NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Aufgeschnappt

Folgendes Gespräch fand gestern findet heute irgendwo auf der Welt statt.

Spieler S. Superstar ruft seinen Berater B. Geldgeil an:
(Anm. Dieses Gespräch stelle man sich bitte wahlweise auf Albanisch, Schwedisch, Spanisch oder Deutsch vor)

S: He B., wie ist eigentlich der Stand der Verhandlungen mit dem HSV?
B: Hm, keine Ahnung werde gleich mal anrufen, meld mich gleich.
*klick*

B. wählt also die Nummer (555-SHOE oder so ähnlich) und bekommt dann folgendes zu hören:

„Hallo, hier ist die Mailbox vom Sportch… erm vom arbeitssuchenden Dietmar Beiersdorfer. Ich kann Ihren Anruf derzeit nicht annehmen, da ich mich auf dem Weg in den Urlaub befinde. Sollten Sie interesse haben, beim HSV zu spielen oder haben Sie Fragen zur Jugendarbeit oder möchten Sie Informationen zu der Scoutingabteilung oder sind Sie ein Sponsor oder haben Sie Fragen zur Kollektion im HSV Shop oder wollen Sie Tickets für ein Heimspiel bestellen, so wählen Sie bitte die Nummer von Bernd Hoffmann. Der ist hier nämlich der Chef und hält alle Fäden in der Hand, ist sozusagen Ansprechpartner für alles.
Sind Sie ein Vereinsverantwortlicher und suchen einen Sportchef, der den Hang hat seine Arbeit ruhig und gelassen anzugehen, der Schnäppchen auf dem Transfermarkt riechen kann, so hinterlassen Sie bitte eine Nachricht, ich rufe Sie sofort zurück. Ich bin sofort verfügbar. Kann also gleich beginnen. Rückflugticket aus der Türkei ist echt schnell gebucht.

*piiiiieeeeep*

Der Berater B. legt auf und ruft sofort seinen Spieler S. an.

B: Hallo S. Ich habe gerade versucht mit dem Beiersdorfer zu sprechen. Doofe Sache, du. Der ist irgendwie nicht mehr beim HSV.
S: Was? Erhlich? Oh Mann, der war doch so nett, hat mir erzählt was der Verein mit mir vorhat und so. Was machen wir jetzt?
B: Hm, wir wollten ja eigentlich das Angebot vom HSV zuerst in Betracht ziehen. Aber die haben wohl Besseres zu tun, als sich um dich zu kümmern. Hm… Pass mal auf.
S: Ja?
B: Ich rufe mal bei den anderen Vereinen an. Die zahlen auch Geld und dir ist es ja nun egal, wo du spielst, oder?
S: Ja. Der HSV war zwar meine erste Wahl, aber wenn du es sagst.
B: Hör mal, die halten es für notwendig die wichtigste Position im Verein vor dem Start der Saison nicht besetzt zu haben. Bei solch einem Sauhaufen will ich dich nicht unterbringen. Und Geld zahlen die überall.
S: OK. Dann ruf mal die anderen an. Wer war noch dabei?
B: Ach, das lass mal meine Sorge sein. Die Nummern von Armin, Felix, Horst, Klaus und so habe ich noch gespeichert. Mach dir keine Sorgen. Ich meld mich, wenn ich neue Nachrichten habe.
S: OK.

*klick*

So oder so ähnlich war/ist es. Glaube ich zumindest.

Flattr this!

4 Kommentare

  1. Die Tags sagen alles.

  2. @heinzkamke
    Jepp. Gut erkannt

  3. wenns nich so traurig wär, könnte ich lachen…
    ach egal :)

  4. @larry
    Und schon wieder muss der Spruch passen:
    Jetzt erst recht!