NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

36 ist die neue 40

| 5 Kommentare

40 Punkte muss man haben, damit man nicht absteigt.

Das ist überall zu lesen, überall zu hören. Aber stimmt das überhaupt?

Schauen wir uns mal die durchschnittlichen Punkte je Tabellenplatz seit der Saison 1995/1996 (Einführung der 3 Punkte Regel) an:
Punkte pro Platz

Für Platz 15 reichen also im Schnitt 36 Punkte. Mit 40 Punkten würde man in der oben dargestellten Tabelle auf Rang 13 einlaufen.
Wie verteilt sich dieser Durchschnitt denn?
Verteilung Platz 15
Die Punkte für den 15. Platz verteilen sich zwischen 40 und 31 Punkten. Mit 31 Punkten auf Platz 15 lief Mönchengladbach in der Saison 2008/2009 ein, Absteiger in dem Jahr: Bielefeld (28) und Karlsruhe (29) direkt, Cottbus (30) scheiterte in der Relegation.

Wenn wir uns diese 36 Punkte mal im Vergleich zu dieser Saison anschauen, dann gibt es nur noch 6 Vereine, die Angst haben müssen, Platz 15 nicht zu erreichen: FCA, D98, BRE, SGE, HOF, H96. Wie komme ich da drauf? Ich habe mir 2 Zahlen angeschaut: Der Punkte pro Spiel Schnitt aller Spiele und die der letzten 6 Spiele, um die aktuelle Form zu berücksichtigen. Mit diesen Zahlen habe ich progonstiziert, wieviele Punkte die Teams noch erreichen können und ob es am Ende für 36 Punkte reichen würde.

Punkte pro Spiel Spieltag 24
Ziel Spieltag 24

Punkte pro Spiel letzte 6 Spiele
Ziel last 6

Grafisch aufbereitet:
Differenz Platz 15

Nach der aktuellen Form würde die Schlusstabelle hochgerechnet also die Reihenfolge
13. Werder Bremen (34)
14. FC Augsburg (33)
15. TSG Hoffenheim (33)
16. Darmstadt 98 (32)
17. Eintracht Frankfurt (28)
18. Hannover 96 (22)

Ein unterdurschnittlicher Jahrgang, wenn man alle Platzierungen mit dem jeweiligem Schnitt vergleicht.
Maximum, Durchschnitt, Minimum je Tabellenplatz seit 1995/1996
Kurs

Weitere Auffälligkeiten:

  • Nach aktueller Form landen der Meister und der Zweite beide bei 84 Punkten. Das wäre über dem Schnitt für sowohl den ersten als auch den zweiten Platz
  • Selbst wenn der Saisonschnitt genommen wird: Meister und Vize mit überdurchschnittlichen Punkten am Ende
  • Der BVB würde als Zweiter ein neues Maximum erreichen. Bestwert bisher 73 Punkte vom FC Bayern in der Saison 2011/2012
  • Mainz wird noch dritter, wenn sie so weiter machen wie die letzten 6 Spiele und der Rest der Liga auch

Also ist alles geregelt, alle können wieder Handball, Fußball oder Darts gucken :-)

(Wer interesse an den Daten hat, kann sich gerne bei mir melden)

Flattr this!

5 Kommentare

  1. Hallo und danke für den interessanten Artikel, gibt es so eine Prognose auch für die 2. Liga.
    Viele Grüße
    Gert

    • Hi,

      zu diesem Zeitpunkt würde nach der aktuellen Form diese Endtabelle erreicht:
      FSV 38
      SVS 37
      M60 33
      DUS 32
      SCP 24
      MSV 19

      Ich bereite das am Dienstag mal besser auf und veröffentliche das hier.

  2. Das Problem dabei ist, dass Du die Stärke der Gegner nicht berücksichtigst. Die Stärke der Gegner ist im Spielplan (natürlich) nicht gleichmäßig verteilt. Ausgerechnet mir fällt das auf, weil Schalkes Spielplan in dieser Saison ein besonders deutliches Gefälle aufweist. In der ersten Hälfte des Spielplan spielt(e) man gegen die vermeintlich einfacheren Gegner, in der zweiten Hälfte gegen die „Brocken“.

    In der Hinrunde holte Schalke in den ersten 7 Spielen 16 Punkte. In den folgenden 10 Spielen bis zur Winterpause konnte man nur noch 11 Punkte sammeln. Dabei waren die meinsten Ergebnisse aber recht „erwartbar“, den zwischen dem 10 und 14 Spieltag musste S04 gegen Gladbach, Dortmund, München und Leverkusen antreten.

    Entsprechend ist es nun in der Rückrunde. S04 mag in den letzten 6 Spielen einen Schnitt von 1,6 erreicht haben; das was Du als Faktor „Form“ einfließen lässt. In den letzten 10 Spielen der Saison warten aber die Gegner, gegen die S04 in der Hinrunde nur auf einen Schnitt von 1,1 kam.

    So ungefähr darum geht es übrigens auch in meinem heutigen Blogbeitrag ;-)
    http://koenigsblog.net/2016/03/04/happy-weekend-3/

    • Wie drüben bei Facebook auch hier:

      Diese Art der Bewertung hätte ich gerne eingebaut. Das kennt man aus den USA ja als strength of schedule. Leider ist das schwer möglich, was das Beispiel Hertha dieses Jahr zeigt: Vor der Saison hätten wohl alle Hertha nicht zu den schweren Brocken gezählt, jetzt ja.

      Wenn mir da irgendwann was einfallen sollte, ich werde es melden :-)

  3. Pingback: Die Absteiger sind… |

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.