NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Tagebuch, 05.03.2018

Morgens bin ich so schlecht bzw. schwer aus dem Bett gekommen wie lange nicht. Seit Sonntag kratzt mich wieder der Husten im Hals, was sehr nervig ist, wenn man Schlaf braucht.

Da gerade Ferien in Hamburg sind, werden Großbaustellen im ÖPNV geöffnet: der sogenannte City Tunnel, durch den auch meine S-Bahn zur Arbeit durch muß, ist gesperrt. Dadurch verschiebt sich die gesamte Anreise zur Arbeit und ich habe meinen Bus verpasst. Da ich keine festen Arbeitszeiten habe, ist das alles nicht schlimm.

Bei der Arbeit war vieles gut, aber vor allem freute mich das Lob meiner Chefin im Jahresgespräch. Sowas tut richtig gut.

Früh Feierabend gemacht (16:30 Uhr) damit ich am Ausspracheabend des HFV teilnehmen kann (Beginn 18:30 Uhr). Zwei Stunden um von Glashütte nach Jenfeld zu kommen. Der ÖPNV in Hamburg ist komplett zentral ausgerichtet und Querverbindungen bedeuten sehr lange Reisezeit. Wahnsinn.

Mein erster Ausspracheabend war wie erwartet: zu wenig Verantwortliche anwesend, Aussprache ist eher als Vortrag gemeint und ein Verband ist ein Verband ist ein Verband. Notiz an mich: weiter Flagge zeigen dort, wenn man gehört werden will muss man auch anwesend sein.

Apropos Flagge zeigen

Die Reise zurück nach Barmbek war einfacher, dennoch war ich erst um halb elf im Bett.

In diesem Sinne

Heute vor einem Jahr.

Autor: nedfuller

Ich bin Florian Neumann und versuche hier meine Sicht der Dinge zu beschreiben. Hier klicken um mir einen Euro via Paypal zu schicken

Kommentare sind geschlossen.