NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Bundesliga 2011/2012, Köln zu Hause

Das Spiel kurz zusammengefaßt

Wenn drei Tore zu Hause gegen Köln nicht reichen, was dann?

Wie war’s?

Vor dem Spiel war ich nervös wie lange nicht mehr. Die Woche über habe ich allen, die mich gefragt haben, ein zuversichtliches „Wir gewinnen, ist doch Köln“ entgegen geschmettert. Kurz vor Anpfiff war dann aber vorbei mit mir, ich war ein Wrack. Ich hatte ein schlechtes Gefühl, war total nervös. Als der Schiri uns dann einen Elfmeter schenkte, hörte es nicht auf. Selbst nach der erneuten Führung zum 3:2 war ich nicht ruhig. Zu unsicher, zu ungenau war unser Spiel. Zu recht irgendwie. Das Spiel war nie vollends in unserer Hand, wir haben unsere Überlegenheit nicht ausgenutzt. Die Konter der Kölner waren zwar sehr gut zu Ende gespielt, aber auch da profitierte der Gegner von unserer Unsortiertheit in der Rückwärtsbewegung.

Aufgehört hat es mit der Nervösität beim Eckball in der 86. Minute. Ich rief noch zur Leinwand: Den muß er dann jetzt nehmen und schwubbs faustete Drobny den Ball vorbildlich auf McKenna. Ohne Not. Danach war ich ruhig und die Nervösität war vollkommen weg. Es war dann eine Leere im Kopf. Wir haben uns das Spiel erarbeitet, die Tore erarbeitet und werden trotzdem nicht belohnt. Wir schiessen zu Hause drei Tore und es reicht nicht? Das macht es den Spielern nicht leichter in den nächsten Spielen. Die Spirale im Kopf dreht sich weiter nach unten und ich weiß nicht, was wir schnell tun können.

4 Spiele, ein Punkt, Platz 18. Das ist ein Fehlstart. Dummerweise ist jetzt Länderspielpause. 14 Tage spielt der Kopf einem nun seine Streiche. (Und laut Medien sind wir natürlich schon längst abgestiegen, es gibt kein Entkommen mehr! Wir werden alle sterben!!!)

Was können wir nun positives aus dem Spiel mit nehmen? Wir haben 3 Tore geschossen. Das ist gut, das können wir gerne so weiter machen. Son hat nach einem Tief in der ersten Halbzeit eine bessere zweite gespielt. Petric hat defensiv mitgeholfen. Westermann und Rajkovic könnte unsere Innenverteidigung für die nächsten Spiele sein. Der Kopfball von Westermann an die Latte. 4mal wurden unsere Spieler zu unrecht zurück gepfiffen, weil der Schiedsrichterassitent meinte, es wäre Abseits gewesen. War es nicht. Daran lag es nicht, aber darauf können wir aufbauen. Den Paß wieder spielen, den Weg wieder rennen, beim nächsten Mal klappt es dann vielleicht.

Was muß sich dringend ändern: Das defensive Mittelfeld ist mit 5 potentiellen Spieler eigentlich gut besetzt, es scheint nur keine Kombination dabei zu sein, die uns Stabilität bringt. Die Aussenverteidiger müssen viel dazu lernen (Diekmeier) oder einfach ihr Leistungspotenzial abrufen (Aogo).
Die Offensive will über die Flügel spielen. Da muß trainiert werden! Da kam leider zu wenig. Es fehlt immer noch der box-to-box Spieler, allerdings hat man bei Skjelbred gesehen, daß er das kann. Bleibt noch Drobny. Der Trainer hat ganz früh in der Vorbereitung auf ihn als Nummer eins gesetzt. Das kann dem Spieler Sicherheit geben, kann aber auch dazu führen, daß er sich zu sicher fühlt und nachlässig wird. Er ist ein guter Bundesligatorwart, muß jetzt aber mal ein Spiel sicher, die Punkte retten. Sonst würde ich Mickel eine Chance geben.

Brauchen wir nun noch neue Spieler? Es scheint gerade das Allheilmittel zu sein, nach neuen Spielern zu suchen. Was sagt das denn über den jetzigen Kader aus? Und ich habe noch im Hinterkopf, daß wir unseren Kader verkleinern wollen. 22+3 war die Devise. Bin mal gespannt, wer diese 25 Spieler am 01.09. sind.
Wo sind denn auf einmal die Finanzlöcher hin? Wir müssen noch jemanden verkaufen, bevor wir darüber nachdenken, einen neuen Spieler zu kaufen. Helfen würde uns ein echter, guter 6er. Nur sind die nicht billig. Offensiv meine ich, daß wir nicht unbedingt nachlegen müssen, es sei denn ein Stürmer würde verkauft.

