NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Arbeitssieg. Bundesliga 2012/2013, Spieltag 12

Wie war’s?

Wie in der Überschrift beschrieben: Es war ein Arbeitssieg.

Das Spiel stand wieder unter einem etwas schlechterem Stern, da die Liebste nicht kommen konnte und damit etliche Rituale nicht ausgeführt wurden. Zumindest habe ich 2 Dinge von ihr mit ins Stadion genommen, die richtige S Bahn genommen, das Wegbier getrunken und den Mannschaftsbus gesehen. Neu ins Portfolio ist aufgenommen worden: Ich kann Tore anpinkeln. Vor dem einsnull bin ich auf Toilette und war exat zum Tor wieder in der Kurve und konnte mit meinen Begleitern jubeln.

Das Spiel selber war zäh und fad. Zu wenig konzentriert nach vorne, zu wenige gute gelungene Aktionen und viel zu wenig Zug zum Tor. Ich glaube ja, wir können einfach nicht mehr. Da steht schon die Mannschaft auf dem Platz, die unsere beste Aufstellung darstellt. Jansen kann noch offensiv aufgestellt werden, da kann eventuell noch ein Impuls kommen. Ilicevic ist weiter verletzt, aber auch da ist nicht viel zu erwarten, wenn er wieder da.

Richtig gut war die Abwehr, in so einem Spiel muß sie stehen und nichts zulassen. Dann holen wir die notwendigen Punkte zu Hause.

Endlich wieder zu Hause gewonnen, da war es auch egal, daß Beister Trochowski-in-der-Nachspielzeit-in-Frankfurt weit im Abseits stand. Glück gehabt, daß das sonst sehr gute Schiedsrichtergespann dies übersehen hat.

Was können wir aus dem Spiel mitnehmen? Ich hoffe, daß die Mannschaft erkannt hat, daß wir uns jeden Sieg, jeden Punkt erarbeiten müssen. Nach den letzten Spielen muß sie es eigentlich und entsprechend weiter hart arbeiten.

Erspielen können wir uns die Punkte nicht. Nocht nicht hoffe ich.

Der Trainer gab nach dem Bayernspiel das Ziel aus, 7 Punkte aus 3 Spielen zu holen. 4 haben wir jetzt schon, gegen Düsseldorf erarbeiten wir uns dann die nächsten drei?

Ich würde es sehr gut finden, wenn wir weiter in diesen 3 Spiele Rythmus planen, die Gegner realistisch bewerten und uns dann die Ziele stecken. Das könnte der Mannschaft Stabilität geben und so die Entwicklung weiter voran treiben.

Am Donnerstag in Düsseldorf werde ich die Mannschaft vor Ort unterstützen. Ich freue mich auf das Spiel. Es wird wieder ein Spiel, in dem wir viel arbeiten müssen. Düsseldorf steht defensiv sehr gut und die Konter sind gefährlich. Aber ich glaube fest daran, daß wir die fehlenden 3 Punkte zu den 7 aus drei Spielen holen werden.

Tor

Hatte nicht viel zu tun. Endlich mal ein Spiel, daß ruhig für ihn verlief.

Abwehr

Saubere Leistung. Die Torschüsse der Mainzer waren allesamt ungefährlich, wir ließen nichts zu.

Mittelfeld

Defensiv wieder top, offensiv leider nicht so.
Es muß was passieren, weil ich denke, daß Ivo uns nicht alleine helfen kann, wenn er wieder kommt. Beister und Son sind Spieler, die uns nicht die entsprechende Durschlagskraft bringen.

Sturm

Rudi Rastlos. Toll, wenn man einen Dauerläufer und Arbeiter braucht. Ich hätte gerne einen Stürmer, der Gefahr ausstrahlt.

Taktik

Nur eine kleine Änderung: Beister wechselte auf rechts, Son dafür nach links. Man merkte, daß die Position Maxi Beister besser liegt.

Mal was ganz verwegenes: van der Vaart wurde in einigen Spielen quasi in Manndeckung genommen, warum stellt man ihn nicht mal auf den Flügel. Damit würden wir das Zentrum öffnen, wenn er weiterhin eine Extrabewachung erhält, da diese wenn ja aus einem defensivem Mittelfeldspieler bestehen würde. Einen Aussenverteidiger oder offensiven Spieler stellt man dafür doch nicht ab.

