NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Bundesliga 2010/2011 Die Rückschau Teil I

Die Saison 2010/2011 ist vorbei.

Endlich.

Was gab es nicht alles zu vergessen diese Saison: Die Spiele, die Funktionäre, der Trainer und der neue Trainer, die Fans. Habe ich was vergessen?

Platz 98 (upps, aber bei der schlechten Saison ist es eh egal ob 7, 8, 9 oder 10).
Das ist die schlechteste Platzierung seit der Saison 2001/2002. Funny fact of the day: In dieser schlechten Saison wurde genau wer Deutscher Meister? Genau: der BVB!

Die Saison im Vergleich der letzten 10 Jahre:

Nur zweimal haben wir weniger als 12 Siege eingefahren. 13 Niederlagen ist auch Platz 3. 46 Tore geschossen ist auch Platz 3. Von unten. Nur 2003/2004 haben wir mehr Tore gefangen. Die –6 Differenz sind auch keine Visitenkarte für eine gute Saison (geteilter Platz 2, wieder von unten). Nur in der Saison 2001/2002 waren wir so weit vom Meisterplatz enfernt: 30 Punkte. Wer war da Meister? Genau: der BVB. Und schon haben wir den Schuldigen für diese verkorkste Saison gefunden: Die Borussia aus Dortmund! Ha! So einfach ist das. Da kann ich ja gleich aufhören mit dem Rückblick auf die Saison. Puh, Glück gehabt. Leider ist es nicht so einfach. Schuld sind wir selber, niemand anders!

Vergleicht man diese Saison mit allen bisherigen 48 (das können nur wir, ist ja auch was!) dann sieht man, daß wir nur auf Platz 34 landen! Bei hsv-history.de ist ein interessanter Vergleich über alle Saisons gezogen worden. Aber schaut es euch selber an, es hat mein Urteil über die Saison bestärkt. <klick>

Bedeutet also es ist eine verlorene Saison. Kein internationaler Wettbewerb in der nächsten Saison, schon das zweite Jahr hintereinander. Das bedeutet Sparmaßnahmen. Der Kader wird ausgemistet.

Unsere 45 Punkte sind nur 5 über “Wir haben den Abstieg” verhindert. Wobei wir alle wissen, daß meistens noch weniger als 40 Punkte reichen um drin zu bleiben.

Im DFB Pokal haben wir grandios die Runde 2 erreicht. Ja, wir sind gegen einen Bundesligisten ausgeschieden: Eintracht Frankfurt. Absteiger in der Saison, war zu dem Zeitpunkt der 2. Runde noch nicht abzusehen. Nach dem Halbfinale vor zwei Jahren haben wir uns nicht mehr mit Ruhm bekleckert. Dabei sind es nur 7 Siege bis zum internationalem Wettbewerb, einfacher kann es einem nicht gemacht werden!

Statistik

Die ganze Saison über habe ich zu jedem Spiel die Statistiken von bundesliga.de zusammengestellt.

Einsatzzeiten

Westermann überragt alles. Immer durch gespielt, von Anfang an. Naja, der Kapitän halt. Auch wenn ich mit seinen Leistungen nicht oft zufrieden war, die Trainer waren es anscheinend.

Daher führt der (zukünftige Ex-?) Kapitän die Liste bei den Minuten pro Spiel (MpS) an. Gefolgt von Aogo, Zé Roberto, Rost und Mathijsen. Werden die vier aufgestellt, spielen sie in der Regel also durch. Im Schnitt nicht mal eine Halbzeit gespielt haben Collo und Choupo-Moting. Bis auf Mickel, Sowah, Stepanek und Castelen standen alle Spieler aus dem Kader mindestens einmal in der Startelf. Die Tabelle in der Kategorie führt Westermann vor Zé Roberto, Rost und Jarolim. Ha! Da dachte man er wäre weg vom Fenster, aber da ist er wieder. Bankdrücker Nummer eins war unsere Nummer zwei. Auch irgendwie klar. Danach kommt Tesche, der mit 47 MpS nicht viel gerissen hat. Trochowski “gewinnt” Bronze. Auswechselkönig waren Pitroipa und Elia. Bei letzterem hätte ich mir das häufiger gewünscht, habe ich doch oft über ihn gepöbelt. Wobei wir links mit Jansen immer eine Alternative haben. Immer ist übrigens bei Jansen ein Begriff, der nur jedes dritte Mal bedeutet. Rein, also eingewechselt, wurden Trochowski und Guerrero am meisten.

