NedsBlog

Meine Sicht der Dinge

Klatsche! Bundesliga 2012/2013, Spieltag 21.

Wie war’s?

Ich zitiere mal den von mir sehr geschätzten @dogfood in seiner Vorschau im Screensport am Samstag

Es gibt heute zwei Spiele die Kandidaten für größere Klatschen sind: Dortmund – HSV und Bayern – Schalke 04. Dortmund dürfte die 2:3-Niederlage aus der Hinrunde noch vor Augen haben, als die Borussen mit ihrer massiven zweiten Halbzeit das Spiel nicht hätten verlieren dürfen. Und der HSV kommt, wie in der Hinrunde, nach drei überwiegend blutleeren Spielen als Kanonenfutter vorbei. Die HSV-Aufstellung deutet auf eine eher defensiven Ausrichtung hin, nachdem der derzeit außer Form befindlichen Badelj durch Rincon ersetzt wird. Und der BVB hat in den letzten drei Spielen elf Tore geschossen (und zwei kassiert). Der BVB hatte unter der Woche zahlreiche angeschlagene Spieler. Großkreutz und Schmelzer sollena usfallen, so das der BVB auf der Linksverteidigerposition mit Kuba improvisieren muss.


Und weiter unten im Ohrsport

Rautenradio – Schnell noch vor der Packung in Dortmund aufgenommen, beschäftigt sich die 8te Ausgabe von “Rautenradio” mit den HSV-Spielen nach der Winterpause (Nürnberg, Nord-Derby), dem Wintertransferfenster und 16jährigen Nachwuchsspielern, die vom HSV in den Senkel gestellt werden – was ja aber angeblich korrekt ist, da es jeder macht (Audio: 83min).

Es war also klar, daß es eine Klatsche werden wird! Niemand hatte uns auf der Rechnung, außer eine paar wenige HSV Fans, die sich aber öffentlich nicht trauten das Bauchgefühl zu twittern.
Ich war einer von ihnen. Meiner Oma sagte ich ob ihrer bangen Frage am Mittag noch, daß wir das Spiel heute gewinnen werden. Ich war mir so sicher, denn ein Schuldigen hätte ich auch sofort parat gehabt: Mich selber.

Nachdem ich morgens aufgewacht war, schlurfte ich schlaftrunken ins Wohnzimmer, um mir einen Pullover überzuziehen, war es doch recht kalt und der erste Kaffee noch nicht intus. Ohne zu schauen, was ich da anziehe, ging ich also in die Küche und machte mir meinen ersten Kaffee fertig. Der erste Schluck war genommen, die Augen auch endlich wach und was muß ich da an mir sehen? Meine wolig warme, aber grüne Fleece Jacke! An einem Spieltag! GRÜN! Das geht gar nicht und ist ein Fehler, den ich hoffte am Nachmittag nicht zu bereuen. Als ich dann noch ein Trikot anziehen wollte um es in der Ampel zu tragen, wollte mir partout nicht einfallen, welches ich beim letzten Spiel in der Ampel anhatte. Also schnappte ich mir irgendeins.

Es konnte also nur schief gehen! Ich habe alles falsch gemacht, was ich nur falsch machen kann. So ungefähr muß es die Mannschaft auch gesehen haben: Was soll schon schief gehen, uns hat eh keiner auf der Rechnung.

Und genauso befreit spielte sie dann auch. Die Dortmunder wurden gleich nach dem Anpfiff entweder durch eigene Angriffe oder in der Defensive durch hohes Pressing unter Druck gesetzt. Schliefen wir in den ersten Halbzeiten der ersten drei Spiele der Rückrunde tief und fest, waren wir am Samstag so hell wach, als wenn jemand ständig mit einem klingeldem Wecker hinter jedem einzelnen hinterher lief.

