NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Bundesliga 2011/2012: Dortmund, auswärts

Das Spiel kurz zusammengefaßt
Verdient verloren.

Wie war’s?

Eindeutig. 70 Minuten lang wurde uns vorgeführt, was mit guter Taktik, großer Laufbereitschaft und fussballerischem Können so alles möglich ist. Dortmund hat uns das gezeigt.
Wir standen auch im Raum, aber in einem anderen als die Gegenspieler. Während Dortmund immer einen Mann frei hatte um einen Pass zu empfangen, war unser Ballträger meistens auf sich allein gestellt. Wir haben es nicht geschafft einen Zugriff auf das Spiel zu bekommen. Zweikämpfe waren selten möglich, da der BVB diese ganz einfach verhindert hat, in dem der Ball immer wo anders war. Es gab Szenen, da ist Gojko Kacar wie ein Brummkreisel zwischen den Spielern gedreht worden, immer dem Ball hinterher drehend.
Logisch, daß wir dann eins, zwei, drei Tore kassiert haben. Die Dortmunder waren einfach handlungsschneller. Endlich habe ich mal ein Spiel gesehen, bei dem ich begriffen und gesehen habe, was diese Handlungsschnelligkeit ist. Wir hatte sie zu keinem Zeitpunkt. Nicht nur, daß die Dortmunder gute Fußballer in den Reihen hat, die wissen auch gefühlt zu jeder Zeit, was zu tun ist. Während bei uns immer 2-3 Sekunden vergehen, bis wir handeln. Das klingt alles nach sehr modernem Fußball, aber um dem Gegner Probleme zu bereiten, muß man Handlungsschnelligkeit in das Trainingsprogramm aufnehmen.

Aber es gibt auch etwas Positives (ich habe nach dem dreinull danach gebettelt, daß dieses Spiel noch was Positives bringen mag!): Die Mannschaft hat sich nicht aufgegeben. Erinnert ihr euch noch an München, letzte Saison? Dortmund hätte uns ausseinander nehmen können, aber wir haben weiter dagegen gehalten. Das heißt für mich, die Mannschaft ist (noch?) intakt.

Hervorzuheben sind unsere 6500 Auswärtsfahrer! Man hat minutenlang nur unsere Fangesänge gehört! Keine Pfiffe! Das ist eine verdammt starke Leistung.

Die anderen Mannschaften haben mir nun aber an diesem Spieltag keine Angst gemacht.

Tor

Kein Fehler, keine Schuld an den Gegentoren.

Abwehr

Hühnerhaufig. Die Zuordnung bei den Toren war nicht vorhanden. Diekemeier wirkte, als wäre es sein erstes Bundesligaspiel. Wenn die Außenverteidiger so offensiv spielen sollen, dann müssen wir aber dringend was an dem Verhalten der Mittelfeldspieler tun

Mittelfeld

Überraschung: Der Spieler der COPA2011 in der Startelf und nicht Jarolim oder Tesche. Geholfen hat es nicht. Er und Kacar wirkten immer fehl am Platz. Immer im falschen Raum.
Die offensiven Spieler wirkten bemüht, aber ohne effektiv zu sein. Elia lief viel, aber es waren doch wieder arg viele unnütze Aktionen dabei. Guerrero auf der 10 kann nur ein Ausrutscher sein, daß hat Veh damals schon probiert und ist gescheitert.

Sturm

Petric allein auf weiter Flur. Rieb sich in vielen Zweikämpfen auf. Bei solch einem Spiel (nur 8 Torschüße) ist Stürmer aber die beschissenste Position auf dem Feld.

