NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Kämpfen können wir. Bundesliga Saison 2012/2013, Spieltag 11

Wie war’s?

65 Minuten in Unterzahl bedeutet viel Kampf und von jedem Spieler mehr Einsatz als in einem Spiel zu elft. Diese Herausforderung haben wir angenommen und bestanden.

In voller Besetzung waren wir gefährlicher und spielten auch offensiv sehr gut mit. Danach mußte umgestellt werden und wir versuchten den Punkt zu halten.

Die 10 Mann auf dem Platz haben in diesem Spiel alles gegeben. Es reicht nur für ein Punkt, aber ich gehe davon aus, daß wir uns einig sind, daß mehr mit der Mannschaft zu zehnt auch nicht drin ist.

Schade, ich hätte gerne gesehen, wie wir mit 11 Spielern auf dem Platz weiter nach vorne spielen. Wie wir versuchen das Spiel zu gewinnen.

Das ist jetzt um eine Woche verschoben, am nächsten Spieltag wartet Mainz auf uns. Ein spielstarker Gegner, der in der Tabelle über uns steht. Sollte uns also vor Aufgaben in der Defensive und auch in der Offensive ausreichend fordern. Und wir müssen das Spiel gewinnen, nach unten sind es mittlerweile nur noch 3 Punkte, da gilt es jetzt den Abstand zu wahren.

Tor

Alles wie immer und dennoch anders.
Warum er Kruse eins aufs Maul geben wollte wird wohl immer sein Geheimnis bleiben. Und wir können uns bei dem sehr guten Schiedsrichter bedanken, daß er nicht vom Platz geflogen ist. Ist die blau-weiß-schwarze Seele schon so stark, daß er gerade Kruse eins mitgeben wollte? Denke ich nicht, es war wohl die Verzweiflung ob der androhenden Niederlage.

Abwehr

Bis auf den Platzverweis bekommen alle Verteidiger die Note 1. Es wurde gekämpft und entschärft, man schmiss sich rein und gab alles. Dennis, Jeffrey (ganz unKamikaze heute), Heiko und Marcell. Gut gemacht. Zu Paul komme ich weiter unten.

Mittelfeld

Defensiv wieder ne eins, Arslan und Badelj hielten den Laden dicht.
Vorne läuft wenig, wobei Maxi Beister mit 5 Torschüssen in 40 Minuten sehr bemüht. Aber auch nicht mehr. Son mit einem schlechten Spiel, ich werde nicht schlau aus ihm. 5 Tore in 11 Spielen ist eine gute Bilanz, aber in den anderen 6 Spielen taucht er mir zu selten auf.
Rafael hätte den Spieler des Spiels Titel verdient, er ackerte nach hinten und versuchte trotzdem immer das Spiel nach vorne zu machen. Klasse Spiel.

Sturm

Rudnevs. Der laufende Irrwisch. Wenn er jetzt noch die Bälle halten könnte, Kopfbälle gewinnen und dann doch auch mal aufs Tor schiessen könnte… Aber: In so einem Spiel ist es einfach schlecht für ihn. Lief mit 11,6 km die drittmeisten Kilometer. Das ist dann auch eine sehr gute Leistung. Wenn er dann noch… ich wiederhole mich.

Taktik

4-2-3-1 ist unser Ding, ziehen wir durch. Nach dem Platzverweis schnell reagiert und Bruma für Beister gebracht. Ich hätte Son ausgewechselt, aber ich habe ja auch keine Ahnung.
Es wurde dann auf 4-4-1 umgestellt, wobei auch die vermeintlich offensiven Mittelfeldspieler sehr viel nach hinten gearbeitet haben. Auch die Wechsel passten.

Einwechslungen

Bruma für Beister, passt. Aogo und Tesche sollten dann Zeit schinden. Was man aber sagen kann, ist, daß wir mit Tesche auf dem Platz nicht verlieren ;-)

Spieler des Spiels:

Heiko Westermann. Räumte alles ab, stand immer richtig und war immer anspielbar.

Pöbler des Spiels:

Paul Scharner. Ich hätte erwartet, daß ein Spieler mit seiner Erfahrung in seinem ersten Bundesligaspiel von Beginn an konzentrierter und geschickter an die Sache ran geht. Beide Fouls waren unnötig, das muß er besser machen. Er weiß es auch selber.

Was sagt die Statistik?


2Kämpfe gew-Zweikämpfe gewonnen; ges-Gesamt; %-Prozent gewonnen (Beim Torwart: Torschüsse geh-Torschüsse gehalten; ges-gesamt; %-Prozent gehalten), BK-Ballkontakte, TS-Torschüsse (Beim Torwart AF-abgefangene Flanken), Pässe a-Pässe angekommen; g-gespielt; %-Prozent angekommen, FL-Flanken, TSV-Torschussvorlagen, Tor-Tore, TVO-Torvorlagen, LF-Laufleistung in km, Sp-Sprints >-raus, < -rein, Min-Minuten, OF-Offensivfaktor; Quelle: bundesliga.de für die Offensiven Daten (TS, TSV, Tor; TVO) und sky.de für den Rest

Was ich gelesen habe?

