, aber selbst da sind wir ja variabel. mit Arslan zentral und kaum im Strafraum ziehend spielten wir ein quasi-holländisches 4-3-3 mit 10er oder eher auch 4-2-3-1, da die außen kaum stürmten. Arslan spielte eher keinen Stürmer sondern eigtl. nen alten Spielmacher, nen 10er. Doch was außer von arslan richtung tor kam war lasch. so müssen hier Ivo uns Sala eigtl. viel aktiver sein, zudem torgefährlich und auch dem zentralen stürmer auflegen. da ist es ziemlich egal ob berg, son oder petric da in der sturmmitte verhungern. erst als töre kam kam wenigstens ein Überraschungsmoment und am ende auch ne große doppelchance durch petric und westermann die beide mit pech sicher die spieler auf der torlinie abschossen. aber auch töre ist kein goalgetter auf dem flügel und mit jansen als AV musste Kacar sich immer gen Strafraum einschalten und machte sein Tor. Die Rückwärtsbewegung wird dabei allerdings auch ziemlich schwierig. dennoch fand ich ihn stark verbessert. rincon war schwach, wird immer mehr zum jaro 2.0. sicher aber ohne spielmachenden qualitäten selbst ohne gegnerisches pressing spielt er lieber zum innenverteidiger als den Seitenwechsel. Genau hier bedarf es den Spielmacher, der von hinten raus die Seite wechseln kann, spielübersicht hat. Eine relativ schlechte Zweikampfquote für nen reinen Abräumer kommt hinzu. Wenn Jaro dann für Rincon, der noch nicht wieder so stark spielt wie in der Hinrunde.

    Denke es wär ein guter Sieg gg Freiburg, aber kein Muss. In der Hinrunde hatten immerhin wir noch 4 punkte Rückstand auf den Strich jetzt stehen wir 4 Punkte drüber. Denke auch dass wir gg schwächere Teams mit unserer Taktik erfolgreicher sind und immer noch auf nem guten Weg.

  11. zu den AV: man mixt deshalb heute öfter noch 2 arten von AV in der 11. einen offensiven und einen defensiven auch damit 3 Abwehrspieler zurückbleiben. zB Lahm/Boateng(FCB+N11) Fuchs/Höwedes(s04). Aber ich glaube um flexibel zu sein brauchst du zwei AV die sich abwechseln wie in DO oder du lässt wie bei uns nen DM abfallen, der am besten auch von hinten raus noch das Spiel machen kann. Tendenziell darf es in nem Fussballteam kaum noch Antifussballer geben. Es wird fast übertrieben gesagt wie Basketball, wo alle verteidigen und angreifen müssen. selbst der TW muss heut gut kicken können und wie ein quarterback die langen bälle auf die receiver spielen können. :D

  12. Tse tse tse,
    dass man jetzt schon bis Dienstag auf den Beitrag von Nedfuller warten muss :)
    Nein im Ernst, dieser Blog hier ist fester Bestandteil meiner Spielnachbereitung.

    Ich finde das Team muss generell auch mal defensiver spielen können. Mir scheint, dass inzwischen viele Teams sich auf den HSV eingestellt haben, wir sind berechenbar. Und gerade in einer unsicheren Situation muss man mal gegen Schalke die Null halten und auf einen glücklichen Treffer spekulieren. Das Abendblatt spricht da m.E. zurecht von Harakiri-Fußball. Grade gegen starke Gegner (Bayern, Gladbach) hat sich der HSV ja ordentlich in der Defensive präsentiert, warum jetzt alle Scheunentore auf?

    Weiter kann ich den Sportal.de-Artikel vom Montag „Less que un club“ empfehlen, man findet ja sonst selten Erhellendes in der Presse.

