NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Jacques Zoua und die Ohrfeige

Ich habe mir ja vorgenommen über Spieler erst zu schreiben, wenn es Neuigkeiten auf hsv.de gibt. Heute ist es wieder soweit: Der HSV verpflichtet den 21 jährigen Kameruner Jacques Zoua. Er kommt vom FC Basel zu uns, hat, so wird berichtet, weniger als eine Million Ablösesumme gekostet. Sein neuer Vertrag gilt bis 2016.

Bevor ich zu der Ohrfeige komme: Herzlich willkommen Jacques Zoua! Ich hoffe du hast mehr Glück in Hamburg als zuletzt in Basel und kannst dich hier durchsetzen!

Jacques hat in der letzten Saison eher als Joker agiert, wurde 17 mal eingewechselt, schoß leider dabei in der Super League kein Jokertor. Aber das kann er ja bei uns anders machen, sollte er mal von der Bank kommen müssen. Immerhin hat Artjoms Rudnevs den Jokertorfluch von Thorsten Fink gebrochen. Mit 1,86 m gehört er zu den größeren Spielern in unserem Kader und er wirkt auch bulliger als Rudi und (hier den Namen eines Stürmer einfügen, der im Moment im Kader der Profis ist) zusammen.

Ich muß gestehen, daß ich die Erste Liga der Schweiz gar nicht verfolgt habe. Daher kann ich seine Leistungen schwer einschätzen. Da ihn aber der Trainer und der Sportvorstand beide haben wollten, gehe ich davon aus, daß sie ihre Gründe dafür haben. Zumal Thorsten Fink auch als sein Förderer gilt, hat er unter ihm sein erstes Spiel in der Super League gemacht. Seine Daten in dieser Saison sehen mager aus, in der Liga lediglich ein Tor und eine Torvorlage in 24 Spielen. Dabei war er im Schnitt nur 40 Minuten auf dem Platz. In der gesamten letzten Spielzeit hat er 44 Spiele (40 Minuten im Schnitt) und schoß dabei 9 Tore und gab 2 Torvorlagen. Als Thorsten Fink sein Trainer war, machte er 57 Spiele (56 Minuten im Schnitt) 10 Tore und schaffte 8 Torvorlagen. Unser Trainer vertraut ihm also. Wofür das jetzt auch immer sprechen mag.

Die Ohrfeige

Kein neuer Spieler, ohne daß ich rumpöble? Nein, es geht in diesem Fall nicht um den Spieler, sondern um die Ohrfeige, die mit der Verpflichtung dem Nachwuchs des HSV gegeben wird. Ebenfalls bekommt der einzige Stürmer im jetzigen Kader, mit 12 Toren in der ersten Saison immerhin sehr gut eingeschlagen, links und rechts eine gewatscht.

Auch hier, nicht vom Spieler, sondern von den Verantwortlichen. Schon bevor Jacques Zoua verpflichtet wurde, hieß es vom Trainer und vom ehemaligem Sportvorstand, daß man einen erfahrenen und einen talentierten jungen Stürmer sucht.
Okay, wir suchen noch einen weiteren Stürmer, weil Heung-Min Son uns verlassen hat. Wobei, halt, das wurde auch schon geäußert, als er noch einen Vertrag bei uns hatte. Aber selbst danach betonte man es immer wieder, daß man dringend einen erfahrenen Stürmer sucht. Reicht uns Rudi nicht? Wie muß er sich denn vorkommen, nach seiner ersten Bundesligasaison in der er 12 Tore geschossen hat und 5 Torvorlagen gab? Aufbauend sind diese Aussagen meiner Meinung nach nicht. Man hätte doch gerne sagen können, daß man mit Rudnevs im Sturm plant und noch eine Ergänzung dazu sucht, um den ganzen Druck nicht auf ihm alleine abzuladen. Das klingt ein wenig besser in meinen Ohren!

Nun gut, der erfahrene Stürmer ist noch nicht verpflichtet, das junge Nachwuchstalent ist da! Nachwuchs… Nachwuchs… da war doch was…

