NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

2015 – ein Rückblick

Es gibt viele Fragebögen, die ich hier beantworten könnte, aber ich will mal frei von der Leber weg anfangen.

2015 war ein fantastisches Jahr, was so nicht zu erwarten war. 2014 grummelte noch in der Erinnerung, im Kopf und im Herzen, da bot es sich an mal von Anfang an was anderes zu machen. Also ging es Ende Januar nach Köln. Eigentlich wollte ich da nur den SuperBowl 48 in Köln Kalk sehen, habe ein verlängertes Wochenende dort verbracht. Den ersten Tag habe ich bei @quarkbaellchen übernachtet, wir haben bis in die Nacht gequatscht. Das war richtig Klasse aber zu dem Zeitpunkt dachte ich nicht, was dann im Mai daraus passieren wird.

Ansonsten viel Arbeit, wenig Ehr, die Jahre gleichen sich dann doch sehr, wenn man Arbeit und Familie hat. Aber das ist gut, gerade die Juniorette hatte mir die letzten 14 Monate davor sehr sehr viel Halt gegeben, obwohl sie es nicht wusste.

Im März dann wieder nach Köln, mit Tim zusammen.

Diese Reise tat mir richtig, richtig gut. Ich weiß nicht warum, aber ich fühlte mich so gut wie seit langem nicht. So gut, dass ich eigenmächtig meine Tabletten absetzte und bis heute keine mehr genommen habe. Diese Tage werden mir immer in Erinnerung bleiben, die vielen lieben tollen Menschen, die ohne es zu wissen, mir so viel geholfen haben. Danke! Ihr wisst wer ihr seid.

Mein USA Urlaub war dann das nächste Highlight. Dabei habe ich gelernt, dass ich nicht unbedingt dafür geschaffen bin alleine in den Urlaub zu fahren, ausser ich gehe zum Baseball. Da ist mir alles egal. Meine Eindrücke habe ich so weit drüben verewigt.

Ich habe in New York die Yankees und Mets gesehen, war bei den Nets und Knicks und habe ein wenig sonst in der Stadt rum geschaut. New York ist der Hammer, aber mir gefiel Chicago und natürlich San Francisco wesentlich besser.
In Chicago war ich im Wrigley Field bei den Cubs, habe die WhiteSox spielen sehen, aber was mich so richtig geflasht hat war der Besuch bei den Bulls. Ein Lebenstraum wahr gemacht, auch wenn es viel zu viele Jahre nach Michael Jordan war.

Toller Urlaub.

Im Mai änderte sich dann alles.
An einem Sonnabend wurde ich geküsst. Seit Mai bin ich nicht mehr alleine, habe mit @quarkbaellchen jemand gefunden, der mir richtig gut tut. Und ich ihr hoffentlich auch.

Im Mai habe ich dann auch mein letztes Spiel des HSV besucht. Nicht der AG, des eV. Aufstiegsrunde zur Landesliga. Dummerweise war es der Tag an dem sich die CFHH aufgelöst hat. Ein schwierig schöner Tag war es.

Dann flog die Zeit so schnell, es passierte nicht viel, aber alles fühlte sich besser an.

Der tkschland war ein Highlight, tolle Menschen getroffen, auf dem Fussballplatz sehr viel Spaß gehabt. Wahnsinn.

Das hoffentlich letzte Mal alleine mit der Juniorette in den Urlaub gefahren, viel in Köln gewesen, auswärts mit dem Effzeh nach Frankfurt gefahren, eine sehr tolle Erfahrung. Bundesligafussball ist aber nicht so interessant, wenn man nicht emotional beteiligt ist. Ich gehe mit der Besten gerne mal ins Stadion, aber eher um die Leute zu treffen.

Zur AG fällt mir nicht viel ein. Mir fehlen die kritischen Stimmen ob der Vorgänge in diesem Jahr, aber die HSV Blogs schweigen alle. Schade.

Das war es dann auch schon, das 2015. Unerwartet gut ist es geworden und ich freue ich richtig auf 2016.
Danke an alle, die mit mir das Jahr verbracht haben!

Kommt gut ins Neue Jahr!

Flattr this!

Ein Kommentar

  1. Das Schönste an deinem Jahr 2015 ist die Aussicht darauf, dass dein 2016 noch besser wird.
    Ich gönne es dir von Herzen!