NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Die Rückrunde 2011/2012

… beginnt am Sonntag für uns. Der Meister ist zu Gast. Einige (an alle glaube ich nicht) Fans des Meisters werden vor dem Stadion das Spiel am Radio verfolgen um die Aktion „Kein Zwanni für nen Steher“ zu unterstützen. Auch die Ultras aus 22C haben eine Aktion geplant.

Was mit Fans bei uns passiert, wenn sie an so einer Aktion nicht teilnehmen, habe ich ja am eigenen Leib erfahren.

Das nimmt einem den Spaß am Fußball.

Die Aktion „Kein Zwanni für nen Steher“ ist richtig. Stehplätze sollen bezahlbar bleiben. Aber wenn ich ein Tor bejubeln will, was zwischen der 46. und 55. Minute fällt, dann muß mir das zugestanden werden. Bin gespannt, was passiert.

Eine Vorschau auf die Hinrunde spare ich mir, es ist ja nichts passiert bisher. Der Trainer stellt die Mannschaft ein, niemand hat uns verlassen, keiner ist zu uns gestoßen.

Aber über die Winterpause sabbeln, das kann ich. Bei 90elf bekam ich die Chance dazu.
[audio:http://www.nedsblog.de/wp-content/uploads/Florian_Neumann_auf_dem_90elf-Bolzplatz_-_.mp3|titles=Florian_Neumann_auf_dem_90elf-Bolzplatz_-_]

Die Rückrunde wird spannend, anstrengend und wir werden weiter Geduld brauchen! Ich vertraue den Verantwortlichen und den Spielern.

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Autor: nedfuller

Ich bin Florian Neumann und versuche hier meine Sicht der Dinge zu beschreiben. Hier klicken um mir einen Euro via Paypal zu schicken

4 Kommentare

  1. Was mit Fans bei uns passiert, wenn sie an so einer Aktion nicht teilnehmen, habe ich ja am eigenen Leib erfahren.

    Was genau hast Du denn am eigenen Leib erfahren müssen? Hinter dem Link finde ich einen Hinweis auf einen Boykott, und Deine Meinung, dass Du dan nicht richtig gefunden hast. Erfahrungen finde ich da nicht. Habe ich irgendwas übersehen oder falsch verstanden?

  2. Gnarf, grad gesehen, daß ich auf den Beitrag bei pleitegeiger.de verlinkt habe, die den Vorfall genau beschrieben hat. Sorry, dachte ich hätte da mehr drüber berichtet. Man sollte seine Beiträge dann auch mal selber lesen.

    Zusammenfassung:
    Die Ultras haben damals unser „Boykott boykottieren, Nur der HSV“ Plakat unkommentiert abgerissen und hinterher erst angefangen zu diskutieren. Zwar friedlich, aber unsere Sichtweise fand so überhaupt kein Verständnis. Vor zwei oder drei Heimspielen haben wir ähnliches beobachtet mit einem Plakat während einer Choreo.
    Die Argumentation war in der Regel: Das ist unsere Kurve.

  3. Ich wäre ich nicht ein sachlicher Fußballfan mit einem gewissen Hang zur Grundskepsis würde ich ja sagen: Du musst dir keine Sorgen machen – bis zu den Schweigeminuten führt der Meister schon 3-0. Tut er aber nicht.

    Im Grunde kann ich dich verstehen auf der einen Seite, auf der anderen Seite ist es eines der wenigen Zeichen, die ihr als Hamburger setzen könnt. Es ist halt eine schwere Nummer.

    Eines ist mir noch wichtig: Die Aktion sollte nicht nur gegen Stehplätze gehen. Bei Sitzplätzen ist das Drama noch viel größer, weil es dort in der Regel auch noch einen fetten Topzuschlag gibt.

  4. @Tinneff
    Hehe. Das Spiel wird bestimmt besser, als das Hinspiel. Also unser Spiel kann ja nur besser werden.

    Das Zeichen ist doch aber so völlig verfehlt. Das bekommt keiner mit. Niemand wird darüber berichten. Die Aktion der Dortmundfans ist das schon medienwirksamer.
    Mein Vorschlag: In genau diesen Spielminuten ei Plakat hoch halten. Dann kann auch jeder sehen, daß es eine Aktion gibt. Das Stadion hat doch davon keine Ahnung und wird sich denken: Ach diese Ultras, mal wieder ein eigenes Brot backen…

    Stimmt, gegen die Sitzplätze geht es auch. Wobei 83 Euro nicht so schlimm sind wie die letzten Jahre ;-)

    Meine Eltern verzichten zum Beispiel auf das Heimspiel gegen den FCB. BVB und werda? in so kurzer Zeit hintereinander ist dann teuer genug!