Wartet mal, haben wir nicht einen ganzen Bereich beim HSV, der sich um den Nachwuchs kümmert? Mannschaften, die in den Jugendligen spielen um ihren Traum als Profispieler beim HSV zu verwirklichen? Gibt es nicht sogar eine Mannschaft, die als Bindeglied zwischen der Jugend und der ersten Mannschaft gelten soll? Die sogar neben den Profis trainiert, um eine Durchlässigkeit herzustellen? Anscheinend haben wir das nicht! Wie soll sich denn ein U17 Spieler vorkommen, wenn nicht mal aus der U23 Spieler bei den Profis mitmachen dürfen? Hat er dann überhaupt noch den Glauben an eine Perspektive? Wie geht es dann erst Valmir Nafiu, Josef Shirdel, Dominik Masek, George Kelbel, Manuel Farrona-Pulido, Mattia Maggio, Felix Brügmann und René Guder? Die Namen sagen euch nichts? Das sind unsere offensiven Spieler in der U23, die es in der letzten Saison geschafft haben, mit einer verdammt jungen Mannschaft in der Regionalliga Nord zu bleiben. Die zusammen 23 Tore geschossen haben. Okay, bis auf René Guder, der hat aus der U19 kommend kein Tor geschossen.
Ganz ehrlich, mittlerweile kann ich verstehen, warum junge Talente aus Hamburg nicht unbedingt beim HSV bleiben. Es wird ihnen ja eh nicht eine Chance auf einen Profieinsatz gegeben.

Ja, Jacques Zoua hat mehr Erfahrung als die alle zusammen, aber warum war das so? Weil der damalige Trainer ihm eine Chance gegeben hat. Das tut Thorsten Fink bei diesen 8 Spielern nicht! Der Typ Stürmer Jacques Zoua ist in der zweiten Mannschaft nicht dabei, das sehe ich ein. Immerhin weisen Josef Shirdel und Mattia Maggio die gleiche Körpergröße auf wie er: 186 cm.

Meiner Meinung nach haben wir mit der Verpflichtung von Jacques Zoua allen 8 Spielern die Chance genommen, ein Profi beim HSV zu werden. Ja, es kann sein, daß sie nicht gut genug sind, aber gesehen und bewertet haben wir das noch nicht! Wie denn auch, sie spielen ja nicht in der Bundesliga.

Zum Ende noch mal: Ich habe nichts gegen Jacques Zoua, ich werde ihn nach vorne schreien und seinen Namen im Stadion rufen. Aber eine Strategie was den Nachwuchs betrifft, kann ich bei der Verpflichtung leider nicht erkennen.

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Flattr this!

25 Kommentare

  1. Zwei Worte zu Deinem Rant: „Rautenradio, Stritzel“. Das kann man auch mit Stürmern machen.

    Abgesehen davon bin ich sehr gespannt, was das mit Zoua wird. Er hat bei wie Pitroipa und die paar Tore, die er in der letzten Saison in der Schweiz geschossen hat, offenbar in erster Linie im Pokal gegen unterklassige Teams gemacht. Naja.

    Das Gute an seiner Verpflichtung und vor allem der von Santa Cruz (sollte er denn kommen, was ich noch nicht sehe) – Fink werden die Ausreden genommen. Das sind jetzt „seine“ Verpflichtungen, seine Wunschspieler. Wenn’s mit denen nicht geht …

    • Ja, das kann man auch mit Stürmern machen. Ich sehe nur nicht, daß wir irgendwem aus dem jetzigem Kader eine echte Chance geben.

      Ich bin auch sehr gespannt, was Jacques Zoua bei uns schaffen kann. Beine wie Pitroipa? Hui, das bei 186cm ist schon arg wenig Bein am Körper.

      Fink wird so definitiv keine Ausreden mehr haben. Habe ich jetzt ein wenig Angst davor? Ja!

      • Du hast immer Angst, das zählt nicht. :-P

        Ich hab ein Foto von ihm in Erinnerung, wo ich dachte „Junge, Du hast aber Streichholzbeine.“ – kann natürlich an der Skinny Jeans gelegen haben.

  2. Oh je, es ist schon spät: Das soll natürlich „er hat Beine wie Pitroipa“ heißen.

  3. Bullseye!

    KwT

  4. Das E in HA ES VAU steht für Enteiern. Solltest Du doch mittlerweile wissen…

    • Enteiern würde ich es jetzt nicht nennen, die sind doch noch so jung, die haben doch… Ich laß es lieber.

      Ja, es ist auch ein enteiern.

  5. Bei einer Ablösesumme unter einer Millionen (für einen Stürmer) ist er wohl mehr als Backup vom Backup gedacht. Tip keine Spiele von Beginn an und unter 6 Einwechselungen

  6. Ich kann deine Argumentation diesmal nicht ganz nachvollziehen: Es ist doch vollkommen normal, dass im Sommer Verstärkungen für verschiedene Positionen geholt werden – auch wenn man dort schon ein paar gute Leute hat. Und von Rudi muss man schon erwarten können, dass er sich gegen einen wie Zoua behaupten kann.

    Richtig ist natürlich Dein Punkt, dass auch Rudi Zuspruch braucht. Ob er den von Fink bekommt, ist von außen schwer zu beurteilen – hoffentlich ja.

