NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Konferenz ist Mist. Saison 2012/2013, Spieltag 26.

Wie war’s?

Ich habe das Spiel zwar gesehen, aber nur in der sky Konferenz. Ich saß im Zeitgeist in Vauxhall, London. Dort wird deutsches Bier ausgeschenkt und die Bundesliga gezeigt.

Ich fühlte mich bestätigt: die Konferenz ist großer Mist.


Für mich zumindest, weil ich überhaupt nicht einschätzen kann, wie meine Mannschaft spielt. Es wurde gefühlt vielleicht 5 mal nach Hamburg geschaltet, wobei dazu das Tor (grmpfwtfargh) und die rote Karte (verdient, berechtigt und vor allem sind die 5 Spiele Sperre sowas von gerecht) gezeigt worden sind. Ständig wurde nach Mainz, Dortmund, Nürnberg oder gar an die Weser geschaltet, weil man ja was von den anderen Spielen zeigen wollte. Für mich alles uninteressant, ich will den HSV sehen! Hinterher kann ich mir gerne alle Spiele anschauen, gerne auch mal nur die Highlights. Aber ich will am Spieltag den HSV sehen. Vor meiner Londonreise habe ich den HSV Fanclub in London kontaktiert, die kannten aber auch leider nur Pubs in denen Bundesliga in der Konferenz gezeigt wird. Sollte ich mal in London wohnen, was ich mir durchaus sehr gut vorstellen kann, es ist eine fantastische, sehr faszinierende Stadt, werde ich ein HSV Pub aufmachen und dort wird dann immer und Nur der HSV! gezeigt. Alle anderen können in die Abstellkammer gehen, die Konferenz gucken.

Das schlimmste an der Konferenz ist aber, wenn es heißt „Tor in Hamburg“. Diese Millisekunden der Anspannung, ob das Tor für oder gegen uns gefallen ist, machen mich fertig. Ich glaube wenn man ein EKG von mir nehmen würde, mein Herz hätte bestimmt einen Aussetzer in dieser Zeit.

Aber zurück zum Spiel: In meiner Fantasie haben wir also ständig Druck auf das Tor der Augsburger ausgeübt, haben uns Torchancen erspielt und einen erfrischenden Fußball gezeigt, der leider nicht belohnt wurde. Oder habe ich mir meine Fantasie selber schön getrunken…

Vermutlich letzteres.
Alles was ich über das Spiel gehört habe, war nur negativ. Es wurde über die Aufstellung, die Wechsel und die Standards diskutiert. Die Diskussion um einzelne Spieler und den Trainer nehmen also kein Ende. Mit Maxi Beister kommt nun auch ein „Sündenbock“ hinzu, den ich so gar nicht auf dem Zettel hatte.

In der mopo darf ich dann lesen, daß Beister nur im Kader stand, weil Marcus Berg sich verletzt hat. Der Trainerr findet es schade, daß er im Kader stand, weil er „mal einen Denkzettel verdient gehabt“ hätte.

Bitte was?

[red_box]Lieber Trainer, wenn ich einen Denkzettel verteilen will, dann kann ich ihn doch nicht trotzdem in den Kader aufnehmen. Dann gehört er auf die Tribüne und die Position wird auf der Bank eben ein anderer Spieler übernehmen. Zur Not eben auch einen aus der zweiten Mannschaft. Was für eine Wirkung hat denn der Finksche Denkzettel? Ich meine gar keine! Der Spieler wird dann sogar eingewechselt, warum sollte er sich also bessern, mehr im Training reinhängen oder etwas an seinem Verhalten ändern?[/red_box]

Noch ein Beispiel? Gojko Kacar.
Er soll verkauft werden, spielt keine Rolle mehr, aber sitzt auf der Bank. Was soll sowas? Da wird kein sogenanntes Zeichen gesetzt. Warum nicht den Spielern aus der zweiten Mannschaft eine Chance geben, da man doch sowieso eher auf die Jugend setzen will? Was haben wir denn diese Saison zu verlieren? Nichts! Mit dem Abstieg werden wir nichts mehr zu tun haben, nun könnte man also für die neue Saison planen. Der Trainer sagt doch immer in der Öffentlichkeit, daß _er_ nicht nach Europa will und uns dort auch nicht sieht. Warum also diese Bestandsverwaltung? Hat der Trainer Angst um seinen Job? Traut er sich nicht zu, solche Entscheidungen zu treffen? Traut er de Nachwuchs überhaupt nicht?

