NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Den nächsten Schritt nicht gemacht. Bundesliga 2012/2013, Spieltag 8

Wie war’s?

Das schlechteste Spiel in dieser Bundesliga von uns. Ja, Nürnberg war schlecht, aber erinnert ihr euch, daß dort weder Badelj, Jiracek noch van der Vaart auf dem Platz standen?

Planlos, kopflos, ideenlos und ohne Einsatz. So stand unsere Mannschaft auf dem Platz. Der Gegner hingegen war gut aufgestellt, taktisch gut auf uns eingestellt und die Laufwege sahen bei jedem Angriff sehr gut aus.

Wir hingegen waren nichts. Bis auf Adler war da keine bundesligareife Leistung zu sehen.

Hätte ich gestern geschrieben, wäre ich viel ausfallender gewesen. Manchmal muß man einfach eine Nacht drüber schlafen.

Der nächste Schritt wurde nicht gemacht. Das „Blablabla, vierter Platz bei einem Sieg, blablabla“ hat mich eh nicht interessiert, mir ging es um den nächsten Schritt aus dem unteren Teil der Tabelle. Mir ging es um den nächsten Schritt in der Offensive. Einen Gegner, egal wie gut oder schlecht er ist, mit unserem Plan vor eine Aufgabe stellen. Aber die langen Bälle nach vorne sind kein Plan! Das geht, wenn wir eine Führung gegen einen übermächtigen Gegner, verteidigen wollen. Das geht aber nicht, wenn wir ein Spiel zu Hause gewinnen wollen.

Laufwege ohne Ball sind ein Fremdwort für uns. Das war schon gegen Fürth so. Und da wollten wir schon den nächsten Schritt gehen. Wenigstens stimmte in diesem Spiel der Einsatz.

Schon nach dem verdientem einsnull sagte ich zu @timbotania, daß wir diesen Gegentreffer brauchten, um selber ins Spiel zu finden, um aufzuwachen. Wir schliefen aber weiter. Als Rudi dann in der ersten Hälfte an der gegnerischen Torlinie einen Eckball hätte rausholen können, der Ball aber noch von seinem Knie (?) ins Toraus sprang, war mir klar, daß heute nichts zu holen war.

Aber nicht weil wir es nicht können, sondern weil wir es heute irgendwie nicht wollten. Es passte nichts. Bezeichnend dafür waren die „Dribblings“ in den letzten 10 Minuten von Jansen und van der Vaart. Der Rest der Mannschaft blieb einfach stehen und schaute zu, nach dem Motto, der schafft das schon alleine.

Nein, so geht das nicht.

Ich glaube aber, daß wir uns auf weitere solche Spiele einstellen können. Wir fallen schnell in das „van der Vaart wird schon eine Idee haben“ Muster. Das hatte ich erwartet, dachte aber ob der ersten Spiele mit ihm, daß es so nicht kommen wird. Ich hoffe ich irre immer noch. Es sah aber am Sonntag nicht danach aus.

Ich verfalle jetzt nicht in Lethargie und Trauer, weil ich weiß, daß die Mannschaft viel mehr kann. So ein Spiel war über kurz oder lang zu erwarten, nun war es eben gegen den VfB. Schade, ich hätte Bruno Labbadia gerne von seinem Trainerstuhl geschossen.

Freitag ist dann mal wieder Charaktertest angesagt. Wieder mal. Super, dachte wir wären aus der Nummer schon lange raus.

Tor

Was soll ich noch schreiben? Habe alles schon geschrieben. Super Leistung.

Abwehr

Ich will es gar nicht mit einem Hühnerhaufen vergleichen. Dazu haben wir genügend Situationen entschärft. Wenn aber im Mittelfeld die Bälle so leicht her gegeben werden, dann sieht die Abwehr immer schlecht aus.
Mancienne konnte einem leid tun. Niemand half ihm beim Spielaufbau, er durfte dann die schwierigen Pässe zum Gegner spielen.

Mittelfeld

Boah, da war nichts. Falsche Laufwege, es wurde kein Dreieck Badelj, Arslan, van der Vaart aufgebaut, die Außen fanden nicht statt. Jansen setzte sich überhaupt nicht durch und Son irrte mit und ohne Ball durch die gegnerische Hälfte. Zu Jiracek später mehr.

Sturm

Rudi mit viel Laufleistung. Aber das wars dann auch. Ich sach es noch ein letztes Mal: Kopfbälle üben! Er hat ja noch Zeit aka Welpenschutz.

Taktik

Alles wie immer. Der Trainer war bestimmt nicht unglücklich verloren zu haben, kann er nun doch endlich seine Spieltagsklamotten wechseln und die Mannschaft umstellen. Jiracek wirkte auf der Position links außen wie ein Fehlkörper. Auch sollte nun Jansen mal nach vorne versetzt werden, es war ein typisches „ich bin ein LAV, aber laufe nach vorstößen nicht nach hinten“ Spiel von ihm. Aogo ist wieder im Training und auf der Bank und so sollte die Achse Aogo/Jansen wieder auf den Platz.

Der Trainer hat nun alle Mittel, die er für seine Taktik braucht, nun will ich endlich eine Spielidee sehen. Das kann ich verlangen.

Gerade Mancienne hätte entlastet werden müssen. Ein Sechser hätte sich konsequent nach hinten fallen lassen sollen um den Aufbau zu kontrollieren. Das war doch mal eine Spielidee vom Trainer, oder irre ich?