Ich habe nichts besonderes gefunden, ihr?

Leihspielercheck

Hier ein kurzer Blick auf die verliehenen Spieler.
Hakan Calhanoglu, KSC
Er spielt und spielt und bereitet Tore vor. 87 Minuten und eine Torvorlage gegen Darmstadt machen eine SPN 1.

Was macht eigentlich …?

Paolo Guerrero
Beim 5:1 gegen Coritiba schoß er ein Tor und bereitete eins vor.

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Flattr this!

5 Kommentare

  1. Pingback: Blog- und Presseschau für Dienstag, den 13.11.2012 | Fokus Fussball

  2. zu adler: angeblich wollte er ihn einfach nur da wegschieben. wie auch bei unserem freund elia wär mMn gelb vollkommen das richtige mass. zu scharner: für sich mMn beide gelben karten ok. in summe mir zu viel. wird aber in der bürokratischen weichei-buli gegeben. kein wunder das wir immer ein problem international haben wenn es gilt sich in wichtigen duellen durchzusetzen. mir gefällt die linie in der buli gar nicht auch, weil sie dann noch von schiri zu schiri unterschiedlich ist und mMn zu viel gegen das spiel an sich gepfiffen wird.gelb u rot anstatt fingerspitzengefühl, im zweifel eher abseits, eher elfer.
    um mal zum hsv zurückzukommen. dass man mit 10 mehr kämpf als mit 11 finde i immer erstaunlich, weil man doch zu 11t alles geben müsste um zu gewinnen.. i denke mit 1 paar vernùnftig ausgespielten kontern hätte man auch hier ne chance gehabt, zeigt aber wieder dass rudnevs, son, beister offensiv noch nicht so weit sind wie auch in der anfangsphase wo man chancen hatte. auch dem älteren rafa geht die torgefahr ab. son schwankungen sind normal in seinem alter. tendenziell bräuchtest du dann beister oder ivo der die anderen spiele das ausgleicht. dass sonny spielerisch gerade im kombinationsspiel defizite hat wusste man vorher das muss sich entwickeln. dass er mit seinem signaturemove tore machen kann hat er wenigstens macht er tore und ist somit schon weiter als beister. und auch als rudi der zwar gut vorne ackert aber seine eigtl aufgaben vorne noch nicht in den griff bekommt. kopfbälle gewinnen bälle halten u vorne verteilen u selber gefährlich werden. bisher kommt da zu wenig. die konkurrenz sieht auch nicht grad besser aus. so bleiben die außen u der sturm der schlechteste mannschaftsteil. liegt aber auch am stärker gewordenen zm u stabilisierter abwehr. u somit das positive wir haben trotz 10 zu null gespielt u am ende ist 1pkt. auswärts gg direkte konkurrenz net schlecht.

  3. @hertizworld
    Es muß für sowas Rot geben. Egal ob er nun schieben oder Elia leicht wischen wollte. Das ist eine Tätlichkeit und damit meiner Meinung nach rot. Ich bin glücklich, daß es nur gelb war, klar, aber da lag der Schiri imo falsch.

    Die gelben Karten für Scharner haben auch nichts mit Weichei-Buli zu tun. Taktisches Foul ist taktisches Foul und damit gelb. Wird anderswo genauso gepfiffen.

    Wir sahen mit 11 ja auch besser aus, daher glaube ich, daß wir mit 11 Mann das Spiel hätten gewinnen können.

    Die Konter werden mir im Moment zu ungenau zu Ende gespielt.

    Deine Einschätzung zu Son und Beister läßt nur ein Schluß zu: Da müssen wir nachlegen. Ich bin ja dafür einen Stürmer zu kaufen, aber da müssen wir wohl noch warten, bis Spieler verkauft werden.

    Sowohl Beister als auch Son müssen noch lernen, ja. Aber können wir uns das im Moment erlauben? Lernen sollen sie, wenn wir 40 Punkte haben. Vorher geht das eigentlich nicht.

  4. Ich finde es erstaunlich, dass Scharner in 35 Minuten nur einen Zweikampf weniger hatte als Westermann in 90 Minuten. Scharner schien also ganz gut im Spiel drin gewesen zu sein, wa?
    (habe das Spiel nicht gesehen)

  5. @Pirx
    Das war mir gar nicht aufgefallen.
    Aber ja, er war gut im Spiel drin, hat eine sehr gute Leistung in der Abwehr gebracht.