NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Habemus Heiland in Hamburg?

Der Transfercoup des Sommers ist durch: FC Barcelona leiht Ibrahim Afellay für ein Jahr an den HSV aus.

Der Sportvorstand: „Afellay ist ein international erfahrener Spieler. Leider hat es nicht gereicht ihn zu kaufen, aber da wir im nächsten Jahr Hakan Calhanoglu und natürlich weiterhin Tolgay Arslan in der Mannschaft haben, wird sich die Mannschaft weiter entwickeln und jungen Spielern bei uns eine Chance haben, besser zu werden und mit uns erfolgreich zu sein“

Der Trainer: „Afellay ist genau das fehlende Puzzleteil für mein System. Ich freue mich mit ihm die Saison zu bestreiten. Gerade von Afellay erwarte ich, daß er uns offensiv ein Schritt weiter bringen wird.“

So oder so ähnlich hätte ich mir eine Schlagzeile und die Reaktion der Verantwortlichen gewünscht. Gerne hätte auch ein anderer Mittelfeldspieler, den der Sportvorstand gescoutet hat, verpflichtet werden dürfen. Gegen einen weiteren Stürmer hätte ich auch nichts einzuwenden gehabt.

Es kam aber ganz anders.

Der HSV verpflichtet Raffael van der Vaart. Er unterschreibt einen 3 Jahresvertrag.

Was eine Hysterie, was ein Hype. Die Stadt steht Kopf, Nachrichten, Ticker, Meldungen überschlagen sich. Ich saß am Donnerstag und Freitag in Etten-Leur in einem Workshop und konnte die Wasserstandsmeldungen immer nur in den Pausen verfolgen (Zum Glück war die Liebste so nett, mir regelmässig Nachrichtenstände in die Timeline zu posten, meine Timeline war ja so voll, daß ich das nicht verfolgen konnte)

Meine Stimmung im Workshop wurde mit jeder positiven Nachricht immer schlechter. Ja, meine Arbeit wird beeinflußt durch die Geschenisse beim HSV. Wer das nicht wußte hat in den letzten zwei Jahren hier nicht mitgelesen. Ich konnte in den Pausen dann auch mit zwei Holländern ein wenig über Fußball sprechen (ein Feyenood Rotterdam und ein NAC Breda Fan) das hat mir schon ein wenig geholfen.

Ich versuche mal hier zu erklären, warum meine Stimmung so schlecht geworden ist.

Allgemeiner Rant
Seit dem Foto mit dem Valencia Trikot habe ich seinen Namen nicht mehr gerufen.
Als er sich den Rücken ach so schwer verletzt hat damit er international für den empfangenen Verein spielberechtigt bleibt (Bouhlarouz machen) war es bei mir vorbei. Klar, ich habe bei Toren geklatsch und HSV! geschrien, aber seinen Namen habe ich im Stadion nicht mehr gerufen. Ich werde es auch in Zukunft nicht tun. Da kann ich sehr nachtragend sein. Ja, Fußballromantik ist tot, aber ich mag dann lieber einem Spieler wie Jarolim zurufen, dem ich seine Verbundheit zum HSV abnehme.

Die Verfehlungen von van der Vaart sind alle vergessen bei euch? Abgestempelt und abgeheftet, vergeben und vergessen? Warum wurde dann Paolo Guerrero nicht verziehen? Warum wurde ihm seitens der Fans und Medien keine zweite Chance gegeben, als er zum Beispiel öffentlich erklärte, eine Depression gehabt zu haben? Nein, fleissig wurde weiter über seine Flugangst Witze gemacht. Und das eben nicht nur von gegnerischen Fans sondern auch in den eigenen Reihen.

Aber egal, er war ja zu teuer (ca. 4 Mio. Jahresgehalt) und seine Leistungen auf dem Platz waren in der letzten Saison durch die unnötig megadumme Rote Karte geprägt.

Bei van der Vaart ist das natürlich anders, der war immer vorbildlich und hat Spiele ja quasi alleine für uns entschieden. Daher ist alles vergeben und vergessen.

Der Spieler
Mal ehrlich, was ist das erste, was euch beim Spieler van der Vaart einfällt? Tore? Vorlagen? „Hit the road jack“?
Bei mir ist es das Wort Verletzungen. Und dabei meine ich nicht die oben genannte Bouhlarouz-Verletzung (sollte dafür einen Dudeneintrag geben: Einen Bouhlarouz machen).
Mal ein Blick in die Statistik.
Saison 05/06: 19 von 34 Bundesligaspielen
Saison 06/07: 26 von 34
Saison 07/08: 29 von 34
Er stand also nicht immer in allen Spielen auf dem Platz und ich kann mich daran erinnern, daß er nach Verletzungen immer sehr schnell wieder spielen _mußte_, weil die Mannschaft ohne ihn nichts gebacken bekam. Klar, das zeugt von Qualität, ich nenne es aber Abhängigkeit.
Und wie gut wir mit ihm waren, finde ich auch immer übertrieben. In seiner ersten Saison war der vierte Platz unsere schlechteste Platzierung, am Ende wurden wir dritter. Da war er aber nur 19 Spiele auf dem Platz!
In der Saison 06/07 waren wir 13 Spieltage auf einem Abstiegsplatz, drei davon sogar auf dem letzten Platz! Obwohl er 26 Spiele auf dem Platz stand.
In seiner letzten Saison sah es dann aber wieder besser aus, das stimmt. Schlechteste Paltzierung war der 10. Platz und wir landeten am Ende auf dem 4.
Aber erfolgreich sieht für mich dann tatsächlich anders aus.

Seit dem letzten Jahr bei uns, war er bei 2 Vereinen: Dem Traumverein seiner Großmutter Bei Real Madrid und bei Tottenham Hotspur.

Bei Real stand er in den zwei Jahren 58 mal auf dem Platz (46 Minuten im Schnitt), schoß 11 Tore und gab 10 Torvorlagen. Das klingt nicht nach Superspieler. Klar, Real hat immer mehr Topspieler im Kader als Platz auf dem Feld, aber so wie er hier in Hamburg angehimmelt wird, sollte man doch denken, er hat dort die Welt verändert. Bei den Spurs waren es in den letzten zwei Jahren 61 Spiele (74 Minuten), 24 Tore, 16 Vorlagen.
Was mich aber stört: der neue Trainer der Spurs hat sich sehr früh darauf fest gelegt, daß van der Vaart keine Rolle bei ihm spielen wird? Andre Villas-Boas ist ein Trainer, der sehr viel Wert auf Taktik legt. Und dann spielt er also keine Rolle mehr? Bei 24 Toren und 10 Vorlagen? Naja, in Hamburg sagt man Heiland dazu.

Er (und vor allem seine Frau) sagen immer wieder, es ist ein Traum in Hamburg zu sein. Das kann ich verstehen, die Stadt ist nicht umsonst die Schönste Stadt der Welt. Aber was steckt dahinter? Wenn es hier so traumhaft ist, warum ist er dann weg? Wenn es hier so traumhaft ist, warum dann nach London, wenn er hätte damals schon zurückkommen können?
Was ist sein Anspruch? Abstiegskampf in der Bundesliga spielen? Ja, ich bin der Meinung, daß wir bei dem Programm der nächsten Spieltage weiter im unteren Drittel der Tabelle bleiben. Und der Rest der Saison wird weiter sehr anstrengend bleiben.
Er hat es in der Pressekonferenz ja selber gesagt: Er will in die Spitze zurück. Er hat gute Hoffnung, daß es dieses Jahr schon mit dem internatiolem Wettbewerb klappt
Wann hat er zuletzt ein Spiel von uns gesehen? Als er damals bei uns war, war das Werkzeug, was ihm zur Seite stand, viel besser als jetzt.

Wir wollen ihn nach seinem Karriereende weiter beschäftigen? Als was? Wenn er Jarolims Job weg nehmen sollte, werde ich überlegen meine friedliche und zurückhaltende abzulegen.