  13. @ozmo als ich den artikel laß kam genau die quintessenz am ende. wir müssen gegen die kleinen gewinnen. dafür ist das system gemacht. die nutzen auch weniger chancen. gegen die muss man sogar offensiv spielen wenn man gewinnen will. das stellt auch gladbach oder hangover fest die mit ihrer defensivtaktik dort trotz reus oder abdellaoue nicht viel ausrichten können.
    Hier mal der link:
    http://www.sportal.de/sportal/generated/article/fussball/2012/03/12/22049200000.html

  14. Ozmo spricht etwas ganz Interessantes an – sieht man mal vom fehlenden (zählbaren) Erfolg ab, haben wir auf Schalke zumindest in der ersten Halbzeit mehr oder weniger das Spiel gemacht (und das nicht mal schlecht). Und das als Auswärtsmannschaft. Und sind von einem brutal effizient spielenden Gegner ausgekontert worden. In Gladbach war es aus meiner Sicht ähnlich.

    Ich glaube zwar schon, dass Angriff die beste Verteidigung ist (ganz abgesehen davon, dass ich es lieber sehe), ich begrüße es auch, dass Fink anscheinend immer das Spiel machen will anstatt zu reagieren – aber vielleicht müsste man gerade in so einer Tabellensituation dann auch mal einen Ganz zurückschalten …

  15. @yellowled und dann passiert dir das was in der hinrunde passierte gg zB Bremen und Gladbach? mit defensiven aufstellungen keine Chancen und trotzdem verloren? Von Bayern trotzdem überrannt? keine chance je ein spiel zu gewinnen weil wir net kontern können? sowohl guerrero als auch petric sind nicht die schnellsten. Arslan eigtl auch net. Son verliert jeden ball. ich weiß net ob das erfolgsversprechender ist als das Ballhalten und auspassen von Fink plus Flügelspiel. Zudem wir im DM auch keinen Spieler haben der gut umschalten kann. Jaro, Rincon, Kacar? Skjelle vielleichtt aber der ist defensiv wieder net fit. wenn du dazu die Abwehrfehler machst die auch sehr oft im defensiven 4-4-2 passieren, bekommst du Gegentore aber schießt keine mehr. Da muss schon viel perfekt laufen wie gg ideenlose und unbewegliche Bayern um ein 1:1 zu bekommen. Aber gg Freiburg oder Lautern hilft dir das reine Verteidigen auch net weiter. gegen Köln und Hertha haben wir mit unserem System Erfolg gehabt. Ich bin zuversichtlich dass es gg SCF; FCA; FCK auch funktioniert, gerade weil die nicht das Offensivpotential von Schalke, Bremen oder Dortmund haben und unsere Verteidigung da halten wird. jedes 0:0 kann auch mal durch ne Ecke nach hinten gehen also besser gleich das Spiel kontrollieren und Fehler minimieren.

  16. Habe ich was von „hinten reinstellen und auskontern“ gesagt?

    Wie gesagt: Grundsätzlich gefällt mir, wo Fink hin will. Ich glaube sogar, dass wir von wenigen Positionen abgesehen auf dem richtigen Weg sind und im Grunde nur Zeit, punktuelle Verbesserungen und eine komplette Vorbereitung ohne Chaos brauchen.

    Aber es könnte nicht schaden, auswärts gegen „große“ Gegner nicht mit ganz offenem Visier zu kämpfen – wobei dafür allerdings sehr wahrscheinlich tatsächlich der Spieler fe lt, der das Tempo steuert.

  17. @YellowLed
    Stimmt, Roberto Carlos habe ich vergessen. Ist ja auch schon so lange her.

    Das geht wohl nur, wenn man entweder immer den Ball hat oder eben einen guten Abräumer im Mittelfeld.

