NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Warum ich nach Europa will.

Beim rautenradio habe ich in der Episode 9 darüber gesprochen, daß ich in den Europapokal will.

Am Ende hatte ich Sven sogar so weit, daß er meinen Argumenten gefolgt ist und gar in die Champions League wollte.

Am Sonntag spielen wir quasi um den 4. Platz. Ja, es spielen auch andere Vereine an diesem Tag, aber es geht für uns gegen Schalke und die sind 2 Punkte über uns auf Platz 4.

Ich höre und lese oft, daß der HSV zum einen nicht in den internationalen Wettbewerb gehört, weil die Leistungen in der Saison so schlecht waren. Zum anderen höre ich immer wieder, daß unsere Mannschaft nicht so weit ist.

Zu Punkt 1: Wenn wir am letzten Spieltag auf einem Platz stehen, der zur Teilnahme an einem internationalem Wettbewerb berechtigt, dann nur, weil wir die entsprechenden Punkte geholt haben. Warum das so ist, interessiert doch hinterher niemand mehr. Nur die Dortmunder und wir erinnern uns, daß es in der Nachspielzeit kein Abseits gibt. Da hat später auch niemand mehr nach gefragt.

Zu Punkt 2: Ich sage, sind wir doch. Unser Kader ist breit genug, um in beiden Wettbewerben zu spielen. Wir werden sicher nicht in beiden den gleichen Erfolg haben können, aber müssen wir das?

Nehmen wir mal an, wir erreichen den Europapokal. Wer würde denn von unserer Mannschaft erwarten, daß wir diesen dominieren und mithalten können? Müssen wir das? Nö, meiner Meinung nach nicht.

Warum kann dann nicht die Vereinsführung die Devise ausgeben: Bundesliga ist Pflicht, Europa ist Kür. Wir wollen den Weg des Umbruchs weiter gehen und nicht auf Teufel komm raus eine Mannschaft hin stellen, die sofort international mithalten kann. Dann würde der Druck bei den internationalen Spielen genommen und von der Vereinsführung klare Ziele ausgegeben sein.

Weiterhin glaube ich, daß es in der nächsten Saison in der Bundesliga ähnlich zugehen wird, wie in dieser. Die Plätze 1-3 sind weg, gehen an Bayern, Dortmund, Leverkusen. Die Reihenfolge nach Platz 1 ist beliebig gewählt.
Schalke wird sich, sofern die CL dieses Jahr geschafft wird, um den Platz 4 mit Wolfsburg (das Duo Allofs+Hecking kann meiner Meinung nach gut einschlagen) streiten.
Dann bleibt also ein Platz übrig für die nächste Saison, um sich wieder für den internationalen Wettbewerb zu qualifizieren. Wer wird denn darum kämpfen? Ich meine
Gladbach (Die neuen Spieler hatten dann eine Saison, sind besser integriert und der Trainer kann sein System besser ausspielen). Stuttgart wird sich mit um den Platz streiten, sind aber nicht gesetzt (Trotz Trilliarden von Euros aus der EL Saison dieses Jahr, muß der Verein weiter das Stadion zahlen und wird daher den Kader qualitativ nicht verbessern). Auch Hannover sehe ich nicht so stark in der nächsten Saison. Neuer Sportvorstand, alter Trainer. Der Kader ist gut, sie könnten mal nach oben schauen.

Wir sind damit wie in dieser Saison auch in der Verlosung dabei!

Danach kommen
Nürnberg: Mittelfeldmannschaft, könnte mal oben ran schnuppern.
werda?: Umbruch, neuer Trainer, kein Geld. Nö, schauen eher nach unten als nach oben.
Frankfurt: Ich denke a) wird nicht wieder so viel Geld in die Hand genommen und b) werden die noch so eine Saison nicht hinlegen. Mainz: Die laufen jetzt schon auf dem Zahnfleisch, daher aus dem Wettbewerb raus. Das aufwändige System von Tuchel kann mit den Spieler nicht über 34 Spiele durchgehalten werden. Freiburg: Die Fluktuation der Spieler ist größer als bei Loddars Ehefrauen wechseln. Die werden genug Probleme haben, die Liga zu halten.