Zeit brauchen wir.
Die Mannschaft hat sich noch nicht gefunden, hat noch keine Basis, die sie abrufen kann, wenn es mal nicht so gut läuft. Es fehlt an Stabilität in der Defensive und an einem Plan, wie wir die Offensive gestalten wollen.
Zeit brauchen wir.
Die haben wir aber leider nicht mehr all zu lange. Noch ist nichts verloren, noch sind wir lange nicht abgestiegen. Es reicht eine kleine Serie (2 gewinnen, eins Unentschieden in den nächsten 3 Spielen) und schon ist die Sicherheit da und die Ruhe zurück. Es stehen uns aber in den nächsten drei Spielen wer da? Gladbach und Stuttgart im Weg. Bei letzterem würde ich sagen, daß die genauso verunsichert sind wie wir, die ersten beiden Gegner sind es aber nicht.
Zeit brauchen wir
Die bekommen wir aber in der ersten Bundesliga leider nicht geschenkt.

Es gibt noch verdammt viel zu tun, haben wir noch viel mehr Geduld.

Tor

Was soll ich sagen? Meiner Meinung nach am Ausgleich nicht unschuldig (er fällt doch sehr langsam finde ich) und das 4. Tor geht klar auf seine Kappe. Schon wieder Punkte wegen eines Torwartfehlers liegen lassen.

Abwehr

Innen fand ich uns ganz gut. Rajkovic und Westermann wirkten nur beim ersten Gegentor unsortiert, ansonsten fand ich das aufbauend. Die Aussen dagegen wieder mal mit einem schlechtem Spiel. Was ist nur mit Aogo los? Diekmeier wirkt immer noch nicht sattelfest, wobei er in ein, zwei Szenen gezeigt hat, daß er es eigentlich kann.

Mittelfeld

Defensiv wieder mit großen Lücken. Das Umschalten klappt einfach nicht. Der Gegner ist wieder zu oft am Kontern nicht gehindert worden. Was meiner Meinung nach gar nicht klappt ist das Aushelfen der Aussenspieler im Mittelfeld.
Die Offensive wirkte etwas beweglicher, mehr integriert als in den letzten Spielen. Das war auch nicht schwer, aber ich will da nicht zu schwarz sehen!

Sturm

Petric ist sehr viel gelaufen, versuchte den Ball im Mittelfeld zu sichern und weiterzuleiten. Eines seiner besseren Spiele!

Taktik

4-2-3-1
Gegen Köln. Kann man machen, gerade in der jetzigen Situation. Aber: Wenn wir dann den Ball haben, dann muß ein defensiver Spieler mit aufrücken, das klappte noch nicht so gut. Ich hätte auch nur mit einem sechser gespielt, um die Kölner noch mehr unter Druck zusetzen. Meinetwegen in einem 4-1-4-1 System. Bei gegnerischem Ballbesitz muß dann schnell nachgerückt werden und nicht getrabt.

Der Trainer hat es aber auch nicht leicht, im Moment wirkt kein 6er auf mich reif für diese Aufgabe. Und der Partner an seiner Seite hat es demnach nicht leicht. Es wäre aber wichtig, mit einem festen Defensivverbund ins Training und in das nächste Spiel zu gehen, damit dort Selbstvertrauen aufgebaut werden kann.

Einwechslungen

Ich hätte Son nach der ersten Hälfte raus genommen, da hat er ein sehr schlechtes Spiel gemacht. Zum Glück habe ich keine Ahnung vom Fußball :-) Elia hat nichts bewirkt, ist wohl nun im Kopf endgültig schon woanders. Guerrero ging unter, brachte nichts.

Spieler des Spiels:

Die Spieler vom Balkan teilen sich diese Ehre: Petric und Rajkovic. Tolles Debüt vom Serben und ein tolles Spiel vom Kroaten.

Pöbler des Spiels:

Jansen. Wer so viel redet, der muß auf dem Platz mehr zeigen! Laufen und nicht traben. Er würde gerne Linksverteidiger spielen, schafft es aber nicht im linken Mittelfeld defensiv auszuhelfen! Die Offensive haben wir schon besser gesehen.

Was sagt die Statistik?