    @hertizworld
    Der UTrainer sagte, er spielt mit drei Stürmern, wobei zwei eben klassische Flügelstürmer und ein Mittelstürmer dabei ist. Hängt wohl denke ich auch vom Kader ab.

    ich glaube Paolo und Mladen haben beide ja nie im Sturm gespielt, einer ließ sich immer fallen. Macht ja auch Sinn, so läuft das Spiel nicht nur über außen. Bei Tolgay gelingt es aber am besten, er ist eher der Typ für diese Position. Zu seiner Aachener Zeit war er auch nicht ganz ungefährlich (35 Spiele, 6 Tore, 5 Vorlagen). Darauf sollten wir aufbauen können. Arslan/Petric wird ja nun auch länger unser Duo da vorne sein. Son drängt sich nicht auf und Ivo kann ja auch links spielen.

    Zu Kacar will ich nur sagen, daß er mir nie richtig auffällt. Er prägt das Spiel nicht, fordert den Ball zu wenig. Aber da bin ich bei dir ja an der ganz falschen Adresse ;-)

    Doch, gegen Freiburg musst du gewinnen, sonst muss es danach auswärts gegen Wolfsburg sein. Oder dann muss es gegen Leverkusen sein.
    Nein, direkte Konkurrenten müssen geschlagen werden.

    Die offensiven Mittelfeldspieler müssen sich an der Defensviarbeit beteiligen. Und eben nicht nur im Mittelfeld, sondern auch am eigenen 16er. Bei Sala klappt das schon recht gut, aber dann wirds dünn. Jansen hat es in ein zwei Spielen gut gemacht, aber von ihm hätte ich es am ehesten „verlangt“

    @Ozmo
    Ich war noch zu geschockt von dem Spiel. Gerade die zweite Halbzeit hat mir sehr zugesetzt, weil der Gegner nichts machen mußte. Er ließ uns gewähren, weil wir nur daddelten.

    Ja, ich finde auch, daß wir defensiver spielen können müssen. Selbst gegen die Kleinen geht es nicht immer gut! Schon vergessen, daß im Hinspiel gegen Freiburg der Dreier stand, weil die zu doof waren das Tor zu treffen?

    Danke für den Artikel und an @hertizworld danke für den Link

    @hertizworld
    Gegen die Kleinen, wie Augburg, Klautern und Freiburg? Sag ich doch. Das müssen wir gewinnen.

    @Yellowled
    Das ist doch so frustrierend: Du hast zwar den Ball, kombinierst recht gefällig aber bist eben nur harmlos im 16er. Und stellst dich dumm bei Kontern an. Gerade wenn wir so offensiv auftreten (was ich toll finde) musst du die Fehler abstellen. Schon das Foul von Ivo in der Nähe des 16ers machte es deutlich, wie wenig clever wir sind: Bei Standards anfällig und dann wird ein dummer Freistoß verursacht? Spricht Fink die eigenen Schwächen zu wenig an?

    Den Gang zurückschalten finde ich gerade jetzt gar nicht schlecht, haben wir in den ersten Spielen unter Fink auch gemacht, um stabiler zu werden. Warum nicht? Dann lieber den Gegner kommen lassen und kontern.

    @hertizworld
    Aber der Ballbesitz führt doch dazu, daß alle Mann nach vorne rücken. Das Flügelspiel finde ich gut, aber wie oft ging der Ball über Diekmeier gegen Schalke? Viel zu wenig!

    @Yellowled
    Da bin ich ganz bei dir! Lieber ein wenig stabiler und dann Nadelstiche setzen. Wenn der Gegner dann nicht spielen will, können wir das ja tun. Mit dem Mittelfeld. Die AV wagen sich dann eben nicht bei jedem Angriff nach vorne. Könnte mal helfen.

    @all
    Vielen Dank für die tollen Kommentare!

  18. Ich glaube, das zurückschalten ist keine Frage des „jetzt“, sondern eine Frage des Gegners. Zur Not spielt man dann halt mal auswärts gegen eine konterstarke Heimmannschaft hässlich, aber man läuft eben auch nicht in Konter.

    Allerdings war das 1:0 von Pukki in dem Sinne kein Konter, beim 2:0 steht Metzelder viel zu frei und über Westermanns Dämlichkeit rege ich mich jetzt nicht nochmal auf.

