NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Wir haben eine kleine Abwehr…

… so fing meine Idee zu diesem Eintrag an. Im Spiel gegen die Bayern fiel es mir auf. Westermann ist kein Riese, Mancienne sieht sehr schmächtig aus und Aogo scheint ist wenn auch nur ein Sitzriese.

Aber ist das so? Haben wir eine kleine Abwehr?

Ja und nein. Mit 187 cm im Schnitt sind unsere Spieler nicht gerade klein. Liegen aber unter dem Ligaschnitt. Der liegt bei 190 cm.

Man sollte tatsächlich nicht auf Schmerztablette bloggen. Unsere Abwehr ist 185cm groß und liegt damit im Schnitt der Liga. Unsere Torhüter sind 187cm groß und der Schnitt liegt bei 190cm.

Eine Übersicht

 

Basis ist die Liste aller Spieler, die bei fussballdaten.de zum jeweiligen Verein im Kader stehen. (Stichtag 28.07.2011) Da ich den Daten von den Vereinen selber aber eher traue, gerade was die Zuordnung der Spieler (Tor, Abwehr, Mittelfeld, Angriff) angeht, habe ich alle 18 Homepages durchstöbert und die Daten entsprechend angepasst. Es sollte soweit also stimmen. (Dabei ein Appell an den SC Freiburg: Eine Kaderliste wäre echt ganz schön, jeden Spieler auf dem Mannschaftsfoto anklicken macht irgendwann keinen Spaß mehr). Zur Kontrolle kann die Liste hier eingesehen werden. Wenn ich es schaffe, werde ich diese Liste versuchen immer aktuell zu halten. Mal schauen, ist viel Arbeit.

Wir sehen also, der HSV hat eine vermeintlich kleine Abwehr. Es sieht sogar noch "schlimmer" aus, wenn man die potentiellen Bankdrücker (Lennard Sowah, Guy Demel, Miroslav Stepanek, Janek Sternberg) rausrechnet. Dennis Diekmeier, Michael Mancienne, Heiko Westermann, Jeffrey Bruma, Dennis Aogo und Muhamed Besic sind dann im Schnitt gerade mal 185 cm groß. So groß wie ich! Das finde ich dann ein wenig "bedenklich".

Warum? Nun, auf die Größe kommt es nicht an, hat man mir mal gesagt. Das mag in vielen Situationen stimmen, in der Abwehr sehe ich das anders. Bei jeder Standardsituation muß der vermeintlich kleine Abwehrspieler beim Kopfball eine sehr gute Absprungposition und –zeit erwischen, damit er vor dem Stürmer an den Ball kommt. Ich spreche nicht aus Fußballerfahrung, eher aus dem Basketball: Ich durfte mit meinen 185cm immer auf der Centerposition spielen, weil ich der “größte” war. Ja, ich kam an Rebounds ran, ja, ich konnte Würfe blocken, aber ich mußte mich dafür um so mehr anstrengen. Und je mehr man sich anstrengt, desto weniger Konzentration hat man. Und gerade zum Ende eines Spiels, wenn die Kondition nachlässt sind die fehlenden cm meiner Meinung nach ein Nachteil. Gutes Stellungsspiel kann da einiges bewirken, klar, aber seht ihr das so anders als ich?

Ich will nicht sagen wir brauchen 2m Kerle in der Abwehr, nein, aber so an die 190cm in der Innenverteidigung hätte ich doch schon gerne.

Da ich ja nun eine Liste aller Spieler habe, können wir uns ja mal anschauen, wie sich die Körpergrößen so verteilen.

