NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Bundesliga, siebenundzwanzig

oder: Neuer Trainer, neues Glück?
Mein Wort zum Spiel: Befreit? (mit einem dickem Fragezeichen)

Wie war’s?

Gewonnen. Und ich habe es nicht gesehen. Ich war auf einer Familienfeier (meine Oma aus, Achtung, Köln…) hatte zum Geburtstag eingeladen.

Was kann ich also zum Spiel sagen?

Jetzt wird alles besser. Nun geht es wieder bergauf, alle Probleme sind gelöst. Ich hätte das gleiche auch mit drei ? schreiben können.

Es war „nur“ Köln. Selbst der FC St. Adtteilverein kann die aus dem Stadion schießen. Okay, der große FC Bayern nicht, aber daran sieht man, daß es eben „nur“ Köln war. Die kämpfen immer noch gegen den Abstieg.

Für mich zählt eher das nächste Spiel. Dortmund hat nun zweimal hintereinander nicht gewonnen, wir spielen wieder zu Hause. Ein Gegner, der unserer Abwehr bestimmt mehr Schwierigkeiten machen wird.

Ein erster kleiner Schritt ist gemacht. Mehr aber auch nicht.

Die Spielerbewertung konnte ich ja nicht vornehmen, da ich nur die Zusammenfassungen gesehen habe.
Aber, ich habe den HerrEberhardt gebeten, dies mal für mich zu übernehmen. Also, bitte einen donnernden Applaus für die Bewertung der Spieler von HerrEberhardt:

Tor
Rost Eigentlich nicht zu bewerten in Spiel 1 nach seinem Rundumschlag. Einmal (beim Schuss von Lanig aus 11 Metern in der ersten Hälfte) musste er zupacken und tat dies auch zuverlässig. Auffällig: Seine (sonst eher mäßigen Abschläge) fanden häufiger als gewohnt einen eigenen Mitspieler, dadurch war er am 3:0 direkt beteiligt.

Abwehr
Diekmeier Ein optimaler Einstand für unserer „Neuzugang“ gegen einen Gegner, der ihm nicht sonderlich viel abverlangte. Seine Tempoläufe über den Flügel machen Lust auf mehr, er kann in den kommenden Spielen Stück für Stück seiner Bestform näherkommen. Schön, dass er endlich verletzungsfrei ist (und es hoffentlich lange bleibt!)
Kacar Leider ein schwacher Auftritt des Serben. Die Diskussion, ob er ein Sechser, oder eine Innenverteidiger ist möchte ich nicht weiter führen.
Mathijsen Solide. Ich konnte keine Schnitzer erkennen. Mit seinem Anspiel auf Ben-Hatira hat er den Konter zum 1:0 eingeleitet.
Aogo Der erste Pöbler des Spiels galt ihm, als er den Ball nach knapp 10 Sekunden (!!!) leichtfertig vertendelte und dadurch Kölns erste Torchance zuließ. Danach folgten zwar keine weiteren Böcke dieses Kalibers, aber dennoch war es keins seiner besseren Spiele.

Mittelfeld
Westermann Nun also alleiniger Sechser… Bei ihm sucht man ja (leider) mittlerweile die Fehler schon fast – und bekommt (auch leider) immer wieder welche von ihm serviert. Seine Abspiele in die Spitze sind häufig ziemlich berechenbar, was es dem jeweiligen Gegner einfach macht, sofort Druck auf den Passempfänger auszuüben. Außerdem fehlt mir bei ihm die Übersicht, das Spiel mal komplett zu verlagern.
Ben-Hatira Das war ganz großes Tennis! Sensationelles Laufpensum, wirkte von der ersten Minute an motiviert und in Ballbesitz dieses mal nicht so kopflos wie sonst manchmal. Brachte Schwung ist Spiel, initiierte etliche Konter und Angriffe, bereitete das 1:0 vor und schoss das Traumtor zum 2:0 selber!
Elia Hatte in der ersten Hälfte Platz auf seiner Seite und machte dort Dampf, stand allerdings im Schatten seines „Gegenübers“ Ben-Hatira auf der rechten Seite.
Zé Roberto Sein Spiel ist einfach elegant anzusehen. Im Jubiläumsspiel (Gratulation!) zentral offensiv eingesetzt. Starkes Spiel, einige Zuckerpässe in die Spitze und dann noch per Elfmeter das 6:1 geschossen. Top! (Beim Elfmeter zeigt sich übrigens der Unterschied zum zweiten 330-Spiele-Ausländer, Sergej Barbarez, der solche Elfer ja in der Regel nicht in den Winkel, sondern ans Lattenkreuz gesetzt hat ^^)

Sturm
Petric Immer unterwegs, drei Tore gemacht. Stark!
van Nistelrooy Stell dir vor, du bist Mittelstürmer, deine Mannschaft macht sechs Tore und du hast keins davon erzielt… Schade für ihn, ich hätte ihm auch sein Tor gegönnt (wie übrigens auch Son, Torun und noch ein paar anderen…). Bis zum 1:0 standen sich unsere beiden Stürmer öfters „auf den Füßen“, danach klappte die Abstimmung allerdings viel besser. Von Lustlosigkeit war bei Ruud nichts zu erkennen, im Gegenteil. Als er sich in der zweiten Halbzeit in der Rückwärtsbewegung nicht zu schade war, die Grätsche auszupacken, gab es (zu recht) die fünfte Gelbe Karte. Im nächsten Spiel dürfte also Guerrero wieder dabei sein.