Taktik

4-2-3-1
Nach all den Diskussionen um das richtige System wurde gegen Dortmund versucht, defensiver zu stehen. Allerdings schafften wir es nicht, die Räume im Mittelfeld enger zu machen. Dafür fehlte es entweder an der taktischen Ansage des Trainers oder, wenn es diese gegeben hat, an der mangelnden Umsetzung der Spieler.
Ein Plan, wie wir das Spiel gegen Dortmund gewinnen wollen, habe ich nicht gesehen. Gegen den BVB das Spiel machen, ist aber auch in der derzeitigen Verfassung keine einfache Aufgabe.

Einwechslungen

Verletzungsbedingt kam Ben-Hatira schon in der ersten Halbzeit. Jansen sollte die Offensive verstärken, was er auch tat. Eine Empfehlung für weitere Einsätze. Tesche ging für Kacar auf den Platz. Wohl eine Schutzauswechslung.

Spieler des Spiels:

Töre
Laufbereitschaft, Einsatz, Ballbehandlung. Wir werden noch viel Spaß an ihm haben. Teilweise hat er hinten mit ausgeholfen, das ist man von offensiven Mittelfeldspielern nicht gewohnt gewesen.

Pöbler des Spiels:

Das Spiel ist am Freitag gewesen, die Aufregung schon verflogen. Westermann einfach mal so bepöbeln, will ich dann auch nicht ;-)

Was sagt die Statistik?


2Kämpfe gew-Zweikämpfe gewonnen; ges-Gesamt; %-Prozent gewonnen (Beim Torwart: Torschüsse geh-Torschüsse gehalten; ges-gesamt; %-Prozent gehalten), BK-Ballkontakte, TS-Torschüsse (Beim Torwart AF-abgefangene Flanken), Pässe a-Pässe angekommen; g-gespielt; %-Prozent angekommen, FL-Flanken, TSV-Torschussvorlagen, Tor-Tore, TVO-Torvorlagen, LF-Laufleistung in km, Sp-Sprints >-raus, < -rein, Min-Minuten, OF-Offensivfaktor; Quelle: bundesliga.de für die Offensiven Daten (TS, TSV, Tor; TVO) und sky.de für den Rest

Was war sonst noch? (Was ist mir auf den anderen Plätzen aufgefallen)

Augsburg ohne Thurk, deswegen ist das allerste Bundesligaspiel in der Vereinsgeschichte nicht ausverkauft?
Brombeer ist das neue Königsblau?
Pfiffe zur Halbzeit in Köln? Hui, da ist aber die Erwartung sehr hoch diese Saison. Bei der Abwehr sollte man davon aber nicht zu viele haben.
Wie lange hat der neue Trainer der TSG kein Bundesligaspiel mehr gewonnen? (ja, ich weiß, welches das letzte war! Das werde ich nie vergessen!)
Rosenberg?
Der Glubb holt sich Punkte in Berlin, weil Hertha noch nicht in der ersten Liga angekommen ist.
Tuchel > Dutt.
Eigentlich wollte ich den Tweet des Tages einführen. Aber diese Woche ist es ein Kommentar bei allesausserport:

Quelle: allesausserport

Okay, okay, okay. Ich wollte es nicht machen, eigene Tweets gut finden stinkt. Aber ich fand den gut.

Leihspielercheck

Hier ein kurzer Blick auf die verliehenen Spieler.

Da schon der dritte Spieltag in der zwoten Liga vorbei ist, hier mal eine Zusammenfassung
Maxi Beister – Fortuna Düsseldorf
Alle drei Spiele von Beginn an. 87, 71 und 73 Minuten gespielt. 2 Vorlagen stehen auf dem Konto. Guter Start bisher.
Macauly Chrisantus – FSV Frankfurt
Das kann man von Chrisantus nicht behaupten. Kein Spiel bisher, noch nicht mal im Kader. Er war an Malaria erkrankt, wurde im Juni aus dem Krankenhaus entlassen. Hat jemand eine Ahnung, wie lange so eine Reha nach einer Malariaerkrankung dauert?

Was macht eigentlich …?