Was bleibt also?
Die Tabellenplatzierung täuscht wahnsinnig über die Leistungsfähigkeit der Mannschaft und des Trainers hinweg. Wir sind trotz der Niederlage gegen den 16. der Tabelle nur einen Punkt von Platz 4 entfernt. In der letzten Saison hatte der 4. am 26. Spieltag bereits 50 Punkte, etwas was uns heute tatsächlich helfen würde. An CL wäre also im letzten Jahr mit 38 Punkten und 8 Spieltagen nicht zu denken gewesen. Jetzt können wir darüber nachdenken und genau das täuscht über so vieles hinweg:
[yellow_box]

  • Wo ist die Entwicklung der Mannschaft seit dem Umbruch zu sehen?
  • Welche jungen Spieler werden aus der zweiten Mannschaft an die erste Elf rangeführt?
  • Wie haben sich die etablierten Spieler beim HSV entwickelt?
  • Wie will der Trainer Spiele gewinnen?
  • Warum bekommen wir weiterhin viele Tore nach Standardsituationen, auch gegen Mannschaften, die sonst so gut wie keine Tore schießen?

[/yellow_box]
All diese Fragen müssen am Ende der Saison beantwortet werden können. Ich glaube aber, daß a) sie keiner stellen wird und b) der Verein auch nicht antworten kann. Zu sehr ist der Vorstand mit den finanziellen Problemen, der Sportvorstand mit dem Verkauf von Ladenhütern und der Trainer mit Dampfplauderei sich selber beschäftigt.

Aber so lange van der Vaart im Verein ist, wird ja alles wieder gut… (sorry, das konnte ich mir nicht verkneifen)

Was sagt die Statistik?


2Kämpfe gew-Zweikämpfe gewonnen; ges-Gesamt; %-Prozent gewonnen (Beim Torwart: Torschüsse geh-Torschüsse gehalten; ges-gesamt; %-Prozent gehalten), BK-Ballkontakte, TS-Torschüsse (Beim Torwart AF-abgefangene Flanken), Pässe a-Pässe angekommen; g-gespielt; %-Prozent angekommen, FL-Flanken, TSV-Torschussvorlagen, Tor-Tore, TVO-Torvorlagen, LF-Laufleistung in km, Sp-Sprints >-raus, < -rein, Min-Minuten, OF-Offensivfaktor; Quelle: bundesliga.de für die Offensiven Daten (TS, TSV, Tor; TVO) und sky.de für den Rest

Was ich gelesen habe?

Tim war im Stadion und empfindet Unverständnis und Wut.

Leihspielercheck

Hier ein kurzer Blick auf die verliehenen Spieler.
Hakan Calhanoglu, KSC
Das Spiel gegen Rot-Weiß Erfurt wurde verlegt. Er hätte ja für uns spielen können, um Maxi Beister…
Robert Tesche, Fortuna Düsseldorf
Spielt und spielt und spielt. 88 Minuten gegen Wolfsburg, SPN 1.
Paul Scharner, Wigan Athletic
Beim 2:1 gegen Newcastle 90 Minuten auf dem Platz. SPN 1.

Was war sonst …?

Lecker Bier gab es im Zeitgeist. Und vor allem nicht das Spezial, sondern das Helle. Und das ist nun mal eins meiner Lieblingsbiere!
Tegernseer Hell in London

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Autor: nedfuller

Ich bin Florian Neumann und versuche hier meine Sicht der Dinge zu beschreiben. Hier klicken um mir einen Euro via Paypal zu schicken

3 Kommentare

  1. Na, wenigstens schmeckte das Bier.

  2. Aber immerhin konntest du dich für den Glubb freuen. ;-)

  3. @Stadtneurotiker
    Ja, das Bier war lecker. Aber ein Sieg schmeckt noch besser.

    @glubberer69
    Ich habe mich für euch gefreut, zumal die Gesichter der S04 Fans im Zeitgeist super waren :-)