2Kämpfe gew-Zweikämpfe gewonnen; ges-Gesamt; %-Prozent gewonnen (Beim Torwart: Torschüsse geh-Torschüsse gehalten; ges-gesamt; %-Prozent gehalten), BK-Ballkontakte, TS-Torschüsse (Beim Torwart AF-abgefangene Flanken), Pässe a-Pässe angekommen; g-gespielt; %-Prozent angekommen, FL-Flanken, TSV-Torschussvorlagen, Tor-Tore, TVO-Torvorlagen, LF-Laufleistung in km, Sp-Sprints >-raus, < -rein, Min-Minuten, OF-Offensivfaktor; Quelle: bundesliga.de für die Offensiven Daten (TS, TSV, Tor; TVO) und sky.de für den Rest

Was war sonst noch?

Gomez schießt Tore, gähn!
Felix Magath kauft und kauft und verliert trotzdem dreinull.
Das Spitzentoppsuperwichtig18:30 Spiel wird ein nullnull
Hoffenheimer Ordern verprügeln Fans aus Prehmen. Da gibt es schlechtere Nachrichten. Hochfrequenz reicht wohl nicht mehr. (Wobei man sagen muß, es handelte sich wohl um einen mit der Polizei abgesprochener Einsatz, es sollten Pyrozündler rausgeholt werden. Und die Fans haben auch gleich draufgehauen, da sollen die sich nicht wundern.)
Für Stuttgart ist alles wie immer: Die Hinrunde, oder wie @hirngabel meinte: Schlimmrunde
Der Glubb gewinnt das brisante Bayernderby! (Heutzutage ist doch alle Derby, was nicht bei drei auf den Bäumen ist, oder?? Wobei es in Wahrheit ein Franken gegen Schwaben Spiel war, aber das interessiert ja niemanden)
Hannover mit einer grandiosen zweiten Halbzeit, wird leider nicht belohnt wie am Donnerstag.
Raúl mal nicht mit Eleganz sondern mit Nachdruck.

Das Spiel habe ich in Berlin im The Dubliner gesehen. Das ist der Fantreff des OFC Fanszene-Berlin. Es war echt klasse da, am Spieltag wird extra ein Faß Holsten angestochen, man ist umgeben von Rautenträgern und an allen Ecken und Enden wird das Spiel übertragen.

Das war fein!

Leihspielercheck

Hier ein kurzer Blick auf die verliehenen Spieler.

Maxi Beister – Fortuna Düsseldorf
77 Minuten auf dem Platz, SPN 2.
Macauly Chrisantus – FSV Frankfurt
Ein Tor, er scheint wieder gesund. Er war aber nur 22 Minuten auf dem Platz. SPN 5.

Was macht eigentlich …?

Frank Rost spielt immer noch nicht. Collin Benjamin war wieder nicht mal auf der Bank und Piotr Trochowski durfte am Sonntag wieder ran. 90 Minuten ist er beim 2-1 von Sevilla gegen Malaga auf dem Platz gewesen. Aufgefallen ist er mir nicht so sehr.

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Autor: nedfuller

Ich bin Florian Neumann und versuche hier meine Sicht der Dinge zu beschreiben. Hier klicken um mir einen Euro via Paypal zu schicken

16 Kommentare

  1. Toller Blog, aber leider trotzdem noch eine Niederlage.

    Wenn man bedenkt, dass man 6 Punkte hätte, wenn nach 84. Minuten abgepfiffen worden wäre … aber alles wenn und aber hilft ja nicht. und wie du richtig schreibst, es gab noch drei Pfosten- und Lattentreffer, sowie mindestens vier zu unrecht abgepfiffene Läufe aufs Tor. Denn bei den Abseitsentscheidungen lief jeweils ein Hamburger alleine aufs Tor.

    Tja, hätte wenn und aber, es ist nur 1 Punkt.

    Aber die Tendenz ging nach oben. Die Abwehr stand sicherer, Skjelbred kommt und wird besser, das wird noch, wenn jetzt alle die Nerven behalten.

    gut fand ich die Hamburger Fans bis zum Abpfiff. Dann die Oenning raus Rufe waren überflüssig, aber natürlich waren auch die Fans schockiert. Es fehlten 6 Minuten …

  2. Unsere Außen waren schlecht. Richtig. Diekmeier und Aogo überfordert. Solbakken hat sie aber auch von anfang an immer attakiert. Novakovic war selten im Zentrum sondern oft auch gg Aogo/Diekmeier am zweiten Pfosten aktiv, nachdem die Verteidigung nach außen gezogen wurde. Ein gutes taktischen Mittel gg unsere Außenverteidiger. Leider gabs gar keine Unterstützung von Son (Gute Besserung. Hoffentlich bewahrheitet sich der Bänderriss nicht. Aber ich befürchte schlimmes) und kaum Defensivarbeit von Jansen. Die hätte beim 1:1 helfen können, da sowohl Weste, Boban und Aogo aufrücken mussten, weil Diekmeier fehlte. Alle einen Schritt zu spät und bumms 1:1, unbedrängt. Rechts fehlte noch Mancienne als Alternative wegen ner Grippe/Erkältung sonst hätte vielleicht Diekmeier vor MM spielen können. Auch Wer da hat so sein Außenproblem, mit nem IV und fritz davor, gelöst.