Dann geht es um den Abstieg:
Düsseldorf/Augsburg/Hoffenheim: Je nach dem, wer drinnen bleibt, wird dieser Verein sich um das Halten der Liga kümmern.

Die Aufsteiger vielleicht, immerhin hat es Frankfurt diese Saison ja auch geschafft:
Hertha BSC wird zwar investieren, aber Europa dauert trotz des guten Trainers noch länger. Braunschweig wird das Fürth der nächsten Saison. Lautern/Köln: Nunja, Abstiegskampf wird eher das Thema werden, sollte es einer durch die Relegation schaffen.

Ihr seht also: Auch in der nächsten Saison besteht die Chance in der Liga um die europäischen Plätze mitzumischen, auch wenn man selber noch unter der Woche spielt.

Unsere Kadergröße ist auch quasi dazu geeignet in zwei Wettbewerben zu spielen! ich glaube nicht mehr daran, daß wir unsere Spiele, die schon seit zwei Jahren verkauft werden sollen, diese Sommerpause los werden. Warum sollte jemand Kacar kaufen, wenn er es die letzten 2 Jahre schon nicht getan hat? Das gilt für andere Ladenhüter genauso.

Wenn also die Bundesliga immer mit der ersten, der besten Mannschaft gespielt wird und in dem europäischem Wettbewerb sich einige dieser Spieler ausruhen können, paßt das doch.

Ja, ich weiß, völliges Hirngespinst, so wird unser Verein die Sache leider nicht angehen. Aber es war noch nie so leicht in den internationalen Wettbewerb zu kommen, wir sollten es angehen, es versuchen.

In diesem Sinne: Europapokaaaaaaal und Nur der HSV!

Flattr this!

32 Kommentare

  1. Ich bin da vollkommen bei Dir.
    Leider auch beim letzten Satz.
    Ich höre immer wieder, dass wir durch eine Europapokalteilnahme zu viel Kraft lassen würden, um in der Bundesliga gut spielen zu können und das dafür in der EL zu wenig Geld zu verdienen sei.
    Doch wer garantiert mir, dass wir ohne die EL im nächsten Jahr Platz 3 erreichen und so mit Planungssicherheit ans große Geld kommen werden?
    Ich sehe das Kräfteverhältnis für die nächste Saison so wie Du und sage daher mitnehmen was zu kriegen ist.

    EUROPAPOKAAAL !

  2. EUROPAPOKAAAAAAAAAAAAAAAAAAL!

  3. Wo fange ich an?
    – Ja, Europapokal ist ein schönes Wort und es tut irgendwie der Fanseele gut, dabei zu sein. Ab und zu gibt es sogar mal eine schöne Reise oder einen attraktiven Gegner, aber das ist seit Einführung der EL auch nicht gerade häufiger geworden. Tatsächlich gehen einem inzwischen doch die meisten dieser Spiele am Abend vorbei, interessieren außerhalb des eigenen Vereins kein Schwein und sind eine Belastung für die Mannschaft. Geld bringt es auch erst ab dem Achtelfinale.
    – Belastung: Tatsächlich scheinen gerade in den letzten Jahren viele Teams das Abenteuer Europa League in ihrer Liga teuer bezahlt zu haben. Man nehme diese Saison die anfangs hochgelobten Borussen aus Gladbach, den kleinen HSV oder Brunos Brustringtruppe, in Italien Inter, Lazio, Udinese oder in der ach so starken Premier League die Hochkaräter Liverpool und Newcastle. Gut zu bekommen scheint die EL nur Teams, die mehr oder weniger aus Versehen aus der Champions-League-Vorrunde ausgeschieden sind oder in ihrer Heimatliga kaum Konkurrenz und einen breiten Kader haben. Ich perönlich würde mir sehr Sorgen machen um unseren HSV, der immer noch im Umbruch steckt und meiner Meinung nach noch mind. ein Jahr braucht, damit ein Team zusammenwächst (mit dem Trainer).
    – Erwartungen: In einer idealen Welt wäre Deine Idee unterstützenswert. Das klappt aber nicht, schon gar nicht in Hamburg. Wenn der HSV sich einmal für Europa qualifiziert, werden vom Umfeld auch wieder Investitionen gefordert und diese benötigen Erfolg. Hatten wir alles schon. Hat uns nicht gut bekommen. Und selbst wir als Fans halten diesen Anspruch bei allen selbst gemachten guten Vorhaben nicht durch!
    Oder, wie Du selbst Ned, im August letzten Jahres zur Aussicht in dieser BuLi-Saison geschrieben hast:
    „Platz 12-15, mehr wird es aus meiner Sicht nicht werden können.“
    Und jetzt sind wir mit negativem Torverhältnis (!) achter und wollen nach Europa? Sorry, ich bin dagegen.