Taktik
4-4-2 (Raute) Michael Oenning hat nicht nur auf einzelnen Positionen das Personal gewechselt, sondern auch das Spielsystem geändert. Westermann lief im defensiven Mittelfeld als nominell einziger Sechser auf, während Zé Roberto hinter den Spitzen im Offensivbereich wesentlich mehr Freiheiten hatte, als noch unter Armin Veh. Die beiden Außenpositionen der Raute waren mit Elia und Ben-Hatira so besetzt, wobei gerade Letztgenannter bei gegnerischem Ballbesitz sehr stark darum bemüht war, den Defensivverbund (häufig neben Westermann) zu stärken.

Einwechslungen
Demel Herrje, unser Guy… Konnte nach seiner Einwechslung nichts von dem zeigen, was einen Außenverteidiger auszeichnen sollte. Vor dem zweiten Kölner Treffer absolut dilettantisches Zweikampfverhalten im Kopfballduell. In dieser Form ist es kein Wunder, dass der Trainer es vorzieht, einen Diekmeier aufzustellen, der noch nicht ansatzweise bei 100% sein kann!
Son Durfte auch noch mitspielen, fiel allerdings nicht sonderlich auf.
Torun Schön, ihn mal wieder auf dem rasen gesehen zu haben. Er hätte sich bei seiner ersten Aktion gleich mit einem Treffer belohnen können.

Spieler des Spiels:
Ben-Hatira Um Spieler des Spiels zu werden, selbst wenn ein Teamkollege drei Tore macht, braucht es schon eine außergewöhnliche Leistung. Genau die hat Änis aber heute gebracht und war (vor allem im ersten Durchgang) der beste Mann auf dem Feld. In der Offensive trieb er den Ball nicht nur immer wieder klug nach vorn, sondern entfachte auch immer wieder konkrete Torgefahr. Defensiv schien er überall zu sein und spulte insgesamt ein irres Pensum ab. Toll, dass er sich mit dem Traumtor selber belohnt hat, das ich in unserem Kader in dieser Form eigentlich nur Mladen Petric zugetraut hätte. Eine glatte Eins!

Pöbler des Spiels:
Kacar Diese Kategorie erscheint angesichts einen Heimsieges mit 6 Treffern etwas an den Haaren herbeigezogen, dennoch war Kacar der schwächste HSVer. Er hatte defensiv einige unerklärliche Aussetzer und Fehler in seinem Spiel, die so manch anderer Gegner sicher konsequenter genutzt hätte (Beispiel: Kacars katastrophaler Pass auf Westermann in der ersten Halbzeit, den Lanig für Köln abfangen und einen Konter einleiten konnte. Auch symptomatisch für das Spiel war jedoch, wie schlecht die Kölner diese Chance einfach wegwarfen und jegliche eigene Torgefahr selber im Keim erstickten)

Danke für die Bewertung Lars! Hast ein Bier und mehrere Heinos gut bei mir!

Was sagt die Statistik?


2Kämpfe gew-Zweikämpfe gewonnen; ges-Gesamt; %-Prozent gewonnen (Beim Torwart: Torschüsse geh-Torschüsse gehalten; ges-gesamt; %-Prozent gehalten), BK-Ballkontakte, TS-Torschüsse (Beim Torwart AF-abgefangene Flanken), Pässe a-Pässe angekommen; g-gespielt; %-Prozent angekommen, TSV-Torschussvorlagen, Tor-Tore, TVO-Torvorlagen, >-raus, < -rein, Min-Minuten, OF-Offensivfaktor; Quelle: bundesliga.de

Was war sonst noch?

Am Donnerstag war ich beim 90elf Bolzplatz zu hören.
Hier der Teil der Sendung, in dem ich zu hören war:
[audio: http://www.nedsblog.de/wp-content/uploads/20110317-Bolzplatz-Talk.mp3]

Leihspielercheck

Hier ein kurzer Blick auf die verliehenen Spieler. Alex Silva lasse ich aussen vor, der kommt eh nie wieder. Ich vergebe eine Spielpraxisnote (SPN).

Marcus Berg – PSV Eindhoven
71 Minuten gespielt, SPN 3.
Tolgay Ali Arslan – Alemania Aachen
Maxi Beister – Fortuna Düsseldorf
Kai-Fabian Schulz – FSV Frankfurt II
Macauly Chrisantus – KSC
Sören Bertram – FC Augsburg
Mikael Tavares – Middlesbrough FC
Im Kader. Nicht gespielt. SPN 6.
Wolfgang Hesl – SV Ried
Huch. Hesl nicht im Tor? Was ist denn da los? Habe im Netz nichts gefunden, bin aber auch zu doof zum googlen.
David Rozehnal – OSC Lille
Wieder nur auf der Bank. SPN 6.
Gerrit Pressel – Willem II Tiburg
Hat gegen VVV Venlo nicht gespielt. SPN 6.

Die anderen

MGL-FCK Eigentor der besonderen Art. Antifußball von Gladbach.
FRA-FC. St Adtteilverein Der Grieche trifft, der Stadtteilverein verliert. Jamas!
SCF-FCB Der verschossene Elfmeter rächt sich.
H96-7,21 Immer weiter geht es. 50 Punkte. Rekord. Der wird wohl auch gebrochen.
FCN-wer da? Der Glubb. Zum Glück tut die Niederlage nicht sehr weh, genug Punkte sind da.
BVB-M05 KRISE! Nur noch 7 Punkte! Es muß gezittert werden!
B04-S04 Ha! Es lag also nicht „nur“ am Trainer! Entlarvt hat sich die Mannschaft!
VfB-WOBB Sex mit der Ex reicht nur für einen Punkt. Erstmal. Es würde total mein Komikzentrum treffen, würden die Wolfsburger absteigen.

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Länderspielpause. Dann Dortmund. Bin dann auch wieder im Stadion

Autor: nedfuller

Ich bin Florian Neumann und versuche hier meine Sicht der Dinge zu beschreiben. Hier klicken um mir einen Euro via Paypal zu schicken