NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Kaltschnäuzig. Bundesliga Saison 2013/2014, Spieltag 10.

4 Spiele ohne Niederlage. In den letzten 4 Spielen immer mindestens zwei Tore geschossen. Keine schlechte Bilanz.

Es kann kein Beitrag über das Spiel geben, ohne Oliver Baumman zu erwähnen. 2 Fehler im Spiel, 3 Tore, sowas habe ich lange nicht erlebt (das dritte Tor würde ich ihm nicht als Fehler ankreiden). Aber Oliver Baumann hat sich nach dem Spiel nicht nur der eigenen Kurve gestellt und ist dort gefeiert worden, sondern war auch der erste Interviewgast bei Sky in der Nachberichterstattung. Dort hat er seine Fehler gesehen, bewertet und sich gestellt. Von meiner Seite gibt es da nichts als Respekt für den Spieler!

Wie war’s?

Dennoch bin ich mir sicher, daß wir das Spiel auch ohne die Fehler gewonnen hätten. Zu souverän war unser Spiel. Es gab genug Chancen, die wir hätten verwerten können/müssen, daher nehmen wir die 2 Fehler eben.
Aber was mir wichtig dabei ist: Wir haben die Fehler bestraft. Es war immer jemand da, wenn der Freiburger Torwart patzte und konnten es für uns nutzen. Die Fehler waren auch eine Konsequenz aus unserem Spiel.

Andersherum gesagt: Freiburg presste so offensiv und hoch wie nur Dortmund gegen uns. Aber weil Freiburg eben nicht der BVB ist, konnten wir uns aus diesen Situationen mehr oder minder souverän befreien. Viel wichtiger war aber, daß wir uns nicht aus der Ruhe haben bringen lassen. Selbst wenn der Ball eben dreimal hinten rum gespielt werden mußte, dann wurde das eben getan. Schlechte Pässe oder verlorene Zweikämpfe wurden von Mitspielern aufgefangen. Es war gut anzusehen, daß wir uns zwar aus der Ordnung haben bringen lassen, aber die Mitspieler dies wieder wett gemacht haben. Jeder durfte sich Fehler erlauben, weil in der Taktik des Trainers diese wieder aufgefangen werden konnten.

Das Spiel nach vorne war geduldig und geordnet, trotz der vielen Fehlschüsse versuchten wir es immer weiter. Wir haben nur 48,3% unserer Zweikämpfe gewonnen (drittschlechtester Wert in dieser Saion) aber diese Fehler wurden eben nicht bestraft. Es war immer jemand da, der dann den Raum zustellte und die Chance bzw. den Torschuß verhinderte. Auch das ist eine wichtige Erkenntnis aus dem Spiel.

2 Fehler, drei Tore. Manchmal gibt das eben auch drei Punkte.

Tor

Nicht viel Arbeit, so ein Spiel tut ihm dann auch mal gut.

Abwehr

Bis auf Heiko Westermann gibt es meiner Meinung nach nichts zu beanstanden. Ob nun Sobiech oder Djourou (gute Besserung!), neben Tah können sie sich sicher fühlen.
Cello hatte wenig Aktionen nach vorne, aber das macht nichts, so lange er seine Seite hinten dicht macht.

Wenn man an der Defensive was ändern möchte, dann könnte man einen anderen Rechtsverteidiger aufstellen. So lange Dennis Diekmeier nicht wieder gesund ist, stellt sich die Frage nicht. Ein recht unglückliches Spiel von HW4. Er wird es da hinten rechts aber auch wieder besser machen, weil er es kann!

Mittelfeld

Tolgay etwas defensiver als in den letzten Spielen, aber das war auch in Ordnung. Teilweise wird der Ball noch viel zu früh im Aufbau verloren, auch da wird der Trainer ansetzen.
Wenn wir schon bei der Defensive sind: Wie oft sowohl Maxi als auch Hakan defensive Zweikämpfe gewonnen haben kann ich gar nicht oft genug schreiben. Gerade Cahlhanoglu hat so viel Bälle in der Defensive gewonnen (das einsnull war so ein Beispiel), daß er vorne gar nicht mehr glänzen brauchte. Was er dennoch tat!
Und auch Beister war so häufig im eigenen 16er zu finden, das haben wir vorher von ihm nicht gesehen.

Unser Kapitän hat heute 6 Torschußvorlagen, 1 Assist und ein Tor auf seiner Statistikkarte verzeichnet. So hilft er uns und macht uns besser.