    1:2 WAS ERLAUBEN AOGO. Der rennt erst 30m mit Novakovic mit um ihn dann im 5er allein zu lassen. Selbst wenn Drobny evtl. an den Ball kommen muss kann Aogo den Ball normalerweise auf die Tribühne hauen.

    3:3 wieder Raumdeckung bei der Ecke. Alle in einer Linie sodaß der Kölner am 16er per Fuß einschießen kann. Bitte wieder mit Manndeckung und Zuordnung. diese raumdeckung hat in München schon nicht funktioniert. Die Zentrale funktionierte besser. leider waren die Außen immer noch nicht spielfreudig genug um mit dem Zentrum zusammenzuspielen. Son mMn zu eigensinnig.

    Elia’s Einwechslung: der junge wirkt fast doppelt so schnell wie Son. Kam leider nix bei rum. obwohl, wenn er in der einen Strafraumsituation fällt ,gibt es Elfer. Er spielt weiter als wär nix gewesen, ob wohl er heftig am Knöchel getroffen wird. Dennoch hätte ich ihn gern länger gegen eine anfällige Kölner Deckung gesehen.

    Jaro/Tesche: laufbereitschaft da, engagierter im Zweikampf, besser im Passspiel ohne zu glänzen. Hinzu kam ein engagierter Skjelbredt als OM (schade dass er nicht das 4:2 macht). Doch war es für das Mittelfeld schwer. Die Räume waren eng, teilweise standen alle +/- 20m um die Mittellinie, da tun die Abseitssituationen weh. Da wusste Drobny teilw. nicht wohin mit dem Ball. Da mussten die Innenverteidiger ab und zu den Spielaufbau übernehmen. Schöner Ball von Rajkovic auf Son, dessen GGspieler gar nicht erst angriff. Schöner Abschluss. Neben dem völlig freien Kopfball vor dem 2:2 die einzige Situation. Son ist kein RA. Zu langsam. Zuviele Bälle vertendelt. Def. = 0.

    Auch Pässe von Westermann in die Gasse gab es. Jaro wirkt ratlos wenn er bis zum gegn. 16er mit Ball läuft, weil er keinen Torschuss hat. Leider sind Kacar(warum war er nicht im Kader?) und Rincon derzeit wohl noch schlechter…

    @Ned Welchen Spieler hätte man deiner Meinung nach im 4-1-4-1 als zweiten 8er einsetzen sollen? mMn sind wir auf 4-2-3-1 festgelegt und können maximal auf 4-4-2 wechseln. Weder Jaro noch tesche können nen alleinigen 6er spielen, höchstens Kacar wenn er in form ist. Jedoch könnten Jaro und Tesche noch gefährlicher vorstoßen von der 6er Pos. Kein Box-to-Box-Player? Hmm. Skjelbredt? Seine Zweikampfqoute wird besser. Bald ist er viell. bereit für die 6 und bringt mehr spielerisches Element rein. Fehlt nur noch ein 10er…oder vernünftige Außen. Jansen ist aktiver vor den Mikros als auf dem Platz und konnte sich nicht oft gegen seinen Gegenspieler durchsetzen. Hohe Flanken auf Son wenn Petric am 16er wartet sind einfach nur blind… Hätte Elia&Töre gern gg schwache Kölner gesehen. Schon zur HZ hätte man Jansen&Son rausnehmen können (nur wg. Sons Tor hätte ich ihm max. ne Spielnote 4 gegeben)

    Petric fand ich auch außerordentlich viel unterwegs. Weiter so. Guerrero war für mich auch net da. Es gibt Gerüchte und mit Berg und Son(mal sehen wielange er ausfällt) hätten wir noch 2 MS.

    Fazit: Uns fehlt derzeit die Klasse, die den Unterschied macht. Der Spieler der mal 2 Leute außen stehen lässt oder den finalen Pass spielen kann. Das kann ein ZM oder OM sein. Mit Elia wird wieder ein potentieller Star abgegeben. Bleibt mMn nur noch Petric. Oenning wird bleiben. das Spiel war gut wenn nicht hochklassig. dafür fehlen die überragenden Einzelaktionen, dafür ist die Mannschaft nicht eingspielt genug. 15:7 torschüsse fast 70% ballbesitz. 3 tore 2x Latte/Pfosten. Ein Spiel was man hätte gewinnen müssen. 3 Fehler = 3 Gegentore, das wird kaum jedes Spiel passieren. Weiter arbeiten und dann werden wir punkten. Werder, Gladbach, Stuttgart, Schalke sind keine Übermannschaften.