Das Geld
Ok, wir geben 13 Tore weg, ein Mittelfeldkämpfer und kaufen uns dann für 13 Mio Euro (teuerster Transfer aller Zeiten ever jemals beim HSV!!!) einen Spieler, der bestimmt doppelt so viel verdient wie die Hälfte unser neuen jungen Wilden. Wie machen wir das? Adler, Beister, Rudnves (3,5), Badelj (4), Jiracek (4) kosten auch alle nicht nur Ablöse sondern Gehalt! Ich dachte wir haben kein Geld? Müssen Spieler (Tesche, Rajkovic, Berg(?), Kacar, Skjelbred) abgeben, bevor wir neue Verpflichten können. Was ist daraus geworden?
Der Logistikmäzen leiht uns das Geld.
Das heißt, wir machen Schulden! SCHULDEN! Wollte der Vorstand nicht aufhören, an Grenzen zu gehen? Waren diese Grenzen (Gehalt, Ablöse) nicht genau der Fehler der vergangenen Jahre?

Einnahmen? Wie finanzieren wir den Kader. Die Personalkosten liegen um und bei 40 Mio. Euro, woher soll in den nächsten drei Jahren das Geld kommen? Stadion dann ja erst 2017/8 abbezahlt. Der Sportfive Vertrag läuft aus, da kann man auch noch was holen und es gibt mehr TV Gelder. Ja. Aber reicht das?
Anstatt schön in zwei Jahren ein eigenes abbezahltes Stadion zu haben, werden wir eben noch länger warten und unsere Kosten weiterhin zum größten Teil aus Rückzahlung und Spieleretat bestehen. Macht ja nichts, die Mannschaft hat ja Zukunft und ist jung und billig…

Die Taktik
Mit van der Vaart im offensivem Mittelfeld wird kein Pressing möglich sein. Andere Spieler müssen diese Lücke füllen. Wie lange wird das gut gehen? Wie lange wird ein Spieler für einen 3,5 Mio Jahresgehaltheiland sich seinen Arsch aufreissen und doppelt so viel rennen? Ich schätze drei Niederlagen lang?
Erinnert sich hier keiner an die Spiele mit van der Vaart? Laange Bälle nach vorne, er wird es schon richten? Ich kann mich zu gut daran erinnern. Und uns fehlt der Spieler, der den Ball vorne annimmt und halten kann. Mir fehlt da Paolo Guerrero in der Rechnung. Marcus Berg kann das eventuell, aber der wurde ja enteiert.

Unsere neuen 6er wurden doch für die Verstärkung des offensiven Spiels geholt. Wer sichert denn dann ab? Stehen die sich dann nicht irgendwie auf den Füssen?

Alles wird sich auf ihn verlassen. Alles wird auf ihn ausgelegt werden. So war es damals, so wird es auch diesmal sein. Warum soll Jansen denn zu einem Flankenlauf ansetzen, wenn der Heiland bessere Ideen hat. Welches Dribbling lohnt sich noch für Beister, wenn in der Mitte eh van der Vaart wartet? Ja, ich übertreibe, aber ich erinnere mich an viele Spiele, an denen entweder Barbarez oder Jarolim (?) ein Freistoß rausgeholt hat, damit der Heiland einen Torschuß bekommt.

Die Auswirkung
Wir sind Meister des Einteierns.
Frank Arnesen hatte bei diesem Deal überhaupt nichts zu tun. Das mag an seinem schwierigen Verhältnis zu Daniel Levy liegen, aber ich denke es geht noch weiter. Carl-Edgar Jarchow und Joachim Hilke haben den Transfer über die Bühne gebracht. Glückwunsch, beide haben viel Einsatz gezeigt und alles dafür getan. Man muß auch mal loben können.
Was heißt das aber für Frank Arnesen? Sein Plan B (oder Plan A, war der Heiland nicht lange Zeit nur ein Wunschtraum) hat sich zerschlagen. Lag es daran, daß er keine Unterstützung bei seinen Kollegen für seinen Spieler fand? Wie sehr hat der Vorsitzende Frank Arnesen gebremst? Wie hätte er denn seinen Spieler beim Aufsichtsrat durchbringen können, wenn dort alle vom Wunschtraumspieler reden?
Wie ich gelesen habe (ich finde die Quelle gerade nicht, weiß jemand von euch, wo das stand?), ist der Plan B Spieler dann irgendwann abgesprungen, weil es keine klaren Aussagen vom HSV gab.
Sportvorstand also enteiert.

Unser Scouting wurde ebenso enteiert. Betreiben wir jetzt Scouting by Mäzen? Wenn also in drei Jahren und noch mehr Gewinn in der Firma des Logistikmäzen plötzlich Robin van Persie ein Traumspieler ist, wird dann wieder versucht alles zu tun um ihn zu holen (hier gerne auch Olic oder Horst Hrubesch einsetzen)? Warum brauchen wir noch eine Scouting Abteilung, wenn am Ende eh ein externer Fan quasi bestimmt, wer verpflichtet wird?
Scouting also auch enteiert.

Thorsten Fink, Frank Arnesen und Carl-Edgar Jarchow haben doch immer behauptet, daß der Kader gut genug ist, daß Qualität vorhanden ist um nicht abzusteigen. Die Verpflichtung von Badelj (jung, hungrig, technisch gut drauf) und Jiracek (siehe Badelj) war der richtige Schritt. Wieso auf einmal diese immense Investition. Es werden 3,5 Mio. Jahresgehalt in den Medien genannt, das ist doch wahnsinn!
Wurde damit nicht die gesamte Mannschaft enteiert? Ihr wurde gesagt, daß sie nicht gut genug ist, trotz der zwei tollen Neuverpflichtungen.
Meiner Meinung nach ist damit auch die Mannschaft enteiert worden.

Was ist mit dem Umbruch, dem neuen Weg des HSV? Neue Spieler können nur gekauft werden, wenn andere verkauft, wir haben Schulden und der Umbruch muß her.
Der Umbruch ist jetzt auch zu Ende, wir haben den Weg junge Spieler zu kaufen und aufzubauen verlassen. Endgültig. Das Konzept des HSV ist also auch enteiert worden.
Und endlich hat man mal Ansätze eines Konzeptes gesehen. Vorbei.

Ganz im ernst, nach der letzten Saison und dem Start in diese ist van der Vaart alles was den Verantwortlichen eingefallen ist? Wo ist das dicke Adressbuch von Frank Arnesen? Wer war Plan B und warum hat man den nicht rechtzeitig fix gemacht?
Umbruch und neues Konzept also auch enteiert.

Was wird mit den Neuen? Tolgay Arslan hat in der Vorbereitung auf der Position im Mittelfeld gespielt, die nun vom Heiland eingenommen wird. Wollen wir eine Wette abschließen, wieviel Einsatzzeit er nun erhält? Fragt mal Piotr Trochowski, wie es als Spieler mit Talent ist, immer einen vor sich zu haben? Daran kann man wachsen, ja. Man kann aber auch scheitern. Nächstes Jahr kommt noch ein junges Talent zum HSV: Hakan Calhanoglu. Was wird mit ihm? Wieviel Spielzeit bekommt er, wenn van der Vaart und Arslan vor ihm sind?
Talente sind damit auch enteiert.

Wie ich nach der „Rückversetzung“ von Westermann in die Innenverteidigung und der Gerüchte um eine Abstimmung in der Aufsichtsratsitzung über die Entlassung von Frank Arnesen, schrieb:


Ich glaube im enteiern sind wir die größten.
@nedfuller
nedfuller

Fazit
Ja, van der Vaart ist ein guter Spieler. Ich würde sogar behaupten, in die Top20 der Bundesligaspieler kann er es schaffen.

Aber in 3 Jahren stehe wir dann wieder da, wo wir vor zwei Jahren standen: eine Mannschaft ohne Perspektive, ein Verein ohne Konzept und ohne Entwicklung. Wir haben dann Schulden und müssen einen neuen Versuch des Umbruchs starten.

Diese Rückholaktion halte ich für das dümmste, was wir in den letzten Jahren gemacht haben. Klar kann er einige Tore schiessen, aber er wird unser Spiel nicht verbessern, alles wird sich auf ihn konzentrieren.