Spielwerte


2Kgw-Zweikämpfe gewonnen; 2Kgs- Zweikämpfe gesamt; %-Prozent gewonnen, BK-Ballkontakte, TS-Torschüsse, Pa-Pässe angekommen; Pg-gespielt; P%-Prozent angekommen, TSV-Torschussvorlagen, Tor-Tore, TVO-Torvorlagen, OF-Offensivfaktor; Quelle: bundesliga.de

Die Zahlen sind ja so weit bekannt, ihr habt ja alle bestimmt schon immer eure Taschenrechner gezückt und die Zahlen zusammen gerechnet ;-) Interessant sind die Werte allemal, aber ich finde es wichtiger diese Zahlen in Relation zu sehen. Ich habe mal die Werte pro Spiel genommen und komme auf das Ergebnis:

Was fällt also auf: Pitti führt die gewonnen Zweikämpfe an. Pitti! Westermann als erster Abwehrspieler auf Platz 2. Rincón spielt nicht oft und nicht lange, aber wenn er auf dem Platz ist, gewinnt er Zweikämpfe (naja, nur absolut und pro Spiel). 3 offensive Spieler führen die Statistik der geführten Zweikämpfe an. Guerro und Pitroipa  mit 12, Petric mit knapp über 11. Unten stehen Collo, Matthijsen und Tesche. Eher defensive Spieler. Die sollen auch nicht so viele Zweikämpfe bestreiten, der Ball soll möglichst weit weg von der Defensive verloren, erm, gewonnen werden. Bei den Ballkontakten hätte ich es gerne anders herum, da fällt nur Zé Roberto als zweiter auf (75 pro Spiel). Ist der einzige eher offensive Spieler auf den ersten 6 Plätzen. Die Reihenfolge: Jaro, Zé, Westermann, Aogo und Guyyyyy. Stimmt einen Nachdenklich, oder? Jarolim führt die Statistik an. Obwohl alle sagen, er verlangsame das Spiel, bekommt er trotzdem die Bälle. Der beste Stürmer ist hier Guerrero, insgesamt auf Platz 15.

Jarolim führt auch bei den angekommenen Pässen (bei den gespielten auch). Jetzt müsste ich viel Geld investieren um an eine Statistik ran zu kommen, wohin die Pässe gehen. Ich hatte das diese Saison glaube ich mal bei ihm versucht anhand der bundesliga.de Statistiken zu erklären. Es sah in dem einen Spiel nicht so schlecht für ihn aus. Bei den Torschüssen führt Petric vor Ruud, beide aufgerundet 3 mal pro Spiel. Guerrero danach mit 1,5. Bester Mittelfeldspieler ist hier Ben-Hatira (1,33) und aus der Abwehr führt Westermann (0,5). Zeigt, daß wir im Mittelfeld wenig Torgefahr ausstrahlen, daran müssen wir arbeiten. Mann kann jetzt bei Ben-Hatira auch anführen, daß er teilweise im Sturm gespielt hat. Aus dem Mittelfeld kommen pro Spiel 4 aus dem Sturm 6, aus der Abwer ein Torschuss. Sieht gut aus finde ich, was die Verteilung angeht, nicht die Anzahl. Bei den Toschußvorlagen führen die Mittelfeldspieler. Das muß auch so sein. Bester Abwehrspieler ist Aogo. Aber: ich glaube da kann er sich noch steigern. Diekmeier folgt ihm, was ich gut finde. Die Aussenverteidiger sollen sich in das Offensivspiel einbringen. Auch hier gilt: Bitte mehr davon. Tore pro Spiel ist nun keine Überraschung: Mladen Petric. 11 Tore in 22 Spielen spricht für ihn. Es wären demnach 17 geworden, hätte er alle Spiele spielen können. Sonst fällt keiner aus der Reihe, sprich, die restlichen Quoten sind nicht gut. Bei den Torvorlagen ist Petric nach Zé Roberto zweiter. Auch nicht zu verachten. Pitroipa macht es ihm gleich. Aber 0,27 pro Spiel ist wenig. Das Mittelfeld gibt also zu wenig Vorlagen. Jedes zweite Spiel kommt aus dem Mittelfeld eine Vorlage. Das ist zu wenig.