Einwechslungen

Zu spätes Wechseln kann man Thorsten Fink nicht vorwerfen, brachte er zur zweiten Hälfte den so oft geforderten Maxi Beister. Seine Leistung rechtfertigte das aber Meinung nach nicht. Unnötige Fouls, er ging mit dem Kopf zu oft durch die Wand und war keine Verstärkung.
Marcus Berg war dann die letzte offensive Einwechselungsmöglichkeit, in solche einem Spiel aber ohne Chance was auszurichten.
Paul Scharner hätte sich seinen ersten Einsatz bestimmt besser vorgestellt, ob der Alternativen auf der Bank aber irgendwie logische Konsequenz. Sollte vorne die langen Bälle irgendwie fest machen, gelang ihm dann aber nicht.

Spieler des Spiels:

Rene Adler, who else?

Pöbler des Spiels:

Pöbler ist zu viel, aber die Leistung von Jiracek war schon echt mies. Vorne links ist nicht seine Position. Lief nebenher.

Was sagt die Statistik?


2Kämpfe gew-Zweikämpfe gewonnen; ges-Gesamt; %-Prozent gewonnen (Beim Torwart: Torschüsse geh-Torschüsse gehalten; ges-gesamt; %-Prozent gehalten), BK-Ballkontakte, TS-Torschüsse (Beim Torwart AF-abgefangene Flanken), Pässe a-Pässe angekommen; g-gespielt; %-Prozent angekommen, FL-Flanken, TSV-Torschussvorlagen, Tor-Tore, TVO-Torvorlagen, LF-Laufleistung in km, Sp-Sprints >-raus, < -rein, Min-Minuten, OF-Offensivfaktor; Quelle: bundesliga.de für die Offensiven Daten (TS, TSV, Tor; TVO) und sky.de für den Rest

Was ich gelesen habe?

Ich hatte keine Lust zu lesen. Habt ihr was erwähnenswertes gelesen/gefunden?

Leihspielercheck

Hier ein kurzer Blick auf die verliehenen Spieler.
Hakan Calhanoglu, KSC
Wieder 90 Minuten auf dem Platz, SPN 1.

Was macht eigentlich …?

Zu David Jarolím habe ich diesen Tweet am Wochenende gelesen.

Évian mit Jarolim gestern gg Toulouse 0:4 zuhause untergegangen. L’Équipe-Note Jarolim: 2/10, gemeinsam mit Mensah schlechstester Spieler
@dogfood
Kai Pahl

Ich hoffe das war nur ein Ausrutscher.

Was war sonst noch?

Im Stadion waren Flyer/Postkarten ausgelegt. Nachdem den Volksparkjunxx schon ein Artikel in der Zeit Online gewidmet hat, warben sie für Toleranz.

Tolle Aktion, man muß immer weiter gegen Homophobie kämpfen!

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Flattr this!

3 Kommentare

  1. Irgendwie sind mir wohl Kommentare abhanden gekommen, die über die “sign in with twitter” Funktion gemacht worden sind.
    Bitte entschuldigt dies. Sollte noch jemand ausser @hertizworld davon bestroffen sein, bitte kontaktiert mich per Mail oder Twitter oder Facebook.

    Ich habe diese Option ausgeschaltet, da ich nicht steuern kann, daß die Kommentare, die mit Hilfe von einem Connect mit Twitter geschrieben sind, nicht als Spam markiert werden.

  2. Also jetzt mal mein text in kurz: FCNPartie war mMn deutlich schlechter aber du hast recht wenn du auf die gestiegene Qualität verweist. Das Absinken der 6(/8)er war mMn immer noch deutlich zu sehen, sei’s Badelj, Arslan oder später auch vermehrt Rafa. Die langen Bälle sind mist wenn man vorne sie mit Rudnevs nicht festmachen kann, bzw. die Winger die Bälle nicht halten und verarbeiten. mMn gab es ein großes Loch zw. def. Mittelfeld und 4er Angriff. Später setzten sich immer mehr zB auch Beister in die Lücken dennoch wurde der Ball aus 25m geschossen anstatt den besserpostierten Mann zu suchen. Echte herausgespielte Chancen = Mangelware. kombinationsspiel von Missverständnissen geprägt. Oft Beschwerden über laufwege des partners sichtbar. Flügel mangelhaft. Jansen kaum durchgesetzt dazu kaum zurückgelaufen as mentioned. Jiracek/jansen unabgestimmt was aber nicht nur an Jiri lag mMn, der btw. die Pos. in CZE spielt, also net ganz fremd sein dürfte. Son enttäuschen ebenso die Zweikampfführung von Arslan und Rudi.(das trifft natürlich auch auf den Rest ausser evtl. die IV zu) hier fehlt Präsenz. berg brachte nix. Da war Paul „vanBuyten“ Scharner schon am präsentesten vorne zumindest in der Luft.

    Resume: Qualität auf den Flügeln +Sturm fehlte und darauf ist Fink angewiesen. Abstände waren mMn zu groß um auszuhelfen, Wege wurden nicht immer gemacht oder spät, deshalb konnte VfB sich oftmals gefährlich durchspielen, Traore links fiel mir oft auf. unkoordiniertes anrennen zum Schluss war auf Prinzip Hoffnung&zufall angelegt. Stuttgart vergab weitere große Möglichkeiten und hätte höher gewinnen können.

  3. @hertizworld
    Ich habe das Absinken nicht so oft gesehen.
    van der Vaart hat sich oft fallen lassen, aber eben nur bis kurz hinter die Mittellinie.

    Also: Wenn wir vorne niemand haben, der die langen Bälle fest macht, dann sollten wir doch versuchen a) jemand solches zu bekommen oder b) es als überwiegenden Plan lassen.

    Jiracek wirkte aber wie ein Fehlkörper, auch wenn er die Position spielen kann.

    Die Abstände sind ein großes Thema, ich hoffe der Trainer spricht das im Training an und läßt es üben.

    Der VfB hätte höher gewinnen können, aber wir haben ja einen Greifvogel im Tor :)