    P.S.: Fand Piotr nicht so schlecht, hab die 2. Hälfte gesehen. Der kommentator bestätigte ihm auch eine gute Leistung. Ein paar gute pässe und ein paar mehr oder weniger gefährlich Fernschüsse. Nicht Überragend aber passt trotzdem ins Mannschaftsgefüge als zentraler Mittelfeldmann und nicht als Außenspieler!! Fand btw Demichelis/Matjes nicht wirklich gut…

  3. Rajkovic hat lt. Bundesliga.de am Boden 100% der Zweikämpfe gewonnen, 81% gesamt :)

  4. @Manon eigtl. kannst du nur 2 Pfosten und Lattentreffer zählen weil der eine von Son ja noch zum Tor wurde, oder war noch einer außer von Westermann und Skjel? ;)

  5. Ich bezweifle ernsthaft, dass 4-2-3-1 oder 4-1-4-1 den Unterschied ausgemacht hätte, aber ich glaube ohnehin nicht so sehr an Systemschablonen.

    Für mich gibt es drei Baustellen:

    – Defensives Mittelfeld: Ich fürchte, Jarolims Tage sind gezählt. Die 6 war meines Erachtens nie seine Position, er wird im Alter nicht besser dafür und seine natürliche Position gibt es in fast keinem System mehr.

    – Rechts defensiv: Diekmeier is the new Jansen. Der Junge gehört auf die offensive Außenbahn oder auf die Bank. Wenn Mancienne das spielen kann, prima – ansonsten au Backe.

    – Tor: Du hast es selbst getwittert, eine Bahnschranke ist schneller unten als Drobny. Reaktionslahm, dazu ständig dieses elendige Fausten. Ich sage: Mickel ranlassen.

    Ansonsten: Ein Spiel mit einem solchen Verlauf verliert man schnell mit einer relativ unerfahrenen Mannschaft. Klar, das ist ein Fehlstart – aber einer, mit dem man rechnen konnte. Es war klar, dass eine auch in der Tiefe so massiv umbesetzte Mannschaft Zeit braucht, allein wenn man bedenkt, dass alle Neuverpflichtungen auch neu in der Bundesliga sind.

    Man darf sich keine Illusionen machen, es wird ein hartes Jahr, zumindest bis zum Winter. Da helfen auch panische Einkäufe nicht, wobei ich dennoch zusehen würde, dass Elia abgegeben wird. Das hat ja offensichtlich keinen Sinn mehr.

  6. @Manon
    Danke. Du meinst den gesamten Blog oder?
    Weil du hier einen Artikel/Beitrag/Post kommentiert hast :-)

    Hätte… Davon können wir uns tatsächlich nichts kaufen.
    Skjelbred gefiel, daß er allerdings 11,5 km gelaufen ist, habe ich so nicht gesehen.

    Die Fans stehen wohl immer noch hinter der Mannschaft. Oenning raus Rufe sind in solch einer Situation wohl normal. Der Trainer ist ja immer schuld und der Vorstand kann es nun ja nicht sein…

    @hertizworld
    Und ich habe der Leinwand bei der Aufstellung von Köln entgegen gerufen: Offensiv alles über Links, der Andrezinho kann nichts. Es ging dann aber viel über rechts.
    Von Son erwarte ich eine „gute“ Defensivleistung nicht unbedingt, von Jansen ja.
    Muß der Trainer dem nicht entgegen wirken und evtl. Skjelbred nach aussen und Son in die Mitte stellen? wenigstens in der Defensivarbeit.

    Aogo hat einen Hänger. Liegt das daran, daß er nicht Kapitän wurde?
    Die Raumdeckung spielen wir übrigens auch bei Freistößen. Da braucht es einen sicheren Torwart und Rauslaufen kann der Drobny nicht für Geld!

    Die Räume im Mittelfeld sind immer eng, da muß uns was einfallen!

    Ich hätte das 4-1-4-1 im Mittelfeld so aufgestellt:
    Jaro
    Skjelbred, Töre, Son, Jansen
    Davon können Jansen und Per defensiv dicht machen und Töre macht das ja auch.

    Die Spieler stehen lassen. Das konnte Elia mal. Und Töre hat es auch gezeigt.