  4. @SvenGZ
    Wir sollten das im Juni klären, da ist doch MV. Dem Vorstand bitten, genau so diesen Weg zu wählen.

    @Pleitegeiger
    :-)

    @Peter
    Die Attraktivität eines Gegners ist doch völlig irrelevant.
    Ein HSV Spiel geht mir nicht irgendwie vorbei.
    Wie waren denn die Zielsetzungen der angesprochenen Vereine?
    Und liegen die Probleme nicht woanders? Stuttgart hat einen kleinen Kader, selbst für nur einen Wettbewerb, Gladbach mußte die Ab- und Zugänge 3 wichtiger Spieler verkraften und Hannover spielt einen sehr aufwändigen Spielstil, der in dieser Saison etwas angepasst werden sollte.
    Ich habe ja extra die heile Welt angesprochen, nur so meine ich, daß es möglich wäre.

  5. Dass Dir und mir das nicht vorbei geht, versteht sich. Für Sponsoren und Image ist aber alles unter Halbfinale irrelevant.
    Stuttgarts Kader ist ehrlich gesagt sogar größer als unserer (30 zu 27), weil sie es geschafft haben, Nachwuchsspieler wie Rüdiger & Holzhauser zu integrieren.
    BMG hat viel Geld bekommen und reinvestiert, so weit ich mich erinnern kann war das Ziel ein Platz unter den ersten sechs. Und Kind will immer nach Europa, sonst kann selbst er sich einen Kader mit sechs Stürmern nicht mehr leisten.
    Versteh mich bitte richtig:
    Ich fände die heile Welt schön. Aber in meiner heilen Welt bekommt der HSV noch ein Jahr Zeit, sich in Ruhe ein schlagkräftiges Team mit eigenen Mitteln aufzubauen, um dann aus halbwegs finanziell und sportlich gesicherter Lage wieder Vollgas zu geben. Ich möchte, dass tolle Spieler zu uns kommen, weil wir solide arbeiten und weil Team und Verein eine Einheit bilden, weil die Nachwuchsarbeit gefördert und gefordert wird und nicht, weil Kühne und der Boulevard einen Spieler wollen, der uns nach Europa schießt.
    Das war doch auch mal Dein Traum, oder hab ich mir hier jahrelang verlesen?

  6. Warum Du nach Europa willst? Weil Dir Europapokal-Abende vor dem Fernseher und Auswärtfahrten in andere Länder fehlen – mit dem HSV, nicht mit Bundesliga-Teams.

    Verständlich, aber warum dann diese umständliche Argumentation?

  7. Pingback: Lewandowski putzt Real Madrid im Alleingang | Fokus Fussball

  8. @Peter
    Ich glaube ein HSV im Europapokal ist attraktiver als einer im Mittelfeld der Liga.

    Ich habe bewußt die heile Welt beschrieben.

    Du aber auch.

    Klar möchte ich gerne, daß wir die Mannschaft weiter umbrechen. Ich glaube aber eben nicht daran, daß dies möglich sein wird. Kacar und Berg werden in diesem Sommer genauso unattraktiv wie im letzten Sommer sein.

    Daher muß ich ein wenig umdenken.