Sturm

Die Werte von Pierre-Michel lesen sich echt nicht gut. Nur 2 von 17 Zweikämpfen hat er gewonnen. Aber er zeigt selbst bei den verlorenen Zweikämpfen dem Gegner, daß sie zum einen Arbeiten müssen und zum anderen, daß diese weh tun werden.
Er läuft, ackert und kämpft UND schiesst Tore.

Taktik

Klassischer Fink: 4-2-3-1. Aber wir sehen so viel geordneter beim Ballbesitz aus und pressen auch viel besser als unter dem alten Trainer.

Einwechslungen

Johan wurde verletzungsbedingt recht früh ausgewechselt. Danach dauerte es sehr lange, bis gewechselt wurde. Aber auch die Wechsel waren sinnvoll und logisch. Ivo sollte nicht nur Spielpraxis bekommen, sondern kann sich als Alternative auf den Außen anbieten. Und Rudi, tja, Rudi, bekam mal wieder etwas Zeit auf dem Platz. Mehr ist für ihn im Moment nicht drin.

Spieler des Spiels:

Auch ohne Tor ist es für mich Milan Badelj. Am Anfang wirkte er wieder 8 Schritte weiter als seine Teamkameraden, aber das legte sich und er gewann und bestritt die meisten Zweikämpfe, leitete mit einem Zuckerpass das erste Tor ein und war sonst auch immer anspielbar.

Pöbler des Spiels:

Gab es nicht. Ich wollte gerne über Christian Streichs Auftritt an der Seitenlinie pöbeln, aber dafür gab es zu wenig Anlaß. Das lag aber auch am sehr gutem Schiedsrichter, der ihn ermahnte und zurecht in die Schranken wies.

Was sagt die Statistik?


2Kämpfe gew-Zweikämpfe gewonnen; ges-Gesamt; %-Prozent gewonnen (Beim Torwart: Torschüsse geh-Torschüsse gehalten; ges-gesamt; %-Prozent gehalten), BK-Ballkontakte, TS-Torschüsse (Beim Torwart AF-abgefangene Flanken), Pässe a-Pässe angekommen; g-gespielt; %-Prozent angekommen, FL-Flanken, TSV-Torschussvorlagen, Tor-Tore, TVO-Torvorlagen, >-raus, < -rein, Min-Minuten, OF-Offensivfaktor; Quelle: bundesliga.de für die Offensiven Daten (TS, TSV, Tor; TVO) und sky.de für den Rest

Was ich gelesen habe?

Beim brennerpass wird der Freiburger Schnaps gelobt, weil der Towart wohl ein bis drei braucht.

Leihspielercheck

Hier ein kurzer Blick auf die verliehenen Spieler.
Dennis Aogo, Schalke 04
Verliert das Derby und ist auch nicht unschuldig daran. Wichtige Zweikämpfe im defensivem Mittelfeld verloren, diese Position kann er wohl nur unter Hrubesch richtig gut spielen.
Ansonsten 90 Minunten auf dem Platz, SPN 1.
Per Skjelbred, Hertha BSC
Ein Scorerpunkt, 90 Minuten auf dem Platz. SPN 1.
Stand heute würden beide Vereinen einen 1:1 Tausch wohl unterschreiben. Sowohl Lasogga beim HSV als auch Skjelbred bei Hertha sind wesentliche Bestandteil der Mannschaft und des System des jeweiligen Trainers.

Was macht eigentlich …?

David Jarolim
Bisher hat er 5 Torvorlagen in 10 Spielen. Keine schlechte Bilanz.
Heung-Min Son
Ich würde ja sagen, er müsste viel mehr passen, aber ich bin voreingenommen.
Jeffrey Bruma
Wie immer steht er in der IV 90 Minuten auf dem Platz.
Janek Sternberg
Verliert gegen H96II 2:9. Der Wechsel hat sich also gelohnt.
Marcus Berg
8 Spiele, 4 Tore. Ich hoffe es geht so gut weiter für ihn.
Jacopo Sala
Weiterhin nicht im Kader.
Christan Nörgaard
Letztes Spiel am 20.10. 75 Minuten.

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Flattr this!

3 Kommentare

  1. Milan war heute wirklich wieder richtig richtig gut.

    • Ja, aber ich muß gestehen, daß ich ihn in den ersten 30 Minuten des öfteren bepöbelt habe.
      Das legte sich dann aber zum Glück.

      • Die erste halbe Stunde war sowieso fast von allen nicht richtig gut, aber fast alles danach von Milan war eine Augenweide..