    • Ja, es ist normal Verstärkung zu kaufen.
      Es ist aber meiner Meinung nach eine Ohrfeige ein junges Nachwuchstalent 1 Mio. Euro zu kaufen, wenn man selber 8 Nachwuchstalente im Verein hat.
      Warum macht man das?
      1. weil man wahnsinnig vom gekauften Spieler überzeugt ist
      oder
      2. weil man so überhaupt nicht vom Nachwuchs überzeugt ist.

      Oder habe ich was übersehen?

      Klar, Rudi hat das Zeug sich durchzusetzen. Aber: Es ging auch nicht um die Zoua Verpflichtung, sondern um den erfahrenen Stürmer, der noch verpflichtet werden muß. So zumindest der Vorstand und Trainer.
      Auch das ist im Prinzip nicht verkehrt, aber der Ton macht die Musik. Es fehlte mir die Unterstützung für Rudi

      • Wahrschleinlich ist es Punkt 2, womit wir wieder bei der Ohrfeige sind.
        Inwiefern die Ohrfeige bereichtigt ist kann ich nicht beurteilen (Karlsruhe und Regionalliga Nord passt nicht), aber fast Abstieg, ohne das sich ein Spieler in den Vordergrung gespielt hat, ist kein Ruhmesblatt. Aber die von Dir genannten Spieler müssten sich eigentlich einen neuen Verein suchen, da ihn beim HSV definitiv keine Entwicklung zugetraut wird.

  7. Es ist doch auch immer betont worden, dass Zoua auch außen spielen kann? Dann ist das doch nachvollziehbar. Auf Ilicevic kann man nicht bauen und Jiracek war da auch eher ne Notlösung. Aogo sowieso.

  8. Wenn Rudi noch so eine Saison hinlegt, dann wird er uns im Sommer 2014 verlassen. 1887%ig. Und zwar in der gleichen Preiskategorie wie Son. Und wieder die Bilanz retten.

    • Das glaube ich nicht. Wenn er eine gute Saison hin legt, dann besteht ja die Chance, daß wir sogar International spielen. Das sollte Anreiz genug sein.
      Und selbst wenn: Billig wird er dann nicht sein. Wenn selbst der BVB Spieler nicht halten kann, wieso sollten wir das denn können?

  9. Tja.

    Von Zoua halte ich nicht viel, da er so wenig gespielt hat, habe ich aber auch wenig von ihm gesehen, obwohl ich von Basel an sich dank des EuroLeague-Runs ziemlich viel gesehen habe.

    Dass vom Norderstedter big waste of money irgendwas auch nur Zweitligataugliches kommt, halte ich aber für noch deutlich unwahrscheinlicher, als dass Zoua einschlägt.

    Am aller unwahrscheinlichsten ist, dass die Prognose von Mats (wahrscheinlich aber eh nicht ernstgemeint) eintrifft. Rudnevs ist ein passabler Stürmer, aber von den Anlagen Heung-Min Sons Lichtjahre entfernt. Vielleicht kann er so eine Art Jan Furtok für uns werden.

    Am interessantesten finde ich, dass das langjährige Projekt, massenhaft Innenverteidiger, von denen keiner wirklich gut ist, zu sammeln.

    Alles hirn-, sinn- und garantiert erfolglos, aber man regt sich ja schon gar nicht mehr auf.

    • Norderstedter big waste of money klingt sehr nach Bernd Hoffmann ;-)

      Die Frage die ich mir tatsächlich dabei stelle: Warum bekommen wir da kein Talent weiter entwickelt…

      Hey, es gibt Mannschaften die haben nur 2 Innenverteidiger, wir bald 6! Das kann auch nicht jeder!

  10. Naja, warum wurde Zoua denn geholt? Und Santa Cruz ein „gutes Angebot“ vorgelegt? Kreuzer und Fink möchten doch für ihre öffentliche Wahrnehmung etwas vorweisen können.

    Dafür war für beide auch der Verkauf von Son notwendig, um Handlungsspielraum zu bekommen. Aus meiner Sicht wäre es sinnvoll gewesen, sich um Son zu bemühen, Vertragsverlängerung mit Ausstiegsklausel wäre ok gewesen, damit offensiv nominell wenig Veränderungsbedarf, sofern einer der Nachwuchsleute, z.B. Kelbel, aufgerückt wäre.

    Wie gesagt, dann hätte Kreuzer hier aber zu wenig vorzuweisen. Auch Fink, sein so häufig von ihm kritisiertes Team zu verändern.