    @yellowled
    Erwischt :-)

  9. Von unerwartetem Erfolg kalt erwischt. Ich bin ja schon froh, dass wir über diesen Luxus überhaupt diskutieren können. Peter, ich denke, dass deine Argumente auf nahezu das komplette Teilnehmerfeld der EuroLeague zutreffen dürften. Für die großen Jungs reicht es (noch) nicht, Umbruch, junges/unerfahrenes Team, die Reise ins Ungewisse. Teilgenommen wird trotzdem. Ein Team wird gerade durch die internationalen Spiele und durch die höhere Belastung zusammenwachsen – von nichts kommt nichts. Die EL-Qualifikation ist für den HSV zum greifen nah, da wird man doch nicht wegen „Umbruch“ und „hoher Belastung“ absagen wollen?
    Es gibt mit Sicherheit (mögliche) EL-Teilnehmer, die größere Probleme in Aussicht haben – dort freut man sich auf Europa (ein Beispiel steht wohl auf Rang 5 der Bundesliga).
    Und außerdem: Klar will ich endlich wieder Europapokalabende!! Nur der HSV!

  10. @Sven
    Sich dem Europapokal verweigern geht ja auch gar nicht.

    Daher: Machen!

  11. Ich führe diese Diskussion schon seit 2-3 Jahren und erfreue mich immer wieder an den wiederkehrenden Argumenten, die irgendwo alle ihre Daseinsberechtigung haben.
    Dabei haben wir alle null Einfluss auf das Geschehen und wollen alle den maximalen Erfolg für unseren Verein. Oder sollen jetzt Spiele abgeschenkt werden (vorzugsweise gegen Hoffenheim) um die EL zu vermeiden?
    Also halte ich es mit den Kölnern und sage: Et kütt wie et kütt!
    Schön wäre ein Vorstand, der den internationalen Wettbewerb, wenn er denn kommen sollte, mit Augenmaß angeht.

    @Nedfuller Ja, da sollten wir hin. Mit riesigen Plakaten: AUGENMASS BITTE!

  12. Jetzt nal ganz ehrlich: Ich hatte in dieser Saison schon so oft die Hoffnung, die Mannschaft, der Trainer, der Vorstand hätten verstanden, sich weiterentwickelt, wäre hungrig nach Erfolg. Hätte den Willen, wirklich ALLES zu tun, um erfolgreich zu sein.

    Und wie oft bin ich wieder enttäuscht worden? Weil man zu früh „satt“ war, mit dem erreichten zufrieden, selbstgefällig und beratungsresistent. Das ist heute „professionell“.

    Ganz ehrlich? Qualifiziert sich der HSV nicht für Europa, bin ich enttäuscht. Ist er dabei, habe ich bei jedem Spiel Angst um die Reste unseres guten Rufs.

    Mit ist nicht mehr zu helfen, ich bin Fan des HSV.

  13. @SvenGZ
    Sollte der internationale Wettbewerb erreicht werden, dann werde ich dieses Schild immer mit ins Stadion nehmen und vor allem hier immer Augenmaß fordern!

    @McHag
    Enttäuscht. Puh. Das will ich erst mal bei mir abwarten.
    Angst um unseren guten Ruf habe ich nicht, der ist mir sowas von egal :)

  14. Also Ihr wollt mir jetzt tatsächlich den eigens aufgebauten Selbstschutz a la „Diese Saison erwarte ich nichts“ kurz vor Saisonende kaputt machen. Das halte ich nach Fulham dann doch noch nicht aus.
    Wenn es so kommt, nehm ich’s. Und werde mich garantiert freuen. Aber: Ich glaub nicht dran. Und bin bis zum Beweis des Gegenteils überzeugt, dass es besser so ist.

  15. @Peter
    Der Selbstschutz ist doch weiter aktiv. Nur eben bei McHag nicht mehr, wenn es ihn denn gab.

    Ich weiß nicht, wie ich die Saison bewerte, wenn wir es nicht in die EL schaffe. Damit möchte ich mich heute auch noch nicht beschäftigen, sondern weiter hoffen.

    Am Ende der Saison horche ich dann in mich rein und schaue, was davon hier landet.

  16. Man hat mir meinen Selbstschutz Stück für Stück in Trümmer geschlagen, indem mir immer wieder vorgegaukelt wurde, die Mannschaft wäre schon weiter als sie eigentlich ist. Ich war in der Hinrunde mit 24 Punkten hoch zufrieden. In der Rückrunde scheint mir das plötzlich zu wenig zu sein. Total bekloppt, ich weiss.