Zuletzt mein kreierter Offensivfaktor (TS+TSV+Tore+TVO ). Hier liegt Petric auch vorne. Danach kommen Ruud und dann Torun. Das ist eine Überraschung. Hat Tunay gespielt, war er offensiv sehr gefährlich. Das kann nun die Hertha für 1,5 Mio. Euro (so munkelt die Presse) pro Jahr genießen.

Puh. Das war jetzt viel Statistik. Was mir dabei fehlt ist der Vergleich mit anderen Mannschaften, meine Bewertung und Beurteilung ist aus dem Bauch heraus. Gefühlt sind einige Werte zu schlecht. Gerade im offensivem Bereich. Ballkontakte, Pässe und Vorlagen (ob nun Torschüsse oder Toschschussvorlagen) ist mir ein bisschen zu wenig.

Spieler der Saison

Zum Schluß des ersten Teils nun noch die Auflösung eurer Wahl zum Spieler der Saison:

Keine Stimme haben Drobny, Besic, Demel, Mathijsen, Jansen, Pitroipa, Rincon, Trochowski und Choupo-Moting.

Frank Rost ist eine gute Wahl, war auch meine! Petric auf Platz zwei finde ich auch gut! Die folgenden Spieler bekamen dann nur noch wenige Stimmen. Aber wie ihr bei der Wahl ja schon bemerkt hattet, bei solche einer Grottensaison fällt es schwer einen Spieler rauszupicken

Im nächsten Teil der Rückschau werde ich dann jeden Spieler einzeln bewerten. Aus meiner Sicht. Wie immer.

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Autor: nedfuller

Ich bin Florian Neumann und versuche hier meine Sicht der Dinge zu beschreiben. Hier klicken um mir einen Euro via Paypal zu schicken

9 Kommentare

  1. Dortmund ist also Schuld. Ha! Ich hab’s doch immer gewusst.

    Mir sind das ja immer sehr viele Zahlen… Gibt’s das auch für Mädchen, in Tierbaby-Form gebracht? ;-)

  2. Der HSV ist diese Saison auf Platz 8 gelandet. Nicht 9. 9ter ist der SC Freiburg. ;)

  3. Fazit: Wird der BVB Meister, erlebt der HSV ein Debakel. 30 Punkte ist mal ne Ansage!

  4. Hi Ned

    mal wieder spannend und interessant. Wenn du mir deine Tabellen schickst, bastle ich mal eine Tabelle mit „Werten pro 90 Min.“, indem ich deine Minuten pro Spiel Statistik zum hochrechnen benutze. So eine Übersicht wurde ich dann gerne mal neben die beiden legen, die du lieferst.

    Ansonsten: Dass die Sechser und Spieler der Viererkette im Vergleich zu den übrigen Feldspielern viele Ballkontakte haben wirst du immer sehen, denke ich. Egal ob im Barca Spiel, oder in anderen Spielsystemen…

    VG – schöne Sommerpause.

  5. Hi Ned,

    da verabschiedest du dich aber mit einem Fleißkärtchen in die Sommerpause:-)
    Auf jeden Fall interessant…

    Carsten

  6. @pleitegeiger
    Tierbabys? Hm, ich sollte nach jeder Statistik ein Bild von einem Babylöwen einbauen :-)

    @elnino45
    Hatte ich dann gleich korrigiert, danke. Aber die Saison ist so vermurkst, da dachte ich wirklich, wir sind neunter geworden.

    @Tinneff
    Ich sag es doch: Ihr seid schuld!

    @HerrEberhardt
    Ich finde die Idee klasse, wenn du es fertig hast, dann veröffentliche ich das. Vielleicht baue ich das in der neuen Saison mit ein.

    @Carsten
    Danke.
    Es folgt auch noch ein zweiter Teil. Die Sommerpause ist lang :-)

  7. Pingback: Bundesliga 2010/2011 Die Rückschau Teil II | NedsBlog

  8. Pingback: Bundesliga 2010/2011 Die Rückschau Teil III | NedsBlog

  9. Pingback: Bundesliga 2010/2011 Die Rückschau Teil IV | NedsBlog