NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Bremen, Bert und Berlin. Bundesliga Saison 2013/2014, Spieltag 6

Gegen den Nordrivalen verloren, der neue Trainer ist da und der Pokal wartet auf einen Sieg.

Wie war’s?

Schlimm. Das hatte mit Fußball wenig zu tun, zwei Gegner, die beide so richtig nicht Fußball spielen können bzw. wollen.

Es war viel Krampf und Kampf. Meiner Mannschaft kann ich was den Einsatz an geht keinen Vorwurf machen. Sie wollten! Sie konnten nur nicht.
Diesen Gegner hätten wir aus unserem Stadion schiessen müssen. Punkt.

Ich glaube an diese Mannschaft, ich weiß, daß es besser gehen kann.

Dennoch hat diese Niederlage bei mir Spuren hinterlassen.

Tor

Adler läßt weiterhin viele Bälle klatschen. Ob das gewollt oder ungewollt ist, will ich nicht beurteilen.

Abwehr

Westermann gefiel defensiv als Rechtsverteidiger. Djourou wird immer solider und besser, Tah mit seinem Startelfdebüt (hach!) und Jansen war leider noch nicht fit um in der Offensive ein großer Faktor zu sein.

Mittelfeld

Das defensive Mittelfeld kam mir stabiler vor, Tomas Rincon hat da seinen Beitrag zu geleistet. Milan muß aber lernen, nicht einen Schritt zu schnell zu denken und zu spielen, unsere Mannschaft ist nicht so weit wie er!

Offensiv brachten Lam, van der Vaart und Jiracek nicht viel. Schade, es war ein Spiel in dem gerade ein Kapitän wie Rafael den Unterschied machen kann. Wenn nicht viel aus dem Spiel kommt, MÜSSEN die Standards gefährlich sein. Das waren sie nicht.

Sturm

Maxi ist kein Stoßstürmer, das haben wir am Samstag deutlich gesehen.

Taktik

4-2-3-1. Cardoso versuchte defensiver zu stehen, die Außenverteidiger spielten nicht so hoch wie unter Thorsten Fink. Ich habe gesehen, daß wir stabiler standen. Darauf läßt sich aufbauen.
Offensiv ist das Fink’sche Loch im Mittelfeld noch nicht verschwunden, da muß der neue Trainer schnell stopfen!

Einwechslungen

Taktisch und verletzungsbedingt, Rodolfo hat agiert. Dummerweise hat Dutt gut reagiert.

Spieler des Spiels:

Tomas Rincon. Er hat nicht nur kämpferisch eine sehr gute Leistung gezeigt, sondern auch spielereisch!
Gute Besserung Tomas!

Pöbler des Spiels:

Die Gruppe in 22C, die hinter meiner Bezugsgruppe steht und nichts anderes als Pöbeln und Meckern kann. Schlimm.

Was sagt die Statistik?


2Kämpfe gew-Zweikämpfe gewonnen; ges-Gesamt; %-Prozent gewonnen (Beim Torwart: Torschüsse geh-Torschüsse gehalten; ges-gesamt; %-Prozent gehalten), BK-Ballkontakte, TS-Torschüsse (Beim Torwart AF-abgefangene Flanken), Pässe a-Pässe angekommen; g-gespielt; %-Prozent angekommen, FL-Flanken, TSV-Torschussvorlagen, Tor-Tore, TVO-Torvorlagen, >-raus, < -rein, Min-Minuten, OF-Offensivfaktor; Quelle: bundesliga.de für die Offensiven Daten (TS, TSV, Tor; TVO) und sky.de für den Rest

Was ich gelesen habe?

Bei Tim kann man sehr gut nachlesen, wie sich das Spiel angefühlt hat.
Im Brennerpaß gehen die Sympathien für den HSV langsam zu Ende.
Die Spielverlagerung deckt wie immer die taktischen Fehler auf und prophezeit, daß der neue Trainer keine einfache Aufgabe haben wird.
Beim 16er wird auf den neuen Trainer vorrausgeschaut. Finn geht davon aus, daß Bert van Marwijk ein 4-3-3 spielen wird.

Was ihr sehen solltet

Am Sonntag abend habe ich bei bolzplatzheld.tv über den HSV geschnackt.
Hier der Hangout

Leihspielercheck

Hier ein kurzer Blick auf die verliehenen Spieler.
Dennis Aogo, Schalke 04
90 Minuten auf dem Platz, SPN 1. Die Niederlage gegen die Bayern kann er auch nicht verhindern, das kennt er aber ja aus Hamburg.
Per Skjelbred, Hertha BSC
Offensiv ist er nicht so stark, hat der ehemalige Trainer mal gesagt. Prompt schießt er sein erstes Bundesliga Tor. SPN 1.

Der neu Trainer

Bert van Marwijk ist es also. Von den gehandelten Namen verursacht er bei mir die wenigsten Bauchschmerzen. Ich glaube er kann die Mannschaft stabilisieren, kennt sich mit dem Verwalten von Mangel aus (seine Zeit bei Dortmund) und kann mit schwierigen Spielern umgehen (WM 2010 mit Holland).

Ich freue mich, daß so schnell ein neuer Trainer gefunden wurde.
Allerdings denke ich, daß er eine Übergangslösung sein wird. Okay, dazu bräuchten wir dringend einen Plan im Vorstand, wohin dieser Übergang führen soll, aber das ist ein anderes Thema.

Mehr kann ich zu van Marwijk nicht sagen.

Berlin

Nein, Berlin taucht hier nicht wegen des Tores von Per auf, sondern weil wir heute abend Greuther Fürth aus dem Pokal hauen werden.
Mehr muß ich nicht dazu sagen, oder?

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Autor: nedfuller

Ich bin Florian Neumann und versuche hier meine Sicht der Dinge zu beschreiben. Hier klicken um mir einen Euro via Paypal zu schicken

2 Kommentare

  1. Ey, das geht so nicht weiter. Wir sind neuerdings immer einer Meinung. Ist ja ekelhaft. ;-)

    Es gab wirklich nicht viel Gutes zu sehen. Was es zu sehen gab: Djourou und Tah, das war zwar nicht perfekt, aber um Längen besser als Westermann und Werauchimmer. Und tatsächlich fand ich auch, dass Westermann als RV gar keine sooo üble Figur gemacht hat. Das könnte etwas sein, wobei ich Tah jetzt auch nicht verheizen würde.

    Der Hinweis zu Badelj ist goldrichtig. Er muss lernen oder begreifen, dass viele Mitspieler nicht schnell denken und nicht so weit sind wie er. Oder man muss ihm mehr Leute zur Seite stellen, die es sind – aber für wen gilt das?

    Rincon, unfassbar. Aus meiner Sicht sein bestes Spiel für den HSV und dann sowas.

    Ich bin sehr gespannt, was van Marwijk taktisch machen wird. Gar nicht mal unbedingt in den kommenden zwei Spielen, die sind mit Sicherheit zu bald, als dass er da schon Grundlegendes ändern könnte, aber wohl nach der Länderspielpause. Klassisches holländisches 4-3-3? Wir haben nicht wirklich einen Linksaußen im Kader, aber ich glaube, dass die dafür typische Mittelfeldformation gut zu van der Vaart passen könnte, auch wenn van Marwijk zu seinen Zeiten als Elftal-Coach nicht unbedingt als großer Verehrer von van der Vaart galt. Sehr, sehr spannend, das alles.

    • Das tut mir leid, ich versuche mir nächstes Mal mehr Mühe zu geben nicht das gleich wie du zu denken :-)

      Ich bin sehr gespannt, was mti Bert van Marwijk alles möglich sein wird.