    Wären andere Mannschaften da oben um Platz 6 konstanter und der HSV weiter weg im sicheren Mittelfeld, dann wäre mir diese ganze emotionale Berg- und Talfahrt erspart geblieben.

  17. Vielleicht sprechen wir darüber einfach nochmal, wenn

    – Gladbach in Wolfsburg
    – Frankfurt in Mainz
    – Freiburg in München

    maximal unentschieden gespielt (besser: verloren) und wir auf Schalke gewonnen haben. Aber bei allem Optimismus, ich glaube Stand jetzt maximal daran, dass Freiburg „mitspielt“.

    Ja, selbst wenn das alles nicht eintritt, wären wir mit auch nur einem Punkt auf Schalke immer noch einen Sieg von Platz 4 entfernt. Hätte, wäre, wenn. Wir haben gerade mal eine Niederlagen-Serie mit einem (aus meiner bescheidenen Sicht sehr glücklichen) Sieg beendet und reden schon wieder von Europa. Merkt Ihr selbst, oder?

  18. @McHag
    Also ist der Rest der Liga schuld! Endlich ein Schuldigen gefunden. Puh.

    @YellowLed
    In Rautenradio Episode 9. Nicht erst jetzt denke ich über das Thema nach ;-)

  19. Nee, Schuld ist Uli Hoeness. Oder Uwe Seeler. Oder van der Vaart. Ich weiss noch nicht. Ich bin es jedenfalls nicht!!!11!!

  20. Nicht Fisch und nicht Fleisch wäre die Saison, wenn wir Platz sieben und schlechter abschneiden würden. Und ja am Anfang der Saison hätte ich P9 auch genommen.
    Sorgen machen mir die sich ständig wiederholenden Fehler.
    Wenn ich das Tor von Schahin sehe, ist der Ausdruck Deja vu noch zu milde.
    Zeitlupe von diversen Gegentoren könnte man das nennen…
    Ist da der Trainer für verantwortlich?
    Diese Saison ist eigentlich kaum zu bewerten.
    Daher verstehe ich die Euroskeptiker voll und ganz.
    Soll man der Mannschaft noch mehr zumuten, die sich schon bei den beschaulichen 35 Pflichtspielen kaum oder nicht weiterentwickelt hat?

    Ach egal
    EUROPAPOKAAAAL

  21. @McHag
    hehe, immer die anderen :-)

    @SvenGZ
    Deswegen sage ich ja, ich weiß noch nicht, wie es sich anfühlt, wenn wir am Ende ohne internationalen Wettbewerb sind.
    Vorher wäre ich mit der jetzigen Platzierung super zufrieden gewesen.

    Aber dann auch noch?

  22. Ich würde auch nach Europa wollen soviel vorab und finde die Kaderbreite auch geeignet gerade weil man international auch unabhängig von zielen mal rotieren könnte bzw auch mal in der buli auf Positionen die doppelt besetzt sind wie Son(Nachfolger)/Beister/Rudi oder Jira/aogo badelj/Arslan/rincon aber auch hffnvolle Talente wie calhanoglu oder evtl demirbai nörgaard oder Steinmann spiele/zumindest minuten sammeln können.

    Bei den elkandidaten wird es wohl ähnlich deiner Ausführungen aussehen, obwohl es immer wieder Ausreißer nach oben und unten geben wird und das ganze wieder eng bleiben kann.

    Widersprechen muss ich dir eigtl. in dem Punkt unser Ladenhüter. Kacar hat letztes Jahr noch gespielt und soll nicht seit 2jahren verkauft werden zudem war er im Winter schon mal fast weg unmöglich sehe ich nen Verkauf nicht. Letzten Sommer ging ja auch wg der Verletzung nicht. Ebenso war Ivo im Winter nicht verkaufsfähig. Tesche scheint in Düdo gewollt. Nach dem geplanten bruma-abgang haben wir im Sommer 4IV mit Weste, Boban, Mäntschn und Scharner dazu Tag als Talent. Sala verdient kaum was und ist evtl als U21kicker in Italien verkaufbar. Skjelle hat sich vorerst rechts festgespielt. Bleibt einzig Berg mit Vertrag bis 2014. Der wird jetzt bis zum Sommer zurechtoperiert und könnte dann vllt. auch ablösefrei gehen. So abgeschrieben wie er diese Saison dann war will er dann vllt auch wechseln.