Alle, die jetzt van der Vaart und dem Deal zu jubeln, dürfen meiner Meinung nach nie wieder was gegen 18,99 Hoppenheim, VW Wolfsburg oder Rote Brause Leipzig sagen. Im Grunde ist es nichts anderes. Ok, es ist weniger Geld, aber es ist meiner Meinung nach das gleiche.

Positives gibt es dennoch zu berichten, der Logistikmäzen hat die Transferbeteiligung an den anderen Spielern abgegeben. Was er nun genau von diesem Transfer finanziell hat, ist mir nicht klar. Er scheint ja an den Verkaufsrechten von van der Vaart zu profitieren, aber hat der nicht gerade gesagt, er will nach den 3 Jahren weiter im Verein verbleiben? Für immer in Hamburg?

Heiland, pupeiland. Was ein Mist, die ganze Stadt steht Kopf, weil ein Holländer, der vor 4 Jahren richtig gut war und nun 4 Jahre älter und bestimmt nicht besser geworden ist, für wahnsinnig viel zu viel Geld zu uns stößt.

Dann laßt uns doch schauen, was Barbarez macht! Hey, er ist der erfolgreichste Stürmer in den 90er/2000ern gewesen! Warum nicht deJong und Kompany holen? van Buyten ist doch nicht so schlecht und Zé Roberto hat sich doch auch angeboten, wieder in der Bundesliga zu spielen? Immer her damit.

Boah, ich bin so wütend auf den Verein weil dies für mich total konzeptlos und ohne Sicht auf die Zukunft passiert. Wir verschieben doch die Probleme von heute auf in 3 Jahren! Welcher Spieler kann sich denn neben van der Vaart entwickeln und die Bundesligaereife erhalten? Niemand, weil sich alles auf ihn konzentrieren wird.

Gerne laß ich mich eines besseren belehren, gerne darf er uns in den internationalen Wettbewerb schiessen (nächstes Jahr dann) aber: Ich werde weiterhin seinen Namen nicht rufen und bin überzeugt, daß es dem Verein nicht weiterhelfen wird.

Was meint ihr? Gerne dürft ihr mir alle meine Argumente um die Ohren hauen, aber ich bin absolut davon überzeugt, daß uns dieser Transfer nicht gut tun wird. Das erinnert an Thomas Doll und Ali Albertz. Beim ersten Mal war es echt toll, das zweite Mal war es echt beschissen.

Willkommen in Hamburg, Raffeal van der Vaart. Ich werde alle deine Tore bejubeln, aber dein Namen werde ich nicht schreien. Pfiffe wirst du auch nie von mir zu hören bekommen, denn bei aller Wut über deinen Wechsel zu uns: Ich werde niemals einen Spieler auspfeifen, der die Raute auf dem Trikot hat.

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Flattr this!

46 Kommentare

  1. Wow Ned, das ist ja ein Rant!
    Ich brauch mich Fußballgott sei Dank nicht angesprochen fühlen, weil ich Guerrero nie verurteilt habe, selbst Elia eine zweite Chance geben wollte (und Marcell J. gerade eine dritte gebe) und weder 1899 noch RB Leipzig als Untergang des Fußballs betrachte.
    Und van der Vaart ist nicht der Heiland!
    Aber:
    1. Wenn ihn uns jemand quasi „schenkt“ (ja, ich lasse das Gehalt außen vor), und der Spieler selbst gern will, warum denn eigentlich nicht? Was haben wir zu verlieren?
    2. Ich glaube, es hätte mehr Unruhe gebracht, wenn der HSV vdV nicht verpflichtet hätte. Kühne hätte das öffentlich gemacht, die Medien hätten den Skandal als solchen aufgebauscht, der AR hätte wieder dumme Statements abgegeben… – nee, dann lieber mit.
    3. Fink wollte unbedingt einen OM, das hat er mehrfach betont. Shaqiri und Xhaka als seine gehandelten Wunschspieler waren nicht zu bekommen, weisen aber durchaus Ähnlichkeiten zu vdV auf.
    4. Rafa hat sich mit Sicherheit weiterentwickelt. Bei Tottenham und in der Elftal wurde er öfters auch als Rechts- oder Linksaußen eingesetzt und soweit ich die paar Spiele als Referenz ansetze, die ich gesehen habe, arbeitet er auch besser nach hinten als früher. Wenn er sich mit Jiraczek verstehen lernt, warum nicht zwei Chefs im Mittelfeld?

    Ich geb Dir in dem nicht unwesentlichen Punkt recht, das unser Vorstand/AR/Sportdirektor scheinbar immer noch keine vernünftige Planung mit dem Trainer hinbekommt. Ich geb Dir auch recht, dass die finanziellen Aussagen und die entsprechenden Handlungen in keinem Maßstab stehen.
    Aber soll ich Dir was sagen?
    Scheiß drauf. Lieber ist mir, wir bekommen einen soliden Mittelfeldplatz mit Rafa und machen Schulden, als dass wir ohne ihn absteigen und richtig Probleme bekommen. Und dass sich Jugendspieler neben ihm nicht entwickeln können ist Quatsch. Eher im Gegenteil.

    Alles andere sind alte Kamellen.

    Hoffnungsfroh,
    Peter

  2. Lieber ned,
    so sehr ich deine Bloga sonst schätze und deine Meinung respektiere, so sehr glaube ich, dass du hier daneben liegst.

    Das fängst für mich beim Valencia-Trikot an (das ist fast sechs Jahre her, kann man so nachtragend sein?) und hört bei der Perspektivlosigkeit in drei Jahren auf. Frank Arnesen hat für nächstes jahr schon Canoglu klar gemacht, der wird von VDV viel lernen können.

    Hast du in den letzten zwei Jahren mal ein Spiel von Tottenham gesehen? Ich habe einen VDV gesehen, der sich für seine Mannschaft den Ar… aufgerissen hat.

    Nun, jedem seine Meinung. Schäbig finde ich lediglich, VDV mit dem Begriff „Heiland“ zu assoziieren um ihn zu diskreditieren, weil wohl jeder an so einem Anspruch scheitern muss. Ich persönlich habe noch keinen Befürworter dieses Transfers gesehen, der diesen Begriff benutzt hätte. „Messias, Heiland, Heilsbringer“ kommt nur spöttisch aus der „gegnerischen“ Ecke.

    Für mich ist er ein „Hoffnungsträger“, weil er die Qualität des Kaders verbessert und die schon nach einem Spieltag unerträgliche Stimmung verbessert.

    tl&dnr: Jedem das seine, nur der HSV

  3. Puh, das sind aber eine Menge „Bad Vibrations“! So hab ich dich ja noch nie erlebt! Sonst immer sehr ausgewogen und nüchtern (im positiven Sinne!) und jetzt? Gefühlte 1000 Fragezeichen und ausgekotzte Wut (Sorry für den Begriff). Natürlich ist der Hype um Raffa irre und übertrieben, er alleine wirds nicht schaffen, da müssen die anderen schon mithelfen. Wahrscheinlich ist er sogar etwas schlechter / langsamer als damals. ABER: er ist mMn genau einer, der uns fehlte: kreativ, torgefährlich, Top-Vorlagengeber, Top–Freistoßschütze, Top-Eckenschütze, erfahren. Er füllt das größte Vakuum aus. Er wird den Druck von den Jungen nehmen. Zusammen mit Jiracek und Badelj wird er endlich die Abwehr und den Sturm verbinden. Ich fand die Valencia-Trikot-Aktion auch dumm (naiv) und die vorgetäuschte Verletzung den Fans gegenüber unfair, aber ich hätte es wohl genauso gemacht! Seinen Namen nicht mehr zu rufen, okay, wer meint damit ein Zeichen zu setzen: bitteschön von mir aus. Hat aber Kindergartenniveau. Also, reg dich nicht so auf, warte doch erst mal ab, wie das auf dem Platz aussieht und meckern kannst du dann immer noch, WENN es schlecht laufen sollte! Und zum Thema „Verletzungen“: er hat doch bei Real und den Spurs viele Spiele gemacht! Er scheint also unanfälliger geworden zu sein… Peace!