    Das alles (nehme ich an) meint Fink, wenn er sagt, die Mannschaft müsse cleverer werden und lernen, auf bestimmte Spielsituationen zu reagieren.

  19. @Yellowled
    Ich glaube ich habe dich da schon richtig verstanden.

  20. @yellowed @ned gg S04 war es aber fast nach 5 min wieder vorbei mit gemäßigt und das gar nicht mal wegen einer vorher zu schlechten ausrichtung sondern individuellen fehlern immerhin waren eigtl. alle spieler halbwegs in position. den ball vorher kannst du auch in nem gemäßigten oder defensiven system verlieren. eigtl. haben ivo und jansen ihre aufgaben nicht erfüllt und westermann ist warum auch immer von der guten verteidigungsposition verschwunden. auch gegen werder herrschte eigtl. überzahl. wie bereits gegen dortmund oder bremen bei den toren gab es minimum gleichzahl und fehlerketten bzw. mangelnde abstimmung. ich befürchte auch das unsere AV den Druck nicht standhalten wenn man länger defensiv spielt und damit meine ich jetzt net 90 min sondern mehrere Spiele. gg große Gegner. auch kann zu ofte umstellung unsere viererkette nur noch mehr verwirren in der abstimmung, die eh schon net so gut ist. auch das erste Tor gg den VfB bekamen wir übrigens bei bestehender 4erKette.

    @ned bewegliche außenstürmer eines 4-3-3 kannst du auch wie unsere Offensiven Außen die nach innen ziehen einsetzen auch gern invers (siehe robbery) mit zusätzlich überlaufenden außenverteidigern. auch kannst du zwei stürmer wie ich vorhin meinte „bewegliche stürmer“ abwechselnd auf die 10 fallen lassen. somit hast du mehr flexibilität als mit 10er + reinen MS wie zB Berg, der eher vom Typ ein Gomez ist, aber dennoch bleibt die möglichkeit bei flanken dann beide im 16er aktiv werden zu lassen. müller ist AFAIK auch gelernter MS ;) und heute viel besser in den Strafraum gezogen um Gomez Freiräume zu schaffen. Gegen uns stand Gomez allein im 16er gg 2 IV.

    @ned ja leider ging zu wenig über diek, liegt dann aber auch an nem tiefstehenden gegner und mangelnden spielverlagerungen auch aus der 3erkette. oft genug frei war er mMn. auch der ROM muss auch durch nach innen ziehen erst mal den Raum schaffen, also Sala.

    @ned kacar war natürlich nicht überragend, aber ein jaro fällt auch selten positiv nach vorne auf. btw. er hat das tor geschossen ;) fande kacars passpiel übrigens stark verbessert. Allerdings hätte er beim 0:1 helfen können.

    egal. wir müssen die fehler besonders in der IV und bei standards abstellen und dann passt das auch. ;)

  21. Absolut – hinten lief mal wieder gar nichts. Dafür macht es umso mehr Spaß die Spiele in der Vorwärtsbewegung zu sehen.

    @hertizworld: Welche Fehler meinst du denn bei den Standards? So schlimm fand ich das Spielverhalten dann nicht.

  22. @tymo hast du metze’s tor gesehen? dazu kamen noch einige standardgegentore gladbach(ok war eigtl. abseits trotzdem jansen harmlos), bremen, münchen und n sackvoll chancen mMn u jetzt mal nur bei der RR zu bleiben…

  23. @hertizworld
    Kacar ist im Moment nicht in der Lage das Spiel zu leiten/beruhigen/ordnen.
    Ich bin mir auch nicht sicher, ob er es überhaupt kann.

    Er taucht unter, bietet sich nicht an, fordert die Bälle nicht. Das meine ich, wenn ich über Kacar motze.

    Nehmen wir mal an, daß Jarolim geht. Es bleiben dann im DM Kacar/Rincón/Skjelbred.
    Da muß Kacar dann eine tragende Rolle übernehmen. Das kann er aber wohl nicht.