Einwechslungen

Aogo für den verletzten Jansen, machte seine Sache gut und man sah, daß er fit ist und nur noch auf einen Startelfeinsatz wartet.
Tomas Rincón Fußballgott! Wer es nicht gesehen hat: er wurde eingewechselt, sprintete über den halben Platz auf seine Position, das Spiel wurde währendessen wieder angepfiffen und seine erste Aktion war eine Grätsche um den Ball zu gewinnen. Und er spielte einen Pass nach vorne. Klasse, so will ich das. Kein hadern sondern Einsatz! Bruma wurde dann zur Sicherung des Ergebnisses in das defensive Mittelfeld eingewechselt. Fand ich sehr charmant.

Spieler des Spiels:

Für mich Michael Mancienne. Hielt mit Westermann die Abwehr zusammen und verhinderte jegliche Chance des Gegners.

Pöbler des Spiels:

Keiner hat sich für diese Kategorie aufgedrängt. Sehr schön.

Was sagt die Statistik?


2Kämpfe gew-Zweikämpfe gewonnen; ges-Gesamt; %-Prozent gewonnen (Beim Torwart: Torschüsse geh-Torschüsse gehalten; ges-gesamt; %-Prozent gehalten), BK-Ballkontakte, TS-Torschüsse (Beim Torwart AF-abgefangene Flanken), Pässe a-Pässe angekommen; g-gespielt; %-Prozent angekommen, FL-Flanken, TSV-Torschussvorlagen, Tor-Tore, TVO-Torvorlagen, LF-Laufleistung in km, Sp-Sprints >-raus, < -rein, Min-Minuten, OF-Offensivfaktor; Quelle: bundesliga.de für die Offensiven Daten (TS, TSV, Tor; TVO) und sky.de für den Rest

Was ich gelesen habe?

Im Brennpass steht: Ohne Son und Van der Vaart ginge in der Offensive gleich Null, hinten reicht es immerhin zur selben, aber es steht ja auch der weltbeste Torwart im Kasten, und der heißt ganz sicher nicht Manuel Neuer.

Leihspielercheck

Hier ein kurzer Blick auf die verliehenen Spieler.
Hakan Calhanoglu, KSC
In den letzten 4 Spielen hat er 1 Tor und 3 Torvorlagen auf dem Konto. Stand wieder 90 Minuten auf dem Platz, SPN 1.

Was macht eigentlich …?

Paolo Guerrero Gegen Coritiba ein Tor und eine Torvorlage.
Mladen Petric Beim 1:3 gegen Sunderland schoß er das Tor für Fulham.
David Jarolím Nicht im Kader in den letzten zwei Spielen.

Was steht an?

Am Montag nehmen @herzi und ich die nun mehr 4 Episode vom Rautenradio auf. Wir werden dieses Mal versuchen, euch stärker einzubinden, könnt ihr zum einen die Aufnahme live im Internet hören und zum anderen per skype dazugeschaltet werden. Wir werden die üblichen Kanäle verwenden um die Links bekannt zu geben. Wir würden uns freuen wenn ihr euch beteiligt.

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Flattr this!

8 Kommentare

  1. Mir wäre es lieber, wenn Du die Mannschaft am FREITAG in Düsseldorf unterstützt. Sonst könnte das etwas leer im Stadion werden… ;-)

  2. @pleitegeiger
    Freitag, klar. Da war ich wohl im Samstagsrythmus.

  3. Die Frage bezüglich der (zweifelsohne nicht vorhandenen) Durchschlagskraft ist aber doch: Liegt das wirklich an Beister/Son? (Zumal Du selbst – endlich! ;-) – sagst, dass Ilicevic da vermutlich auch nicht viel rausreißen würde.)

    – Liegt es an den offensiven Außen oder kommt von den defensiven Außen zu wenig Unterstützung? Passen die Paare auf den Außen eventuell nicht? Ich fand Diekmeier erschreckend gut gegen Mainz. Fast wie ein Verteidiger.
    – Liegt es an den offensiven Außen oder kommt aus der Mitte zu wenig Durchschlagskraft, vielleicht weil zuviel Distanz zwischen van der Vaart und dem Paar Arslan/Badelj ist und die Verbindung Defensive/Offensive nicht recht klappt (weshalb wir immer diese unsäglichen Hail-Mary-Bälle spielen)?
    – Oder scheitert es gar *noch* früher: Ist der Spielaufbau aus der Abwehr zu schwach, weshalb die halbe „Wirkung“ eines Angriffs schon zu früh verpufft?
    – Oder liegt das Problem vorne, wo ein Stürmer steht, der (für meine Begriffe) die Rolle als einziger Stürmer nicht kennt, sich zwar bemüht, aber dabei leider seine offensichtlich fehlenden fußballerischen Grundlagen offenbart?