  4. Das nenne ich mal klare Kante.

  5. Generell bin ich komplett bei Dir.
    In Sachen enteiern sehe ich die junge Mannschaft allerdings nicht, denn die jungen können jetzt in Ruhe wachsen.
    De Jong hätte ich in der Tat gerne wieder. Wir brauchen jemanden, der töten kann….

    Sportlich ist es allerdings so, das er, wenn man sich so deine und seine Statistiken anschaut, genua das mtbringt was uns komplett abgeht. Torgefahr und Tor(-vorbereitungs)Quote. Das ist das Hauptmanko,und in zwei von drei Spielennim Schnitt ein Tor gemacht bzw. orbereitet zu haben,mst eine Nummer Und was haben wir von einem schuldenfreien Stadion, wenn wir in Liga 2 oder 3 spielen würden. Zu mal wir bei Abstieg gerantiert die Raten auch nicht bezahlen könnten.
    So muss ich gestehen, wares sportlich der richtige Weg.
    strategisch hätte ich mir einen anderen Spieler dieses Kalbers gewünscht, da bin ich bei dir. Und das Kühne mit der Unterstützung der Presse sich seine eigene Mannschaft zusammen kaufen kann, kotzt mich auch total an.
    Wie gesagt,sportlich ein guter Schritt, alles andere eine Katastrophe und eigentlich Grund ein paar Kündigungen auszusprechen, weil Konzepte und die handelnden Personen offensichtlich komplett versagt haben.

    Nur der HSV!

  6. Harter Tobak hier. Ich kann einerseits gewisse Bedenken bei der Verpflichtung von van der Vaart nachvollziehen, aber so krass wie hier beschrieben? Das halte ich für völlig überzogen.
    Auch wenn sein Abgang damals sicher einen unfeinen Beigeschmack hatte und er jetzt plötzlich wieder vom „Traumverein“ spricht – das ist doch mittlerweile eher übliches Geplänkel bei Transfers (auch, dass sich Spieler plötzlich verletzen um nicht gesperrt zu sein).
    Florian, du schreibst auch von der Perspektivlosigkeit der Mannschaft in drei Jahren analog zur Perspektivlosigkeit vor zwei, drei Jahren. Was ist denn seitdem geschehen? Der HSV hat immer mehr an Qualität verloren, letzte Saison wäre man fast abgestiegen. Vielleicht verbaut man sich damit ein paar Chancen für die Zukunft – aber so wichtig auch das Denken an die Zukunft ist: Man darf die Gegenwart 2012/2013 nicht vergessen. Mal ganz abgesehen davon muss Arnesen so schnell wie möglich weg…

  7. Wow, das ist mal ne Negativhaltung.
    Ich sehe es so: wir haben dringend nen guten 10er gesucht, hatten bisher 2 6er geholt. Arnesen hat das mit der 10 monatelang nicht geschafft, Kühnen gibt die Kohle, VdV hat scheinbar Bock auf HH und Stammspieler zu sein, die Gegner werden (wieder) Respekt vor uns haben. Was ist daran so falsch?
    Und selbst wenn er nicht einschlägt wie ne Bombe, das Team nicht EL-reif spielt, war es IMO trotzdem der richtige Schritt. Das mit dem Nachwuchs und der bisherigen Taktik mit dem bestehenden Personal geht nicht auf, man verliert quasi jedes Spiel. Will man sehenden Auges in den Abgrund gehen, wenn man die Möglichkeit bekommt so eine Chance zu ergreifen?
    Ich meine NEIN! Wer dem Krieger alles vergibt (und das waren reichlich dumme Sachen), der sollte auch dem „kleinen Engel“ seine Wechselabsichten damals verzeihen.
    Denk mal drüber nach…

  8. Unschön, diese Gotteslästerung.

    Und unangebracht, denn ER ist genau der Qualitätsunterschied zu den anderen, der uns in der Liga halten wird.

    Erinnert mich an damals, als Du gegen jede Vernunft gegen eine Rückkehr von Stevens warst ;)
    Da bist ja beim HSV in bester Gesellschaft, wahnwitzige Experimente statt Qualität und dann hoffen, dass irgendwie drei noch blöder sind. Seit VDV ging hat dieser Verein bzw. ein Haufen unfähiger Vorstände und Aufsichtsräte im Prinzip alles falsch gemacht, jetzt erstmals was richtig, aber auch nur, weil selbst der letzte Spinner gesehen hat, dass das Schiff jetzt komplett absäuft.

    Und die Jugendsünden hervorkramen, finde ich auch nicht gut. Ich habe ihm längst alles verziehen, endlich wieder ein Spieler beim HSV zum Knuddeln und Liebhaben.

    Ich hoffe, er zahlt uns diese Liebe zurück und wird jetzt endgültig zur größten HSV-Legende der letzten 30 Jahre.

  9. @Peter
    Bei Elia habe ich damals immer gehofft, daß noch was in ihm drin steckt. Bei Marcell Jansen habe ich tatsächlich aufgegeben, eben weil es jetzt schon die wievielte Chance wäre?

    Zu deinen Punkten
    1. ich bin der Meinung wir verlieren unsere Zukunft.
    2. Klar, das wäre sehr unruhig geworden. Mit Badelj und Jiracek wurde aber was getan und ohne vdV hätten wir vielleicht einen anderen Mittelfeldspieler gekauft.
    3. FA hat doch aber einen Plan A gehabt (ich denke vdV war das nicht)? Nachdem Shaqiri und Xhaka nicht zu haben waren, müssen andere Namen auf der Liste gestanden haben.
    4. Diese Hoffnung ist sicher da, er ist ja auch reifer geworden. Aber wenn er mehr nach hinten arbeitet und auch auf außen ausweichen konnte, warum spielt er bei den Spurs (die sich als 4. Kraft in England etablieren wollen) keine Rolle mehr?

    Dein Scheiß drauf kann ich sogar verstehen, auch ich habe CEJ gerne mal eine eher verwaltende Art vorgeworfen. Dennoch bleibt bei mir dieses ungute Gefühl.

    Alte Kamellen schmecken aber nicht :-)

    @McHag
    Im tiefen Grunde meines Herzens hoffe ich natürlich auch, daß ich daneben liege. Ich will ja nicht, daß wir wieder da enden, wo wir vor zwei Jahren waren.
    Nachtragend? Das kann man mir gerne vorwerfen, aber die Aussagen von ihm damals waren mir einfach zu hart. Er sprach von Schmerzen, wenn er weiter in Hamburg spielen soll.
    Ich bin nachtragend, ja. Stehe ich auch zu.

    Das Wort Heiland ist zum einen für die tolle Überschrift von mir gewählt, zum anderen deswegen: Bild der mopo von gestern
    Die Stimmung verbessert er, klar. Aber auch das Spiel? Ich weiß es nicht. Hoffe aber, daß es so ist.

    @Mats
    Richtig erkannt, es war viel ausgekotzte Wut :-)
    Was ich interessant finde: Alle Kommentare sprechen immer von einem Ja, aber. Das Aber macht mir eben Angst um den gesamten Verein.

    Wenn ich aber hinterher sage: Habe ich schon immer gesagt und es steht nirgends, glaubt mir ja keiner :-)

    Kindergartenniveau? Mag sein, ich bin da eben etwas kindisch. Hey, das ist Fußball, da darf ich kindisch sein :-)

    Die Fragezeichen sind in meinem Kopf, ich kann mir so vieles nicht erklären. Daher mußte ich es aufschreiben, in der Hoffnung Antworten zu finden.

    @Jekylla
    Ned „die klare Kante“ Fuller. Gefällt mir :-)

    @xxlhonk
    Ich sollte mir mal den Spaß erlauben und raussuchen, welche jungen Spieler von damals alle zu großen Spielern geworden sind. Wäre mal interessant, auch um mir selbst zu widersprechen. Glaube ich aber nicht. (Troche anyone?)
    Ich denke Badelj und Jiracek haben unseren Kader so verstärkt, daß wir in der ersten Liga bleiben.
    Wo du recht hast: Wir brauchen einen kreativen, torgefährlichen Mittelfeldspieler. Aber warum er? War das der Plan A von Frank? Ich glaube das so gar nicht.