Im Schnitt ist ein Bundesligaspieler also 183cm groß. Die meisten Spieler (50) messen 180cm. Es folgt 185 (38) und dann 190 (35). Und siehe da, 16 von diesen langen Recken sind Abwehrspieler. 9 davon sind Torhüter und immerhin noch 8 Angreifer. Im Mittelfeld laufen 2 von diesen langen Lulatschen rum (Marcell Jansen und Martin Lanig). Ha. Wäre Jansen also ein Linksverteidiger, würde er den Schnitt nach oben ziehen. Aber wie ihr ja alle wisst: Marcell Jansen ist kein Linksverteidiger!!!
„Zwerge“ gibt es nicht viele, lediglich 4 Spieler sind kleiner als 170cm. Drei sind Mittelfeldspieler und einer spielt in der Abwehr. Allerdings Außenverteidiger. Der größte Spieler der Liga ist Lars Unnerstall (dritter Torwart bei S04) mit 199cm. Der kleinste Spieler ist ja nun nicht mehr Piotr Trochowski sondern Arthur Boka vom VfB mit 166cm. Der eben genannte Abwehrzwerg.

Den cm-größten Kader haben BRE und B04 (185cm). Am cm-kleinsten sind der VfB, S04 und H96 mit 182 cm. Wir liegen mit 183 cm genau im Schnitt.

Die Kaderaufteilung

Und wenn man dann schon Zeit hat 18 Vereinsseiten zu durchstöbern, kann man sich doch gleich mal Gedanken über den Kader der Mannschaften machen

Wir gehen mit 4 Stürmern in die Saison. Das finde ich wenig, zumal aus der zweiten Mannschaft sich im Moment niemand aufdrängt und die Nachwuchskandidaten, die vielleicht in Frage kämen, verliehen sind (Beister nach Düsseldorf, Chrisantus zum FSV Frankfurt). Haben wir also zu wenig Stürmer?

Ja. Mit 4 Stürmern liegen wir unter dem Schnitt der anderen Bundesligisten (der ist 6). Dafür haben wir überdurchschnittlich viele Mittelfeldspieler im Kader (14, der Schnitt liegt bei 10). Das wiederrum macht bei den angedachten 4-3-3 und 4-2-3-1 als Spielsystem aber dann wieder Sinn. Schon unsere jetzigen 4 Stürmer würden in den beiden Systemen wenig Platz bekommen.

Die Verteilung der Kader in der gesamten Bundesliga

Ein durchschnittlicher Bundesligaverein hat also 3 Torhüter, 9 Abwehrspieler, 10 Mittelfeldasse und 6 Stürmer im Kader. Also 28 Mann im Kader. Die auffälligsten Abweichungen: M05 nur 2 Torhüter; HOF 11 Abwehrspieler, aber nur 8 Spieler im Mittelfeld; SCF gönnt sich gar nur 6 Abwehrspieler; wir haben 14 Mittelfeldler zur Verfügung; BRE, FCN und HOF gehen mit jeweils 8 Stürmern in die Saison.

Und? Welche Mannschaft hat den größten Kader? Nein, diesmal nicht der Magath in Wolfsburg, es ist der Verein, der da spielt, wo selbst die Weser einen Bogen drum macht! 33 Spieler werden in den hässlichen grünen Trikots die Saison bestreiten wollen. Danach folgen der FCK (32), der HSV (31) und dann erst WOB (30). B04 geht gerade mal mit 23 Mann in die Bundesligasaison. Wohlgemerkt, Stand 28.07.11 Eine Überprüfung nach Ende der Transferperiode ist hiermit versprochen.

Und hinterher die Kadergröße inklusive der durchschnittlichen Körpergröße aller Bundesligisten. Heute bekommt ihr die volle Dröhnung (ich sollte nicht unter dem Einfluß von Schmerztabletten bloggen, merken für die Zukunft)

Nationen

Und wo kommen die Spieler her?