    Trochowski wurde gelobt? Nicht schlecht. Matjes ist mir gar nicht bewußt gewesen. Der spielt da ja. Hätte ich mal drauf achten sollen, habe das Spiel aber eher nebenbei verfolgt.

    @foohsv
    100% am Boden? Nicht schlecht!

    @yellowled
    Bei den Baustellen gebe ich dir recht. Als Diekmeier verpflichtet wurde, haben die Verantwortlichen gesagt, daß er in der Defensive noch lernen muß. Wird ihm das denn beigebracht? dann sollte man meiner Meinung nach Fortschritte erkennen können. Das tue ich bisher nicht.

    Ich hoffe von panischen Einkäufen wird abgesehen sondern weiterhin Spieler mit Perspektive gekauft!

  7. „Ordner verprügeln Fans aus Bremen“ und du findest es gibt schlechtere Nachrichten? Ist dein gutes Recht, geschmacklos finde ich es (bei aller Rivalität) trotzdem!

  8. @ned Son ist mMn ein reiner Stürmer oder er muss langsam anfangen zu kombinieren und weniger eigensinnig zu sein, wenn er wieder gesund ist.
    hätte wohl auch schon gereicht, wenn die Außen offensiv gewirkt hätten. Die Doppel6 bringt die Stabilität die wir brauchen bringt nix wenn wir bei Standards und so dumm anstellen. Tesche/Jaro können auch von der 6 nach vorne wirken bzw. müssen das mehr tun a la Schweinsteiger. das 4-2-3-1 bringt mMn mehr Stabilität. das 4-1-4-1 hat mit Son Töre gg HBSC ja gar nicht funktioniert. erst als jaro reinkam standen wir wieder stabil im 4-2-3-1, was wir jetzt erstmal perfektionieren sollten.

  9. Ich glaube über das Spiel bzw. über den Spielverlauf ist alles gesagt…

    Was für eine unnötige Niederlage! Aber man muss positiv denken und die Saison nicht jetzt schon verloren geben. Nach dem 1:2 für Köln hätte ich nicht gedacht, dass die Mannschaft – wenn auch nur kurzfristig – zurückkommt! Und das macht mir Mut. Hoffe nur die Spieler und Verantwortlichen haben die nötige Gelassenheit mit dem Druck umzugehen…

    Bremen/Gladbach/Stuttgart – das klingt aber nicht unbedingt nach 9 Punkten:-(
    Aber wo liegt die Schmerzgrenze?
    Und was gibt es an Alternativen?

    Meine Prognose: 4 Punkten muss MO schaffen ansonsten kommt Huub:-)

    Carsten

  10. Ich muss auch einmal das Publikum loben. Selbst Elia wurde freundlich empfangen und dass einige komplette Vollidioten bei einem stinknormalen Rückpass in der ersten Halbzeit auf Drobny pfeiffen, damit muss man halt leben. „Oenning raus“ Rufe habe ich nicht vernommen, aber ich war nach Schlusspfiff auch in einem Zustand wie ein Aufbaugegner, der von Klitschko 12 Runden lang schwer kassiert hat.

    Ansonsten ein wirklich gutes Spiel mit leider entscheidenden Aussetzern. Pöbler des Spiels kann eigentlich nur Drobny sein. Der hat wirklich in jedem Spiel gezeigt, dass er ein richtig schlechter und nicht bundesligatauglicher Torwart ist, Samstag war dann die zweite Kumulation dessen. Und Son, da müssen wir uns mal unterhalten, ned ;) Auch wenn man es bei einem Koreaner nicht unbedingt erwartet, er ist halt ein reiner Stürmer. Er wird uns noch viele tolle Tore schenken, aber der Spielaufbau wird nie seine Welt sein.

  11. @mettskillz
    Nunja, wer sich so benimmt, braucht sich nicht wundern, wenn es was zurück gibt.
    Und es ist dein gutes Recht, es geschmacklos zu finden.

    @hertizworld
    Son ist noch jung und wird das lernen. Wird uns ja nun gute 12 Wochen fehlen. Also so 6 Wochen krank sein, dann Reha und dann in 12 Wochen wieder bei 100%

    Die Standards. Frage mich nur, wie der Trainer das jetzt trainieren will, wenn ihm so viele Spieler fehlen.

    Tesche und Jarolim sind aber noch sehr weit von der Klasse eines Schweinsteigers entfernt. Das wird wohl auch nichts mehr werden.

    Mal sehen, was der Trainer uns in den nächsten Spielen so anbietet.

    @Carsten
    Alternativen? Sehe ich keine. Und Huub macht gerade was? Genau, sitzt zu Hause rum. Eine gute Visitenkarte sieht anders aus.