Immer wieder werde ich den Blick auf einige ehemalige Spieler werfen.
Collin Benjamin hat bisher zwei Spiele für die Löwen gemacht. Beide Male von Beginn an.
Frank Rost spielte bisher 4 mal für Red Bull New York. Im letzten Spiel wurde in der Halbzeit verletzungsbedingt ausgewechselt.
In Spanien hat die Saison noch nicht begonne, über Piotr Trochowski kann ich also noch nicht viel sagen.

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Flattr this!

22 Kommentare

  1. Ergänzung zu Pitroipa, der heute nachmittag mit Rennes beim Aufsteiger Dijon spielte und 5:1 gewann: einmal per langen Pass einen Konter eingeleitet (der drei Stationen später zu einem Tor führte) und mit einer beidbeinigen Grätsche einen Elfmeter verursacht (der von Dijon aber nicht verwandelt wurde)

  2. Pitti? Grätsche? Omg, was ist mit ihm passiert? Hat er zugenommen?

  3. Troche hat heute im Freundschaftsspiel zwei Freistoßtore gemacht. Und, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, rauschte vorhin auch positives über Pitroipa in der Timeline an mir vorbei.

    Grmpfs. (So klingt es, wenn ich in meine Tastatur beiße.)

  4. Zwei?

    Naja, gönnen wir es ihm, wir haben Töre, Son und Skjelbred. Und natürlich Mladen :-)

  5. Auch als euer Experte für Tropenkrankheiten aller Art – gefühlt hatte ich sie schon alle :D – kann ich da nicht weiterhelfen. Läuft einfach zu unterschiedlich ab. Ein Nigerianer und zudem Leistungssportler sollte da aber relativ schnell zurückkommen, maximal ein Monat.

    Spiel gegen Dortmund war ganz großer Mist.

  6. Ein Monat? Dann wird er wohl nicht berücksichtigt, würde ich jetzt mutmaßen.

    So schlecht war Dortmund jetzt aber nicht ;-)

  7. Ja, habe das Video allerdings nicht angeschaut, ich saß da im Zug: http://twitter.com/#!/hertizworld/statuses/100304115766276096

  8. Nachtrag Pitroipa: hat heute in der L’Équipe für das Spiel gestern 8 von 10 Punkten bekommen, zweitbester Mann auf dem Platz.

  9. Was bedeutet in der Statistik eigentlich „LF“? Gelaufene KM?

  10. @pleitegeiger
    Lohnt sich anzuschauen. Das kann er ja.

    @dogfood
    Hm, in der zweiten Liga war Pitti auch immer gut, heißt das etwas, die Ligue 1 ist so „gut“ wie unsere zweite Liga :-)

    @Dave
    Ja, Laufleistung in km, habe die Legende angepasst.

  11. hab ich gut deduziert, hehe.

    würde gern die werte der dortmunder spieler sehen, hast du einen link für mich?

  12. Zitat:
    „Pöbler des Spiels:

    Das Spiel ist am Freitag gewesen, die Aufregung schon verflogen. Westermann einfach mal so bepöbeln, will ich dann auch nicht ;-)“

    Fair wäre gewesen, nachdem er hier gefühlt jeden Spieltag niedergemacht wird und gefühlt jeden zweiten auf seine Fehlpässe hingewiesen wird, seine 91% Passquote zu erwähnen. Aber auf faire Behandlung wird Westermann wohl nicht mehr hoffen dürfen bei dem ein oder anderen Fan… ;)

    Pöbler des Spiels war für mich Kacar. Nachdem ich gerade gesehen habe, dass er 73% seiner Zweikämpfe verloren hat (als defensiver Mittelfeldspieler!) zitiere ich mal Pleitegeier: „Grmpfs“. Wahnsinn.

  13. Tinnef, danke, da bleibt mir die Spucke weg. Von Kagawa und Piszczek habe ich ja „12er“ erwartet, aber die Werte von Gündogan, Großkreutz und Bender sind ja übermenschlich. Und die 10,4 von Götze nach 75 Minuten, normal ist das nicht.