Gute Frage! Will ich doch gleich mal beantworten. Es sind 506 Spieler in der Datenbank, die aus 60 verschiedenen Ländern kommen. Über die Hälfte aller Spieler kommen natürlich aus Deutschland (268). Der Rest der 238 Spieler verteilt sich auf 59 Länder. Brasilien führt die Liste an (18) gefolgt von *trommelwirbel* Österreich (16)! Das fand ich dann doch überraschend. Dahinter kommen Kroatien (15), die Niederlande (13), Tschechien (12) und nur noch Frankreich ist zweistellig mit 10. Immerhin 9 Spieler kommen aus Japan, der Boom hält also an. Braucht nicht jeder einen Japaner im Team? Bei der Liste fiel mir auf, daß es „nur“ drei Spanier in der Bundesliga spielen und alle drei spielen beim S04 (Sergio Escudero, Jurado und Raúl).

Hier die Länderaufteilung in der Bundesliga

Die „Anderen“ sind Argentinien, Australien, Kanada, Elfenbeinküste, Spanien, Griechenland, Israel, Norwegen, Peru, Tunesien, Venezuela (jeweils 3), Georgien, Kolumbien, Korea, Nigeria, Portugal, Rumänien, Slowenien (jeweils 2), Burkina Faso, Weißrussland, Bulgarien, Kongo, Ägypten, England, Finnland, Guinea, Island, Lybien,
Marokko, Mexiko, Mazedonien, Paraguay, Russland, Senegal, Sierra Loene, Ukraine, Zambia (je 1)

Grob aufgeteilt bedeutet das, 268 (53%) kommen aus Deutschland, 160 (32%) kommen aus dem UEFA Ausland und 77 (15%) kommen aus allen anderen Ländern. Ich habe einfach mal die UEFA Länder genommen, EU Ausländer fand ich zu doof, weil ich mir zum Beispiel nicht sicher war, welchen Status dann Weißrussland hat. Also dachte ich mir, packe ich die UEFA mal in einen Topf.

Auf die Mannschaft verteilt sieht das absolut so aus

Die Mannschaft von der Weser hat also die meisten Deutschen im Team. Die wenigsten hat der VfB. Bayer Leverkusen kommt mit 4 UEFA Ausländern aus, der FCK hat 14 im Kader. Köln und Gladbach haben jeweils 7 Spieler aus anderen Kontinenten, während Nürnberg nur 2 im Kader hat. Beim HSV fällt auf, daß 13 Spieler aus dem UEFA Ausland kommen und nur einer mehr aus Deutschland. Sollte das Konzept nicht irgendwie anders sein?

Die Absoluten Zahlen hängen natürlich von der Anzahl der Spieler im Kader ab. Werfen wir also mal einen Blick auf die prozentuale Verteilung je Verein

B04 hat somit den höchsten Anteil an deutschen Spieler im Kader. Fast 3/4 (73,9%). Der VfB hat nicht mal die Hälfte im Kader (41,7%). Beim FCK komman 43,8% der Spieler aus dem UEFA Ausland. Beim FCA sind es nur 13,8%. Ein viertel der Spieler bei Gladbach kommen von sehr weit her, während Nürnberg fast darauf verzichtet (7,1%). Unsere Werte sind mit 45,2% deutschen Spielern nicht daß, was als neue Vision ausgegeben wurde. Oder habe ich das falsch verstanden?

Wenn mir jetzt noch jemand erklärt, wie ich von der Größe der Spieler auf den prozentualen Anteil der Nationen gekommen bin, gebe ich ein Bier aus. Nunja, ich finde die Zahlen interessant und werde versuchen diese Daten weiter vorzuhalten. Ist nicht leicht, weil die tatsächlichen Kader auf den Vereinsseiten stehen und das sammeln recht aufwändig ist. Aber wenn wir schon nicht international dabei sind, dann habe ich ja Zeit für sowas.

Fazit

Ich finde unsere Abwehr zu klein und sehe da eine Schwäche bei Standards. Das war es, was ich eigentlich sagen wollte.

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Flattr this!