Was sich dann entwickelte war ein tolles Bundesligaspiel von uns. Wie im ersten Spiel haben wir weniger Torschüße als der Gegner gehabt (13 HSV – 22 BVB) dennoch waren die Versuche des Gegners nicht so gefährlich wie im Hinspiel. Gefühlt mußte Adler nur zweimal in letzter Not eingreifen, was für mich bedeutet, daß wir zwar einiges zuließen, aber die Gefahr gut im Griff hatten. Das sehe nicht alle so, habe ich doch lesen müssen, daß der Sieg nur zu Stande kam, weil der BVB nur Fehler gemacht hat. Klar, wenn wir gegen den BVB gewinnen, dann muß es daran liegen, daß die Dortmunder richtig schlecht waren. Es kann in keinster Weise daran liegen, daß wir Druck gemacht gemacht, die Dortmunder unter Druck gesetzt haben und die wenigen Chancen einfach mal genutzt haben. Nein, es MUSS an den schlechten Dortmundern gelegen haben.

Wieviele Tore fallen denn, weil der Angriff einfach gut war und der Gegner kein Fehler gemacht hat? Meistens kann jedes Tor verhindert werden. Der Ballverlust im Mittelfeld, der nicht gewonnene Zweikampf, das falsche Stellungsspiel. Ich würde behaupten, daß 90% aller Tore fallen, weil der Gegner ein Fehler gemacht hat. Auch wenn Dortmund ein Tor schießt. qed beim einsnull von Lewandowski.

Am Ende stehen nach zwei Spielen gegen den amtierenden Meister 7 Tore und 6 Punkte auf unserem Konto. So viele Fehler traue ich einer Mannschaft wie dem BVB dann doch nicht zu.

Ein Sonderlob möchte ich bei diesem Spiel dem Schiedsrichtergespann zukommen lassen: Sie haben zu jederzeit das Spiel im Griff gehabt und in der hitzigen Situation um die rote Karte ohne viel Theater und Hektik die Strafen ausgesprochen. Alle Entscheidungen waren richtig. Mehr kann man doch nicht verlangen.

Tor

Er konnte beim Tor nichts machen. Also beim Schuß von Lewandowski. Er hätte zum Ball gehen können.

Abwehr

Das gleiche gilt für Westermann. Er muß zum Ball gehen. Ohne diesen Fehler hätten wir kein Tor kassiert. Bedeutet also, daß wir eine gute Leistung in der Abwehr auf den Platz gebracht haben. Diekmeier und Jansen machten die Außen dicht und schalteten sich auch in die Angriffe ein. Bruma hat sein Kamikazeverhalten wohl in der Hinrunde auf der Bank gelassen, selbst die Aktion zur roten Karte hätte jeder andere Abwehrspieler auch so machen müssen. Westermann nach dem Kloppser absolut stabil.

Als Westermann humpelnd vom Platz ging, dachte ich nur bei mir, daß es sehr gut war alle Ladenhüter behalten zu haben. Boban wird nächste Woche von Beginn an spielen und Kacar muß auf die Bank, kann er doch auch in der Innenverteidigung spielen.
Wobei, wenn diese beiden Spieler nicht mehr beim HSV wären, hätte man mal einen Spieler aus der U23 mitnehmen müssen. Hätte auch was gehabt.

Mittelfeld

Tomas Rincón mit einer hervorragenden Leistung. Nicht nur kämpferisch und läuferisch, sondern auch mit genügend öffnenden Pässen nach vorne. Aogo wird im Mittelfeld immer wertvoller, Skjelbredt will ich gar nicht mehr bei einem anderen Verein sehen und auch van der Vaart mit vielen guten Aktionen. Man muß ihm hoch anrechnen, daß er nach dem Treffer am Kopf nicht theatralisch zu Boden gegangen ist, ich glaube das hätte die Stimmung noch mehr angeheizt. Theater kann er ja, was er beim Schübserchen von Kehl bewiesen hat.