    @Max
    Die Qualität haben wir verloren, weil wir sie uns nicht mehr leisten können. Und das lag an der völlig verfehlten Politik unter BH (in Teilen auch schon unter Didi). Jetzt reißt der Vorstand das Ruder meiner Meinung nach wieder genau in diese Richtung.
    Warum können andere Vereine mit weniger Geld vor uns in der Tabelle stehen? Woran liegt das?
    Herrje, schon wieder so viele Fragezeichen…

    @Olli
    Wie oben beschrieben, eher ausgekotzte Wut :-)

    Warum hat FA es denn nicht geschafft einen 10er zu kaufen? Ich denke es lag auch daran, daß von außen und auch von innen die Lösung vdV vorgezogen wurde.

    Hatte ich irgendwo geschrieben, daß ich dem kleinen Krieger vergeben habe? Nein. Daher brauche ich das bei vdV auch nicht tun. Bin da bockig und stur ;-)

    @Dave
    Also lieber in 3 Jahren mit neuen und mehr Schulden im Mittelfeld der Liga sein? Na gut, ich will nicht absteigen und hoffe natürlich, daß da irgendwann mal mehr drin ist.
    Für mich sieht es nur so aus, als wenn irgendwer „Das mit den Fähnchen“ vorgeschlagen hat und der Mut zu Veränderung da ist.
    Klar ist die Angst mit der Mannschaft ohne einen 10er abzusteigen größer, aber warum gerade er? Ich denke auch, wir brauchen einen. Aber war das der Plan? Ich denke nicht.
    Heiland wie oben geschrieben wegen der tollen Überschrift und dem Bild in der mopo.

    Danke an euch alle, daß ihr mir meine Argumente um die Ohren haut. Das soll auch so sein, vielleicht bin ich ja sehr alleine mit meiner Meinung. Fände ich so gar nicht schlimm. Überhaupt nicht.

    Nur der HSV!

  10. Ich finde deine kritik an der person vdv stark übertrieben. Jeder spieler seines formats will zu einem top-klub. Und vorallem: ist denn nicht wichtig auf dem platz? Und da hat er bereits im ersten spiel nach der unsäglichen affäre wieder top-leistung gebracht. Das ist letztlich der charakter, der zählt.
    Sportlich hat das gestrige spiel wieder gezeigt, dass uns jegliche torgefahr im mittelfeld abgeht. Klar kann es mit den neuen im ersten spiel noch nicht laufen. Trotzdem glaube ich, dass die chance abzusteigen ohne vdv sehr hoch wäre. Sicher wäre es schön, statt ihm einen jungen spieler zu holen, der das spiel macht, nur: Das wäre nicht passiert! Ich denke nicht, dass man statt vdv irgendjemanden geholt hätte.
    Zudem: Ohne vdv hätten PJ und MB die heilands geben müssen. So können sie hoffentlich ohne zu großen druck in die mannschaft finden.

  11. Ich frage mich ja, ob Kühne ernsthaft glaubt, das der Verein im Falle eines zukünftigen Weggangs mehr als die ausgegebenen 13Mio für vdV bekommt.

    Außerdem bin ich immer froh, daß ich mir weniger wie ein Kameradenschwein vorkomme, wenn ich Deine oder Pleites Artikel lese, weil ich bei vielen Dingen die gleiche Meinung vertrete wie ihr zwei.

    Die Kühne Aktion hat einen superekligen Beigeschmack und die Hysterie in den Medien und was man auf Twitter liest ist unbegreiflich. Ich habe so viele Dinge gelesen bei denen ich sehr gehofft habe, daß sie ironisch gemeint waren; sicher war ich mir aber nicht.

    Auch von mir wirst Du es nicht erleben, daß ich seinen Namen rufe. Ich bin da bei manchen Dingen ähnlich nachtragend wie Du.

  12. Ich möchte mal versuchen auf deine Frage „Warum gerade er?“ zu antworten:

    Für unser Hauptproblem OM (…und einen guten Standardschützen nicht zu vergessen!) brauchen wir einen 1. guten, 2. erfahrenen, 3. positionstechnisch passenden, 4. willigen, 5. bezahlbaren und 6. leicht integrierbaren Spieler.

    ALLE diese Punkte erfüllt vdV.

    Gerade seine HSV-Vorgeschichte sehe ich hier als fast schon entscheidenden Faktor, dass er sich Pro-HSV entschieden hat! Seine Verbundenheit zu Hamburg (Sohn hier geboren, tolle Stadt, die Medien haben ihn UND seine Frau fast immer nur wohlwollend / freundlich / überschwänglich behandelt) und den HSV (er hatte seine beste Fußballerzeit hier, und er erfuhr eine sehr hohe fußballerische Wertschätzung: er war Kapitän, wichtigster Spieler) waren mMn ein wichtiges Argument für ihn hierher – zu einem derzeit leider maximal mittelmäßigen Verein mit weniger Gehalt als für ihn möglich (!) – zu wechseln. Es wäre wohl kein anderer erfahrener Spieler seines Formats hierher gekommen. Da wären entweder nur (zu) alte oder (zu) junge oder (zu) schlechte Spieler zu uns gekommen!

    Wenn man einen Spieler braucht, der die Punkte 1 bis 3 erfüllen MUSS, um uns – den HSV – zu verbessern, dann stellt sich gerade bei uns derzeit die knifflige Frage: Wie bezahle ich den eigentlich? Unser großes Glück ist, dass es einen Spieler auf dem Markt gab (vdV), in den sich ein sehr liquider HSV-Fans (Kühne) „verliebt“ hat und Kühne bereit war diesen (…und keinen anderen !) zu finanzieren. Das ganze Gequatsche von „Darlehen“ kann man mMn vergessen: Kühne wird nix zurückfordern und vdV wird entweder ablösefrei nach drei Jahren wechseln oder hier verlängern, bis er die Karriere beendet. Warum ich das glaube? Weil Kühne auf die ganzen anderen Spielerbeteiligungen verzichtet hat und nur noch EINE Beteiligung an vdV hat. Er (Kühne) hat endlich das, was er immer wollte: Raffael beim HSV und Silvie in Hamburg!

    Auch wenn ich selbst glaube, dass vdV nicht mehr so top sein wird wie bei seiner ersten HSV-Zeit, sage ich voller Überzeugung: er ist der Richtige. Und vielleicht ist er sogar der Einzige mögliche Spieler für uns, der ALLE o.g. Punkte erfüllt. Und da verzeihe ich dann auch irgendwelche banalen Jugendsünden, weil es immer noch heißt: NUR DER HSV!

  13. @DerTim
    Gesagt wurde es auf jeden Fall und es steht bestimmt auch so im Darlehensvertrag.

    Der eklige Beigeschmack ist da, finde ich auch.
    Zumal hier niemand darauf eingeht, wieso ein Mäzen unser Scouting betreibt. Und was hat der CEO von ihm auf der PK zu suchen?

    Dann sind wir also schon drei, die seinen Namen nicht rufen. Schön, nicht komplett alleine zu sein.

    @Mats
    Ich habe geschrieben, daß ich ihn für einen guten Fußballer halte. Aber war er immer Plan A von Frank Arnesen?

    Kühne wird nix zurückfordern und vdV wird entweder ablösefrei nach drei Jahren wechseln oder hier verlängern, bis er die Karriere beendet.

    Sorry, aber da mußte ich sehr schmunzeln.
    Niemand, auch kein verliebter, gibt irgendwem 13 Mio. Euro ohne Gegenleistungen zu fordern.
    Auf der nächsten MV werde ich eine Frage diesbezüglich stellen, denn ganz ehrlich: Ich glaube nicht daran, daß wir nichts zahlen.

    Du hast hoffentlich recht und er wird einschlagen und uns voran bringen.