    Voll spannend eigentlich. Dumm, dass die fehlende Durchschlagskraft unser Spiel arg limitiert und dass das dann gerne mal in so einem schnarchlangweiligen Spiel wie gegen Mainz endet …

  4. @YellowLed

    Puh, wenn ich dafür eine Lösung hätte, wäre ich Trainer. Aber sehr gute und richtige Fragen.

    Was mir auffällt ist, daß wir oft einen 6er wieder zurück fallen lassen und daß auch van der Vaart sehr häufig sich den Ball hinten holt.

    Die fehlenden Außenverteidiger in der Offensive würde ich mit der fehlenden Absicherung beantworten. Das klappt mit Aogo/Jansen besser als mit Jansen/Son oder Diekmeier/Beister. Maxi ist bemüht und arbeitet auch nach hinten, richtet aber da zu wenig aus.

    Die Hail-Mary-Pässe sind ja wohl Plan, weil wir den zweiten Ball haben wollen. Das habe ich zwar noch nicht gesehen, aber es soll wohl so geplant sein.

    Ich würde an der Achse Abwehr-6er-Offensives Mittelfeld arbeiten. Da sind die Spieler, die mit dem Ball umgehen können (Badelj/Arslan).

  5. Naja, die Paare-Debatte hatten wir hier ja auch schon mal, als wir feststellten, dass Jansen/Ilicevic nicht so gut klappt wie Aogo/Jansen. Generell ist Jansen defensiv schwierig, obwohl er das seit Wochen sehr ordentlich macht – aber es beraubt ihn eben seiner eigentlichen Stärke. (Wobei andererseits Jansen offensiv die Bank für Beister bedeutet, was ich schade finde.)

    Außerdem: Wieso fehlt da die Absicherung, wenn wir doch einen 6er zurück fallen lassen? Das verstehe ich so, dass wir wieder auf das ursprünglich von Fink propagierte Mittel setzen, dass sich der 6er zwischen die Innenverteidiger fallen lässt, wenn die Außen aufsetzen. Ist ja nicht ungewöhnlich, macht selbst Barca so.

    Und was soll dieser Quatsch mit den zweiten Bällen? Verstehe ich nicht, was das sein soll? Zweiter Ball heißt (zumindest meinem Verständnis nach), so nachzurücken und offensiv zu pressen, dass man einen verlorenen Angriff zurückgewinnen kann. Was hat das mit diesen Bogenlampen auf Rudnevs zu tun (mit denen er nicht umgehen kann, weil er nicht Jan Koller ist)? Warum überhaupt über ein Mittelfeld aus drei recht ballsicheren Spielern hinweg kloppen, anstatt zu kombinieren? Zumal wir in der derzeitigen Stammbesetzung keinen (rein) defensiven Spielertyp im Mittelfeld haben. Wenn da jetzt zentral drei Knochenbrecher stünden, die am Ball nix können, würde ich das ja noch verstehen, aber das ist ja nicht der Fall!

  6. Pingback: Die Blogschau für Montag, den 19.11.2012 | Fokus Fussball

  7. @YellowLed
    Die zweiten Bälle hat Adler im Sportstudio erklärt. Ich finde das auch nicht so prall, funktioniert ja auch nicht. Und es treibt mich in den Wahnsinn, daß wir keinen Spieler haben, der die ersten Bälle festmachen kann.

  8. Ich hab’s mir grad nochmal auf YouTube angesehen – das, was Adler da erklärt, verstehe ich als Konzession an die Tatsache, dass vorne eben kein Jan Koller steht. Das heißt, wenn ein langer Ball von hinten gespielt werden muss, sei es durch Abschlag oder Bedrängnis, dann ist der sehr wahrscheinlich weg, und dann muss man auf den zweiten Ball gehen.

    Aber als generelles Mittel des Spielaufbaus verstehe ich das eigentlich nicht (und fände es auch sehr arm, wenn Fink – zumal mit einem doch recht spielstarken Mittelfeld – darauf setzen würde).