NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Kein Schritt weiter, dennoch 3 Punkte. Bundesliga 2012/2013, Spieltag 9

Wie war’s?

Berlin ist jetzt um eine Attraktion reicher: ein Typ mit HSV Cap, der im Bus mit der Nummer 100 kurz hinterm Breitscheidplatz jubelnd die Arme streckt und sich wie Bolle über ein Tor freut.

Und nein, es wird kein neues Ritual werden, so das einsnull des HSV zu erleben.

Ich war auf dem Weg nach Berlin zu Liebsten und durfte wieder mal eine Verspätung über mich ergehen lassen, so daß der schon recht enge Zeitplan noch enger wurde. Somit mußte ich auf 90elf ausweichen und mit anhören, was wir so praktiziert haben in den ersten 15 Minuten. Es war auch gut so, denn bis auf das Tor haben wir nicht viel auf die Reihe bekommen.
Kein Spielaufbau, viel Hektik und Löcher in der Abwehr. Augsburg sah echt nicht aus wie eine Mannschaft, die um den Abstieg spielt. Oder vielleicht gerade doch, denn jeder rannte gefühlt einen Meter mehr als wir. Auch taktisch sah es aufgeräumter und geordneter aus. Das Tor war also mehr glücklich als verdient. Aber das nehme ich dann auch gerne, war ein schönes Tor von Son. Unfassbar, wie sehr man ihn nicht sehen kann und er macht dann doch ein Tor. Ich höre schon die Vereinskasse im Winter klingeln.

In der zweiten Halbzeit ging es dann weiter mit dem engagiertem Spiel der Augsburger und nur Adler und der Unfähigkeit der sogenannten Stürmer des Gegners ist es zu verdanken, daß wir kein Gegentor bekamen.

Dann wurden wir besser, bekamen das Spiel in den Griff. Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob es daran lag, daß wir organisierter waren oder der Druck des Augbsurger Pressing nachließ.

Wir kombinierten endlich und spielten Fußball. Das zweinull war genau so eine tolle Kombination: van der Vaart auf Rudi, der schafft es erstens nicht im Abseits zu stehen, zweitens den Abwehrspieler mit Ball zu umkurven und drittens den Ball unhaltbar ins Tor zu knallen. Da leuchtete etwas auf, was uns noch Spaß machen wird.

Aber nun genug der warmen Worte.
Das Spiel war die ersten 60 Minuten mal wieder zum abgewöhnen. Lange Bälle nach vorne, die nicht gehalten wurden. Kein vernünftiger Plan dem Pressing des Gegners zu entkommen. Mir schwant böses, wenn wir so etwas gegen einen besseren Gegner auf den Platz legen.

Der Trainer hat jetzt alles was er braucht, sehen wir dann am Samstag, was er damit vor hat? Ich hoffe es, denn ich möchte sehr gerne gegen die Bayern gewinnen.

Tor

Mal ehrlich, ich kann einfach nichts neues mehr über ihn schreiben. Wie viele Tore hat er jetzt schon verhindert? 108? Super! Einfach Klasse und Spitzenleistung in jedem Spiel.

Abwehr

Loch an Loch und hält doch.
Herrje, da waren wieder Lücken in den ersten 30 Minuten. Bitte abstellen, mein Herz macht das nicht mehr lange mit!
Das wir wieder zu null gespielt haben, ist aber eher dem Torwart als der Abwehr zu verdanken. Und den hibbeligen Augsburgern.

Mittelfeld

Diesmal mehr Laufwege ohne Ball, schon klappt es auch mit den Toren.
Arslan sollte mal eine Pause gegönnt werden. Ein wenig Luft holen täte ihm mal gut.

Sturm

Unser Ein-Mann-Sturm läuft und schießt ein geiles Tor. Den wollte er, den machte er. Gute Leistung.
Aber weiterhin: Kopfbälle und Bälle festmachen üben!

Taktik

Diesmal wieder mehr Unterstützung aus dem Mittelfeld für den Spielaufbau von hinten raus.
Spielen wir aber so gegen die Bayern, wird es hinten häufiger klingeln. Wie schon im letzten Beitrag gesagt, jetzt ist der Trainer gefordert.

Einwechslungen

Tomas Rincon Fußballgott
@nedfuller
nedfuller

Das sagt alles :) Ich freue mich, daß er wieder dabei ist. Ich sah auch, daß er in der System vom Trainer passt, er darf jetzt auch mit Fußball spielen. Das wird er können!
Skjelbred und Aogo sollten dann am Ende noch Zeit schinden. Das taten sie dann auch.

Spieler des Spiels:

Echt schwierig. Ich finde Adler, Badelj und Rudnevs hätten es verdient, was meint ihr?

Pöbler des Spiels:

Die langen Bälle nach vorne. Mal im ernst, wer meint hier, daß dies ein guter Plan ist, ein Spiel zu gewinnen?