    ——————–rudi/son/beister———————–
    Jira/aogo——-rafa/calhanoglu—skjelle/calhanoglu
    ———-badelj/rincon–arslan/aogo————
    Jansen/zhiggy–weste/boban—mäntschn/scharner—diek/Skala
    ——————adler/drobo?———————-

    Wär doch ne ordentliche Doppelbesetzung. Geht Sonny kann man im Sturm neun anderen Typen nachkaufen. In der IV auch wenn einer geht um evtl. noch nen spielenden IV zu bekommen.

  23. Hinzuzufügen ist noch das die EL zwar Aufwand kostet, wir den aber schon betreiben somit müssen wir die Kosten die wir eh schon haben für so eine Doppelbelastung auch wieder rein bekommen auch wenn man in der el keinen grossen Gewinn machzt,.

  24. @hertizworld
    Stimmt, Kacar hat noch gespielt. Aber gut und verkaufsfähig?
    Ein russicher Verein wäre ein guter Abnehmer, Serben sind da gerne gesehen und fühlen sich da auch wohl.

    Ansonsten sagst du ja, was ich auch sage: Der Kader gibt es her.

    Den großen monäteren Gewinn erwarte ich von der EL nicht, aber es wären Einnahmen, die im Moment fehlen. Im nationalem Pokal wollen wir uns ja nur für eine Runde melden.

  25. Wenn Hannover und Frankfurt kurz davor waren ihn zu verpflichten ist er jdfs. nicht unverkaufbar.

    Zu den Einnahmen ist hinzuzufügen dass wir derzeit wohl eher 10+ Mio Verlust machen werden und nicht 5-7mio. Wir werden die Einnahmen benötigen. Klar könnte Son das einmalig auffangen aber dann gebe es nix weiter zum investieren. Die Einnahmen werden nächste Saison nicht allzu gross steigen. Ein bisschen mehr TV Geld. Evtl. etwas Gehaltsverlust bei Drobo Kacar Tesche und co. Dennoch sehe ich immer noch nen teuren Kader. Kaum noch finanzielle Luft für schlechte Zeiten. Die Liquidität die über die campusanleihe gesichert wurde und somit zur auf lagen freien Lizenz beitrug. Und so gut und schön die Weiterführung des Umbruchs wäre. Wer soll denn gehen und Geld bringen für die neuen Talente ohne die Mannschaft für nächste Saison zu schwächen? Sind Nörgaard Demirbai soweit um die Buli zu packen? Der „einfachste“ Weg den Kader zu finanzieren wäre und Freiräume zu schaffen ist imho die EL. Dann bringt man die fetten Verträge durch und kann in Ruhe weiter an dem Umbruch weiterarbeiten. Fehler damals waren eher die teuren alternden Bankspieler wie Demel Troche teils Guerrro Drobo. Daraus hat man hfftl gelernt. Wir müssen unsere Kostenstruktur weiter anpassen, aber das geht nicht von heut auf morgen und solange können wir el einnahmen gut gebrauchen. Nächste Saison müssten wir wohl eh die EL erreichen ohne den Kader wieder komplett umzubauen. Wie das aussieht könnte wenn auf einmal das Geld ausgeht kann man auch in Bremen sehen…

  26. Bei Finanzloch komme ich immer auf das Thema Vermarktung.
    Die Selbstvermarktung wird wohl auf Grund der fälligen Einmalzahlungen an Sportfive nicht umgesetzt (Knäbelvertrag?). Das hat allerdings den Vorteil, dass bei einer Vertragsverlängerung wohl eine kräftige Finanzspritze (nächster Knäbelvertrag?) fällig würde, welche dann hoffentlich mit AUGENMASS verwendet werden könnten.

    Sehe ich das richtig bzw. bin ich auf einem halbwegs aktuellen Wissensstand?

  27. @hertizworld
    Das alles was du schreibst ist aber nur möglich, wenn mit Augenmaß gehandelt wird. Nur so kann es meiner Meinung nach funktionieren.