Sturm

Wow. 2 Tore von beiden Stürmern, ich habe nicht recherchiert, aber ich kann mich einfach nicht erinnern, wann wir sowas jemals hatten. Die Effektivität der beiden ist erschreckend. Son hatte 4, Rudi 3 Torschüsse! Wow. Nebenbei hat Rudi noch 11,7 km auf den Platz gelegt, somit beim Pressing gegen die Innenverteidiger des BVB beim Spielaufbau noch mehr Druck gegeben.

Taktik

Ich selber hatte mir gewünscht, daß wir zu einem anderen System wechseln. Gerade um ein hohen Druck auf den Gegner aufbauen zu können. Wir schafften es aber in der Raute diesen Druck aufzubauen, was vor allem an der Defensviarbeit der beiden Stürmer lag.

Einwechslungen

Boban rein, van der Vaart raus. War genau richtig, wer weiß, was sonst noch passiert wäre. Arslan in so einem Spiel ist allerdings eine tickende Zeitbombe, hielt sich aber sehr gut zurück. Kacar das erste Mal in dieser Saison im Kader und dann gleich eingewechselt. So kann es dann auch gehen.

Spieler des Spiels:

Son und Rudi wären mir zu einfach. Jansen hat es sich meiner Meinung nach verdient. Tolle Leistung an beiden Enden des Platzes.

Pöbler des Spiels:

Niemand auf dem Platz. Ausserhalb haben sich einige HSV Fans mal wieder gedacht, sie müssen eine Regionalbahn zerlegen. Klasse Leistung, ich hoffe die Täter werden gefasst.

Was sagt die Statistik?


2Kämpfe gew-Zweikämpfe gewonnen; ges-Gesamt; %-Prozent gewonnen (Beim Torwart: Torschüsse geh-Torschüsse gehalten; ges-gesamt; %-Prozent gehalten), BK-Ballkontakte, TS-Torschüsse (Beim Torwart AF-abgefangene Flanken), Pässe a-Pässe angekommen; g-gespielt; %-Prozent angekommen, FL-Flanken, TSV-Torschussvorlagen, Tor-Tore, TVO-Torvorlagen, LF-Laufleistung in km, Sp-Sprints >-raus, < -rein, Min-Minuten, OF-Offensivfaktor; Quelle: bundesliga.de für die Offensiven Daten (TS, TSV, Tor; TVO) und sky.de für den Rest

Was ich gelesen habe?

Bei Bundesliga Fanatic wird erklärt, wie wir gewonnen haben: Wir haben den Spielaufbau der Dortmunder aus der eigenen Abwehr neutralisiert, den Raum zu gemacht und es ausgenutzt, daß es für den BVB keinen Plan B gibt und gab.
Max schreibt bei Abenteuer Fußball, daß man Arnesen und vor allem auch Fink loben muß. Adler & Rudnevs sind gute Verpflichtungen des Sportvorstandes gewesen und Fink schafft es langsam, die Mannschaft weiter zu entwickeln.
@DerTim beschreibt seine Auswärtsfahrt nach Dortmund und sieht vor allem eine geschlossene Mannschaftsleistung als garant für den Erfolg.
Beim Brennerpass ist man beeindruckt vom HSV. Aber „nicht wegen dem Kampf, nicht wegen der tollen Spielzüge, sondern wegen dem Zusammenhalt.“

Leihspielercheck

Hier ein kurzer Blick auf die verliehenen Spieler.
Hakan Calhanoglu, KSC
Die Krise ist vorbei. Ein Spiel lang war er an keinem Tor beteiligt, gegen Aachen war es wieder soweit. SPN 1.
Robert Tesche, Fortuna Düsseldorf
Spielpraxis bekommt er. Macht er so weiter und Düsseldorf steigt nicht ab, könnte es zu einem Wechsel kommen. Er scheint dort genau der Spieler zu sein, der der Fortuna gefehlt hat.
Paul Scharner, Wigan Athletic
Zweites Spiel, wieder 90 Minuten auf dem Platz. SPN 1.

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Flattr this!

