NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Für immer unser bester Mann, den niemand je ersetzen kann!

Es war eine schwere Woche. Hermann Rieger hat uns verlassen und am Samstag ist ein Spiel.

Das war für mich das schwierigste Spiel meiner HSV Karriere. Nicht wegen des Gegners oder der Situation, in der mein Verein gerade steckt. Es war wegen Hermann.

Wie nimmt man, wie nehme ich am besten Abschied. Am Trauermarsch am Mittwoch konnte ich leider nicht teil nehmen. Am Mittwoch kam dann eine Email in der wir aufgerufen worden sind, zu helfen am Samstag im Stadion eine Choreo zum Gedenken an Hermann Rieger zu basteln. Mir war sofort klar, daß ich helfen möchte, helfen muß. Egal wie lang und was zu tun ist. Am Freitag ab 22 Uhr war es dann so weit. In nicht mal 17,5 Stunden wollten wir Spruchbänder und eine Blockfahne zu basteln, ins Stadion zu bringen und dort aufzubauen.
2014-02-22 00.48.36 2014-02-22 02.55.13 2014-02-22 15.28.35

Um 4 Uhr morgens hatte ich ein Spruchband in meinem Auto und die Blockfahne war fertig. Mir tat jeder Knochen weh, aber das war mir egal, es war für Hermann. Nach knapp 4 Stunden Schlaf war ich wieder wach und um 11:45 Uhr am Stadion. Der Aufbau und das Verteilen der Pappen dauerte bis kurz vor Beginn der Choreo. Ich hatte Schmerzen, meine Hände waren schwarz, aber das war alles egal. Es hat sich gelohnt.

IMG-20140223-WA0002
(Vielen Dank an @HeideJensinger für das Bild!)

Mehr Bilder findet ihr bei CFHH.

Als bei der Aufstellung bei jedem Spieler ein Hermann Rieger durchs Stadion schallte, hatte ich Gänsehaut und Tränen in den Augen. Die Schweigeminute habe ich weinend verbracht. Nach dem Abpiff und den Hermann Rieger Sprechchören habe ich wieder geweint. Er wird fehlen!

Ich hatte das Glück Hermann Rieger zweimal persönlich zu treffen. Das erste Mal traf ich ihn vor 7 oder 8 Jahren auf dem Hamburger DOM. Er kam uns entgegen und ich wollte unbedingt ein Autogramm von ihm. Ich hatte einen Zettel aber keinen Stift. Hermann zückte seinen aus der Bauchtasche und gab mir das Autogramm. Er lächelte, war freundlich und grüßte mit einem Servus, Burschi.

Das zweite Mal traf ich ihn im letzten Jahr auf der 50 Jahre Bundesliga Feier in Berlin. Schon als er bei dem Auftritt von Lotto King Karl auf die Bühne kam, stand mir das Wasser in den Augen. Nach seiner Krebserkranung sah er den Umständen entsprechend gut aus. Klar, gezeichnet war er, aber er wirkte recht gesund. Ein bewengender Moment. Als ich dann hinter der Bühne war, traf ich ihn ein zweites Mal persönlich. Ich sah in seine strahlenden Augen und fragte ihn, wie es ihm denn geht. Alles was er sagte war: Wie geht es dir, Burschi? Ich fand keine Worte, konnte nur weiter seine Hand schütteln und mich freuen.

Am Samstag sage ich nach dem Spiel zu meiner Oma, daß ich glaube, daß Opa und Hermann sich gut verstanden hätten. Da erzählt sie mir, daß mein Opa mit Hermann vor langer Zeit in einer Kneipe versackt sind. Hier der Ur-Hamburger, da der Ur-Bayer. Diese Vorstellung trieb mir die Tränen in die Augen, meine Oma und ich weinten einfach. Bestimmt treffen die beiden sich jetzt und lachen zusammen über alte Geschichten.

Ehrlich gesagt, ich kann mir nicht vorstellen, daß Hermann nicht mehr da ist. Er war der HSV. Er war einer von uns. Er wird es immer bleiben.

Für immer unser bester Mann, den niemand je ersetzen kann!

Ruhe in Frieden, Hermann

Wir haben auch Fußball gespielt, hier die Statistik.

2Kämpfe gew-Zweikämpfe gewonnen; ges-Gesamt; %-Prozent gewonnen (Beim Torwart: Torschüsse geh-Torschüsse gehalten; ges-gesamt; %-Prozent gehalten), BK-Ballkontakte, TS-Torschüsse (Beim Torwart AF-abgefangene Flanken), Pässe a-Pässe angekommen; g-gespielt; %-Prozent angekommen, FL-Flanken, TSV-Torschussvorlagen, Tor-Tore, TVO-Torvorlagen, >-raus, < -rein, Min-Minuten, OF-Offensivfaktor; Quelle: bundesliga.de für die Offensiven Daten (TS, TSV, Tor; TVO) und sky.de für den Rest

Ich hoffe ihr versteht, wenn ich über das Spiel nicht viel schreiben möchte. der 22.02.2014 wird für mich immer in Erinnerung bleiben als der Tag, an dem wir Fans Abschied von Hermann genommen haben. Am Sonntag den 2.03. werde ich zur offiziellen Abschiedsfeier auch im Stadion sein, aber diesen Samstag und auch der Freitag wird für mich immer mein Abschied von Hermann sein.

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Autor: nedfuller

Ich bin Florian Neumann und versuche hier meine Sicht der Dinge zu beschreiben. Hier klicken um mir einen Euro via Paypal zu schicken

8 Kommentare

  1. Wunderbarer Blogbeitrag und ein dickes dickes Danke für die wundervolle Choreo!!!
    Für mich, die Uwe Seelers große Zeiten nicht erlebt hat, war Hermann viel mehr „der HSV“ und deswegen sein Tod schockierend, weil für mich eine zentrale HSV-Figur nicht mehr unter uns weilt.
    Diverse Male durfte ich ihn treffen und sehen. Fast jedes Mal, wenn ich im Stadion war sah oder traf man ihn. Seine Einstellung, seine Passion und seine Offenheit sind für mich Ansporn und lassen für mich den HSV das sein, was er ist. Meine große Liebe!
    Danke Hermann, Danke Flo für diesen Text!

  2. Danke!
    Ruhe in Frieden, Hermann. Ich vermisse Dich!
    Und Fußball war zwar gut, aber wirklich egal. Das Bild der Choreo war bewegend. Muss mal Youtube nach Videos des Spiels durchsuchen.

  3. Figuren wie Hermann Rieger braucht jeder Verein, braucht die Bundesliga, weil sie über ihren Verein hinaus wirken.

    Starker Text, starke Choreo.

    • Solche Figuren wie Hermann Rieger werden aber leider immer weniger. Es ist alles so austauschbar geworden. Das bringt die Zeit so mit sich.

  4. Wie recht Du doch hast. Der Ur-Hamburger und der Ur-Bayer.. Danke für den tollen Eintrag mein Bruder..

  5. Bei mir war es in der Pause beim Spiel gegen Hannover 96 vor der Gala.Irgend rief da ist Herrmann.Wie du sagst er blieb stehen strahlte und machte den Daumen wie es immer tat.Und genoß es.Das werde ich nie vergessen.Ruhe in Frieden Hermann