    Es bleiben aber so verdammt viele Fragezeichen für mich übrig.

    @Mats
    Abschreiber ;-)
    Aber ich finde es richtig gut, daß ihr anderer Meinung seid. Und ich hoffe wirklich, daß sich alles zum Guten wenden wird. Es bleiben aber meine vielen Fragezeichen.

  14. Zu so viel unüberbrückbarem Hass mag ich gar nix schreiben. Ehrlich nicht.

  15. An dieser Stelle muss doch mal ein Respekt-Fav-Fähnchen hier setzen. Der kritische Fan, der nicht alles bejubelt oder wenigstens stumm erträgt, hat bei klaren kritischen Ansagen unter den Seinen keinen leichten Stand.

    Bei den emotionalen Verbunden- oder Nichtverbundenheiten muss ich mich natürlich raushalten, aber die finanziellen Aspekte und das Mäzen-Problem sehe ich zumindest mit Verwunderung und Skepsis. Es bleibt spannend.

  16. Pingback: Mein HSV-Blog: täglich grüßt das Murmeltier

  17. Frau Jekylla hat recht, gegen Heiland VDV und Gottvater Kühne zu sein, das ist zeckig! :p

  18. @CrazyChemist
    Ich hasse van der Vaart nicht. Wenn das so bei dir ankommt, dann tut es mir leid.

    @Jekylla
    Danke für das Fähnchen. Ich bin ja zum Glück nicht ganz alleine mit meinen Fragezeichen.

    @Dave
    gnihihi

  19. Ergänzend:
    Carl-Edgar Jarchow sagte, daß man sich nicht von außen beeinflussen läßt, was Transfers angeht. Der Vorstand ist Verantwortlich für den operativen Bereich.

    Wir hätten niemals 13 Mio. Euro vom Logistikmäzen für irgendeinen anderen Spieler erhalten.

    Ich nenne das Einfluß nehmen.

  20. @ned: für mich las s sich halt irgendwie unreflektiert negativ. Mein Problem ist einfach, dass unser hSV ohne einen guten OM meiner Meinung nach imm noch abstiegsreif ist. Und der Verein selbst hat kein Geld, da muss man dann notgedrungen Geschenke annehmen. Und man darf bei einem Geschenk hält nicht selber wählen. Wäre es mir lieber gewesen, wenn wir ALLEINE und ohne Kühne unsere Transfers nach Arnesens Vorstellungen hätten durchführen können? Absolut! Da dem aber nicht so ist, sollte man sich hinter seinen Verein stellen (ist doch sonst auch Dein Credo?) und den quasi geschenkten Barsch nehmen und schauen, was die Saison bringt.
    NUr der HSV, sach ich ma!

  21. @CrazyChemist
    Geschenkter Barsch?
    Nichts ist auf dieser Welt geschenkt.

    Das Geld ist zweckgebunden.

    Ich verstehe nicht, warum das keiner sieht? Ein Fan hat von außen bestimmt, welcher Spieler gekauft wird.

    Wäre das Köln würden wir alle lachen und lästern, wäre es 18,99 Hoppenheim würden wir schimpfen.

    Ich verstehe dieses blinde Hinnehmen einfach nicht. Alle jubeln, keiner stellt Fragen.

    Ich stelle Fragen und mir wird Hass unterstellt. Das kann es doch nicht sein.

    Es gilt bei mir immer Nur der HSV!
    Und auch ein Geschenk nehme ich gerne. Warum wurde uns nicht ein Geschenk gemacht und wir bestimmen, was damit gemacht wird. So, sagen wir mal, Anfang der Sommerpause. Der Sportvorstand tourt durch Europa und kauft die Spieler, die er und der Trainer gescoutet haben.

    Vielleicht wäre sogar van der Vaart dabei rausgekommen.

    So hat das alles einfach einen viel zu faden Beigeschmack.

    Aber ich irre mich bestimmt. Hoffentlich

  22. Oh nein, das ist falsch!

    Und zwar das: „Wir hätten niemals 13 Mio. Euro vom Logistikmäzen für irgendeinen anderen Spieler erhalten.“

    Wir HABEN von Kühne 15 Mio. zur freien Verfügung bekommen. 7,5 davon hat Hoffmann genutzt, um Löcher zu stopfen, die er mit seinem finanziellen Amoklauf aufgerissen hat. Und die anderen 7,5 hat er Felix Magath für Heiko Westermann überwiesen.

    Herr Kühne hatte verdammt nochmal alles Recht der Welt zu sagen, so war das aber nicht gedacht. Der von Dir angeführte Affeley, Shaqiri oder dergleichen, sicherlich, aber nicht so.

    Dass er beim zweiten Mal den HSV-Verantwortlichen eine klare Ansage macht bevor sie wieder die Kohle in irgendwelche Sickergruben stopfen oder einen weißrussischen U-21-Torschützen für einen zweistelligen Millionenbetrag holen, SINNVOLLE MAßNAHME nenne ich das.

    Van der Vaart war völlig alternativlos. Das wirst auch Du bald einsehen, auch wenn der Beweis, dass wir ohne ihn natürlich kläglicher als die Hertha neulich abgestiegen wären, natürlich schwerlich erbracht werden kann.

  23. Ich verstehe Dich wirklich nicht: „Ich verstehe nicht, warum das keiner sieht? Ein Fan hat von außen bestimmt, welcher Spieler gekauft wird“.

    Kühne hat uns genau den Spieler geholt, der notwendig war. Hast Du irgendeinen Alternativplan außer sehenden Auges in den Untergang zu marschieren?

    Natürlich ist auch VDV keine Garantie auf den Klassenerhalt, aber Stand heute sehe ich die Chancen deutlich gestiegen. Und das ist ein Grund, einfach mal nur glücklich zu sein. Und dankbar.

  24. @Dave
    Herr Kühne hat überhaupt keine Rechte irgendwas zu tun.
    Was wäre denn, wenn er unbedingt Ballack hätte haben wollen? Er gibt uns nur das Geld, wenn der Micha beim HSV seine Karriere beendet.

    Hast du den Sportclub 3 gesehen? Dort hieß es, daß Kühne damals den Transfer von Arne Friedrich abgelehnt hat. Unter Bernd Hoffmann war das anscheinend. Nicht das ich Arne hätte bei uns spielen sehen wollen, aber genau da wird von außen Einfluß auf den Verein genommen.

    Dann laß uns doch den CSO (Chief Sporting Officer) von Kühne im Verein einstellen, das macht es leichter…

    Was wenn Fink van der Vaart mal draußen lassen sollte. Wer wird sich dazu äußern?

    Und wenn 13 Mio. keine Garantie für den Klassenerhalt sind, warum hat man dann so viel Geld für einen Spieler ausgegeben?

    Sorry, aber ich finde den Beigeschmack viel zu schal.

  25. Irgendwie verstehe ich das nicht. Kühne hat den HSV doch nicht gezwungen, VDV zu kaufen? Er sagt halt, wenn ihr DEN holt, dann zahl ich. Hat er übrigens schonmal gesagt, Labadia hat damals abgelehnt. Der HSV hatte immer die freie Wahl.

    Wenn ich das mal grob überschlage hat Kühne:
    8 Mio selbst investiert
    + 5 Mio zinsloses Darlehen an den HSV
    + ca. 5 Mio. in drei Jahren „Gehaltszuschuss“

    Zurück gegeben hat er 30 Prozent der Transfererlöse für Aogo, Guerrero (ca. 2 Mio), Jansen, Diekmeier und Sowah (hust). Darf ich das in Summe nochmal mit 7 Mio veranschlagen?

    Somit hat er, nach meiner Rechnung, 20 Mio „verpulvert“ und 5 Mio als zinsloses Darlehen „investiert“.

    Das die Bremer darüber stinkig sind kann ich ja verstehen. Wie man das als HSV Fan eklig finden kann verstehe ich nicht.