    @SvenGZ
    Sportfive hat uns damals den Arsch gerettet, ohne Sportfive würde die Arena nicht stehen. Daher ist ein Knebelvertrag die falsche Bezeichnung.

    Die Selbstvermarktung ist eh blödsinn, wir haben die Leute gar nicht und vor allem nicht die Kontakte und Netzwerke um dies sinnvoll selber machen zu können.
    Die Vertragsverlängerung würde bedeutet, daß die Rückzahlung weg fällt, eine signing fee gezahlt wird und vermutlich die Anteile von S5 an den Vermarktungserlösen etwas geringer wird.

  28. ich sag mal so die Selbstvermarktung ist kein quatsch. ganz im gegenteil. allerdings kommt es auf die Position in der man sich befindet an. vorteil wäre klar die Provisionen die wegfallen. die müssen höher als die kosten sein für ein eigenes team (was sich imo finden/übernehmen ließe) und die Erträge mussten ähnlich sein. dann hat es den klaren vorteil einer größeren Marge.dazu kommt der Vorteil der Selbstbestimmung (siehe wiesenhof in bremen bei infront). ABER: der HSV hat nicht das Netzwerk von s5 und auch nicht die Attraktivität derzeit wie bayern zB. imho könnte der BVB. derzeit den schritt wagen wenn der deal auslaufen würde. zudem werden die Provisionen auch nach auslauf des deals fällig solange vermittelte Verträge bestehen. am ende steht noch die Rückzahlung des darlehens von 12,5mio aus und es gibt einen gewissen finanzbedarf auf seiten des hsv für eine neue signing fee.

    Kontakte zu sponsoren konnten auch uber hilke bestehen bzw ist man auch als Verein mit bestehenden partnern in Kontakt wie bspw. Emirates. auch partner wie adidas holsten oder telekom wären imo auch bei der selbstvermarktung an board. anstrengender sind eher wohl die kleineren partner/co-sponsoren sowie business seats und logen.

    einen knebelvertragbwird es imo nicht geben. europa könnte die verhandlungsposition bessern, weil es imho doch interessant ist wo und worum ein verein spielt weil auch die aufmerksamkeit steigt es mehr spiele und zuschauer gibt. die kontaktzahlen steigen zumindest vor ort. auch ist die Position des hsv nicht so schlecht wie zuvor als ein Stadion gebaut werden musste, richtig ned. zudem wird s5 evtl mit standort hamburg ein interesse haben den hsv zu halten. wir sollten eine geringere provision zahlen können und auch keine tvgelder mehr abgeben müssen. dennoch evtl nicht ganz soviel sparen wie in der Selbstvermarktung. Liquidität kostet halt auch.

    @ned eine politik :) mit augenmass und bodenstandigkeit wollte die neue Führung doch machen oder? we’ll see…im moment haben wir noch nen Zickzackkurs…

  29. Ok, zum Glück hab ich ja ein Fragezeichen gesetzt, ich hatte den Vorgang von damals nicht mehr im Kopf.
    Dank Dir für die Info.

  30. @hertizworld
    Vielen Dank für die Einschätzungen.
    Ich glaube der Vertrag wird zu häufig in die Nähe eines Knebelvertrags gelenkt, was ich so nicht verstehen kann.

    Ich hoffe der Vorstand findet eine gute Lösung, eventuell wartet er ja mit der Verlängerung noch, bis klar ist, wo wir nächstes Jahr alles mitmachen dürfen.

    @SvenGZ
    Was ein Service hier, oder?

  31. „Ich hoffe der Vorstand findet eine gute Lösung, eventuell wartet er ja mit der Verlängerung noch, bis klar ist, wo wir nächstes Jahr alles mitmachen dürfen.“

    Das hoffe ich auch, dass man nen Plan hat bzw. reaktiv ne Lösung findet… Evtl. wird man auch aus polit. Gründen das diesjährige Ergebnis verkünden um dann sich auf ner MV im Sommer zu legitimieren zumindest zu informieren. Son-Transfer und EL-Quali sind sicher weitere Faktoren, die sich auswirken.

  32. Pingback: Nie mehr allein ins Stadion! – mein erstes Jahr als Sitzkissen – HSV Sitzkissenfraktion Auswärts