9 Kommentare

  1. Chapeau – viel (und gute) Arbeit, um so eine gerne mal nebenbei dahergesagte These zu untermauern.

    Um dennoch ein mieses Totschlagargument anzubringen:

    ŽTallest clubs (average height)
    SV Mattersburg (AUT) and
    FC Volyn Lutsk (UKR): 186.68cm
    ŽShortest club (average height)
    FC Barcelona (ESP): 177.38cm

    Quelle:
    http://www.eurofootplayers.org, Demographic Study of Footballers in Europe 2011

  2. Danke!

    Mattersburg hat doch die Championsleague gewonnen, also habe ich recht :-)

    Ooooch, und diese Map wollte ich auch so gerne machen, mir fehlt aber das Tool!

  3. Stellt sich die Frage, ob und wie die Nationalitäten sich auf den Größenschnitt auswirken…

  4. Hochinteressanter Artikel. Habe das Gefühl, dass wir in den Post-Spieltagsdiskussionen noch oft darauf zurückgreifen werden.

  5. Pingback: Saison 2011/2012 Die Vorschau | NedsBlog

  6. Pingback: Добродошли у Хамбургу Слободан Рајковиц | NedsBlog

  7. Der Junge ist 1cm größer als Westermann (1,90m)…und auf der gleichen Pos(LIV). Aber wenn der nicht spielt haben wir nur IVs ab 1,85 abwärts Bruma=1,86 MM=1,84 Sternburg 1,81 Besic 1,77 (kein echter IV für mich). Einzig Stepanek wär noch groß (1,92m), aber bis der wieder nach langer Verletzungspause wieder da ist, dauerts wohl noch und dann brauch er mMn noch Spielpraxis in der Zwoten.

    Aber richtig ist das zumindest 1 großer Abwehrspieler hinten drin sein sollte. Selten spielen Mannschaften noch mit 2 echten MS meist auch nur mit einer Spitze deshalb sollte der zweite einen beweglichen am Boden starken Stürmer/HS/OM bekämpfen können und muss nicht zwangsläufig 190+ sein. Aber z.B. an Puyol mussten wir ziemlich bitter feststellen was Sprung- und Kampfkraft ausmachen kann.

    Zu Barca: Die haben ihre Spieleweise auch an kleine Spieler angepasst. Keine hohen Bälle nur flach und kurz. da ist der Größennachteil sogar ein Vorteil gg große Verteidiger. Auf Schlüsselpositionen haben sie aber mit Pique(IV) und Busquets(6er) 2 Spieler 190+

  8. Die einheimischen (nord-)deutschen Spieler müssen mit FFP(25 Spieler im Kader) und 6+5(ab 2013 – 6 spielberechtigte für die eigene Nationalmannschaft) eh kommen. das wird wohl eher durch eigene nachwuchsleute erreicht werden. momentan sind viele 18-19jährige in die U23 aufgerückt die 2013 evtl. die Klasse haben um mitzukicken. Momentan sind da aber keine fertigen 21jährigen und deutsche Talente gehen oft lieber in die „Nachwuchsprogramme“ aus Leverkusen Mainz und Dortmund. Wir müssen erst noch beweisen dass wir talente integrieren. Das machen wir in dieser Saison mit Son, Töre, Diekmeier, Bruma. Hinzu muss sich die Nachwuchsarbeit und das Nachwuchsscouting verbessern. Irgendwann sind wir auch wieder eine Adresse für die Deutschen.

  9. @hertizworld
    HW und SR sind dann eine große IV :-)
    Und ich gebe dir recht, einen Brecher sollte man hinten drin haben. Der muß ja den Weg für den herum irrenden Torwart freimachen …

    Ich erinnere mich an die Aussage von Hanno Behrens hier im Blog, daß er als Profi verpflichtet wurde, weil er Deutsch und jung ist. So muß man eh die Kader der Bundesligisten lesen. Ich werde mal schauen, ob ich nach der Transferperiode da Zeit für finde.

    Endlich wieder eine Adresse werden. Das wäre echt gut!