  24. dann. musst du auch über rincon und jaro motzen. was glaubst du warum wir im DM einkaufen wollen? Xhaka wäre ein spielgestaltender Defensiver. einer den wir bisher einfach net haben. Bisher kann auch jaro das Spiel net schnell machen(beruhigen schon :)) und Rincon kann es auch net. der spielt vllt. mehr mit aber ohne wirklich entscheidende Pässe und bekommt unter druck probleme. man sollte hier nicht nur auf Kacar rumhacken. die aufgaben hat durchaus auch mal der zweite DM bzw. die beiden IV. (skjelle kann leider nicht verteidigen und ist meist von vornerein raus…) mal sehen. kann sogar gut sein dass wir Jaro/Kacar am WE sehen, mal sehen wie das aussieht. rincon war zuletzt eher formschwach.

    Fand das Passspiel von Kacar letztes Spiel übrigens nicht schlecht. Bei 57 Ballkontakten kann man auch nicht unbedingt von verstecken sprechen. Auch die Passrichtung ist eigtl. immer nach vorne gerichtet, ordentlich nach außen verteilt. nicht nur kurzpässe. zwar noch net das gelbe vom ei, aber im letzten spiel auch nicht mehr zu bepöbeln als andere. kacar wird nicht der heilsbringer. für 5 Mio gibs den auch eher net als erfahrenen Spieler.

  25. @hertizworld
    Halt: ich habe nie gesagt, daß ich das von Jaro oder Rincón erwarte. Ich erwarte es explizit von Kacar, weil er auf dieser Position spielt.

    Okay, seine Werte waren nicht so schlecht wie sonst. Aber mir geht es mehr um die Körpersprache. Im Pokalspiel gegen Stuttgart habe ich das genau beobachten können: Er wirkt nicht motiviert. Das mag jetzt völlig an den Haaren herbeigezogen sein, aber wenn man sieht, wie sich z.B. Sala auf dem Platz präsentiert, dann erkenne ich da ein Unterschied. Kacar hat eine wichtige Rolle im System und nimmt diese einfach nicht an. Das ist mein Eindruck, ich lasse mich da gerne eines besseren belehren.

    Der Heilsbringer wird er nicht. Das stimmt, das Geld spielt keine Rolle, schau die an, was Töre gekostet hat. Das ist mir egal.

    Mir geht es darum, wie ich mich auf Platz präsentiere. Wenn ich 57 mal den Ball bekomme, muß ich mich doppelt so oft anbieten. Ich muß der Mittelpunkt des Spiels sein. Wenn ich den Ball nicht bekomme, muß ich mich ärgern und ihn weiter fordern.
    Verstehst du was ich meine?

    Klar wird aus Kacar kein Xhaka. Aber aus Rincón wurde auch mehr, als er unter den anderen Trainern war.

    Das mag nun daran liegen, daß Thorsten Fink vielleicht ganz jemand anders auf der Position haben möchte, aber gerade dann muß ich mich als Spieler für diese Position empfehlen.

    Das fehlt mir bei Kacar.

  26. Warum erwartest du das von Kacar und nicht von rincon? ein xhaka spielt die bälle auch oft aus der hinteren Pos. die Aufteilung würde ich gar nicht vornehmen. so ist ein Kroos gg Basel auch oft hinter Gustavo abgesunken. Ein Rincon macht net viel mehr als früher. Spielerisch fehl am Platz und meist ohne Übersicht aber ein Terrier. Jaro 2.0 ;) btw. hat rincon gerade in der Rückrunde das net bestätigen können. Kacar hatte mMn seine schlechteste Phase vor der Winterpause also Augsburg und Stuttgart. Aber egal insgesamt bin ich auch noch nicht von Kacars Performance überzeugt. Aber genauso wenig von Rincon oder jaro. Für’s einfach Kämpfen sind die Quoten zu schlecht…aber wer ist schon gut im DM?! Keiner. ;)