    Als schlechter Verlierer behaupte ich mal, die waren doch den ganzen Sommerurlaub bei Fuentes :D

    Und „intern“ hoffe ich mal, dass Oenning jetzt mal endlich was kapiert. Nein, nicht Doping, sondern Training!

  14. Die IV war mMn überfordert, da Götze Kagawa Großkreuz immer ziemlich frei u in vollem Tempo auf sie zu laufen konnten. Das DM, das sie bremsen sollte war nicht da. Kacar noch weniger als Rincon. Die Abstände zwischen den 2 Viererketten(bzw. DM – IV) waren zu groß und auch die Kettenglieder an sich zu weit auseinander um aushelfen zu können. Außerdem hatten unsere IV’s Probleme in der Absprache wer bei der einzigen Spitze bleibt u wer auf den anstürmenden MF (zB Kagawa)rausrückt.
    Hinzu hätte Paolo bzw. später Ben-Hatira auf jdf. auch noch hinter den Ball gemusst. Beim DFB wird laut Steffen freund sogar noch der MS mit in ein 30mx30m großes Quadrat beordert. Dort befinden sich alle Feldspieler u verschieben sich Richtung Ball, um den raum eng zu machen. Beim HSV war das gefühlt der Abstand zwischen den 2 Viererketten… Ob Drobny den dahinter modernen rauslaufenden Torwart spielen kann bezweifeln ich schon seit dem Pokalspiel wo er einfach auf den Stürmer gewartet hat. Dennoch traf ihm in dem Spiel keine Schuld.
    Offensiv war es genau wie in der Defensive mMn viel Stückwerk. Es wurde auf den außen viel gearbeitet. Törö/DD und Elia/Aogo rückten vor allem die rechte Seite sehr weit auf, was wir beim 1:0 schmerzlich merkten (fehlte aber auch die Sicherung von Kacar, der noch später als DD hinten ankam, aus dem Mittelkreis) Mladen war in der Mitte auf verlorenem Posten. Paolo in der Zentrale fehlte mit vor allem wenn Elia von 3 Mann umzingelt war als Anspielstation. So wenig wie das DM absicherte, rückte es vielversprechend nach. Kreativität Fehlanzeige. Größte Überraschung Töre, der auch mal nach innen zog und einmal Jansen fand (Glanzparade Weidenfäller). Da war der Drops aber schon eigtl. gelutscht. Jansen setzte ein paar Akzente, aber mMn auch nur weil der BVB ihn ließ und er nur noch 1 Verteidiger gg sich hatte.

    Die Laufstrecken der Dortmunder sind gut, viel besser war der Speed, und das oft mit Ball. Die Doppelpässe. Die Spielfreude. Guendogan freute sich wie ein kleines Kind beim Interview nach dem Spiel u meinte es macht einfach Spaß in der Mannschaft Fußball zu spielen. Das hat man beim HSV vermisst. Da gab es nach dem Gegentor nur Verunsicherung die im 3:0 gipfelte, wo Ben-hatira Götze nach verlorenem Zweikampf einfach stehen lässt. MOe wird viel zu tun haben vor allem im taktischen Bereich und mannschaftlichen Offensiv- und Defensivverhalten.

    Ich sags mal @balliever-like http://www.youtube.com/watch?v=wMIGQp4YhuU

  15. Für mich persönlich – mag euch Hamburgern nicht gefallen – war es vor allem auch ein Fehler von Oenning, den Jarolim nicht zu bringen.

    Kagwawa ist immer wieder nach Außen gewichen, so das Rincon ihm folgte. Kacar jedoch hatte wenig Lust (wie im übrigen Elia) sich defensiv zu beteiligen. Daher hatten die Borussen soviel Platz im Mittelfeld. Ich glaube, dass es mit Jarolim statt Kacar nicht so schlimm ausgesehen hätte in Halbzeit 1.