7 Kommentare

  1. Danke für den Trackback.

    Wenn ich Spieler rauspicken müsste, würde ich auch Jansen und dazu noch Skjelbred nennen. Gerade letzterer hat geackert wie blöde und musste total platt raus. Immer noch erstaunlich zu sehen, wie er sich entwickelt hat.

    Im Sonderzug gab es auch ein paar Waggons die auf dem Hinweg wesentlich besser ausgesehen haben. Aber ich spreche hier nur von teilweise ein wenig eingerissener Seitenverkleidung auf den Gängen.

    Loben muß ich unbedngt die Ordner (unter ihnen auch Jojo): sie waren ständig in Bewegung und sind durch alle Wagen gegangen, um zu schauen ob alles in Ordnung ist. Wo es nötig war sind sie bestimmt, aber nie übermäßig aggressiv, dazwischen gegangen.

    Es wurde auch penibel darauf geachtet, daß das Glasflaschenverbot eingehalten wurde. Immer wenn Flaschen gesichtet wurden, mussten die Delinquenten diese entweder unter Aufsicht austrinken oder den Inhalt entsorgen und anschließend die Buddeln abgeben.

    In einem Abteil hatten sogar ein paar Leute Trinkgläser dabei, wo der Ordner auch nur ungläubig den Kopf schütteln konnte.

    Aus dieser Sicht kann ich sagen, daß die Selbstkontrolle zumindest in diesem Rahmen funktioniert.

    Das nützt natürlich der DB und „zivilen“ Fahrgästen nichts, die dem Rowdytum anderer Vollpfosten im Regionalverkehr ausgesetzt wurden.

  2. @DerTim
    Gerne doch :)

    Die Ordner stellt ja auch der OFC zum Teil. Das finde ich eine gute Idee, wobei es immer wieder Idioten gibt und immer wieder geben wird.

    Der Regionalzug ist dann aber echt beschissen, das ist alles so sinnlos. Wenn die Bahn schlau ist und es geht, dann sollten sie das dem HSV in Rechnung stellen.

    Skjelbredt war auch richtig gut, ich bin gespannt, wann er mal ein Tor für uns schießt, verdient hätte er es.

  3. Das Geheimnis des Sieges? Einfach. Ich habe vor beiden Spielen gegen Dortmund in Erwartung einer Klatsche getwittert: „Ich erwarte nichts. Überrascht mich oder eben nicht.“ Hat gut funktioniert. (Darf ich alter Rechtschreibnazi noch anmerken, dass man „Torschüsse“ nicht mit ß schreibt? ’schuldigung.)

    Es bleibt natürlich die spannende Frage, warum man nicht jede Woche von Anfang an und durchgehend mit dieser Konzentration und Intensität, aber mal ehrlich: Im Moment ist das ziemlich egal. Im Moment darf man sich einfach mal über ein geiles Spiel freuen.

  4. Pingback: Die Blog- & Presseschau für Montag, den 11.02.2013 | Fokus Fussball

  5. Ich freu‘ mir!
    Mehr mag ich gar nicht sagen. Ach doch:

    NUR DER HSV!

  6. @yellowled
    Dann bitte weiter wenig erwarten und überrascht werden wollen!

    Torschüsse. Torschüsse. Torschüsse. … Reicht das ;-)

    Die weitergehende Analyse dieser Leistungssteigerung werde ich auf nächsten Sonntag verlegen, wenn wir das Spiel zu Hause gegen Gladbach gespielt haben.

    Konstanz ist unser Problem meiner Meinung nach. Die Frage ist, von wem auf dem Platz wir dies verlangen können. Da fallen mir schon ein paar Nahmen ein…

    @CrazyChemist
    Das Grinsen ist auch im Dienstag nicht verschwunden.

  7. @ned: mein Onkel wohnt seit gefühlten 2 Mio Jahren in Dortmund und der war GAR NICHT happy, irgendwie… Bekloppt, oder?