  26. Ich finds sogar gut, dass Kühne von außen Einfluss nimmt! Er scheint immerhin mehr Ahnung vom Profifußball zu haben als Jarchow und mehr Budget als Arnesen! [Ketzermodus aus]

  27. Was mich am VDV-Transfer im Moment wirklich stört ist, dass Jörn Wolf über den Twitter Account des HSV ständig Tweets und Fotos von Sylvie rausbläst. Das geht ja mal gar nicht. FC Beckham ist nebenan, hier ist Fussball.

  28. >Was wäre denn, wenn er unbedingt Ballack hätte >haben wollen? Er gibt uns nur das Geld, wenn >der Micha beim HSV seine Karriere beendet.

    Dann kann der HSV ja immer noch überlegen und entscheiden ob er das will oder nicht. Es besteht ja keinerlei Verpflichtung zur Abnahme.

    >Hast du den Sportclub 3 gesehen? Dort hieß es, >daß Kühne damals den Transfer von Arne >Friedrich abgelehnt hat. Unter Bernd Hoffmann >war das anscheinend. Nicht das ich Arne hätte >bei uns spielen sehen wollen, aber genau da >wird von außen Einfluß auf den Verein genommen.

    Es wird nur Einfluss genommen bei Transfers, die der Verein alleine nicht stemmen kann. Ich kann daran nichts schlechtes erkennen.

    >Was wenn Fink van der Vaart mal draußen lassen >sollte. Wer wird sich dazu äußern?

    Ich. Genauso wie ich mich ständig dazu äußere und mich aufrege, dass Beister nicht spielt.

    >Und wenn 13 Mio. keine Garantie für den >Klassenerhalt sind, warum hat man dann so viel >Geld für einen Spieler ausgegeben?

    Um die Chancen von 20 auf 60 Prozent zu erhöhen oder so ähnlich.

    >Sorry, aber ich finde den Beigeschmack viel zu >schal.

    Diesen schalen Beigeschmack kann ich überhaupt nicht erkennen. Was mir besser gefallen hätte, das wäre gewesen, dass sich Kühne selbst die Transferrechte an VDV kauft und ihn bezahlt und den Spieler dann gegen eine Leihgebühr an uns verleiht. Aber das Modell war sicherlich auf die schnelle nicht wasserdicht zu machen.

    Grundsätzlich würde ich es sehr begrüßen, wenn der HSV jeden Transfer über 5 Mio. Euro zur Risikominimierung nur mit einem Partner/einem Partnerpool durchführt. Findet sich dann bei einem Berg oder Westermann kein Partner, dann muss man es eben bleiben lassen.

  29. @McHag
    Wo hast du die Zahlen her?
    Gestern im Sportclub3 wurde ein Darlehen über 13 Mio. genannt.

    Mir ist es doch völlig Wumpe, was an der Weser gedacht wird.

    Es hat für mich einfach zu viele Fragezeichen in der Geschichte.

    Und das dieser Transfer medial ausgeschlachtet wird, ist doch klar, oder? Das ist ein weiterer Nebeneffekt.

    @Mats
    Wenn es ist, dann ist es noch schlimmer als wir es uns vorstellen können.

    @Dave
    Ich verstehe deine bedinungslose Hinnahme dieses Transfers nicht. So wie du meine Kritik nicht verstehst.

    Also: Wenn wir einen anderen Spieler haben wollte und Kühne das Geld nicht gibt, nimmt er Einfluß. Entweder ich gebe das Geld, oder nicht. Und das finde ich nicht gut.

    Aber Kühnes Stimme hat Gewicht, unsere nicht. Wenn er schon Bernd Hoffmann beeinflussen konnte, kann er dann nicht auch den Trainer/Sportvorstand beeinflussen? Das ist sehr überspitzt, ich drehe das Rad mal absichtlich zu weit.

    Jeden Transfer mit einem Sponsor. Keine schlechte Idee. Nur muß dann dort auch Fußballsachverstand sein, sonst macht es doch kein Sinn. Kühne ist verliebt in den vdV von vor Jahren gewesen.

  30. Das mit dem „Einfluss nehmen“ wird mMn zu dramatisch gesehen. Es geht hier um EINEN Spieler, den Kühne haben wollte und den EINEN bekam er. Finito. Ende. Aus. Der HSV hatte die Wahl diesen EINEN Spieler zu nehmen oder es zu lassen. Sie haben sich dafür entschieden. Ich für meinen Teil habe lieber einen vdV im Team als keinen OM.

    Ich versuche mal einen Transfer bei dem ich richtig körperliche Schmerzen hätte:

    Nehmen wie mal an uns fehlte auf den Außenbahnen ein guter Außenstürmer: das wäre unsere größte Baustelle, ein Mega-Loch, ein Monster-Krater, seit Jahren.
    Nehmen wir weiter an, dass Marko Marin ein richtig, richtig, richtig guter Spieler wäre, ansonsten aber (…charakterlich…) unverändert. ;-)
    Nehmen wir weiter an, dass Kühne unbedingt MM beim HSV sehen will und ihn (mit-)finanzieren würde.
    Würde nun plötzlich MM mit der heiligen Raute auflaufen: ich hätte da echt meine Probleme mit! Echte Probleme! Insofern kann ich deine Abneigung gegen vdV verstehen (…vorausgesetzt, man kann ihm nicht verzeihen und mag ihn weiterhin nicht).

    Aber trotz allem wäre ich froh (aber nicht glücklich!), dass wir diese üble Baustelle mit einem sehr guten Spieler geschlossen hätten.

    (Sorry, dass ich hier diesen Transfer mit einem so unsympathischen Spieler aus der unaussprechlichen Stadt aufbaue. Aber erst dann kann ich Ned verstehen!)

  31. Das ist ja witzig. Marin ist ein super Spieler, der in Bremen deutlich unter seinen Möglichkeiten blieb. Ich hatte ein wenig gehofft, dass wir ihn holen können. Kann da auch nicht erkennen, wieso gerade er jetzt unsympathischer sein soll als die anderen Bremen/Bayern-Spieler. Wie auch immer, VDV ist eh noch eine Klasse besser.

  32. …das sollte auch kein Vergleich zwischen vdV und Marin sein. Marin (Fallsucht, Theatralik etc.) war auch nur ein Beispiel. Ich hätte auch Wiese nehmen können. Oder Jeff Strasser. ;-)

  33. Ich glaube nicht, dass es in den Überlegungen rund um diesen Transfer auf irgendeiner Seite eine Rolle gespielt hat, aber dennoch gibt es einen Faktor in puncto Kühne, den ich hier entweder in den vielen Kommentaren überlesen habe oder den keiner aufführt:

    Kühne war *vor* dem vdV-Deal an den Transferrechten von 5 HSV-Spielern beteiligt, dazu stand ihm noch ein Anteil der Guerrero-Ablöse zu (lassen wir mal dahingestellt, wie realistisch es etwa wäre, Sowah zu transferieren). Auf diese Anteile hat er im Rahmen des vdV-Deals verzichtet, um diesen möglich zu machen. Es wurde zudem verkündet (das muss nicht stimmen), dass der vdV-Deal das Ende der Beteiligung Kühnes sei.

    Natürlich hat man der vdV-Verpflichtung nicht zugestimmt, um Kühne loszuwerden, aber es wäre (wenn der Verein es durchzieht) ein Nebeneffekt.

    Zu Arnesens mysteriösem „Plan B“ – womit genau hätten wir den finanziert? Es kann also maximal eine günstige Leihe gewesen sein, vermutlich tatsächlich Affellay (den ich für wahnsinnig überbewertet halte, aber egal). Das hätte Arslan ebenfalls massiv Spielzeit gekostet, Calhanoglu nächstes Jahr vermutlich direkt ins kalte Wasser geworfen usw. usf. Es leiht uns doch niemand für lau einen Spieler, der sofort helfen kann, damit wir ihn auf die Bank setzen.

    Du hast völlig Recht, konzeptionell passt der Transfer eigentlich nicht. Ich würde ihn nicht als Panikkauf bezeichnen, eher als Ergreifen einer Gelegenheit (wie mehrfach erwähnt hätte Kühne bei anderen Transfers nicht geholfen), die einen Panikkauf vermeidet. Das ist nicht weniger riskant, wird aber ein paar Nebeneffekte (Stimmung im Stadion – außer bei Dir –, Trikotverkauf etc.) haben, die hier relativ garantiert sind.