    Und Zoua ? Ich hoffe, man wird ihm gegenüber nicht unfair, denn die Erwartung an ihn sollte sich im ersten Jahr doch in Grenzen halten. Als 21-jähriger mit einem Drei-Jahresvertrag darf er wirklich nur als Perspektivspieler gelten, der sich zunächst an die Belastungen der Bundesliga zu gewöhnen hat.

    In welchem körperlichen Zustand kann er sein, wenn er eine ganze Saison in der Schweiz nur Minuteneinsätze bekam? Es wäre nicht verwunderlich, würde er nach einem harten Vorbereitungstraining in ein Loch fallen. Denn jenes wird nun mal in der Bundesliga, auch wenn die Unterschiede nicht mehr groß sind, sicher anspruchsvoller sein als in der Schweiz. Er wird in Basel ein solches Grundlagentraining vor der letzten Saison bzw. auch nach der Winterpause gemacht haben, doch während der Saison sind Spiele zwingend notwendig, um diesen Fitness-Zustand zu halten. Für einen Fussballer gibt es kein besseres Konditionstraining, als regelmäßig Spiele über 90 Minuten.

    Also rechne ich hier mit Nachholbedarf, vielleicht können zu Beginn auch Spiele in der zweiten Mannschaft sinnvoll sein. Meine Erwartung im ersten Jahr ist also gering und wäre erfüllt, könnte er fussballerisches Potential andeuten.

    Anders wäre es bei Santa Cruz. Ich bezweifle, dass in den Gesprächen mit ihm versucht wurde, das aus meiner Sicht wichtigste Kriterium für eine Verpflichtung herauszufinden.

    Er wirkt sehr entspannt, darf er auch sein. Der fast 32-jährige hat eigentlich alles erreicht, in Deutschland, England und Spanien in der ersten Liga gespielt, fast 100 Länderspiele bestritten, an drei Weltmeisterschaften teilgenommen, richtig viel Geld verdient, seine Familie, seine Kinder werden lebenslang ausgesorgt haben. Nachvollziehbar, dass sich seine eigene Perspektive mittlerweile verschob. Seine Familie soll nun entscheiden, wo er spielen wird. Sie müsse sich wohlfühlen, in Hamburg leben wollen. Er werde dann nebenbei Fussball spielen, könnte man meinen. Nein, die Frage ist, bringt er in seiner Lebenssituation noch einmal den Biss mit, unbedingt erfolgreich sein zu wollen, Woche für Woche ein Spiel gewinnen zu wollen, seine Erfahrung ins Team einbringen zu wollen. Wurde ihm nicht nur vermittelt, was geboten wird, sondern auch, was man von ihm erwartet? War seine Reaktion darauf derart, dass ein gutes Angebot zwingend logisch wurde? Ich weiß es nicht, habe Bedenken.

    Zumindest würde Fink, nach Erhalt seiner Wunschspieler, ein im letzten Jahr gern genommenes Alibi fehlen.

    Und zur Ohrfeige. Für Rudnevs? Nein, Zoua ist keine Konkurrenz für ihn. Für die Nachwuchsspieler? Nun ja, Fakt ist, dass zur Entwicklung von Talenten beim HSV dringender Nachholbedarf besteht. Die einzige Chance für Talente liegt momentan darin, so gut zu sein, dass sie selbst beim HSV nicht übersehen werden.

  11. @ Dave: Meine Prognose ist ernst gemeint. Mit erneut 12 Toren und 4 Vorlagen wäre Rudi mit recht hoher Wahrscheinlichkeit erneut der beste HSV-Stürmer. Wer soll denn solche Werte toppen?

    Und wenn die Mannschaft sich dann irgendwann mal endlich Flanken, Ecken und Freistöße selbst beigebracht hat (Fink kann es ihnen ja nicht beibringen…), dann würde Rudi mit seiner direkten Art den Torabschluss zu suchen noch besser da stehen als jetzt. Son mit seinen „Lichtjahre entfernten Anlagen“ wählt mMn immer noch zu oft den verspielten und komplizierteren Weg.

  12. Dass Rudi (wenn es nicht VDV wird) wieder bester Scorer wird, das ist durchaus realistisch. Trotzdem wird niemand da 10 Mios hinlegen, wer bitte soll das tun? Für die Big 4 der Liga (wie gerne wäre ich da Großwildjäger :D) ist er trotzdem kein Thema und der Rest der Liga hat nicht die Substanz für so einen Transfer. Rudnevs bleibt entweder lange bei und oder geht irgendwann ablösefrei. Außer Hoffenheim oder Wolfsburg sind auf Verschwendungstour, darauf darf man ja immer hoffen…

  13. Pingback: Der Kader zum Saisonstart | NedsBlog

  14. Pingback: Bundesliga-Stöckchen 2013/14 | NedsBlog