Was sagt die Statistik?


2Kämpfe gew-Zweikämpfe gewonnen; ges-Gesamt; %-Prozent gewonnen (Beim Torwart: Torschüsse geh-Torschüsse gehalten; ges-gesamt; %-Prozent gehalten), BK-Ballkontakte, TS-Torschüsse (Beim Torwart AF-abgefangene Flanken), Pässe a-Pässe angekommen; g-gespielt; %-Prozent angekommen, FL-Flanken, TSV-Torschussvorlagen, Tor-Tore, TVO-Torvorlagen, LF-Laufleistung in km, Sp-Sprints >-raus, < -rein, Min-Minuten, OF-Offensivfaktor; Quelle: bundesliga.de für die Offensiven Daten (TS, TSV, Tor; TVO) und sky.de für den Rest

Was ich gelesen habe?

Viel, da ich den Eintrag so spät erst geschrieben haben:
Passives Abseits schreibt „Nur so zum Mitzählen: der Hamburger SV startete mit 3 Niederlagen. Er ist immernoch alles andere als stabil und war gegen Augsburg theoretisch die schlechtere Mannschaft… aber zum Glück ist Augsburg im Tore schießen unglaublich schlecht und auf einmal ist Hamburg Siebter.“
Bundesliga Fanatic kürt Rudi zum Man of the match: „The Latvian worked very hard today, making 66 intensive runs, and despite not everything going his way in the first half, he was a reference up front in the second half and an assist and a great goal helped HSV secure the three points.“
Ebenfalls taucht unser Kapitän im Team of the Week auf.
Spielverlagerung analysiert wie immer sehr gründlich und stellt fest, daß unser abfallender Mittelfeldspieler und aufgerückten Außenverteidiger sehr problematisch war. Die daraus resultierenden Ballverluste konnten die Augsburger zum Glück nicht nutzen. Das Fazit lautet, daß der Sieg verdient war.
Beim brennerpass wird dem HSV schon eine Lässigkeit wie die eines Alterspräsidenten bescheinigt. Und hibbelige Augsburger finde ich sehr passend.
Dogfood schreibt bei allesaussersport, daß er immer noch nicht so richtig weiß, ob der Trainer einen Plan hat, oder durch Zufall ein Plan auftaucht. Die Personalie Arslan wird dort als Beispiel angeführt. Dies schrieb er aber vor dem Spiel.
Ein paar ausgewählte Statistiken gibt es bei rubelbildung:
Wie liefen 8km mehr als die Augsburger.
Wir spielten nur (?) 16% Fehlpässe.
Wir sind seit drei Spielen auswärts ungeschlagen.

Leihspielercheck

Hier ein kurzer Blick auf die verliehenen Spieler.
Hakan Calhanoglu, KSC
Mit einem Freistoßtor besiegelte er das 2:1 gegen Preußen Münster. SPN 1, da er das gesamte Spiel auf dem Platz stand.

Was macht eigentlich …?

Paolo Guerrero
Auch hier ein Siegtorschütze: Macht das einsnull gegen Vasco.

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Flattr this!

5 Kommentare

  1. Zu spät für einen Kommentar, den Grottenkick hatte ich schon Sonntag Abend wieder vergessen :D

    Jetzt das Spiel des Jahres, es wäre so schön, wenn wir das Pack komplett in die Krise schießen würden, nachdem sie ja heute auch gegen Lautern verlieren. Wenn wir das gewinnen, schließe ich die Saison schon Anfang November als erfolgreich ab :D

  2. Der Bus war die Linie 200. Nur, damit Du weißt, womit Du für den nächsten AUS!WÄRTS!SIEG! fahren mußt…

  3. Pingback: Die Blog- & Presseschau für Mittwoch, den 31.10.2012 | Fokus Fussball

  4. @Dave
    Ich ja auch, wollte aber der Chronistenpflicht nachgehen :-)
    Spiel des Jahres? Oha, hoch gegriffen. Ich denke es wird das Spiel sein, welches einfacher nicht sein kann. Wir haben nichts zu verlieren, sind Außenseiter und können an sich befreit aufspielen.

    @pleitegeiger
    Stimmt, die 200.
    Aber noch mal: Das wird kein neues Ritual werden können, ich kann doch nicht immer durch Berlin mit dem Bus fahren, bis wir auswärts ein Tor geschossen haben…

  5. Ich bin halt alte Schule, da zählt eigentlich nur das gute alte Hassspiel. Das „Derby“ gegen Bremen kann ich nicht ernstnehmen und St. Pauli, danke, ganz lieb. Das überregional unbedeutende Ding im Ruhrpott, wers braucht. Trotz unseres sportlichen Niedergangs, letztlich reduziert sich der Fußball in Deutschland ja doch nur auf dieses eine Spiel.