  34. @Mats
    Noveski auch :-)
    Aber wichtig ist mir: Es geht nicht _nur_ darum, daß es van der Vaart ist. Der Spieler hilft uns weiter, so weit waren wir schon.
    Es geht mir eher darum, daß bei z.B. einer Verpflichtung von Marin die Fragen um den Transfer herum gestellt worden wären, bei van der Vaart nicht.

    @Dave
    Du bist dir auch zu nichts zu schade, oder ;-)

    @Yellowled
    Moooooment: Meine Stimmung und vor allem meine Stimme wird der Verein immer bekommen. Ich werde halt nur seinen Namen nicht rufen.

    Glaubst du so professionell wurde bei uns gedacht. Wenn ja, ist das ein Nebeneffekt, den man natürlich gerne mitnimmt. Nur werden wir von Kühne bestimmt noch hören.

    Bis vor kurzem wußte ich nicht, daß Sowah auch in dem Paket war. Das hätte mich allerdings dann auch verärgert ;-)

    Ich würde gerne wissen, welcher Spieler neben van der Vaart besser geworden ist und sich entwickelt hat. Aber das kann ja alles anders sein, Raffael ist ja reifer geworden.

  35. Nur um das noch abzuschliessen:

    Meine Zahlen habe ich mir aus Mopo und Abendblatt zusammen geklaubt. Und ich denke, die 13 Mio Darlehen hast du entweder falsch verstanden, oder sind eine Fehlinformation (habe den Sportclub nicht gesehen). Kühnes 30 Prozent stammen aus seiner „Investitionssumme“ und sind keine Sicherheit für ein Darlehen. So habe ich es verstanden. So, und jetzt lese ich deine Spieltagsanalyse :-)

  36. Es ist schön, dass ich doch nicht der einzige bin, der Affeley für wahnsinnig überbewertet hält.

    Ned, doch. Eine Wiese würde ich niemals im HSV-Trikot akzeptieren. Ansonsten kannst mir mittlerweile sogar jedes Bayern-Schwein hinstellen und ich würde es kommentarlos akzeptieren. So tief hat mich der HSV schon sinken lassen. OK, wenn einer Frings und Kahn ausgraben würde und Matthäus als Trainer, dann würde ich auf meine nicht mehr ganz jungen Tage schon noch Amoklaufen :D

    Das mit „Fallsucht und Theatralik“ von Mats lass ich nicht gelten, das ist überall dasselbe, kaum spielt so einer im eigenen Team ist dass nicht mehr Theatralik sondern totales Engagement für den eigenen Verein, wofür man ihn gernhaben muss, weil er die widerlichen gegnerischen Fans auch so schön provoziert ;)

    Und abschließend zu VDV, neben der Qualität auf dem Platz ist auch die psychologische Komponente so wichtig. Die Leute kaufen sich wieder Trikots (und Tickets), sie verbinden wieder etwas positives mit dem HSV und unser Chaosverein macht einfach wieder Spaß und man freut sich auf ein HSV-Spiel! Ja, man freut sich, ins Stadion zu gegen! Es ist keine lästige Pflichterfüllung mehr. Das hätte auch ein Affeley niemals bewirken können, um aus der Negativspirale rauszukommen war ein Superjoker notwenig. Ich danke Gott dem Herren weiterhin jeden Tag vor jeder Mahlzeit, dass Kühne den gezogen hat.

  37. Was fällt mir zu van der Vaart ein?
    UEFA-Cup Kopenhagen, Elfmeter, uns den Arsch gerettet; seitdem hat er einen Platz in meinem Herzen, trotz aller dummer Jungenstreiche.

    Aber der Transfer passt nicht zu der bisherigen Strategie. Warum einen Calhanoglu verpflichten, wenn man van der Vaart für 3 Jahre holt. Entweder oder.

    Hätte Herr Kühne im Stillen der Transfer unterstützt wäre es vielleicht noch in Ordnung. Aber mit den ständigen Pressemitteilungen Kühne will van der Vaart, aber der Vorstand bzw. Arnesen nicht, ist die Einflussnahme so gewaltig. Was wäre wohl passiert, wenn der HSV in der Winterpause auf Platz 16 stünde und Kühne würde wieder lancieren würde, ich wollte helfen aber sie wollten van der Vaart nicht.

    Van der Vaart ist kein Heilsbringer, aber ein 10ner den sich kein anderer Abstiegskandidat leisten kann. (kann der HSV ihn sich leisten?)

    Ich bin gespalten.

  38. Dave:
    Alles gute und tw. sogar neue Aspekte! Zustimmung!

    Aber es gibt einfach Spieler, die ich nie beim HSV sehen will, Marin ist einer davon. Auch bei Jaro fand ich sein mackerhaftes Auftreten nach Fouls an ihm und seine Fallsucht zum Kotzen (um das mal mit Aogos Worten zu sagen…). Da bin ich wohl zu sehr englisch und zu wenig italienisch! ;-)

  39. Das mit dem „reifer geworden“ ist für genau die entscheidende Frage, genau das, was er unter Beweis stellen muss, wenn diese Verpflichtung Sinn machen soll. Ich hab’s neulich schon nebenan bei Nicole geschrieben: Er muss meines Erachtens zeigen, dass er als Fußballer „erwachsen geworden“ ist. Er muss zeigen, dass er Verantwortung tragen kann, eine Mannschaft führen, junge Spieler einbeziehen und damit besser machen. Ansonsten stopft seine Verpflichtung nur ein Loch – das kann aber unter diesen Rahmenbedingungen nicht Sinn der Verpflichtung eines erfahrenen Spielers sein.

    Was die „Nebenwirkungen“ angeht – nein, ich glaube nicht, dass man van der Vaart geholt hat, um Kühne „loszuwerden“. Ich glaube allerdings schon, dass man sich von ihm mindestens Einiges in puncto Stimmung (im Stadion, in den Medien, in der Mannschaft) und Marketing erhofft. Das ist letztlich nicht weniger verwerflich als andere Teams, die asiatische Spieler verpflichten, um sich auf dem dortigen TV-Markt interessanter zu machen.

  40. @McHag
    Ich hoffe, auf der nächsten MV werden wir mehr über die genauen Zahlen erfahren und wenn nicht, werde ich dazu eine Frage stellen.

    @Dave
    Für 50000 war es eine lästige Pflichtveranstaltung gegen Nürnberg. Das glaube ich eher nicht.

    Wie schon mehrfach gesagt, es sind mir zu viele Fragezeichen bei dem Transfer. Aber hoffentlich irre ich :-)

    @Ywergnase
    Endlich noch jemand, der auch Fragezeichen hat :-)

    @Yellowled
    Marketing zieht ja schon an, der HSV twittert und facebookt ja fast nur vdV Bilder und Einträge. Gegen Geld verdienen habe ich nichts ;-)

  41. Pingback: Rafael van der Vaart und Sylvie zum HSV | Stehplatzhelden - Aus Liebe zum Spiel // Fußball

  42. Also wenn nedfuller das Doppel-Interview im Abendblatt mit dem Heiland und dem Heiligen Vater liest, platzt er vermutlich vor Wut. Lesen sollte er es aber trotzdem und dann die Wut in positive Energie für Samstag umwandeln ;)

  43. Ich finde, dass Kühne eine sehr zeitgemäße, realistische und Erfolg versprechende Sichtweise der Dinge (Einfluss, Chancengleichheit, Struktur eines erfolgreichen Unternehmens etc.) hat.

    Hier die Links zum Interview:

    http://mobil.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article2403248/Kuehne-Rafael-kann-mich-immer-anrufen.html

    und

    http://mobil.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article2403694/In-Madrid-dachten-wir-nur-an-Eppendorf.html

  44. @Dave und @Mats
    Ich habe nun das Interview gelesen. Und gebloggt. Aber lest selbst.

  45. Pingback: (vor) Hamburg. | unter Flutlicht…