  16. @tinnef aber das bedingungslose Folgen von Rincon ist mMn auch nicht ganz richtig. Dafür ist der BVB zu wenig abhängig von ihm und schafft das Räume für Götze Guendo Großk. oder Bender. Ich denke nicht das MOe ihm ne Manndeckung aufgetragen hat…wenn dann zweifel i stark an seinen taktischen fähigkeiten.

    Kacar war echt lahm nach vorne u hinten. Die Frage wär nur gewesen ob Jaro nicht an dem Tag genauso hinterhergelaufen wär wie Rincon…aber er hätte es auf jeden Fall versucht.

  17. @Z
    91% ist gut, das stimmt. Und so ungewöhnlich. Es wäre noch zu klären, wohin die Pässe gingen. Nehmen wir einen gegnerischen Innenverteidiger als Beispiel: Hummels hat gefühlt jeden Pass nach vorne gespielt. Das meine ich bei Westermann (gefühlt) anders gesehen zu haben.

    Kacar war neben sich. Er stand oft falsch, das ist mir auch aufgefallen.

    @Dave
    Die Laufleistung ist bei Dortmund aber auch die letzten Jahre gestiegen. Das war kein Umbruch in einer Saison.

    @hertizworld
    Wie ich geschrieben habe, das Mittelfeld stand immer gut im Raum. Nur im falschen. Daher hatte es die letzte Kette unheimlich schwierig, das TOr zu verteidigen.
    Die defensive Arbeit der offensiven Kräfte muß gegen Dortmund immens groß sein, ich hoffe mal, andere Gegner machen es uns da leichter.
    Das Nachrücken der beiden 6er muß dringend trainiert werden. Aber: das dauert!

    Ich bin gespannt, ob MO noch in der Saison taktisch was verbessern kann. Aber: Die Zeit soll er meiner Meinung nach gerne bekommen.

    @Tinneff
    Ich glaube auch Jarolim wäre eher hinterher gelaufen. Dafür haben sich die Dortmunder durch ihre Laufleistung den Zweikämpfen gut entzogen.
    Es gab eine Manndeckung von Kagawa? Ist mir so nicht aufgefallen. Und wenn, dann hat @hertizworld recht, gegen Dortmund kann man keine Manndeckung spielen.

  18. Oben ist übrigens noch ein Fehler. Nicht Töre ging für Tesche raus, sondern Schnecke Kacar, was seine Laufleistung etwas erträglicher macht.

  19. Pöbler des Spiels: Elia, warum wird das Angebot von Juve nicht amgenommen. Spiel langsam machen und Bäll vertröddeln.
    Petric: neben bzw hinterher laufen ist kein Zweikampf; wo kommen die 11 Zweikämpfe her?
    Dortmund war verdammt gut!
    Westermann eindeutig der bessere der beiden Innenverteidiger, was nicht heißt er war gut

  20. @Dave
    Habe ich korrigiert, danke.
    Die Laufleistung war dennoch nicht sehr hoch, viel wichtiger war aber sein oftmals schlechtes Stellungsspiel.

    @Ywergnase
    8 Mio. sind wohl zu wenig. Ich habe aber Einsatzwillen bei ihm gesehen, seine Arbeit nach hinten war vorhanden, das war letzte Saison nicht immer so (omg, ich verteidige Elia…)
    Petric’s Zweikämpfe resultierten auch aus den langen Bällen nach vorne, die er versuchte anzunehmen. Soll er sich denn in der Defensivarbeit aufreiben? Ich glaube, daß ist einfach nicht sein Spiel und meiner Meinung nach wäre es töricht, das noch ändern zu wollen.
    Westermann bester Mann? Hm, Mancienne ist nun nicht so abgefallen.

  21. Pingback: Mit Raffael gegen den HSV – oder etwa nicht? | Hertha BSC Blog