    @Dave
    Das Publikum ist doch aber so schlimm! Da gab es doch gerade einen ach so guten Artikel über die Fans.

    Drobny war auch einer, wäre Jansen mir nicht 86. Minuten vorher immer wieder negativ aufgefallen.

    Ich habe doch geschrieben, ich habe keine Ahnung von Fußball und hätte Töre nach Ende der ersten Halbzeit gebracht. Gut, daß ich nicht Trainer bin :-)

  12. @ned es ging um die Art und Weise eines Schweinsteiger net um die Klasse. Dafür sind beide nur solide ohne zu glänzen ohne das besondere Etwas.

    Übrigens zum Thema Zuschauer hab ich auf der Tribühne ein gespaltenes Bild gesehen. Welche die nach dem 1:2 auf der Nordtribühne anfingen zu pfeifen. Welche die pöbelnde Fans zur Raison riefen. Die Nerven lagen blank. „Irgendwas raus“-Rufe gabs am Ende. Nur ganz kurz, hab net verstanden ob’s Oenning, Drobny oder Vorstand hieß ;-)

  13. @ned

    Huub war ja nicht umbedingt Ernst gemeint – nur wenn MO in den nächsten Spielen nicht die nötigen Punkte einfährt wird sich der HSV mit Alternativen beschäftigen müssen… Allen Aussagen zum Trotz!

    Und ich hoffe die Suche läuft nicht wie die des Sportchefs…

    Carsten

  14. @hertizworld
    Das ist typisch HSV! Wir haben so arrogante Fans! Ganz schlimm! Sowas von HSV spezifisch! Das gibt es nirgends anders! NIRGENDS!

    @Carsten
    Naja, Jarchow predigt Kontinuität, mal sehen, was er machen würde. Ich denke aber, wir kommen schnell auf die Beine und alles wird gut!

  15. @ned Das will ich nicht sagen. Aber es passt ins Bild der stetigen Unruhe in Hamburg. Die gibs klar auch bei anderen Clubs. z.B. beim #effzeh oder #FCB oder anderen Großstadt- oder Traditionsclubs. Die Bayern haben nur mehr Geld und der #effzeh läuft genauso seit den 80ern den Erwartungen genauso hinterher. Hinzu kommen da die Probleme der Medienstädte die das Bild verstärken. Aber: ich rede aber nunmal über den HSV und das passt nunmal in das Bild des Stern/Sportalartikels und mein Eigenes vom Hamburger Umfeld. Ich weiß dass du die Ruhe hast und ich die Ruhe habe, auf Besserung zu warten. Nur viele Fans net und damit mein ich nicht unbedingt die treuen Seelen die nach dem Spiel ihrer Mannschaft trotzdem Beifall für eine gesteigerte Leistung gaben. Sondern die die ihren eigenen Kapitän in einem Testspiel auspfeifen, die in einem aufregendem vierten Saisonspiel mit noch genügend zeit zu spielen, anfangen zu pfeifen. davon gibt es in Hamburg mMn mehr als bspw. in Hannover, Mainz oder Nürnberg, weil bei einigen doch nicht angekommen ist, dass der Neuaufbau schwierig werden könnte und etwas länger dauert. das sind die gleichen Leute die letzte Saison noch die komplette Zwote ranlassen wollte, damit gekämpft und gefightet wird, aber am besten auch noch ein Euroleague-Platz rausspringt. Es sollte nur die überzogenen Erwartungen einer Stadt an seinen Verein darstellen und war lediglich ein Bsp. wie schnell alles kaputt geredet werden kann auch von den eigenen Fans. Denn Stimmung kann von der Mannschaft auf die Fans, aber auch andersherum transferiert werden.
    Wieviele haben im Nachhinein die 3 verlorenen Halbfinals als Misserfolg gewertet. Wir sollten stolz sein soweit gekommen zu sein und nicht immer alles klein reden. Klar fehlt einigen der Titel. Aber deshalb sollten Leistungen nicht geschmälert werden und das liegt mMn in Hamburg irgendwie in der Luft. Talente wie Pit, Troche, Kompany, Elia, Silva oder Boateng rufen nicht umsonst, auch deshalb evtl., nicht ihre komplette Leistungsfähigkeit ab. Klar pöbel ich auch mal mehr mal weniger, dennoch hör ich nicht auf die Mannschaft zu unterstützen. Und wenn ich dann wieder nach ein paar Monaten die Bedenken gg Trainer(kann nix), Sportdirektor(holt nur leute von CFC) und VV(keine Ahnung von Fussball) höre, dann seh ich das Vertrauen (einiger/vieler?) Fans erschüttert, jedoch bräuchte man das um mal etwas neu aufzubauen und das schafft man nicht gerade nach einem unglücklich verlorenen Spiel mit Pfiffen und „Raus“-Rufen. Denn die Medien nehmen das gerne auf und werden die Spieler permanent darauf ansprechen, denn die mögen keine Ruhe, das macht keine Auflage…
    Die Vergleiche im Stern mit Pauli mögen ein Holzbein gehabt haben doch ein gewisses vorhandenes Stimmungsbild mögen sie getroffen haben. Vllt. ist die Titelsehnsucht in Hamburg so groß, dass wir den Weg zwischendurch vergessen und uns über die kleinen Dinge zu freuen, weil es nicht die hohen Erwartungen in HH trifft. Da mögen selbst ausgewählte Wenige ausgenommen sein, weil ihr Ziel lieber ein fangeführter Universalsportverein ist(unsinnige Politik zu einem eigentlich wichtigen Spiel). Da mögen Leute wie du und ich die Geduld aufbringen doch bei vielen scheint ein Umbruch eine Sache einer Vorbereitung und 4 Saisonspielen zu sein. Ab dann scheint die Angst zu regieren und wild herumgerudert werden müssen… das ist halt mMn auch ein Problem, dass den HSV seit langer Zeit begleitet und evtl. auch erfolg verhindert weil der Druck in Hamburg enorm groß ist. Bayern lässt die Spieler ( z.B. Poldi, Schlaudraff, Jansen etc.) dann wieder fallen bzw. gehen, aber in Hamburg kann man sich das zumindest finanziell nicht erlauben. Wir müssen die Spieler nehmen mit ihren Stärken/Schwächen wie wir sie haben und versuchen das Beste draus zu machen. da ist Diekmeier letzte Saison noch die Erlösung vom Guuuuuuuy und nun kein geeigneter Rechtsverteidiger mehr. Ich finde Kritik richtig doch in Hamburg wird vorverurteilt und abgeschossen.
    Ich will nicht die Fans an sich kritisieren aber teilweise die Erwartungshaltung im Vereinsumfeld, die auch von den Fans, genährt wird. Und damit mein ich alle als Masse, weil man dummerweise von außen nicht zwischen Erfolgsfan und treuem Anhänger unterscheiden kann.

    Klar ist dennoch irgendwann muss die Leistung von MOe bewertet werden. Mir sind die derzeitigen Vorverurteilungen nur zu früh und unangebracht und vor allem kontraproduktiv.

  16. @hertizworld
    Das wir unseren Erwartungen hinterher laufen, da gehe ich mit dir konform.

    Aber hast du schon mal das Münchner Publikum bei einem schlechten Spiel gehört? Oder das Mainzer in der letzten Saison? Da gibt es Pfiffe, das ist nichts HSV spezifisches, gibt es überall anders auch.
    Wer geht denn zum Testspiel? Die wollen Spektakel und wenn das nicht geboten wird, dann gibt es Pfiffe. Ich war beim Länderspiel D-Fin, als wir nur einen Punkt zur Quali brauchten und den erspielt haben. Da gab es Pfiffe. Das sind die Fans, die es überall gibt.

    Erinnerst du dich an viele Schalker, die Huntelaar auf den Mond schiessen wollten? Die Stuttgarter, die ihren eigenen Torwart (Schäfer) auspfiffen? Das ist nichts, was es woanders nicht auch gibt.

    Die Rentner, die bei jedem versprungen Ball den Spieler ausmotzen. Das habe ich dem Artikel vorgeworfen.

    Klar ist es in Hamburg anders als in Freiburg, weil wir eben immer noch den Anspruch haben, ein großer Verein zu sein. Und das dauert. Da werden Leute abspringen (um die es dann nicht schade ist) aber welcher Hass ist denn bei den Fans zu spüren?

    Haben wir Busse blockiert? Nein! Darauf wird nicht eingegangen. Es wird ein (EIN!) Stimmungsboykott als Aufhänger genommen, den keiner mitbekommen hat! Ich war im Stadion!

    Es werden sich noch einige Fans vom Verein abwenden, wenn wir in diesem Jahr wieder nicht international spielen. Um die ist es wahrlich nicht schlimm. Das würde Schalke und Hannover und anderen Vereinen genauso gehen.

    MO zu beurteilen fände ich richtiger und da muß man sagen, sieht er im Moment nicht gut aus. Was seine gesamte Bilanz in der Bundesliga angeht. Da wird er dran arbeiten und es wird gut werden. Hoffe ich :-)